Fantasiestädte / Fantasy city / Fantasycities

Matthäus 5,14 Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.

Israel Zahl 1 2 3Eine Frau hat im Internet diese Zeichnungen gesehen, die ich aus der Fantasie heraus gezeichnet habe, gesehen und sie gab mir eine schriftliche Mitteilung, dass sie diese Bauten in ihren Träumen sieht sogar von innen, sie waren real und sie bewegte sich darin und überflog die Landschaften. Und dort sind die reinen Seelen zum Beispiel Kinder, sie können durch einen einen Spiegel auf die Menschen sehen. Auch in der 3. Fatimabotschaft sehen die Kinder von Fatima durch einen Spiegel Menschen wie den Papst, die Bischöfe: Wikipedia CC-by-sa-3.0: „Nach den zwei Teilen, die ich schon dargestellt habe, haben wir links von Unserer Lieben Frau etwas oberhalb einen Engel gesehen, der ein Feuerschwert in der linken Hand hielt; es sprühte Funken und Flammen gingen von ihm aus, als sollten sie die Welt anzünden; doch die Flammen verlöschten, als sie mit dem Glanz in Berührung kamen, den Unsere Liebe Frau von ihrer rechten Hand auf ihn ausströmte: den Engel, der mit der rechten Hand auf die Erde zeigte und mit lauter Stimme rief: Buße, Buße, Buße! Und wir sahen in einem ungeheuren Licht, das Gott ist: ‚etwas, das aussieht wie Personen in einem Spiegel, wenn sie davor vorübergehen‘ und einen in Weiß gekleideten Bischof – ‚wir hatten die Ahnung, dass es der Heilige Vater war‘. Wir sahen verschiedene andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und Ordensfrauen einen steilen Berg hinaufsteigen, auf dessen Gipfel sich ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit Rinde. Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, ein jeder hatte ein Aspergill aus Kristall in der Hand. Darin sammelten sie das Blut der Märtyrer auf und tränkten damit die Seelen, die sich Gott näherten.“ Bei der Nahtoderfahrung von Christine Stein sah sie auch durch einen Spiegel auf die Menschen. Christine Stein wurde am 03.01.1981 geboren. Zahl 1 und 3. Zahl 2 und 3: Quersumme von 03011981 = 23. Sie war 23 Minuten klinisch tot. Zudem hast sie 33 Cousinen/Cousins, Jesus Christus wurde im Alter von 33 Jahren gekreuzigt. Am 24.03.2000 hatte sie den Unfall, also im 3. Monat des Jahres 2000, das war das 1. Wunder. Und 29 Tage später am 22.04.2000 riss die Halsschlagader, (In 22.04.2000 steckt 3-mal die Zahl 2), dabei hatte sie eine Nahtoderfahrung und sie war 23 Minuten klinisch tot, das war das 2. Wunder. Quersumme 29 bzw. 24032000 = 11 = 2. Sie war 7049 Tage bzw. 19 Jahre und 109 Tage alt, als sie die NTE hatte. Quersumme von 7049 bzw. 19109 = 20 = 2. Quersumme der Daten der 2 wundersamen Ereignisse, dem Unfall und das Ereignis mit der Halsschlagader 2403200 22042000 = 21 = 3. Querprodukt von 21 = 2. Das heißt Christine Stein war es vorherbestimmt von Beginn der Geburt an, dass sie uns über dieses Wunder Gottes, das sie erlebt hast, berichten kann. Ein Wunder Gottes deshalb, weil auch in Lourdes nicht jeder dort hinkommt geheilt wird, doch es gibt unerklärbare Heilungen dort, so wie nicht jeder klinisch Tote auch eine Nahtoderfahrung erleben darf.

Fantasiestadt1

Fantasiestadt3

Fantasiestadt2

Fantasiestadt 26

Fantasiestadt 27

Fantasiestadt 28

Fantasiestadt 11

Fantasiestadt 10

Fantasiestadt 9

Fantasiestadt 8

Fantasiestadt 4

fantasiestadt 3

Fantasiestadt 2

Fantasiestadt 1

 Fantasiestadt7

Fantasiestadt4

Fantasiestadt8

Fantasiestadt 17

Fantasiestadt 16

Fantasiestadt 18

Fantasiestadt 20

Fantasiestadt 12

Fantasiestadt 13

Fantasiestadt 15

 Fantasiestadt 14

DSCF1369

Fantasiestadt 19

Fantasiestadt 21

verschenkt 2013:

Fantasiebild verschenktAugust 2013:

◊ Fantasy City ◊ Fantasy Cities ◊ Fantasiestadt ◊ Fantasiestädte ◊

Alle Bilder gezeichnet von Christian Kiesl mit Faserstiften, Tuschstiften und Farbstiften. CC-by-sa-3.0

| 3 Kommentare

BIBEL: USA Russland China EU

Quelle: Die Prophezeiungen sind von unserem Vater im Himmel, ich erkenne manche nur. Ich glaube, diese Prophezeiung hat sich erst zum Teil erfüllt. Jesus wies vor etwa 2000 Jahren auf Prophet Daniel, der vor etwa 2500 Jahren lebte hin, als er über die Endzeit sprach: Vom Höhepunkt der Not Matthäus 24,15 Wenn ihr dann am heiligen Ort den unheilvollen Gräuel stehen seht, der durch den Propheten Daniel vorhergesagt worden ist – der Leser begreife – … 

◊ ♦ ◊ Daniels Vision von den vier Tieren und vom Menschensohn Daniel 7,1 Im ersten Jahr Belschazzars, des Königs von Babel, hatte Daniel einen Traum; auf seinem Lager hatte er eine Vision. Er schrieb den Traum auf und sein Bericht hat folgenden Inhalt: 2 Ich hatte während der Nacht eine Vision: Die vier Winde des Himmels wühlten das große Meer auf. 3 Dann stiegen aus dem Meer vier große Tiere herauf; jedes hatte eine andere Gestalt. 4 Das erste war einem Löwen ähnlich, hatte jedoch Adlerflügel. Während ich es betrachtete, wurden ihm die Flügel ausgerissen; es wurde vom Boden emporgehoben und wie ein Mensch auf zwei Füße gestellt und es wurde ihm ein menschliches Herz gegeben. …

Lion in Kenya. Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0: Sam Stearman, 2004. GFDL permission obtained by Quadell

Deutung Daniel 7,4: USA. Ein Löwe ist stark und gilt in vielen Kulturen als König der Tiere, und die USA sind in der Welt stark vertreten und sie sind in vielen Bereichen bestimmend wie ein König, da der Dollar als Weltwährung gilt und die englische Sprache ist international. Bei Wissenschaft, Kultur, Film, Musik, Militäreinsätze, … sind sie auch im vorderen Bereich. Auch für die Verbreitung der Demokratie auf der Welt waren und sind die USA die Trendsetter. Ein US-Präsident bzw. König der USA galt besonders früher als mächtigster Mann auf Erden. Laut Forbes Liste 2010 wurde der US-Präsident Obama (Platz 2) als mächtigster Mann der Welt von Chinas Staatschef Hu Jintao (Platz 1) abgelöst. Die USA sind bis heute die Wirtschaftsmacht Nr. 1 der Welt, auch wenn derzeit die Wirtschaft in den USA schwächelt.

Siegel der USA (Vorderseite) – Wikipedia PD

Deutung Daniel 7,4: Das große Siegel der Vereinigten Staaten von Amerika ist ein Adler. Beim 9/11 Ereignis, als beide Wolken-kratzer in New York einstürzten, wurden den USA wahrlich die beiden Adlerflügel ausgerissen. Diese Ereignis traf sie wirklich ins Mark, das bis dahin sehr auf Freiheit bedachte Volk. Durch dieses Ereignis vom 11.09.2001 wurden die Sicherheitsvorkeh-rungen stark erhöht wie durch den Einsatz des Fingerprintes bei der US-Einreise.

Der Adler steht für Freiheit. Die USA steht für Freiheit (Demokratie), wie kein anderes Land auf dieser Welt. Die Freiheit geht soweit, dass sogar nationalistische Gruppen erlaubt werden. Geoutete Neonazis & Ku Klux Klan Verbände dürfen Demonstrationen verantstalten, was in Europa vorallem Deutschland & Österreich anders ist.

Logo of the National Commission on Terrorist Attacks Upon the United States, also known as the 9/11 Commission. Wikipedia public domain

Der Löwe gilt als würdevoll, mächtig und erhaben, er herrscht über seine Welt. Er steht für Kraft & Energie. Das passt zu den USA, die noch immer die Wirtschaftsmacht Nummer 1 ist, obwohl die Macht durch d. Globalisierung immer eingeschränkter wird. Grund dafür sind Schwellenländer wie China, Indien, Brasilien, … Wikipedia CC-by-sa-3.0: Die US – amerikanische Untersuchungs kommission zu den Anschlägen des 11. Septembers (engl.: National Commission on Terrorist Attacks Upon the United States bzw. umgangssprachlich 9/11 Commission) wurde im Jahre 2002 auf Initiative des US-Kongresses von US-Präsident George W. Bush zur Aufklärung der Terroranschläge am 11. September 2001 eingesetzt. Nach Veröffentlichung ihres Abschlussberichts, 9/11 Commission Report, stellte sie am 21. August 2004 ihre Arbeit ein. Siehe Tiersymbolik.

 ◊ ♦ ◊ … Daniel 7,5 Dann erschien ein zweites Tier; es glich einem Bären und war nach einer Seite hin aufgerichtet. Es hielt drei Rippen zwischen den Zähnen in seinem Maul und man ermunterte es: Auf, friss noch viel mehr Fleisch! …

English: Coat of Arms of the City of Perm, Russian Federation. Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 & GFDL: Urheber: Sodacan

Deutung Daniel 7,5: Russland wird oft mit einem Bären verglichen. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Russische Bär ist eine nationale Personifikation Russlands, die in Westeuropa, vor allem in Großbritannien verwendet wurde und wird. Meist wird dabei auf die (geografische) Größe Russlands angespielt. Seit dem 20. Jahrhundert wird das Symbol auch von den Russen selbst verwendet. So wurde als Maskottchen für die Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau der Bär Mischa ausgewählt. Der Bär findet sich auch im Logo der Partei Einiges Russland wieder. Der Bär ist ein Symbol von Kraft & Stärke. Der Kalte Krieg zwischen Russland & den USA hat diese Stärke aufgezeigt. Russland ist jetzt eher ein schlafender Bär, jedoch dessen Stärke man trotz seines Schlafes nicht unterschätzen soll, denn auch Russland verfügt über Raumfahrtprogramme & auch Atomwaffen. Die zahlreichen Rohstoffe bringen das nötige Geld. Das Logo einiges Russland (Parteivorsitzender Wladimir Putin) hat einen Bären drauf. 

KrimAm 21.03.2014 hat sich der Bär Russland die Rippe Krim gekrallt. Die Seite war Richtung Europa ausgerichtet. Welche Rippen krallt sich Russland noch? 2 fehlen noch, und das Fleisch ist Europa. Russland will die Ostukraine haben und derzeit werden Kämpfe ausgetragen mithilfen von sogenannten freiwilligen russischen Soldaten. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Am 21. März 2014 wurde der Föderationskreis Krim gegründet, nachdem die pro-russischen Regierungen in der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol im Zuge der Krimkrise ihre Unabhängigkeit von der Ukraine erklärt und am 18. März 2014 einen Beitrittsantrag an Russland gestellt hatten. Die völkerrechtliche Legitimität dieser Schritte ist umstritten.

◊ ♦ ◊ … Daniel 7,6 Danach sah ich ein anderes Tier; es glich einem Panther, hatte aber auf dem Rücken vier Flügel, wie die Flügel eines Vogels; auch hatte das Tier vier Köpfe; ihm wurde die Macht eines Herrschers verliehen. …

Deutung Daniel 7,6: China. Ein Panther ist schnell. Das ist ein Hinweis auf das schnelle Wirtschaftswachstum in China. Wolkenkratzer sprießen aus den Boden wie zum Beispiel in Shanghai, Peking oder Chongqing. China wird durch das jährlich hohe Wirtschaftswachstum zu einem immer größeren globalen Spieler. China hat dadurch viel im Gegensatz zu den USA und Europa, die hohe Staatsschulden aufweisen. China hat sozusagen heute die Macht eines Herrschers in der Welt. Das Engagement in Afrika wegen der für die Industrie wichtigen Rohstoffe ist auch gegenüber der westlichen Welt hoch.

Schwarzer Leopard aus einem afrikanischen Tierpark in Camp Verde, Arizona, USA. Wikimedia Commons GFDL & CC BY-SA 3.0  Author: Qilinmon

Foto: Schwarzer Panther bzw. schwarzer Leopard. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Leopard (Panthera pardus) ist eine Art innerhalb der Familie der Katzen, die in Afrika und Asien verbreitet ist. … Grundsätzlich kann man bei Leoparden zwei prinzipiell verschiedene Jagdweisen beobachten. Die Anschleichjagd und die eher passive Lauerjagd. … Leoparden sind zwar schnell im Antritt und überwinden mit wenigen Sätzen etliche Meter, doch schon auf mittleren Distanzen sind ihnen die meisten Beutetiere an Geschwindigkeit überlegen.

The 4 chinese municipalities – Wikipedia public domain

Wikipedia CC-by-sa-3.0: Die vier Regierungsunmittelbaren Städte China sind Verwaltungseinheiten auf Provinz-ebene. Es handelt sich bei ihnen nicht um Provinzen, aber sie haben den gleichen Rang wie Provinzen und Autonome Gebiete und unterstehen direkt der Zentralregierung der Volksrepublik China.  Gegenwärtig gibt es 4 regierungs-unmittelbare Städte: Peking, die Haupt- stadt Chinas; Tianjin, die direkt südöst- lich von Peking gelegene Hafenstadt; Shanghai, die Wirtschafts- und Finanz- metropole an der Mündung des Chang Jiang; Chongqing, die flächenmäßig größte der vier Städte, deren Verwaltungsgebiet früher den ganzen Osten der Provinz Sichuan bildete.

English: North China leopard (Panthera pardus japonensis) seen through the glass of its cage. From the zoological garden of the Jardin des Plantes in Paris. Wikipedia public domain

Deutung: China ist zwar schnell im Antritt bzw. Wirtschaftswachstum, doch auf die mittlere Distanz ist es unterlegen wie ein Panther bzw. Leopard. In China werden viele Mädchen abgetrieben, das führt auch dazu, dass es viel mehr Männer als Frauen geben wird. Die Einkindpolitik führt zu einer Vergreisung der Bevölkerung, daher warten auf China große soziale Veränderungen, was wiederum viel Geld kostet. Die Umwelt-zerstörung in China ist auch nicht zu unterschätzen, denn die Wüstebildung schreitet vorwärts und auch einer der größten Flüsse Chinas droht auszutrocknen. Auch die immer höheren Lebensmittelpreise machen heute den Chinesen schwer zu schaffen. Kunde ist vorallem die USA & Europa und weniger die eigene Bevölkerung, das auch sehr große Risiken in sich birgt, falls einer der beiden stark als Kunde ausfällt, wird somit auch China fallen.

Die Gebiete Chinas für die Entwicklungsprogramme: rot: Gebiete für die „Great Western Development“ lila: Gebiete für das „Revitalize Northeast“ Programm gelb: Gebiete für den „Rise of Central China“ Plan orange: Wirtschaftlich entwickelte Gebiete an der Küste (ohne Entwicklungsprogramm) Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Zhongguo jingji bankuai.png

Es gibt 4 Entwicklungszonen in China: 1. Gebiete für die „Great Western Development“ 2. Gbiete für das „Revitalize Northeast“ Programm 3. Gebiete für den „Rise of Central China“ Plan 4. Wirtschaftlich entwickelte Gebiete an der Küste (ohne Entwicklungs-programm) Wikipedia CC-by-sa-3.0: Entwicklungsprogramme sollen die armen Regionen Chinas wirtschaftlich entwickeln und die Armut in diesen Regionen reduzieren. Diese Programme werden unter den folgenden Überbegriffen zusammengefasst: Great Western Development Plan: Dieses Programm wurde geschaffen, um die Gebiete im Westen Chinas wirtschaftlich zu entwickeln. Es begann im Jahr 1999. Nach einem Zwischenbericht im Jahr 2005 wurden in den Jahren 2000 bis 2004 umgerechnet über 100 Milliarden US-Dollar in die Infrastruktur des Gebiets investiert. Revitalize Northeast China Plan: Der Nordosten Chinas war in früheren Jahrzehnten ein wirtschaftlicher Schwerpunkt, hat jedoch im Rahmen des Umbaus der Wirtschaft massiv an Leistungskraft verloren. Durch dieses Programm soll die Region wieder gestärkt werden. Die Region besteht aus den drei Provinzen Heilongjiang, Jilin und Liaoning. Das Programm startete im Jahr 2004.  Rise of Central China Plan: In diesem 2005 begonnenen Plan werden Programme zur wirtschaftlichen Entwicklung in Zentralchina zusammengefasst. Zentralchina besteht aus den sechs Provinzen Shanxi, Henan, Anhui, Hubei, Hunan, und Jiangxi.

◊ ♦ ◊ … Daniel 7,7 Danach sah ich in meinen nächtlichen Visionen ein viertes Tier; es war furchtbar und schrecklich anzusehen und sehr stark; es hatte große Zähne aus Eisen. Es fraß und zermalmte alles, und was übrig blieb, zertrat es mit den Füßen. Von den anderen Tieren war es völlig verschieden. Auch hatte es zehn Hörner. 8 Als ich die Hörner betrachtete, da wuchs zwischen ihnen ein anderes, kleineres Horn empor und vor ihm wurden drei von den früheren Hörnern ausgerissen; und an diesem Horn waren Augen wie Menschenaugen und ein Maul, das anmaßend redete. …

Europäische Union viertes Tier laut DanielDeutung Daniel 7,7: Europäische Union (EU) –  Gründung 1992. Es ist gegenüber den anderen drei Weltreichen (USA, Russland, China) völlig verschieden, weil es ein Reich ist und doch viele unabhängige Staaten hat. Ein Reich wie es in der Weltgeschichte noch nie gegeben hat. Es gibt bereits 10 Staaten. Estland hat den Euro am 1. Jänner 2011 eingeführt somit besteht die Eurozone aus 17 Ländern und daher gibt seit 2011 10 Länder in der EU, die nicht den Euro eingeführt haben. Ein Reich (EU ohne Euro) mit 10 Königen. Diese 10 Könige regieren in Bulgarien, Dänemark, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Schweden, Tschechien, Ungarn & dem Vereinigten Königreich (GB). Am 01.07.2013 wird Kroation 28. Mitgliedsland der EU sein und somit sind es dann 11 Länder, die nicht der Eurozone angehören. Doch grundsätzlich ändert das nicht die Deutung, denn ein Euroeintritt eines Landes von den elf würden wieder 10 Staaten ergeben. Und Lettland will 2014 den Euro einführen. In der Verfassung steht, dass die Macht vom Volk ausgeht, also ist das gesamte Volk der König. Wir sind alle König. Auch wenn wir in einer Demokratie sind, gibt es trotzdem einen Herrscher und zwar der demokratische Staat ist der König, dass ist in den 3 Staaten USA, EU-Staaten, Russland so. Nur im 1 Staat China ist noch nicht das Volk der König bzw. Souverän.

Seit 01.01.2015 ist Litauen bei der Eurozone, somit besteht seit jetzt das Reich der Nichteurozone aus 9 Mitgliedern. Griechenland wird als Wackelkanditat für einen Austritt aus der Eurozone gehandelt, da sie ihre Lage nicht in den Griff bekommen, Neuwahlen wurden angesetzt.

Mitgliedstaaten (blau) und Beitrittskandidaten (gelb) der EU – Wikipedia CC-by-sa-3.0

Hinweis: Ein Reich zeichnet sich auch immer durch eine gemeinsame Währung aus. Bei den jüngsten Problemen in der Währungszone ist es vorstellbar, dass die Eurozone auf zehn Reiche zusammenfällt. Manche Medien berichten, die Eurokrise kann dazu führen, dass diese Krise die ganze Weltwirtschaft mit in den Abgrund reißt, darunter auch der amerikanische Präsident Obama. Wird die derzeitige Euro-Krise die Prophezeiung laut Daniel 7,7 erfüllen bzw. den Anstoß dazu geben?

Deutung Daniel 7,8: Der Antichrist wird als Mensch auftreten, das zeigt mir, dass das Horn Menschenaugen hat.

◊ ♦ ◊ … Daniel 7,9 Ich sah immer noch hin; da wurden Throne aufgestellt und ein Hochbetagter nahm Platz. Sein Gewand war weiß wie Schnee, sein Haar wie reine Wolle. Feuerflammen waren sein Thron und dessen Räder waren loderndes Feuer. 10 Ein Strom von Feuer ging von ihm aus. Tausendmal Tausende dienten ihm, zehntausendmal Zehntausende standen vor ihm. Das Gericht nahm Platz und es wurden Bücher aufgeschlagen. 11 Ich sah immer noch hin, bis das Tier – wegen der anmaßenden Worte, die das Horn redete – getötet wurde. Sein Körper wurde dem Feuer übergeben und vernichtet. 12 Auch den anderen Tieren wurde die Herrschaft genommen. Doch ließ man ihnen das Leben bis zu einer bestimmten Frist. …

… ◊ ♦ ◊ Daniel 7,13 Immer noch hatte ich die nächtlichen Visionen: Da kam mit den Wolken des Himmels einer wie ein Menschensohn. Er gelangte bis zu dem Hochbetagten und wurde vor ihn geführt. 14 Ihm wurden Herrschaft, Würde und Königtum gegeben. Alle Völker, Nationen und Sprachen müssen ihm dienen. Seine Herrschaft ist eine ewige, unvergängliche Herrschaft. Sein Reich geht niemals unter. …

Schwester Maria Faustyna Kowalska, die Jesus sah, ließ dieses Bildnis vom barmherzigen Jesus im Auftrag von Jesus Christus anfertigen. Bild:

Schwester Maria Faustyna Kowalska, die Jesus sah, ließ dieses Bildnis vom barmherzigen Jesus im Auftrag von Jesus Christus anfertigen. Bild: „Jesus, ich vertraue auf Dich!“ Die Strahlen bedeuten nach den Aussagen Faustynas Blut und Wasser, das am Kreuz aus dem Herzen Jesu geflossen ist. Wer in ihrem Schatten lebe, den werde der gerechte Arm Gottes nicht erreichen. Wikipedia PD

Deutung Daniel 7,13-14: Jesus Christus kommt auf den Wolken des Himmels und mit ihm kommt eine neue Welt: Matthäus 24,29 Sofort nach den Tagen der großen Not wird sich die Sonne verfinstern und der Mond wird nicht mehr scheinen; die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. 30 Danach wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen; dann werden alle Völker der Erde jammern und klagen und sie werden den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels kommen sehen.

… ◊ ♦ ◊ Daniel 7,15 Darüber war ich, Daniel, im Geist bekümmert, und was mir vor Augen stand, erschreckte mich. 16 Ich wandte mich an einen der Umstehenden und bat ihn, mir das alles genau zu erklären. Er deutete mir die Vorgänge und sagte: 17 Diese großen Tiere, vier an der Zahl, bedeuten vier Könige, die sich auf der Erde erheben werden. …

Deutung Daniel 7,17: USA, Russland, China, EU. Das die 4 Länder in der Welt viel zu sagen haben, dass zeigt sich, dass sie auch ständige Mitglieder in der UNO sind: USA, Russland & China & die EU-Staaten Frankreich, und das Vereinte Königreich GB. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Sicherheitsrat hat 15 Mitglieder, davon sind China, Russland, Frankreich, Vereinigtes Königreich und die USA ständige Mitglieder.

… ◊ ♦ ◊ Daniel 7,18 Das Königtum aber werden die Heiligen des Höchsten erhalten und sie werden es behalten für immer und ewig.

… ◊ ♦ ◊ Daniel 7,19 Dann wollte ich noch Genaueres über das vierte Tier erfahren, das Tier, das anders war als alle anderen, ganz furchtbar anzusehen, mit Zähnen aus Eisen und mit Klauen aus Bronze, das alles fraß und zermalmte, und was übrig blieb, mit den Füßen zertrat. 20 Auch (wollte ich Genaueres erfahren) über die zehn Hörner an seinem Kopf und über das andere Horn, das emporgewachsen war und vor dem die drei Hörner abgefallen waren, das Horn, das Augen und einen Mund hatte, der anmaßend redete, und das schließlich größer als die anderen zu sein schien. 21 Ich sah dieses Horn gegen die Heiligen kämpfen. Es überwältigte sie, 22 bis der Hochbetagte kam. Da wurde den Heiligen des Höchsten Recht verschafft und es kam die Zeit, in der die Heiligen das Königtum erhielten. …

… ◊ ♦ ◊ Daniel 7,23 Der (Engel) antwortete mir: Das vierte Tier bedeutet: Ein viertes Reich wird sich auf der Erde erheben, ganz anders als alle anderen Reiche. Es wird die ganze Erde verschlingen, sie zertreten und zermalmen. 24 Die zehn Hörner bedeuten: In jenem Reich werden zehn Könige regieren; doch nach ihnen kommt ein anderer. Dieser ist ganz anders als die früheren. Er stürzt drei Könige, 25 er lästert über den Höchsten und unterdrückt die Heiligen des Höchsten. Die Festzeiten und das Gesetz will er ändern. Ihm werden die Heiligen für eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit ausgeliefert. …

Europäische Union viertes Tier laut DanielDeutung Daniel 7, 23-25: Das vierte Reich ist die EU, die 1992 gegründet wurde. Deutung Die ganze Erde wird verschlungen, zertreten & zermalmt: Die Eurokrise löst eine Weltwirtschaftskrise aus

Deutung Daniel 7, 23-24: Ein Reich in dem zehn Könige regieren könnte die EU beschreiben. Die EU ist ganz anders als alle bisherigen Reiche in der Weltgeschichte, dass stimmt auch mit der EU überein. Eine Vereini- gung von unabhängigen Staaten zu einem Reich ist einzigartig auf dieser Welt. Es gibt heute 27 Staaten in der EU, also eigentlich 27 Könige & ein Reich (EU). Doch wenn man die vergangene Zeit der EU wie z. B. die Eurokrise in Griechenland, Irland & Portugal so betrachtet, dann ist nicht ausgeschlossen, dass das Reich EU auf 10 Staaten zusammenfällt. Ein Aufteilung in einen Nordeuro und Südeuro wird von manchen Experten erwägt. Spanien, Italien & Frankreich stellen auch eine Gefahr für den Euroraum dar, vorallem wegen der hohen Arbeitslosigkeit und vorallem wegen der sehr hohen Jugendarbeitslosigkeit. Da die EU gesamt zum größten Wirtschaftsraum der Erde zählt, hat dieser Raum auch einen großen Einfluss auf die Weltwirtschaft und darum können durch die EU auch ganze Reiche zermalmen und zerteten werden. So wie sich die Sachlage jetzt darstellt wird die Eurokrise derzeit verschleppt- Ich vergleiche das so: Eine Grippe die verschleppt wird, führt zu einer noch gefährlicheren Grippe. Die EU kann somit die ganze Welt zertreten und zermalmen, dazu ist kein konventioneller Krieg notwendig. Hohe Nahrungsmittelpreise, die auch duch den Biotreibstoff & Spekulanten verursacht werden, zermalmen jetzt schon manche Länder. Die EU profitiert bei hohen Eurokursen beim Erdölpreis & bei Nahrungsmittelpreisen. Trotz Profits gehen die Euroländer einer Krise entgegen durch die hohen Schulden vieler EU-Staaten, weil fast keiner der reichen EU-Staaten, die ebenfalls hohe Schulden haben, den armen EU-Staaten ihre Schulden erlassen will, weil das die Investoren verschrecken könnte. Der Grund ist klar, denn die Politiker fürchten sich vor den Sparern und den damit verbundenen Wahlverlust. Das chinesische Reich, das heute noch ein Panther ist, wird zusammenbrechen, wenn der Absatz in den USA oder der EU weitgehend wegfallen würde. Doch wie soll ohne Verzicht der Reicheren an ihren Ersparnissen der Absturz abgewendet werden? Ich glaube die geringen Zinsen sind jetzt nur ein kleiner Versuch, die Krise weiter hinauszuzögern und doch steigen die Vermögen der wenigen, die schon viel Vermögen haben. Auch innerhalb der Eurozone gibt es immer mehr Streit über die Maßnahmen und viele beleidigende Worte fallen. Matthäus 24,7 Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere und an vielen Orten wird es Hungersnöte und Erdbeben geben. 8 Doch das alles ist erst der Anfang der Wehen. … 12 Und weil die Missachtung von Gottes Gesetz überhandnimmt, wird die Liebe bei vielen erkalten. Völker, die sogenannten Südländer der EU wie die Italiener, Spanier, Griechen, Portugiesen und jetzt auch die Menschen aus Zypern erheben sich gegen andere Völker vorallem gegen die Deutschen und andere sogenannte Nordländer der EU. Der Verzicht auf die jetzige Rendite und Renditen vergangener Jahre ist eine Lösung, denn nur jene die mehr haben als sie brauchen, bekommen Rendite. Jesus sagt: Lukas 6,34 Und wenn ihr nur denen etwas leiht, von denen ihr es zurückzubekommen hofft, welchen Dank erwartet ihr dafür? Auch die Sünder leihen Sündern in der Hoffnung, alles zurückzubekommen. Ich finde die meisten Staaten der EU können eigentlich gar kein Geld verleihen, weil sie das Geld selbst ausleihen müssen und eigentlich können nur jene z. B. Geld verleihen, die sich z. B. das Geld nicht selbst ausleihen müssen. Quelle Thomasevangelium (95): Jesus sagte: „Wenn ihr Geld habt, verleiht es nicht mit Zinsen, sondern gebt dem, von dem ihr es nicht zurück bekommen werdet.“

A clickable Euler diagram showing the relationships between various multinational European organisations. Wikipedia CC-by-sa-3.0

Seit 2011 gibt es bereits 10 Staaten. Estland hat den Euro 01. Jänner 2011 eingeführt somit besteht die Eurozone aus 17 Ländern. Es gibt seit 2011 somit 10 Länder in der EU, die nicht den Euro eingeführt haben. Ein Reich (EU ohne Euro) mit 10 Königen, die in Bulgarien, Polen, Rumänien, Schweden, Tschechien, Dänemark, Kroatien, Litauen, Ungarn & dem Vereinigten Königreich (GB) regieren. Das Reich heißt: Nicht-Eurozone (non-euro zone). Wikipedia CC-by-sa-3.0: Die Europäische Union (EU) ist ein aus 27 europäischen Staaten bestehender Staatenverbund. Seine Bevölkerung umfasst derzeit rund 500 Millionen Einwohner. Der von den EU-Mitgliedstaaten gebildete Europäische Binnenmarkt ist der am Bruttoinlandsprodukt gemessen größte gemeinsame Markt der Welt. … Als Eurozone (amtlich auch Euro-Währungsgebiet oder Euroraum) wird die Gruppe der EU-Staaten bezeichnet, die den Euro als offizielle Währung eingeführt haben. Die Eurozone besteht derzeit aus 17 EU-Staaten und wird deswegen auch als Euro-17 bezeichnet. … Zehn Mitglieder der Europäischen Union benutzen nicht den Euro. Es sind: Bulgarien, Dänemark, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Schweden, Tschechien, Ungarn und das Vereinigte Königreich.

menschliche SkelettAm 01.07.2013 wird Kroation 28. Mitgliedsland der EU sein und somit sind es dann 11 Länder, die nicht der Eurozone angehören. Doch grundsätzlich ändert das nicht die Deutung, denn ein Euroeintritt eines Landes von den elf würden wieder 10 Staaten ergeben. Und Lettland will 2014 den Euro einführen. Seit 01.01.2015 ist Litauen bei der Eurozone, somit besteht seit jetzt das Reich der Nichteurozone aus 9 Mitgliedern. Griechenland wird als Wackelkanditat für einen Austritt aus der Eurozone gehandelt, da sie ihre Lage nicht in den Griff bekommen, Neuwahlen wurden angesetzt. Von 2011 bis Ende 2014 (3 Jahre) waren 10 Staaten im Reich der Nichteurozone. Die Zahl 3 ist eine göttliche Zahl.

Beschreibung: Wirtschafts- und Währungsunion Wikipedia CC BY-SA 3.0: Autor San Jose, 18. Juni 2006

Fällt die Eurozone auf 10 Reiche zusammen? Ein Reich zeichnet sich auch immer durch eine gemeinsame Währung aus. Bei den jüngsten Problemen in der Währungszone ist es vorstellbar, dass die Eurozone auf zehn Reiche zusammenfällt. Die Mitglieder der Eurozone belaufen sich auf 17 Länder, falls die jetzigen Problemstaaten Irland, Portugal, Spanien, Italien, Griechenland aber auch Slowenien und Zypern aus der Eurozone ausscheiden, dann haben wir 10 Mitglieder der Eurozone. Laut Off 17,12 kommen die zehn Könige erst zum Ende dieser Welt für eine Stunde an die Macht. Europäische Medien berichten bereits von der EU als viertes Reich, auch wenn es sich auf Nazideutschland bezieht: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38713/ & focus & http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/griechenland-widerstand-gegen-das-vierte-reich-11690056.html

Mir ist derzeit nur ein Reich bekannt, wo mehrere Könige regieren und das ist die europäische Union. Das Reich der Nichteurozone hat derzeit 10 Staaten und somit 10 demokratisch gewählte Könige. Der Vatikan gehört nicht zur EU. Und dieses Reich ist auch ganz anders als die anderen Reiche, denn so ein Reich gab es bisher noch nie auf Erden.

Die EU ist gerade vor einer Zerreißprobe, man weiß nicht wirklich was denen noch einfällt um die EU zusammenzuhalten, wer weiß vielleicht kommt ein König, der ganz anders ist. Man sieht bereits jetzt, dass es andere neue Regeln geben müsste, um die EU zusammenhalten zu können.

Die EU kann als eines der größten Wirtschaftsmacht die ganze Erde ins trudeln bringen. Ein Scheitern des Euro hätte die Macht ganze Erdteile in Armut zu stürzen, also sie zu zermalmen oder sie zu zertreten.

Der Gedanke des Genderismus versucht jetzt schon die Festzeiten zu ändern, viele europäischen Könige unterstützen sie dabei. Feiertage werden in Frage gestellt.

Ezechiel 38,10 So spricht Gott, der Herr: An jenem Tag steigen (unheilvolle) Gedanken in deinem Herzen auf und du ersinnst einen bösen Plan. 11 Du sagst: Ich will gegen das ungeschützte Land hinaufziehen und die friedlichen Menschen überfallen, die dort in Sicherheit leben; alle leben sie ohne Mauern und sie haben keine Riegel und Tore. Deutung Ezechiel 38,10-11: Im Schengenraum leben die Menschen in Sicherheit und ohne Grenzen bzw. Mauer. Sie haben keine Grenzbalken bzw. Riegel oder Tore mehr. 2015 kommen Millionen illegale Flüchtlinge aus aller Welt. Und die EU-Bürger fragen sich? Einige fürchten sich ja schon, dass sie ihnen die Arbeit und den Wohlstand wegnehmen: Ezechiel 38,13 Dann werden dich Saba und Dedan und die Kaufleute und Händler von Tarschisch fragen: Kommst du, um Beute zu machen?

27 Flaggen der EU – Flags of the European Union Wikipedia PD

Deutung Daniel 7,24-25: Das ist der Antichrist laut Daniel 7,8 + 24, der Europa in die Zange nimmt und der auch in der großen Botschaft von La Salette von 1851 angekündigt wird und der laut Daniel 7,24 als „ein anderer“ beschrieben wird. Off 17,12 Die zehn Hörner, die du gesehen hast, bedeuten zehn Könige, die noch nicht zur Herrschaft gekommen sind; sie werden aber königliche Macht für eine einzige Stunde erhalten, zusammen mit dem Tier. 13 Sie sind eines Sinnes und übertragen ihre Macht und Gewalt dem Tier. 14 Sie werden mit dem Lamm Krieg führen, aber das Lamm wird sie besiegen. Denn es ist der Herr der Herren und der König der Könige. Bei ihm sind die Berufenen, Auserwählten und Treuen.

… ◊ ♦ ◊ Daniel 7,26 Dann aber wird Gericht gehalten. Jenem König wird seine Macht genommen; er wird endgültig ausgetilgt und vernichtet. 27 Die Herrschaft und Macht und die Herrlichkeit aller Reiche unter dem ganzen Himmel werden dem Volk der Heiligen des Höchsten gegeben. Sein Reich ist ein ewiges Reich und alle Mächte werden ihm dienen und gehorchen. 28 Hier endet die Mitteilung. Mich, Daniel, erschreckten meine Gedanken sehr und ich erbleichte. Aber ich bewahrte die Mitteilung in meinem Herzen.

Von Frieden und Zwietracht

Jesus sagt laut Lukas 12,49 Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen! 50 Ich muss mit einer Taufe getauft werden und ich bin sehr bedrückt, solange sie noch nicht vollzogen ist. 51 Meint ihr, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, nicht Frieden, sondern Spaltung. 52 Denn von nun an wird es so sein: Wenn fünf Menschen im gleichen Haus leben, wird Zwietracht herrschen: Drei werden gegen zwei stehen und zwei gegen drei, 53 der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater, die Mutter gegen die Tochter und die Tochter gegen die Mutter, die Schwiegermutter gegen ihre Schwiegertochter und die Schwiegertochter gegen die Schwiegermutter.

Deutung: Spaltungen in der Gesellschaft geschahen in jedem Jahrhundert und geschehen auch heute noch. Viele Katholiken haben sich abgespaltet durch in Fernbleiben von der Eucharistiefeier auch wenn sie noch Beiträge zahlen, weil sie wie ich glaube nicht glauben dass Jesus Christus in der Hostie gegenwärtig ist. Es gab eine Abspaltung der Lutheraner, Anglikaner, Mormonen, Zeugen Yehovas, … von der katholische Kirche. Heute haben besonders Freikirchen in den USA und Brasilien regen Zulauf, man muss aber auch sagen, dass sie auch Leben in die Kirche bringen, da sie besonders den heiligen Geist anrufen, ob man hier von einer Abspaltung reden kann, glaube ich nicht, denn Jesus sagt laut Der fremde Wundertäter Lukas 9,49 Da sagte Johannes: Meister, wir haben gesehen, wie jemand in deinem Namen Dämonen austrieb, und wir versuchten, ihn daran zu hindern, weil er nicht mit uns zusammen dir nachfolgt. 50 Jesus antwortete ihm: Hindert ihn nicht! Denn wer nicht gegen euch ist, der ist für euch. Auch die Orthodoxen haben sich nicht abgespaltet, weil sie auch für den fremden Wundertäter stehen. Ich glaube Jesus ist das bewusst, dass es auch in Glaubensfragen Kämpfe geben wird und die damit verbundenen Spaltungen auf der ganzen Welt. 

Map with the Participants in World War II: Dark Green: Allies before the attack on Pearl Harbor, including colonies and occupied countries. Light Green: Allied countries that entered the war after the Japanese attack on Pearl Harbor. Blue: Axis Powers and its colonies Gray: Neutral countries during WWII

Wkimedia Commons CC BY-SA 3.0 & GFDL Urheber nicht angegeben: Map with the Participants in World War II: Dark Green: Allies before the attack on Pearl Harbor, including colonies and occupied countries.Light Green: Allied countries that entered the war after the Japanese attack on Pearl Harbor. Blue: Axis Powers and its colonies Gray: Neutral countries during WWII

Auch weltlich gibt es Spaltungen in Gesellschaft wie beim sogenannten arabischen Frühling, die einen haben eine liberale Haltung die einen konservative Haltung. Es werden derzeit um diese Frage sogar Kriege und Kämpfe ausgetragen wie in Ägypten, Syrien, Tunesien, ….

Die Erde ist eben unser Haus auf Erden und in diesem Haus gibt es und gab es Zwietracht. 2 gegen 3, das heißt es gibt Allianzen. 5 Menschen stehen für 5 Kontinente (Amerika, Asien, Europa, Australien, Afrika). Im 2. Weltkrieg waren die Kontinente Europa (Hitler) und Asien (Japan), gegen Amerika (USA), Europa (Großbritanien, Frankreich) und Asien (Russland). Also 2 gegen 3.

Wikipedia: English: Map with the Participants in World War I:

Wikipedia CC-by-sa-3.0: Map with the Participants in World War I:

Laut Karte waren auch im 1. Weltkrieg alle 5 Kontinente (Europa, Asien, Amerika, Afrika Australien) miteinander zerkriegt. Die Unabhängigkeits-kriege im 19. & 20. Jahrhundert betrafen auch viele Kontinente. Auch heute schmieden hauptsächlich Allianzen aus mehreren Ländern (USA, GB, Frankreich) Kriegspläne wie in Libyen, Irak, Vietnam (Stellvertreterkrieg im kalten Krieg), Afghanistan. Russland und China waren dagegen. Gab es irgendwann in den etwa 2000 Jahren eine Zeit wo auf allen 5 Kontinenten (Vater, Mutter, Sohn, Tochter bzw. Schwiegertochter, Schwiegermutter) einmal nicht Krieg herrschte? Ich glaube Krieg gab es immer irgendwo auf der Welt.

5 Menschen: 1. Person: Vater 2. Person: Sohn (die Tochter ist seine Frau) 3. Person: Mutter (sie ist die Mutter der Tochter) 4. Person: Tochter (sein Mann ist der Sohn und sie ist die Tochter der Mutter und die Schwiegertochter der Mutter ihres Mannes) 5. Person: Schwiegermutter (sie ist die Mutter der Sohnes und für die Tochter ist sie die Schwiegermutter.)

Tochter, die zugleich auch Schwiegertochter ist, steht für Nord- u. Südamerika, denn Amerika ist ein verbundener Kontinent, aber er wird als 2 Kontinente gewertet: Nordamerika (Schwiegertochter) und Südamerika (Tochter). Wenn Europa die Mutter ist, dann ist Südamerika die Tochter bzw. Nordamerika die Schwiegertochter, weil Süd – u. Nordamerika durchwegs von Europäern besiedelt wurde. Kolumbus hat zuerst den südamerikanischen Kontinent bei der 3. Reise betreten, darum steht dieser Kontinent auch für die Tochter, die anderen 2 Reisen waren Inseln. Wenn der Vater gegen Sohn und der Sohn gegen den Vater, dann heißt dass, dass sie beide Krieg führen und nicht das der Vater über den Sohn herrscht bzw. der Sohn über den Vater herrscht. Der Vater steht dann für Afrika und der Sohn für Asien, denn aus Afrika fingen die Menschen an die Welt zu erobern und in Asien gab es die ersten Hochkulturen. Die Schwiegermutter steht für Australien, denn dieser Kontinent wurde erst spät eine Hochkultur durch die europäische Besiedelung. Vater (Afrika) & Mutter (Europa) haben sich auch vermischt, zw. Homo Sapiens (ca. 1-4 % Erbgut vom Neandertaler) und Neandertaler. Für die Tochter ist die Mutter des Sohnes ihre Schwiegermutter. Für den Sohn ist die Mutter der Tochter, seiner Frau, die Schwiegermutter. Beide sind sowohl Mutter als auch Schwiegermutter. Mutter (GB, Europa) besiedelte die Schwiegermutter (Australien). Russland ist sowohl Sohn als auch Mutter. 

Vietnam war ein Stellvertreterkrieg zwischen Tochter bzw. Schwiegertochter (USA) und Mutter bzw. Schwiegermutter (Russland). Die Nato ist sowohl Mutter, Sohn wegen Türkei, Tochter. Irak ist auch Mutter, Tochter, weil auch Al-Qaida, eine weltweit vernetzte Terrororganisation, an der Seite Saddam Husseins 2003 kämpfte, auch in Europa und Amerika Kämpfer rekrutierte. Afghanistan ist auch Mutter, Tochter wegen der Al-Qaida. Im Libyenkonflikt waren auch Al-Qaida Kämpfer dabei. Japan ist eine Insel.

Deutung: Auf der Erde gibt viel Zwietracht wie laut Jesus im Lukasevangelium 12,49-53 angekündigt. Was hätte die Erde für einen Sinn wenn sich alle einig sind, dann wären wir ja bereits im Paradies? Auch der Löwe ist sich mit dem Zebra nicht einig, er will es fressen, das Zebra will das vermeiden.

Paralelluniversum in der Bibel 3Wenn das gleiche Haus auf die Erde, wo wir wohnen, hinweist, dann bedeuten mehrere Häuser mehrere Erden.

Markus 11,17 Er belehrte sie und sagte: Heißt es nicht in der Schrift:Mein Haus soll ein Haus des Gebetes für alle Völker sein? … Jesaja 56,7 … denn mein Haus wird ein Haus des Gebets für alle Völker genannt. 8 Spruch Gottes, des Herrn, der die verstoßenen Israeliten sammelt: Noch mehr, als ich schon von ihnen gesammelt habe, will ich dort versammeln.

Papst Franziskus hat alle Völker der Erde egal welcher Religion zum Friedensgebet für Syrien aufgerufen. Somit war besonders an diesem Tag das Haus Erde ein Haus des Gebets für alle Völker. Jesus sagt laut Markus 11,17 Mein Haus … Die Erde ist die Erde Gottes, weil er sie gebaut hat. Ein mehrstöckiges Haus z. B. in New York ist wie die Erde, Menschen unterschiedlicher Nationalität und Religion wohnen dort.

Paralelluniversum in der Bibel

 

 

Der erste Feldpostbrief von Rill: Der Krieg — sagte er — ist für Deutschland verloren und geht ins fünfte Jahr, dann kommt Revolution, aber sie kommt nicht recht zum Ausbruch; der eine geht und der andere kommt; und reich wird man; alles wird Millionär, und soviel Geld gibt’s, daß man’s beim Fenster rauswirft und klaubt’s niemand mehr auf. Der Krieg geht unter der Fuchtel weiter und es geht den Leuten nicht schlecht, aber sie sind nicht zufrieden. Unter dieser Zeit — sagt er — wird der Antichrist geboren im äußersten Rußland, von einer Jüdin, und er tritt erst in den fünfziger Jahren auf. Dann sagte er, an dem Tage, wo Markustag auf Ostern fällt. Wann das sein soll, weiß ich nicht. Vor dem kommt ein Mann aus der niederen Stufe, und der macht alles gleich in Deutschland, und die Leute haben nichts Rechtes zu reden, und zwar mit seiner Strenge, daß es uns das Wasser bei allen Fugen raustreibt.

 

Reihe passt mit der Wirklichkeit zusammen:

 

  1. Ereignis: 1914, das 1. Jahr, das 5. Jahr 1918 = Ende des Krieges.

 

  1. Ereignis: Revolution führt zu Weimarer Republik, sie kommt nicht recht zum Ausbruch, weil sie auf Sand gebaut ist.

 

  1. Ereignis: der eine Hitler geht 1945, und ein anderer kommt, der ähnlich dem einen Hitler ist, dazu passt heute der IS-Führer Al Bagdadi, der Reich ähnlich dem Nazireich führt.

 

  1. Ereignis: Mit der Nutzung des Erdöls beginnt ein Wirtschaftswunder in Westeuropa, fast jeder kann sich ein Auto leisten, auch das Urlaubfahren und das Fliegen ist kein Luxus mehr.

 

  1. Ereignis: Der Krieg geht unter der Fuchtel weiter, das heißt unter der Vorherrschaft eines anderen. Das ist der kalte Krieg, der 1990 formell beendet wurde, aber der kalte Krieg ging in den Augen Russland unter der Vorherrschaft (Fuchtel) der USA (NATO Gründung 4.4.1949) weiter, weil die NATO die meisten ehemaligen Warschauerpaktstaaten (1955-1991) einverleibten. Russland nennt das heute als Grund, warum es Konflikte gibt. Russland wehrte sich erstmals wieder mit der Krimannektion und der Ukrainekrise gegen diese Kriegshandlungen der NATO in den Augen Russlands. Deutschland trat der NATO 6.5.1955 bei. Alois Irlmaier sprach von den 1950er vom 3. Weltkrieg, doch vielleicht sah er auch beide Bündnisse, die einen Bezug zu den 1950er haben, die dann in Verbindung mit dem 3. Weltkrieg stehen. Und die NATO steht seit der Krimannektion, Ukrainekrise mit Russland wieder im Streit. Auch die ehemaligen Warschauerpaktstaaten Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, stehen im Streit wegen der Flüchtlingsfrage mit Kerneuropa.

 

  1. Ereignis: Den Menschen geht es heute nicht schlecht, aber sie scheinen unzufrieden, weil die Globalisierung immer mehr Leistung verlangt. Stress und Burnout sind Folgen, aber auch Depressionen nehmen zu.

 

  1. Ereignis: Unter dieser Zeit, als unter der heutigen Zeit des Wiederaufflammens des Konfliktes Russland gegen USA, wird dann der Antichrist geboren. Ob er schon geboren wurde, ist daher nicht sicher.

 

  1. Ereignis: Es gibt nur 2 Daten, wo Ostern auf den 25. April fällt im 20./21. Jahrhundert: 1943 und 2038, und 100 Jahre fand zuvor die Reichspogromnacht statt. Wer betritt in den 50er Jahren die Bühne? Putin ist geboren. Vor Putins Geburt war Hitler mit seiner Rassenideologie, einer Gleichmacherei.

Was mal war, kann nochmals geschehen, aber etwas anders:

Aber auch die heutige Zeit wird von manchen als Gleichmacherei beschrieben, mit dem Begriff des Genderismus. Mühlhiasl sagte, dass man Weibl und Mandl nimmer auseinanderkennt. Und die Bevölkerung in Deutschland hat in diesem Gender nicht wirklich etwas mitzureden, es gibt keine Volksbefragung, weil die EU die Genderideologie vorgibt. Ich bin für die Gleichstellung von Mann und Frau, aber das was die EU betreibt ist zwanghafte Gleichstellung. Die Frauen wie Merkel, die Talent haben, setzen sich auch ohne Quote durch. Ursula von der Leyen zeigt sogar, dass es mit 7 Kindern geht. Ich habe nichts gegen Frauenquoten, bin eigentlich sogar dafür, doch es ist Gleichmacherei mit Zwang wie in der Prophezeiung steht.

Laut diesem Artikel steht nichts vom Jahr 1938, sondern von der Zahl 38, was eher auf das Jahr 2038 zeigt, weil in diesem Jahr der Markustag auf Ostern fällt.

http://www.google.at/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0ahUKEwjkxKOT8MLKAhWMWxQKHZckAFQQFggqMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.schauungen.de%2Fwiki%2Fimages%2F7%2F77%2FHansBender-Feldpostbriefe_Teil1.pdf&usg=AFQjCNHe7vBqkgR8El1YdKgn3GKQWV2Eow&sig2=GZv_ZWdwrnVP2J1NU9NENw

 

Brief von Rill laut schauungen.de: Denn der nimmt den Leuten mehr, als es gibt, und straft die Leute entsetzlich, denn um diese Zeit verliert das Recht sein Recht, und es gibt viel Maulhelden und Betrüger. Die Leute werden wieder ärmer, ohne daß sie es merken. Jeden Tag gibt’s neue Gesetze, und viele werden dadurch manches erleben oder gar sterben. Die Zeit beginnt zirka 1932 und dauert neun Jahre, alles geht auf eines Mannes Diktat, sagt er, dann kommt die Zeit 1938; werden überfallen und zum Kriege gearbeitet. http://www.schauungen.de/wiki/index.php?title=Feldpostbriefe

Ich finde es von schauungen.de nicht in Ordnung, dass hier Zahlen wie 38 einfach auf 1938 gedeutet werden. Dann kann man sehen, warum AI von den Medien enttäuscht war.

Ostern fällt im 20. und 21. Jahrhundert 2-mal auf dem Markustag, den 25. April und zwar 1943 und 2038. 1914 wurde die Prophezeiung niedergeschrieben, also im 20. Jahrhundert, aber der Hinweis auf das 21. Jahrhundert liegt in der Zahl 38, in diesem Jahr im 21. Jahrhundert ist der Markustag an Ostern. Die Zahl 38 wird ja erwähnt in Zusammenhang mit diesen Ereignissen und nicht 1938. Die Zahl 38 ist ein Hinweis auf das 21. Jahrhundert. Die 50er Jahre ist ein Hinweise auf das 20. Jahrhundert, und 1952 wurde Putin geboren. Das heißt nichts anderes als das die Prophezeiung 2-mal stattfindet, glaube ich. Einmal scheint Putin der Antichrist zu sein, weil die jüdische Mutter konvertierte Christin war. Die Mutterschaft kann nicht angezweifelt werden, darum hat Putin jüdisches Blut. Einmal wird noch ein Antichrist kommen, der schon geboren worden sein kann, aber noch nicht muss. Ich glaube, wahre Prophezeiungen haben das Kennzeichen, dass sie für 2 zeitlich verschiedene Ereignisse stehen und doch ähnlich sind, weil auch Jesus 2-mal auf die Erde kam und kommt. Einmal als Mensch auf Erden im Jahr 0, und einmal auf den Wolken des Himmels. Indem das es hier 2 Briefe gibt, sind diese Briefe miteinander zu verweben, glaube ich. Im Jahr 1943 hat Lucia das 3. Fatimageheimnis niedergeschrieben, dass Papst Johannes Paul II für sich am 13.5.1981 um 17:17 Uhr, also im 20. Jahrhundert erfüllt sah, weil er den Anschlag überlebte. Ich glaube, dass 3. Fatimageheimnis steht auch für das Kommen von Jesus Christus im 21. Jahrhundert. https://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Geheimnisse_von_F%C3%A1tima

 

Fortsetzung 1. Feldpostbrief Rill: Denn der nimmt den Leuten mehr, als es gibt, und straft die Leute entsetzlich, denn um diese Zeit verliert das Recht sein Recht, und es gibt viel Maulhelden und Betrüger. Die Leute werden wieder ärmer, ohne daß sie es merken. Jeden Tag gibt’s neue Gesetze, und viele werden dadurch manches erleben oder gar sterben. Die Zeit beginnt zirka 1932 und dauert neun Jahre, alles geht auf eines Mannes Diktat, sagt er, dann kommt die Zeit 1938; werden überfallen und zum Kriege gearbeitet. Der Krieg dauert nicht ganz drei Jahre und endet schlecht für diesen Mann und seinen Anhang. Das Volk steht auf mit den Soldaten. Denn es kommt die ganze Lumperei auf und es geht wild zu in den Städten. Er sagte, man soll unter dieser Zeit kein Amt oder dergleichen annehmen, alles kommt an den Galgen oder wird unter der Haustür aufgehängt, wenn nicht an Fensterblöcke hingenagelt; denn die Wut unter den Leuten sei entsetzlich, denn da kommen Sachen auf, unmenschlich. Die Leute werden sehr arm, und die Kleiderpracht hat ihr Höchstes erreicht und die Leute sind froh, wenn sie sich noch in Sandsäcke kleiden können. Vom Krieg selbst, sagt er, daß keiner was bekommt vom anderen, und wenn sich die Schweiz an Deutschland anschließt, dann dauert es nicht mehr lange, und der Krieg ist aus. Deutschland wird zerrissen, und ein neuer Mann tritt zutage, der das neue Deutschland leitet und aufrichtet. Wer das fleißigste Volk besitzt, erhält die Weltherrschaft, England wird dann der ärmste Staat in Europa, denn Deutschland ist das fleißigste Volk der Welt. Am Schluß kommt noch Rußland und fällt über Deutschland her, wird aber zurückgeschlagen, weil die Natur eingreift, und da wird in Süddeutschland ein Platz sein, wo das Ereignis sein sollte, wo die Leute von der ganzen Welt hinreisen, zuschauen.

Deutung: Das Recht ist verlorengegangen durch die Globalisierung, Konzerne zahlen fast keine Steuern, während kleine Unternehmen eine große Last zu tragen haben. Die Finanzkrise 2008 hat große Ungerechtigkeiten aufgezeigt. Die Leute werden ärmer, weil die Sparer große Vermögen verlieren, das merken sie nicht, weil es schleichend geht durch niedrige Zinsen und Überschwemmung von Nationalbankgeld. Die Flüchtlingskrise hat bewirkt, dass viele neue Gesetze entstehen, auch die EU macht viele Gesetze, weil sie derzeit dauernd im Krisenmodus sind. Ein Krisenmodus führt zu vielen Gesetzen. Auch im 2. Weltkrieg ist das Recht durch die Verfolgung der Juden verlorengegangen und Gesetzgebung machte die Juden zu Rechtlosen und sind dadurch gestorben. Hier ist wichtig wieder auf den 2. Weltkrieg zu schauen, 1932 + 9 Jahre =1941 + 3 Jahre = 1944. Wikipedia: Im August 1942 traten auch die United States Army Air Forces (USAAF) in den Luftkrieg über Europa ein. Die USA führte etwa 3 Jahre Krieg gegen Deutschland. Jahr 1941: 22. Juni 1941 Kriegseintritt Russlands. 8. Dezember 1941 Kriegseintritt. Man kann sagen der Krieg dauerte nicht ganz 4 Jahre, also noch 3 Jahre gegen USA und Russland. Er endete schlecht für Hitler und seinen Anhang, denn viele Nazis wurden gehängt, also jene, die ein Amt hatten. Doch auch heute werden im Nahen Osten besonders im Islamischen Staat viele Menschen gehängt. Die Geschichte wiederholt sich, ein Amt im IS könnte gefährlich werden, der Galgen ist nicht ausgeschlossen, nachdem was für Gräueltaten ähnlich der Nazis diese seit ihrer Gründung verüben. Derzeit führt Deutschland, viele andere europäische Staaten, Russland und die USA Krieg gegen den IS, und keiner bekommt was vom anderen. Das Ziel des Krieg dient der Befreiung vom IS und nicht dass man Ländereien bekommt, ähnlich wie beim Nazireich, wobei hier Deutschland schon einige urdeutsche Gebiete verlor, Österreich verlor nichts. Diese Prophezeiung passt in die heutige Zeit, es gibt jedoch Ähnlichkeiten zum 2. Weltkrieg. Die Schweiz hat sich Deutschland angeschlossen im Rahmen des Schengenvertrages. Deutschland wurde zwar nach 2. Weltkrieg in 2 Staaten BRD und DDR zerrissen, doch jetzt kann Deutschland auch zerreißen und zwar durch den Zusammenfall der EU in ein Kerneuropa. Deutschland übernimmt die Weltherrschaft, weil es das fleißigste Volk ist, Österreich profitiert davon und Großbritanien wird dieser Zusammenfall arm machen, weil London zu sehr ein Finanzplatz ist. Das andere mit Russland beschreibt auch Alois Irlmaier. Doch hier ist die Frage ob diese Russen wirklich in kriegerischer Absicht kommen. Die Natur greift ein, also ein Wunder, das Wunder von Garabandal wird folglich in Süddeutschland zu sehen sein. In der Gnadenkapelle in Altötting mit achteckigem Turm? Die 2 Achter laut Irlmaier weisen auf diesen Turm in Altötting hin, dort wird das Wunder zu sehen sein. Dort befinden sich auch viele Bäume. Das Wunder wird kurz vor dem Frieden zu sehen sein, also vor dem Neuner, denn der Neuner bringt laut Irlmaier den Frieden. Es steht, dass man das Wunder von Garabandal aus sehen wird, nicht dass es in Garabandal stehen wird. Zwischen dem Erscheinungsort bei den Pinien in Garabandal und der Gnadenkapelle in Altötting sind es 1438 km und 333 Meter. Quersumme 143 = 8, die ersten 3 Striche laut Irlmaier. dann kommt die Zahl 8. Quersumme von 333 = 9. Die 333 Meter haben Ermessensspielraum. Das Wunder wird 8 Tage vorher von Seherin Conchita bekanntgegeben, auch wenn sie sterben sollte, kann sie das vom Himmel aus bzw. als reinkarnierter Mensch bekanntgeben wie auch der blinde Joey, verstorben 18.6.2014, als blinder reinkarnierter Mensch am Tag des Wunders sehend wird wie vorausgesagt. Wir haben 2 Achter: Der achteckigeTurm in Altötting und 8 Tage vorher wird es von der Seherin bekanntgegeben. http://www.garabandal-zentrum.de/ https://www.youtube.com/watch?v=kqwGyWkeQBQ

Fortsetzung 1. Feldpostbrief Rill:

Dann sagt er, daß der regierende Papst dabei sei beim Friedensschluß, muß aber zuvor in Italien fliehen, da er als Verräter hingestellt wird, und er kommt nach Köln, wo er nur einen Trümmerhaufen findet, alles kaputt. Und im Jahre 1943 kommt erst der Aufstieg. Dann kommen gute Zeiten. Auch von Italien sagt er, daß es gegen uns geht und in einem Jahr den Krieg erklärt und beim 2. Krieg mit uns geht. Italien wird furchtbar zugerichtet und viele deutsche Soldaten finden dort ihr Grab. Deutung: Friedensschluss betrifft Zeit nach 3. Weltgeschehen in Köln, Köln wird verwüstet sein. Siehe Irlmaier. Papst wird getötet wird aber wieder lebendig wie in der Offenbarung Kapitel 11 geschrieben steht. Ab 1943 befreiten die Alliierten Italien und es kamen gute Zeiten. Im 1. Weltkrieg wechselte Italien die Seite und war gegen Deutschland und Österreich, bekam für dieses Südtirol. Im 2. Weltkrieg waren Hitler und Mussolini, der gehängt wurde, Verbündete. Viele deutsche Soldaten fanden in Italien ihr Grab im 2. Weltkrieg, doch es wurde nicht furchtbar zugerichtet, dass kommt erst noch, glaube ich. Werden viele deutsche Soldaten nochmals in Italien ihr Grab finden? Die 3. Fatimabotschaft spricht von Soldaten und Verwüstung in Rom, die den Papst töten. Italien wird furchtbar zugerichtet werden und es werden deutsche Soldaten sein, die dort sind. Durch eine Naturkatastrophe in Italien werden in meinen Augen die deutschen Soldaten nach Italien gesandt, dort geschehen dann Ereignisse, die die deutschen Soldaten dann zum Angriff auf die Geistlichen führen. https://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Geheimnisse_von_F%C3%A1tima

Geburt Bagdhadi (IS Führer) = 18.07.1971 Quersumme = 34 Hitler Selbstmord (SS Führer) = 30.04.1945 Quersumme = 26 Differenz Tage: 9575, das sind Jahre 26,21548181 Der Todestag Hilters ist der 30.4. und die Quersumme des Geburtstages von Bagdhadi ist 3 4. Die Differenz zwischen Bagdhadis Geburt und Hitlers Tod sind 26 Jahre und die Quersumme des Todestages Hitlers ist 26. Haben beide etwas gemeinsam? Ja, sie haben ähnliche Ideologien, Hitler wollte die Juden ausrotten, Bagdhadi will die Ungläubigen ausrotten. Hitler hat viele Gebietsgewinne durch Blitzkriege gemacht. Auch der IS Führer weitete seine Herrschaftsgebiete durch Blitzangriffe aus. Ihrer Ideologie bezüglich der Jugend ist auch dieselbe, Kinder sollen bereits in Kindesalter so erzogen werden, dass sie der eigenen Ideologie folgen. Beide nützten ein Machvakuum um an die Macht zu kommen, deren Machtergreifen ging einer Revolution voraus (Weimarer Republik und Arabischer Frühling in Syrien). Beide sind bzw. wurden von allen Seiten eingeschlossen.

Die 2 Feldpostbriefe von Andreas Rill haben mir gezeigt, dass Altötting eine große Rolle spielt beim Wunder von Garabandal am Ende der Tage. Alles im allem waren sie ein Aha-erlebnis und die Geschehnisse werden immer deutlicher für mich, dazu habe ich 2 Posts gemacht jeweils für einen Brief.

Das es 2 Briefe gibt, zeigt mir auch, dass Ereignisse sich wiederholen. Die Ereignisse vom 2. Weltkrieg werden sich ähnlich wiederholen, bin ich der Meinung, sonst passt die Reihenfolge nicht.

Das wird klar, wenn man liest, dass sich die Schweiz an Deutschland anschließt und gerade seit Gründung der EU gibt es viele Zusammenschlüsse innerhalb Europas. Schweiz ist Schengen beigetreten, ist es auch möglich das die Schweiz der EU beitritt? Warum nicht, wenn die Bedingungen passen. Wenn wir diese beide Briefe betrachten werden wir große Veränderungen in Europa erleben, zwar nicht kriegerisch, aber doch wirtschaftlich, glaube. Deutschland, Österreich, Schweiz werden als wirtschaftliche Gewinner herausstechen, während GB in ein wirtschaftliches Chaos stürzt.

  1. Feldpostbrief von Rill: Da hat er immer wieder betont von den dunklen Männern, die dieses Unheil bringen sollen; und die sind in der ganzen Welt verteilt, an der Zahl sieben. Und die Zahl sieben hat eine große Bedeutung, und der Stuhl 12, den dieser Mann zu dieser Zeit bekleidet, ist voll Schrecken und Morden. Er spricht und mahnt die Völker zur Rückkehr, aber alles umsonst. Die Menschen werden immer wieder ins Unglück getrieben und schlechter, und alles will nur Ware und Besitz haben. Steht an der Jahreszahl vier und fünf, dann wird Deutschland von allen Seiten zusammengedrückt, und das zweite Weltgeschehen ist zu Ende. Und der Mensch verschwindet, und das Volk steht da und wird noch vollständig ausgeraubt und vernichtet bis ins Unendliche… Aber die Feinde stehen auch nicht gut miteinander. Die Dunklen werden bestrebt sein, die Völker mit großen Versprechungen zu beruhigen, und die Sieger kommen in das gleiche Ziel wie die Besiegten. In Deutschland kommen dann Regierungen, aber sie können ihr Ziel nicht ausführen, da ihr Vorhaben immer wieder vereitelt wird. Der Mann und das Zeichen verschwinden, und es weiß niemand wohin; aber der Fluch im Innern bleibt bestehen, und die Leute sinken immer tiefer in der Moral und werden immer schlechter. Die Not wird noch viel größer und fordert viele Opfer. Die Leute bedienen sich sogar aller möglichen Ausflüchte und Religionen, um die Schuld an dem teuflischen Verbrechen abzuwälzen. Aber es ist den Leuten alles gleich, denn der gute Mensch kann fast nicht mehr bestehen während dieser Zeit und wird verdrängt und verachtet. Dann erheben sich die Leute selbst gegeneinander, denn der Haß und Neid wachsen wie das Gras und die Leute kommen noch immer weiter in den Abgrund. Die Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten, was ihnen auch sehr viel Unheil bringt, und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein. Rußland überfällt den Süden Deutschlands, aber kurze Zeit, und den verfluchten Menschen wird gezeigt werden, daß ein Gott bestehe, der diesem Geschehen ein Ende macht. In Rußland werden alle Machthaber vernichtet. Die Leichen werden dort nicht begraben und bleiben liegen. Hunger und Vernichtung ist in diesem Lande zur Strafe für ihre Verbrechen. Da muß man doch lachen über diese Reden; und wir lachten.

Deutung: 7 dunkle Männer, einer bekleidet den 12.Stuhl, der die Völker mahnt. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat 15 Stühle, der 12 Stuhl wird 2016 von den USA bekleidet, weil es nach alphabetischer Reihenfolge geht. Gründung 16.1.1947

  1. Weltgeschehen 1944 beginnt das 3. Reich zu bröckeln von allen Seiten und bis zum 8. Mai 1945 mit allen Mittel von den Feinden USA, GB und Russland bekämpft, die unterschiedlichen Ideologien folgen.

Deutschlands Regierung ist jetzt durch die EU selten in der Lage ihre Vorhaben wie Flüchtlingsquoten durchzusetzen, weil sie von anderen unabhängigen Staaten vereitelt werden.

Die Menschen werden derzeit auch beruhigt von Mächtigen, dass sie doch alles im Griff hätten wie die Finanzindustrie. Es gibt Sieger und Besiegte bei diesem Wettkampf. Die Dunklen verfolgen ein gemeinsames Ziel? Aber welches? Weltweiter Handel, wo es Sieger und Verlierer gibt? Die globalisierte Welt und gerade in dieser globalisierten Welt des Handels und der Finanz gibt es so viele Risiken, damit die Dunklen die Menschen beruhigen müssen mit großen Versprechungen wie der Sicherheit der Spareinlagen, dabei ist das ein Märchen, dass diese sicher sind. In der Finanzkrise 2008 gab es so große Versprechungen, doch was ist wirklich daraus geworden?

Hitler verschwand 1945 und auch das Zeichen des Hakenkreuzes verschwand, man glaubt das der Schädel sich in Russland befindet. Wenn man davon ausgeht, dass sich diese Prophezeiung wiederholt, dann wird ein Mann verschwinden ähnlich wie Hitlers Verschwinden. Es könnte sich um den IS-Führer Bagdhadi handeln, weil die Nazis und ISIS in ihrer Ideologie ähnlich sind. Das Zeichen des IS ist eine schwarze Flagge mit arabischen Schriftzeichen darauf.

Die Schuld des teuflischen Verbrechens bezieht sich in meinen Augen auf die Schuld des Holocaust. Ausflüchte gab es damals viele, das man Befehle einzuhalten gehabt habe, um nicht selbst getötet zu werden. Mit den Religionen ist die Esoterikbewegung in den letzten Jahrzehnte gemeint. Durch den weltweiten ungerechten Handel und Finanz, der Globalisierung kann der gute Mensch schwer bestehen, der Gerechtigkeit will.

Die Menschen erheben sich gegenseitig, das heißt es kommt zu Spaltungen in der Gesellschaft, die Flüchtlingskrise 2015/16 hat schon zu Spaltungen geführt. Das führt zu Hass und Neid, und sozialen Netzwerke sind übersät mit Hass-Postings.

Besatzungen sind derzeit in Syrien und Ost-Ukraine abzusehen. Irak und Afghanistan, Mali, Krim sind von ausländischen Truppen besetzt. Magog war mal besetzt, jetzt ist Gog dran. Wenn sich die Besatzungen lösen, dann werden diese Länder von mehreren Staaten wie einst in Deutschland und Österreich besetzt sein und diese werden noch abziehen noch ehe das das 3. Weltgeschehen kommt.

Deutung: Magog: mAgOg ist Europa und USA, die sorgenlosen Küstenbewohner. nAtO ist ein militärisches Großreich. (Türkei ist Natomitglied?) Gog ist ein Land des Nahen Ostens (Iran, Saudiarabien, Irak, IS, Syrien) und Russland, weil 2 Großfürsten (Tubal und Meschesch) genannt werden und einer dieser Großfürsten ist laut Ezechiel aus dem äußersten Norden, also Russland.

Fortsetzung 1. Feldpostbrief Andreas Rill: Dann werden die Leute, die noch da sind, ruhig, und Angst und Schrecken wird unter ihnen weilen. Denn jetzt haben sie dann Zeit, nachzudenken und gute Lehren zu ziehen, was sie zuvor nicht gewollt haben. Am Schluss dieser Teufelszeit werden dann die geglaubten Sieger an die Besiegten kommen um Rat und Hilfe, denn auch ihr Los ist schrecklich, denn es liegt alles am Boden wie ein Ungeheuer. Er sagte, das soll im Jahre 1949 sein. 47 und 48 sollen die Jahre dieser wilden Einkehr sein. Wer weiß, ob wir bis dort noch leben, und es ist ja nicht zum Glauben, und ich schreibe es nur, damit Ihr seht, was der alles gesagt hat, und von den Kindern erlebt die Zeit doch eines. Beim dritten Geschehen soll Russland in Deutschland einfallen und zwar im Süden bis Chiemgau, und die Berge sollen von da Feuer speien, und der Russe soll alles zurücklassen an Kriegsgerät. Bis zu Donau und Inn wird alles dem Erdboden gleich gemacht und vernichtet. Die Flüsse sind alle so seicht, dass man keine Brücke mehr braucht zum Hinübergehen. Von der Isar an wird den Leuten kein Leid mehr geschehen, und es wird nur Not und Elend hausen. Die schlechten Menschen werden zugrunde gehen als wie wenn’s im Winter schneit; und auch die Religion wird ausgeputzt und gereinigt. Aber die Kirche hält den Siegestriumph, sagt er. In Russland werden alle Machthaber vernichtet. Die Leichen werden dort nicht begraben und bleiben liegen. Hunger und Vernichtung ist in diesem Lande zur Strafe für ihre Verbrechen. Da muss man doch lachen über diese Reden; und wir lachten. Deutung: Die Jahre 1947 und 1948, 49 sind entscheidende Jahre für das Volk der Juden gewesen, weil sie erstmals wieder nach tausenden Jahren einen unabhängigen Staat Israel erkämpft haben. Am 29.11.1947 bzw. im Jahr 1947 (Quersumme 1947 = 21 = 3) stimmten laut Youtube “Jüdischer Traum – Arabisches Trauma” in 3 Minuten 33 Staaten für die Teilung Palästinas bzw. Resolution 181 in einen israelischen und in einen arabischen Teil und 13 Staaten stimmten gegen die Teilung, 10 Staaten enthielten sich der Stimme und 1 Staat blieb der Abstimmung fern. Quersumme von 181 = 10 = 1. 57 Staaten (33+13+10+1) waren für die Abstimmung zugelassen. Die Quersumme von 57 = 12 = 3. Diese Abstimmung war die Grundlage für die Entstehung der Zahl 3. Diese Geschehnisse haben Einfluss auf das 3. Weltgeschehen, das noch kommen wird. Wann dann sein wird, weiß nur der Vater im Himmel.

Hab mich kürzlich damit beschäftigt, bin zu diesem Ergebnis gekommen.

Lied der Linde:

Großer Kaiser Karl, in Rom geweiht, Eckstein sollst Du bleiben deutscher Zeit, hundertsechzig, sieben Jahre Frist, Deutschland bis ins Mark getroffen ist.

Deutung: Der 1. und dann der 2. Weltkrieg hat Deutschland ins Mark getroffen. Der 2. Weltkrieg war nicht der Ruin der Welt, das Erdöl hat die Welt erst reich gemacht, dass dann kam. Der Westen blühte auf mit neuen Techniken. Für Deutschland und die Juden war der 2. Weltkrieg ein Ruin, weil es viele Zerstörungen und Tote hatte, aber nicht für Frankreich, nicht für GB, nicht für die USA.

… Fremden Völkern front dein Sohn als Knecht, Tut und lässt, was ihren Sklaven recht, Grausam hat zerrissen Feindeshand Eines Blutes, einer Sprache Band.

Deutung: Werner von Braun, Albert Einstein, … und andere deutsche Wissenschaftlicher gingen in die USA um dort als Knechte ihren Dienst zu tun. Auch heute in der Globalisierung sind deutsche Ingenieure und Firmen bei fremden Völkern um dort etwas aufzubauen. In der Nachkriegszeit wurden dann Deutschland von Feindeshand zerrissen in BRD und DDR.

…. Zehre, Magen, zehr vom deutschen Saft, Bis mit einmal endet deine Kraft, Krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin, Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

Deutung: Deutschland gilt seit der Nachkriegszeit als Wirtschaftswunder, viele zehren vom deutschen Fleiß. Deutschland Wirtschaft hält auch jetzt die EU am Leben, daran zehren derzeit viele Länder der EU. Von Deutschland aus wird die ganze Welt aus in den Ruin gehen, die Wirtschaft bricht zusammen, und viele Länder der Welt verlassen sich auf Deutschland, doch irgendwann geht dem Wirtschaftsmotor die Kraft aus.

… Ernten schwinden, doch die Kriege nicht, Und der Bruder gegen Bruder ficht, Mit der Sens‘ und Schaufel sich bewehrt, Wenn verloren Flint‘ und Schwert.

Deutung: Irgendwann kommt es zu Ernteeinbrüchen, doch Krieg wird es überall auf der Welt weiter geben, und es wird innere Kämpfe geben, aber nicht mit absolut tödlichen Waffen wie Gewehren.

… Arme werden reich des Geldes rasch, Doch der rasche Reichtum wird zu Asch‘, Ärmer alle mit dem größern Schatz. Minder Menschen, enger noch der Platz.

Deutung: Die neue Mittelschicht entsteht, Arme werden wohlhabend. Dieser Geldreichtum wird enden, also es kommt zur Geldentwertung. Die Nächstenliebe ist der größere Schatz, daran werden alle ärmer. Nicht so sehr Menschen verringern den Platz sondern etwas anderes? Flughäfen, Autobahnen, Asphaltstraßen, Fabriken, Parkplätze, die moderne Infrastruktur mit den vielen Autos braucht viel Platz.

… Da die Herrscherthrone abgeschafft, Wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft, Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt, Wer berufen wird zu einem Amt.

Deutung: Herrscherthrone wurden durch Regierungen ersetzt und durch die demokratischen Wahlen wird es zum Spiel und zur Leidenschaft, wer der Bevölkerung mehr verspricht wird gewählt. Leidenschaftslose Politiker werden selten gewählt. Irgendwann kommt jedoch der Tag, in dem diese Ämter zur Last werden, der ist noch nicht da.

… Bauer keifert, bis zum Wendetag, All sein Müh’n ins Wasser nur ein Schlag, Mahnwort fällt auf Wüstensand, Hörer findet nur der Unverstand.

Deutung: Bauern maulen wegen der industriellen Landwirtschaft, die ein Bauernsterben in ganz Europa zur Folge hat.

Darauf folgt eine 3tägige Finsternis wie sie von vielen Propheten vorausgesagt wird. und die man nicht deuten braucht, weil es im Lied der Linde eindeutig steht. Man soll im Haus bleiben und nicht hinausschauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

| 12 Kommentare

Christentum – Judentum

Matthäus, Kapitel 9 Vers 14-17: Da kamen die Jünger des Johannes zu ihm und sagten:

Warum fasten deine Jünger nicht, während wir und die Pharisäer fasten ?

Jesus antwortete ihnen: Können denn die Hochzeitsgäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es werden aber Tage kommen, da wird ihnen der Bräutigam genommen sein; dann werden sie fasten. Niemand setzt ein Stück neuen Stoff auf ein altes Kleid; denn der neue Stoff reißt doch wieder ab und es entsteht ein noch größerer Riss.

Auch füllt man nicht neuen Wein in alte Schläuche.

Sonst reißen die Schläuche, der Wein läuft aus und die Schläuche sind unbrauchbar.

Neuen Wein füllt man in neue Schläuche, dann bleibt beides erhalten.

Bevor das Christentum gegründet wurde, weiß Jesus schon, dass eine neue Religion das Christentum entstehen wird. Der neue Wein (Neue Religion) wird in neue Schläuche (Menschen in anderen Ländern) gefüllt werden. Die neue Religion (das Evangelium Jesu -Christentum) wird neuen Menschen in anderen Ländern (Europa, Amerika, Russland) verkündet werden und dann dort gegründet werden, dann bleibt beides erhalten. Was dann auch passierte. Heute gibt es noch das Juden und das Christentum.

Eine Verbindung der beiden Religionen (das Judentum und Christentum) ist von unserem Vater im Himmel von vorhinein nicht geplant gewesen zumindest bis zum heutigen Tag. Weil Jesus das weiß, ist er der Sohn Gottes, da er das nur wissen kann, wenn er in direkter Verbindung mit seinem und unserem Vater im Himmel steht. Jünger Jesu und die Jünger Johannes und die anderen Juden sind da bereits getrennte Wege gegangen, weil es der Wille unseres Vaters im Himmel war und noch immer ist. Für mich in das ein eindeutiger Hinweis, dass Jesus immer die Wahrheit sagt. Ich brauche keine Beweise, dieser Hinweis ist für mich ausreichend. So sehe ich dieses Gleichnis.

Jesaja Kapitel 8: 14 Er wird das Heiligtum sein für die beiden Reiche Israels: der Stein, an dem man anstößt,  der Felsen, an dem man zu Fall kommt. Eine Schlinge und Falle wird er sein  für alle, die in Jerusalem wohnen. 15 Viele stolpern darüber, sie fallen und zerschellen; sie verstricken und verfangen sich.

16 Ich will diese Warnung sorgfältig bewahren und die Lehre in meinen Jüngern wie mit einem Siegel verschließen. 17 Ich will auf den Herrn warten, der jetzt sein Angesicht vor dem Haus Jakob verhüllt, auf ihn will ich hoffen. 18 Seht, ich und die Kinder, die der Herr mir geschenkt hat, wir sind in Israel ein (warnendes) Zeichen,  ein Mahnmal vom Herrn der Heere, der auf dem Berg Zion wohnt.

19 Wenn man euch sagt: Befragt die Totengeister und Zauberkundigen, die flüstern und murmeln!, (dann erwidert:) Soll ein Volk nicht lieber seinen Gott befragen? Warum soll man für die Lebenden die Toten befragen? 20 Lehre und Warnung: Wer nicht so denkt, für den gibt es kein Morgenrot. 21 Er wandert umher, verdrossen und hungrig.

Und wenn er hungert, dann wird er wütend und er verflucht seinen König und seinen Gott. Er blickt nach oben 22 und blickt zur Erde; aber überall sieht er nur Not, Finsternis und beängstigendes Dunkel. Doch die Finsternis wird verscheucht; 23 denn wer jetzt in Not ist, bleibt nicht im Dunkel. Einst hat er das Land Sebulon und das Land Naftali verachtet, aber später bringt er die Straße am Meer wieder zu Ehren, das Land jenseits des Jordan, das Gebiet der Heiden.

Deutung Vers 16: Die Gleichnisse Jesu.

Vom Vertrauen beim Beten Lukas Kapitel 11: Vers 9 Darum sage ich euch: Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet. 10 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. 11 Oder ist unter euch ein Vater, der seinem Sohn eine Schlange gibt, wenn er um einen Fisch bittet, 12 oder einen Skorpion, wenn er um ein Ei bittet? 12 Wenn nun schon ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gebt, was gut ist, wie viel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist denen geben, die ihn bitten.

Das Gleichnis vom Sämann

Lukas 8,4 Als die Leute aus allen Städten zusammenströmten und sich viele Menschen um ihn versammelten, erzählte er ihnen dieses Gleichnis: 5 Ein Sämann ging aufs Feld, um seinen Samen auszusäen. Als er säte, fiel ein Teil der Körner auf den Weg; sie wurden zertreten und die Vögel des Himmels fraßen sie. 6 Ein anderer Teil fiel auf Felsen, und als die Saat aufging, verdorrte sie, weil es ihr an Feuchtigkeit fehlte. 7 Wieder ein anderer Teil fiel mitten in die Dornen und die Dornen wuchsen zusammen mit der Saat hoch und erstickten sie. 8 Ein anderer Teil schließlich fiel auf guten Boden, ging auf und brachte hundertfach Frucht. Als Jesus das gesagt hatte, rief er: Wer Ohren hat zum Hören, der höre! .

Sinn und Zweck der Gleichnisse

Lk 8,9 Seine Jünger fragten ihn, was das Gleichnis bedeute. 10 Da sagte er: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu erkennen. Zu den anderen Menschen aber wird nur in Gleichnissen geredet; denn sie sollen sehen und doch nicht sehen, hören und doch nicht verstehen. .

Die Deutung des Gleichnisses vom Sämann

Lk 8,11 Das ist der Sinn des Gleichnisses: Der Samen ist das Wort Gottes. 12 Auf den Weg ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, denen es aber der Teufel dann aus dem Herzen reißt, damit sie nicht glauben und nicht gerettet werden. 13 Auf den Felsen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort freudig aufnehmen, wenn sie es hören; aber sie haben keine Wurzeln: Eine Zeit lang glauben sie, doch in der Zeit der Prüfung werden sie abtrünnig. 14 Unter die Dornen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, dann aber weggehen und in den Sorgen, dem Reichtum und den Genüssen des Lebens ersticken, deren Frucht also nicht reift. 15 Auf guten Boden ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort mit gutem und aufrichtigem Herzen hören, daran festhalten und durch ihre Ausdauer Frucht bringen. .

Vom rechten Hören

Lk 8,16 Niemand zündet ein Licht an und deckt es mit einem Gefäß zu oder stellt es unter das Bett, sondern man stellt das Licht auf den Leuchter, damit alle, die eintreten, es leuchten sehen. 17 Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird, und nichts Geheimes, das nicht bekannt wird und an den Tag kommt. 18 Gebt also Acht, dass ihr richtig zuhört! Denn wer hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er zu haben meint. .

Was ist wichtig: Siehe Vers 15. Ich glaube, das die Bibel zu 100% wahr ist.  Ich glaube Jesus sagt uns damit, auch wenn man nicht gleich alle Gleichnisse verstehen, sollen wir am Wort (Bibel) festhalten.

 

| Kommentar hinterlassen

Jesus sagt, dass wir durch ihn (Evangelium) unseren Vater im Himmel kennenlernen können.

Johannes 8,19 Da fragten sie ihn: Wo ist dein Vater? Jesus antwortete: Ihr kennt weder mich noch meinen Vater; würdet ihr mich kennen, dann würdet ihr auch meinen Vater kennen.

Johannes 4,15 Da sagte die Frau zu ihm: Herr, gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe und nicht mehr hierher kommen muss, um Wasser zu schöpfen. 16 Er sagte zu ihr: Geh, ruf deinen Mann und komm wieder her! 17 Die Frau antwortete: Ich habe keinen Mann. Jesus sagte zu ihr: Du hast richtig gesagt: Ich habe keinen Mann. 18 Denn fünf Männer hast du gehabt und der, den du jetzt hast, ist nicht dein Mann. Damit hast du die Wahrheit gesagt. 19 Die Frau sagte zu ihm: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist. … 23 Aber die Stunde kommt und sie ist schon da, zu der die wahren Beter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn so will der Vater angebetet werden. 24 Gott ist Geist und alle, die ihn anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Ich glaube so ist es mit dem Geist Gottes. Wir können unser Spiegelbild nur mit Hilfsmittel sehen wie Kameras, Glasspiegel, Wasser, Fotos, Videos, reflektierenden Dingen … Also sind die Hilfsmittel notwendig um überhaupt ein Bild zu bekommen, wie wir fleischlich aussehen. Ich glaube Gott zeigt sich auch so, entweder durch die Natur, durch Wunder, also durch seine Schöpfung und auch durch die Inkarnation von Jesus Christus hat sich Gott den Menschen gezeigt. Jesus geht es laut Johannes 4,7-26 hier um die Wahrheit, die die Frau sagte, dass diese nötig sei um das lebendige Wasser zu bekommen. Ich glaube wir müssen Gott anbeten, so als wäre er wirklich und wahrhaftig anwesend. Das kann nur auf geistiger Ebene sein, denn Gott ist Geist.

Johannes 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich. 7  Wenn ihr mich erkannt habt, werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Schon jetzt kennt ihr ihn und habt ihn gesehen. 8 Philippus sagte zu ihm: Herr, zeig uns den Vater; das genügt uns. 9 Jesus antwortete ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? …

… WER MICH GESEHEN HAT, HAT DEN VATER GESEHEN. …

… Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater?  10  Glaubst du nicht, dass ich im  Vater bin und dass der Vater in mir ist ? Die Worte, die ich zu euch sage, habe ich nicht aus mir selbst. Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke. 11 Glaubt mir doch, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist; wenn nicht, glaubt wenigstens aufgrund der Werke!

Johannes 8,19 & 14,6-11: Ich glaube, durch Jesus (Evangelien des Neuen Testamentes) können wir unseren Vater im Himmel kennenlernen. Und Jesus war in Kontakt mit David, denn Jesus sagt: Matthäus 22,42 Was denkt ihr über den Messias? Wessen Sohn ist er? Sie antworteten ihm: Der Sohn Davids. 43 Er sagte zu ihnen: Wie kann ihn dann David, vom Geist (Gottes) erleuchtet, «Herr» nennen? Denn er sagt: 44 Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich mir zur Rechten und ich lege dir deine Feinde unter die Füße. 45 Wenn ihn also David «Herr» nennt, wie kann er dann Davids Sohn sein? Ich glaube hier spricht Jesus Christus, denn Jesus ist laut Lukas 3,22 & Matthäus 17,5 das geliebte Kind unseres Vaters im Himmel: Sprichwörter 8,22 Der Herr hat mich geschaffen im Anfang seiner Wege, vor seinen Werken in der Urzeit; 23 in frühester Zeit wurde ich gebildet, am Anfang, beim Ursprung der Erde. 24 Als die Urmeere noch nicht waren, wurde ich geboren, als es die Quellen noch nicht gab, die wasserreichen. 25 Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln wurde ich geboren. … 30 als er die Fundamente der Erde abmaß, da war ich als geliebtes Kind bei ihm.Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit. 31 Ich spielte auf seinem Erdenrund und meine Freude war es, bei den Menschen zu sein.32 Nun, ihr Söhne, hört auf mich! Wohl dem, der auf meine Wege achtet. 33 Hört die Mahnung und werdet weise, lehnt sie nicht ab! 34 Wohl dem, der auf mich hört, der Tag für Tag an meinen Toren wacht und meine Türpfosten hütet. 35 Wer mich findet, findet Leben und erlangt das Gefallen des Herrn. 36 Doch wer mich verfehlt, der schadet sich selbst; alle, die mich hassen, lieben den Tod. Ich glaube, man kann schon dem Christentum mit dem dreifaltigen Gott (Gott Vater – Gott Sohn – Gott Heiliger Geist) glauben, denn Gott ist die Liebe und Liebe ist nur zwischen mindestens 2 geistlichen Wesen möglich, somit war zumindest Gott Vater und Gott Sohn schon immer da. Für mich ist das eine logische Schlussfolge, warum es mindestens 2 geistliche Wesen, die eins sind, schon immer gab. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie Selbstliebe ohne Nächstenliebe sonst funktionieren sollte, beides gehört zusammen und ist nicht getrennt voneinander zu sehen. Nur Selbstliebe ist ja böse? Und Gott ist laut Jesus alleine gut. Jesus sagt laut Johannes 15,9 Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Der Vater im Himmel hat Jesus laut Sprichwörter 8,22 im Anfang seiner Wege geschaffen. Im Anfang seiner Wege … Das ist ein Zeitbegriff. Es steht nicht am Anfang sondern im Anfang. Zeit haben wir nur weil der Raum, in der sich Licht bewegt (Licht mit begrenzter Geschwindigkeit), eine Grenze hat. Was ist außerhalb dieses Raumes? Ich glaube, darum ist die Ergründung Gottes mit menschlicher Logik nicht möglich, weil wir zuerst einmal den wahren Begriff der Zeit ergründen müssen. Ich glaube das wir den Zeitbegriff „im Anfang“ auch im Reich Gottes nicht ergründen können, denn Jesus sagt laut Johannes 3,8 … weiß aber nicht … Johannes 3,8 Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist.

Johannes 10,30 Jesus sagt: Ich und der Vater sind eins.

Johannes 12,44 Jesus aber rief aus: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat, 45 UND WER MICH SIEHT, SIEHT DEN, DER MICH GESANDT HAT. 46 Ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt. 47 Wer meine Worte nur hört und sie nicht befolgt, den richte nicht ich; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu retten. 48 Wer mich verachtet und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ich gesprochen habe, wird ihn richten am Letzten Tag. 49 Denn was ich gesagt habe, habe ich nicht aus mir selbst, sondern der Vater, der mich gesandt hat, hat mir aufgetragen, was ich sagen und reden soll. 50 Und ich weiß, dass sein Auftrag ewiges Leben ist. Was ich also sage, sage ich so, wie es mir der Vater gesagt hat.

Psalm 69,7 Wer auf dich hofft, Herr, du Herr der Heere, soll durch mich nicht scheitern; wer dich sucht, Gott Israels, gerate durch mich nicht in Schande. 8 Denn deinetwegen erleide ich Schmach und Schande bedeckt mein Gesicht. Deutung Psalm 69,8: Unseretwegen hat Jesus Schmach erlitten, damit wir gerettet werden.  Psalm 67,2 Gott sei uns gnädig und segne uns. Er lasse über uns sein Angesicht leuchten, 3 damit auf Erden sein Weg erkannt wird und unter allen Völkern sein Heil. Deutung 67,2: Jesus, das Angesicht Gottes, ist gekommen um uns leuchten. Johannes 1,9 Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt. Johannes 9,5 Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt. … Johannes 8,12 Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Matthäus 16,24 Darauf sagte Jesus zu seinen Jüngern: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach. Psalm 94,16 Wer wird sich für mich gegen die Frevler erheben, wer steht für mich ein gegen den, der Unrecht tut? Wer für Jesus einsteht also wer sein Jünger sein will, nimmt sein Kreuz auf sich.

Matthäus 7,7 Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet. 8 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. Bitten (zu Gott), Suchen (in der Bibel) und Tun (mit den Händen).

Ich glaube, zu Joh 12,44-50 passt das Bildnis vom barmherzigen Jesus, das die Hl. Schwester Faustine in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Auftrag von Jesus Christus anfertigen ließ:

Schwester Maria Faustyna Kowalska ließ im Auftrag von Jesus Christus das barmherzige Bildnis von Jesus anfertigen. Kathpedia CC BY-NC-SA 3.0

Kathpedia CC BY – NC – SA 3.0: Jesu Barmherzigkeit: Die Beschreibung ihres inneren Lebens hielt Schwester Faustyna im Tagebuch fest, das sie auf Empfehlung ihres Beichtvaters in Wilna, Prof. Michal Sopocko, schrieb. Sie beschreibt darin auf berührende und faszinierende Weise über ihre innere Begegnung mit Gott, der sie zu Gipfeln der mystischen Vereinigung mit Ihm führte. Jesus vertraute ihr die Sendung an, der Welt die Wahrheit über die Barmherzigkeit Gottes zu verkünden. Jesus sprach zu ihr durch Visionen, sie hatte aber auch Visionen der Muttergottes und der Heiligen, der Seelen im Fegefeuer und des Teufels. Schwester Faustyna erhielt auch geistige Stigmata, empfand große Schmerzen in Händen, Füßen, in der Seite und am Kopf, ohne dass sie durch physische Wunden sichtbar geworden wäre. Alle Gnaden dienten der Entdeckung des Geheimnisses der Barmherzigkeit Gottes, das sich im Leiden, im Tod und in der Auferstehung Christi offenbart. Im Einvernehmen mit ihrem Seelenführer und ihren Ordensoberen vermittelte Schwester Faustyna die Botschaft des Barmherzigen Jesus, erinnerte an die erbarmende Liebe Gottes zu jedem Menschen. Visionen: Jesus macht sie zur Botschafterin der göttlichen Barmherzigkeit. Er lehrt sie den Barmherzigkeitsrosenkranz, bittet sie um das Fest der göttlichen Barmherzigkeit und gibt ihr den Auftrag, ein Bild des barmherzigen Jesus malen zu lassen, das allen Verehrern Hilfe und Schutz bieten soll. Papst Johannes Paul II., erklärte für die ganze Kirche den Weißen Sonntag auf Initiative von Franciszek Kardinal Macharski zum „Fest der Barmherzigkeit Gottes.

Johannes 5,24 Amen, amen, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat das ewige Leben; er kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod ins Leben hinübergegangen. … 12,44 Jesus aber rief aus: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat, 45 und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat. … 17,3 Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

Lukas 8,50 Jesus hörte es und sagte zu Jaïrus: Sei ohne Furcht; glaube nur, dann wird sie gerettet. Der Glaube des Jairus rettete seine Tochter, daher glaube ich, das der Glaube eines anderen einen anderen retten kann.

Johannes 7,33 Jesus aber sagte: Ich bin nur noch kurze Zeit bei euch; dann gehe ich fort, zu dem, der mich gesandt hat. 34 Ihr werdet mich suchen und ihr werdet mich nicht finden; denn wo ich bin, dorthin könnt ihr nicht gelangen. … 13,33 Meine Kinder, ich bin nur noch kurze Zeit bei euch. Ihr werdet mich suchen, und was ich den Juden gesagt habe, sage ich jetzt auch euch: Wohin ich gehe, dorthin könnt ihr nicht gelangen.

Ich glaube, wenn nicht einmal die Apostel dorthin gelangen können, dann ist es ein Ort, wo Menschen nicht hin können, sondern nur der Sohn Gottes gelangen konnte, darum ist auch der Sohn Gottes notwendig um diesen Weg frei zu machen für Menschen, denn den Tod konnte nur der Sohn Gottes besiegen, weil der Sohn das Leben in sich hat. Nur das Leben kann den Tod besiegen.

Glaube an Gott heißt Energie aufwenden Deutung: Jesus besiegte den Tod, weil er unschuldig war und da jeder Mensch den Tod aufgrund seiner Sünde verdient, konnte kein Mensch den Tod besiegen. Römer 6,23 Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

Genesis 2,9 Gott, der Herr, ließ aus dem Ackerboden allerlei Bäume wachsen, verlockend anzusehen und mit köstlichen Früchten, in der Mitte des Gartens aber den Baum des Lebens und den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. … 3,3 … der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt: Davon dürft ihr nicht essen und daran dürft ihr nicht rühren, sonst werdet ihr sterben.

Manchmal soll man auch nur die Natur und ihre Gesetzmäßigkeiten und Gleichungen betrachten und die besagt das 1 = 1 bzw. 1-1 = 0 ist. Da Adam und Eva durch den Sündenfall freiwillig das Erdenleben wählten. Es wurde ihnen ja vorher angekündigt, dass sie sterben werden, wenn sie vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse essen. Vom Baum des Lebens durften sie essen, der nach dem Sündenfall für Adam und Eva unzugänglich wurde.

Adam und Eva haben durch ihr Handeln die Gleichung verändert von 1 = 1 (-1 Erdenleben) auf 1 – 1 = 0 geändert. Und Jesus hat die Änderung der Gleichung, die durch den Sündenfall geschah, wieder rückgängig gemacht von 1 -1 = 0 (+1 Erdentod) auf wieder 1 = 1.  Das heißt: Dieses wählen des Erdenleben von Adam und Eva wurde dann durch das Wählen den Erdentodes von Jesus Christus rückgängig gemacht wergen, wenn man es nach der Wahrheit der Mathematik betrachet.

Das Erdenleben hat laut Johannes 10,17-18 Jesus freiwillig hingegeben, wie es auch Adam und Eva das Erdenleben freiwillig genommen haben. Durch Jesus wurde der Baum des Lebens bzw. das Paradies wieder zugängig gemacht.

Eine Erklärung anhand eines Atomkern, warum Jesus auf die Erde kommen musste, damit wir gerettet werden können. Ich glaube die Natur zeigt uns auch die geistlichen Gesetze.

Wenn der Himmel positiv geladen und neutral geladen wie der Atomkern (Proton und Neutron) ist und das Reich des Todes und die Erde negativ geladen ist wie die Elektronen, dann muss zum Reich des Todes und die Erde ein positiv geladenes Teilchen (Jesus aus dem Himmel) kommen, das sich negativ (Jesus als Mensch in Fleisch und Blut geboren) macht, damit das negativ geladene Teilchen sich mit ihm verbinden kann. Aus Mathematik wird aus negativ (Jesus als Mensch auf Erden ohne Sünden) und negativ (Mensch auf Erden) wieder positiv. Ohne Jesus hätte es immer diese Trennung gegeben, wie beim Atomkern auch immer eine Trennung zwischen Atomkern und Elektronen besteht, weil sie unterschiedlich geladen sind. Dieses Wunder hat Gott vollbracht, dass sich das negative ins positive verwandeln kann. Für Menschen ist das unmöglich, jedoch für Gott ist alles möglich. Da Jesus das Positive (Proton) in sich trug, konnte er nach der Auferstehung in den Himmel ziehen, denn das Positive (Proton) zieht sich an.

 

Johannes 11,32 Als Maria dorthin kam, wo Jesus war, und ihn sah, fiel sie ihm zu Füßen und sagte zu ihm: Herr, wärst du hier gewesen, dann wäre mein Bruder nicht gestorben. 33 Als Jesus sah, wie sie weinte und wie auch die Juden weinten, die mit ihr gekommen waren, war er im Innersten erregt und erschüttert. 34 Er sagte: Wo habt ihr ihn bestattet? Sie antworteten ihm: Herr, komm und sieh! 35 Da weinte Jesus. 36 Die Juden sagten: Seht, wie lieb er ihn hatte! 37 Einige aber sagten: Wenn er dem Blinden die Augen geöffnet hat, hätte er dann nicht auch verhindern können, dass dieser hier starb? 38 Da wurde Jesus wiederum innerlich erregt und er ging zum Grab. Es war eine Höhle, die mit einem Stein verschlossen war.

Deutung: Ich glaube wenn Jesus in diesem Augenblick weinte, dann weint auch unser Vater im Himmel um uns und mit uns, denn Jesus sagt laut

Johannes 10,30 Ich und der Vater sind eins.

Ich glaube, Jesus zeigt uns wie Gott ist.

Jeremia 14,15 Darum spreche ich, der Herr, so gegen die Propheten, die in meinem Namen weissagen, obwohl ich sie nicht gesandt habe, und die behaupten, Schwert und Hunger werde es nicht geben in diesem Land: Durch Schwert und Hunger werden diese Propheten enden. 16 Die Leute aber, denen sie weissagen, werden auf den Straßen Jerusalems liegen, hingestreckt durch Hunger und Schwert. Niemand wird sie begraben, sie, ihre Frauen, Söhne und Töchter. So gieße ich das verdiente Unheil über sie aus. 17 Du sollst zu ihnen dieses Wort sagen: Meine Augen fließen über von Tränen bei Tag und bei Nacht und finden keine Ruhe. Denn großes Verderben brach herein über die Jungfrau, die Tochter, mein Volk, eine unheilbare Wunde.

Johannes 5,44 Jesus sagt:  Wie könnt ihr zum Glauben kommen, wenn ihr eure Ehre voneinander empfangt, nicht aber die Ehre sucht, die von dem einen Gott kommt? … 47 Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie könnt ihr dann meinen Worten glauben?

Ich glaube die Worte Jesu laut Joh 5,44 passen in die heutige Zeit, in die Zeit der Informationsgesellschaft Internet, Fernsehen usw. Man ehrt Meinungen und Aussagen von Deutungen von Wissenschaftlern, weltlich Gelehrten,Jeremia 23,25 Ich habe gehört, was die Propheten reden, die in meinem Namen Lügen weissagen und sprechen: Einen Traum habe ich gehabt, einen Traum. 26 Wie lange noch? Haben sie denn wirklich etwas in sich, die Propheten, die Lügen weissagen und selbst erdachten Betrug? 27 Durch ihre Träume, die sie einander erzählen, möchten sie meinen Namen in Vergessenheit bringen bei meinem Volk, wie ihre Väter meinen Namen wegen des Baal vergessen haben.

Johannes 8,14 Jesus erwiderte ihnen: Auch wenn ich über mich selbst Zeugnis ablege, ist mein Zeugnis gültig. Denn ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe. Ihr aber wisst nicht, woher ich komme und wohin ich gehe. 15 Ihr urteilt, wie Menschen urteilen, ich urteile über keinen. 16 Wenn ich aber urteile, ist mein Urteil gültig; denn ich urteile nicht allein, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat.

Wissen, Erkenntnis ist laut 1 Korinther 13,8-10 vergänglich. Die Liebe zu unserem Vater im Himmel, der uns erschaffen hat,  ist nicht vergänglich sondern hält ewig an und die Liebe zum Nächsten. Das glaube ich. Ich glaube, dazu gibt es die Bibel (Evangelium), in der wir unseren Vater im Himmel kennen lernen und lieben lernen können. Ich glaube, darum heißt es im Evangelium:

Markus 12,30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 31 Als zweites kommt hinzu: Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.

Deuteronomium 4,29 Dort werdet ihr den Herrn, deinen Gott, wieder suchen. Du wirst ihn auch finden, wenn du dich mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele um ihn bemühst. 30 Wenn du in Not bist, werden alle diese Worte dich finden. In späteren Tagen wirst du zum Herrn, deinem Gott, zurückkehren und auf seine Stimme hören. 31 Denn der Herr, dein Gott, ist ein barmherziger Gott. Er lässt dich nicht fallen und gibt dich nicht dem Verderben preis und vergisst nicht den Bund mit deinen Vätern, den er ihnen beschworen hat. … 6,5 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft. … Levitikus 19,18 An den Kindern deines Volkes sollst du dich nicht rächen und ihnen nichts nachtragen. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Ich bin der Herr.

Deutung: Petrus hat laut Joh 18,12-27 Jesus 3-mal verleugnet und 3-mal hat Jesus Petrus gefragt: Liebst du mich und Petrus hat es bejaht. Damit wurde es aufgehoben. Der Aufrag Jesu an Petrus war laut Joh 21,15-17: Weide meine Schafe. Das heißt wenn wir wirklich ja zu Jesus sagen, werden die geistlichen Sünden aufgehoben wie bei Petrus. Das verändert somit unser Herz und das Leben.

Das heißt, wenn bei Petrus die Sünde durch die Liebe zu Jesus aufgehoben wurde, so wurde die erste geistliche Sünde von Adam und Eva durch die Liebe von Jesus aufgehoben, denn Jesus sagt auch laut Joh 15,13 Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. Der Aufrag des Vater im Himmel an Jesus war laut Joh 10,50 ewiges Leben.

Eva widerstand laut Genesis 3,1-6 nicht der 1-maligen Versuchung des Teufels und aß gemeinsam mit Adam von der verbotenen Frucht. Jesus hat bei der 3-maligen Versuchung durch den Teufel ihm 3-mal widersprochen und ihn so durch die Schrift bzw. das Wort Gottes besiegt. Matthäus 4,1-11Lukas 4,1-13Markus 1,12-13.

Jesus hat somit aus Liebe zu uns und zum Vater im Himmel diese Kreuzigung auf sich genommen, weil Jesus ja zum Auftrag des Vater im Himmels sagte. Wenn die Liebe Gottes die Sünde aufgehoben hat, dann konnte nur Gott (Jesus Christus) die Sünde von Adam und Eva aufheben, weil Gott die Liebe ist.

Johannes 10,17 Deshalb liebt mich der Vater, weil ich mein Leben hingebe, um es wieder zu nehmen. 18 Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen. Johannes 12,49 Denn was ich gesagt habe, habe ich nicht aus mir selbst, sondern der Vater, der mich gesandt hat, hat mir aufgetragen, was ich sagen und reden soll. 50 Und ich weiß, dass sein Auftrag ewiges Leben ist. Was ich also sage, sage ich so, wie es mir der Vater gesagt hat. … 15,12 Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. 13 Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. … 21,15 Als sie gegessen hatten, sagte Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als diese? Er antwortete ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Lämmer! 16 Zum zweiten Mal fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Er antwortete ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Schafe! 17 Zum dritten Mal fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Da wurde Petrus traurig, weil Jesus ihn zum dritten Mal gefragt hatte: Hast du mich lieb? Er gab ihm zu Antwort: Herr, du weißt alles; du weißt, dass ich dich lieb habe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Schafe!

1 Johannes 4,16 Wir haben die Liebe, die Gott zu uns hat, erkannt und gläubig angenommen. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.

Ich glaube, Hass führt zu einer Energieblase, die irgendwann platzt. Die Folge sind Kriege. Der Hass ist ja vorher schon, dann erst kommt es zum Krieg, wo sich dann beide Seiten die Köpfe einschlagen und nach dem 2. Weltkrieg waren alle so ermüdet vom Kampf, dass sie sich nicht mehr wirklich hassen wollten, das führte zu Frieden. Hass entlädt sich irgendwann einmal. Im Gegensatz zu Liebe, die keine Blase bilden kann, die sich irgendwann entlädt. Die Liebe ist daher immer der Sieger. Der Hass kann nie gewinnen, das zeigen auch deren Auswirkungen. Die Seele des Menschen lernt das, auch wenn es dauert, glaube ich. Wir haben doch keinen Kampf zwischen Gut und Böse, denn der Sieger steht ja bereits fest, es ist die Liebe, die sowieso nicht verlieren kann.

Wenn eine Frau in Bangladesh tagtäglich unter grausamen Bedingungen arbeitet unter entsetzlichen Bedingungen, damit sie ihre Kinder halbwegs ernähren und damit retten kann, dann sieht man da einen Sinn. So ähnlich kann man sich das in meinen Augen auch beim Leiden Jesus vorstellen, nur ist das mit der Frau in Bangladesh weltlich und das mit Jesus auch geistlich zu verstehen ist. Wir reden von Liebe und haben verschiedene Ansichten dazu. Doch was ist auch Liebe bei Gott, für den alle Menschen lebendig sind, wo sie auch immer sein mögen, Jesus sagt es laut Johannes 15,13 Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. Jesus hat eben diese Liebe gemacht und das war sein Leben hinzugeben um das Leben wieder zu nehmen.  Man sieht doch das die Flugzeugunglücke mehr Mitgefühle hervorbringen, als das wenn einer an Alterschwäche stirbt. Es hat eine ganze andere Wirkung. Darum ist dieser Tod am Kreuz mit einer ganz anderen Wirkung verbunden.

Die Rettung machte ja Jesus erst nach dem Tod vollständig, als er die Weg zum Himmel öffnete, dass nur er konnte.

Ich glaube das ein bereits vollkommenes Wesen andere Probleme wie Hochmut mit sich bringen kann, das vermeidet man wenn ein unvollkommenes Wesen zu einem vollkommenen Wesen macht. Darum sind wir alles Schüler Gottes.

Jesus sagt laut Johannes 3,35 Der Vater liebt den Sohn und hat alles in seine Hand gegeben. … 14,31 aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und so handle, wie es mir der Vater aufgetragen hat. … 26 Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin. Matthäus 3,17 Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe. Markus 1,11. Lukas 3,22

Genesis 2,7 Da formte Gott, der Herr, den Menschen aus Erde vom Ackerboden und blies in seine Nase den Lebensatem. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen. … Jesus sagt laut Johannes 3,6 Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. … 6,63 Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Ich glaube da Gott (Hl. Dreifaltigkeit) laut Gen 2,7 Joh 3,6 + 6,63 Geist von Fleisch trennt, ist das Herz, die Seele, die Gedanken eines Menschen von Bedeutung. Jesus machte diese Trennung auch als er von Reinheit und Unreinheit laut Markus 7,1-23 sprach. Was spielt dann der Körper bzw. das Fleisch für eine Rolle? Durch den Körper können wir nicht das Herz, die Seele, die Gedanken des anderen Menschen sehen bzw. ergründen. Durch das Zusammenleben mit anderen Menschen können wir nur durch den Körperausdruck und durch die gesprochenen Worte den Menschen einschätzen. Doch hat man damit das Herz, die Seele und die Gedanken des Menschen ergründet? Hier spielt dann wieder die Wahrheit eine Rolle wie laut Joh 4,18, wie ehrlich sich ein Mensch gibt. Ist das der Sinn des Leibes? Ich glaube man kann nur lieben und Nächstenliebe geben, wenn es mindestens ein 2. Wesen gibt, folglich gab es die Hl. Dreifaltigkeit schon immer, da Gott immer da war und immer sein wird laut Jesaja 43,8-13. Gen 3,22 Dann sprach GOTT, der Herr: Seht, der Mensch ist geworden wie WIR; … Am Beginn der Menschen bekam Adam seine Frau Eva, die dann Kain bekam. Bis dahin gab es keine Gewalt am Fleisch eines Menschen. Als Abel kam gab es die erste Gewalt am Fleisch eines Menschen. Doch die erste Sünde (geistlich gesehen) geschah als Adam und Eva gemeinsam etwas verbotenes taten. Jesus hat sein Leben aus freiem Willen (geistlich) und seinen Körper (Fleisch) hingegeben um uns zu retten. Irgendwie weist das auf diese ersten 3 Menschen hin, Adam + Eva (geistlich), Kain, weil er Abel erschlug (Fleisch).

Deuteronomium 6,5 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft.

Genesis 5,1 Das ist die Liste der Geschlechterfolge nach Adam: Am Tag, da Gott den Menschen erschuf, machte er ihn Gott ähnlich. Deutung: Gott machte den Menschen geistlich ähnlich. 

Israel Zahl 1 2 3Deutung: Der menschliche Geist von Adam und der menschliche Geist von Eva hatten bis zum Sündenfall laut Genesis 3,1-24 3 geistliche Fähigkeiten. 1. geistliche Fähigkeit: Seele. Mit der Seele konnten Adam und Eva sehen, darum steht auch Lukas 11,34-36 das Auge für die Seele.  Lukas 11,34 Dein Auge gibt dem Körper Licht. Wenn dein Auge gesund ist, dann wird auch dein ganzer Körper hell sein. Wenn es aber krank ist, dann wird dein Körper finster sein. 35 Achte also darauf, dass in dir nicht Finsternis statt Licht ist. 36 Wenn dein ganzer Körper von Licht erfüllt und nichts Finsteres in ihm ist, dann wird er so hell sein, wie wenn die Lampe dich mit ihrem Schein beleuchtet. 2. geistliche Fähigkeit: Herz des Menschen. Mit dem Herz konnte Adam und Eva nur lieben, denn zu diesem Zeitpunkt konnten sie noch nicht Gut und Böse erkennen. 3. geistliche Fähigkeit: Kraft des Menschen, der freie Wille: Mit der Kraft konnten Adam und Eva frei entscheiden, ob sie das Gebot Gottes laut Genesis 2,16-17 brechen wollen bzw. nicht brechen wollen.  Genesis 2,16 Dann gebot Gott, der Herr, dem Menschen: Von allen Bäumen des Gartens darfst du essen, 17 doch vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn sobald du davon isst, wirst du sterben.

Deutung: Adam und Eva hielten sich laut Genesis 3,1-7 nicht an das Gebot Gottes. Dadurch kam durch den Sündenfall 1. geistliche Fähigkeit dazu. Adam und Eva konnten laut Genesis 3,22 Gut und Böse erkennen, ab diesem Zeitpunkt konnte die Herzen der Menschen laut Markus 7,20-21 auch unrein sein, darum wurden Adam und Eva vom Paradies verbannt, weil Gott alleine gut ist. Markus 7,20 Weiter sagte er: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. 21 Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, 22 Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft. 23 All dieses Böse kommt von innen und macht den Menschen unrein. … Genesis 3,22 Dann sprach Gott, der Herr: Seht, der Mensch ist geworden wie wir; er erkennt Gut und Böse. Dass er jetzt nicht die Hand ausstreckt, auch vom Baum des Lebens nimmt, davon isst und ewig lebt!

Zahl 1 & 3: 3 geistliche Sünden von Adam und Eva, weil sie laut Genesis 3,1-24 von den verbotenen Früchten des Baumes in der Mitte des Gartens aßen und vom erstgeborenen Kain, weil er laut Genesis 4,1-7 Neid auf seinen Bruder Abel hatte. 1 fleischliche Sünde von Kain weil er laut Genesis 4,8-16 Abel erschlug Abel.

Ich glaube Gott kann nur lieben weil immer ein kleiner Unterschied zwischen Gott und dem Menschen steht. Johannes 10,29 Mein Vater, der sie mir gab, ist größer als alle und niemand kann sie der Hand meines Vaters entreißen. 30 Ich und der Vater sind eins.

Deutung: Jesus Christus ist mit dem Vater im Himmel eins, daher Gott. Nur Gott konnte durch seinen freien Willen (Menschwerdung, Kreuzigung) die geistliche Sünde von Adam und Eva aufheben, weil laut Gen 3,22 der Mensch wie Gott geworden ist, da er Gut und Böse erkannte. Da Gott größer als alle ist, kann er auch die Sünde aufheben bzw. besiegen. Ein Mensch kann somit niemals die Sünde wie laut Gen 3,22 aufheben, weil er nicht groß genug ist. Gott kann Gut und Böse erkennen und dabei spielt das nacktsein keine Rolle.

Genesis 4,25 Adam erkannte noch einmal seine Frau. Sie gebar einen Sohn und nannte ihn Set (Setzling); denn sie sagte: Gott setzte mir anderen Nachwuchs ein für Abel, weil ihn Kain erschlug. 26 Auch dem Set wurde ein Sohn geboren und er nannte ihn Enosch. Damals begann man den Namen des Herrn anzurufen. … Genesis 5,1 Das ist die Liste der Geschlechterfolge nach Adam: Am Tag, da Gott den Menschen erschuf, machte er ihn Gott ähnlich. 2 Als Mann und Frau erschuf er sie, er segnete sie und nannte sie Mensch an dem Tag, da sie erschaffen wurden. 3 Adam war hundertdreißig Jahre alt, da zeugte er einen Sohn, der ihm ähnlich war, wie sein Abbild, und nannte ihn Set. 4 Nach der Geburt Sets lebte Adam noch achthundert Jahre und zeugte Söhne und Töchter. 5 Die gesamte Lebenszeit Adams betrug neunhundertdreißig Jahre, dann starb er. 6 Set war hundertfünf Jahre alt, da zeugte er Enosch.

Genesis 6,3 Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er auch Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen. … 5 Der Herr sah, dass auf der Erde die Schlechtigkeit des Menschen zunahm und dass alles Sinnen und Trachten seines Herzens immer nur böse war. … 6 Da reute es den Herrn, auf der Erde den Menschen gemacht zu haben, und es tat seinem Herzen weh. … 8 Nur Noach fand Gnade in den Augen des Herrn.

Gottes Geist war bis zur einer gewissen Zeit im Menschen und dann hat Gott die Menschen von der Erde getilgt, weil er gut war. Nach 130 Jahren (Adam zeugte Set) + 105 Jahre (Set zeugte Enosch) = 235 Lebensjahren war Gottes Geist nicht mehr im Menschen, weil sie laut Genesis 4,26 damals begannen denn Herrn anzurufen.

Jesus sagt laut Markus 13,10 Vor dem Ende aber muss allen Völkern das Evangelium verkündet werden. … Offenbarung 14,6 Dann sah ich: Ein anderer Engel flog hoch am Himmel. Er hatte den Bewohnern der Erde ein ewiges Evangelium zu verkünden, allen Nationen, Stämmen, Sprachen und Völkern. 

Jesaja 40,8 Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt, doch das Wort unseres Gottes bleibt in Ewigkeit. … 28 Weißt du es nicht, hörst du es nicht? Der Herr ist ein ewiger Gott, der die weite Erde erschuf. Er wird nicht müde und matt, unergründlich ist seine Einsicht. … 1 Petrus 1,23 Ihr seid neu geboren worden, nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen: aus Gottes Wort, das lebt und das bleibt. 24 Denn alles Sterbliche ist wie Gras und all seine Schönheit ist wie die Blume im Gras. Das Gras verdorrt und die Blume verwelkt; 25 doch das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit. Dieses Wort ist das Evangelium, das euch verkündet worden ist.

Ich glaube diese Welt vergeht aber das ewige Evangelium vergeht nicht.

Die höheren Gnadengaben – das Hohelied der Liebe – Der erste Brief an die Korinther 13,1 Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke. 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis hätte; wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts. 3 Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts. 4 Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. 5 Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil,  lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. 6 Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. 7 Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. 8 Die Liebe hört niemals auf. Prophetisches Reden hat ein Ende, Zungenrede verstummt, Erkenntnis vergeht. 9 Denn Stückwerk ist unser Erkennen, Stückwerk unser prophetisches Reden; 10 wenn aber das Vollendete kommt, vergeht alles Stückwerk. 11 Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte wie ein Kind und urteilte wie ein Kind. Als ich ein Mann wurde, legte ich ab, was Kind an mir war. 12 Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin. 13 Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.

Gottes Ewigkeit und Einzigkeit Jesaja 44,6-8 So spricht der Herr, Israels König, sein Erlöser, der Herr der Heere: Ich bin der Erste, ich bin der Letzte, außer mir gibt es keinen Gott. Wer ist mit gleich? Er soll es sich melden, er tue es mir kund und beweise es mir. Wer hat von Anfang an die Zukunft verkündet? Sie sollen uns sagen, was alles noch kommt. Erschreckt nicht, und fürchtet euch nicht! Habe ich es euch nicht schon längst zu Gehör gebracht und verkündet? Ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir? Es gibt keinen Fels außer mir, ich kenne keinen.

Gott, der einzige Retter Jesaja 43,8-13 Bringt das Volk her, das blind ist, obwohl es Augen hat, und taub, obwohl es Ohren hat. Alle Völker sollen sich versammeln, die Nationen sollen zusammenkommen. Wer von ihnen kündigt dies an, und wer kann uns sagen, was früher war? Sie sollen ihre Zeugen stellen, damit sie recht bekommen, damit man die Zeugen hört und sagt: Es ist wahr. Ihr seid meine Zeugen – Spruch des Herrn – und auch mein Knecht, den ich erwählte, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, da ich es bin. Vor mir wurde kein Gott erschaffen, und auch nach mir wird es keinen geben. Ich bin Jahwe, ich, und außer mir gibt es keinen Retter. Ich habe es selbst angekündet und euch gerettet, ich habe es euch zu Gehör gebracht. Kein fremder Gott ist bei euch gewesen. Ihr seid meine Zeugen – Spruch des Herrn. Ich allein bin Gott, auch künftig werde ich es sein. Niemand kann mir etwas entreißen. Ich handle. Wer kann es rückgängig machen?

Johannes 13,18 Ich sage das nicht von euch allen. Ich weiß wohl, welche ich erwählt habe, aber das Schriftwort muss sich erfüllen: Einer, der mein Brot aß, hat mich hintergangen. 19 Ich sage es euch schon jetzt, ehe es geschieht, damit ihr, wenn es geschehen ist, glaubt: Ich bin es.

Wenn Jesus laut Joh 13,18-19 sagt, dass Schriftwort muss sich erfüllen, dann gehe ich davon aus, dass sich das Schriftwort erfüllt, so wie es geschrieben steht.

Der einzige der uns vorher sagen kann, ehe es geschieht, ist Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat. Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist.

Jesus sagt laut Johannes 10,30 Ich und der Vater sind eins.

Jeremia 28,8 Die Propheten, die vor mir und vor dir je gelebt haben, weissagten Krieg, Unheil und Pest gegen viele Länder und mächtige Reiche. 9 Der Prophet aber, der Heil weissagt – an der Erfüllung des prophetischen Wortes erkennt man den Propheten, den der Herr wirklich gesandt hat.Jesaja 37,26 Hast du es nicht gehört? Schon vor langer Zeit habe ich es so gefügt, seit den Tagen der Vorzeit habe ich es so geplant, jetzt ließ ich es kommen. So konntest du befestigte Städte zerstören und in Trümmer verwandeln. … Jesaja 41,22 Sie sollen vorbringen und uns kundtun, was sich ereignen wird. Was bedeutet das Vergangene? Teilt es uns mit, damit auch wir unseren Sinn darauf richten. Oder lasst uns das Zukünftige hören, damit wir das Ende erfahren. … Jesaja 42,9 Seht, das Frühere ist eingetroffen, Neues kündige ich an. Noch ehe es zum Vorschein kommt, mache ich es euch bekannt. … Jesaja 46,9 Denkt an das, was früher galt, in uralten Zeiten: Ich bin Gott und sonst niemand, ich bin Gott und niemand ist wie ich. 10 Ich habe von Anfang an die Zukunft verkündet und lange vorher gesagt, was erst geschehen sollte. Ich sage: Mein Plan steht fest, und alles, was ich will, führe ich aus. Doch jenen Tag und jene Stunde kennt nur der Vater im Himmel: Markus 13,32 Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater.

Der gute Hirt als Gegenbild zu Dieben und Räubern Johannes 10,1 Amen, amen, das sage ich euch: Wer in den Schafstall nicht durch die Tür hineingeht, sondern anderswo einsteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber. 2 Wer aber durch die Tür hineingeht, ist der Hirt der Schafe. 3 Ihm öffnet der Türhüter und die Schafe hören auf seine Stimme; er ruft die Schafe, die ihm gehören, einzeln beim Namen und führt sie hinaus. 4 Wenn er alle seine Schafe hinausgetrieben hat, geht er ihnen voraus, und die Schafe folgen ihm; denn sie kennen seine Stimme. 5 Einem Fremden aber werden sie nicht folgen, sondern sie werden vor ihm fliehen, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen. 6 Dieses Gleichnis erzählte ihnen Jesus; aber sie verstanden nicht den Sinn dessen, was er ihnen gesagt hatte. 7 Weiter sagte Jesus zu ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Ich bin die Tür zu den Schafen. 8 Alle, die vor mir kamen, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe haben nicht auf sie gehört. 9 Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein- und ausgehen und Weide finden. 10 Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten; ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.

Paralelluniversum in der Bibel 3Deutung: Im Gleichnis steht „Alle, die vor mir kamen“: Jesus Christus kam im Jahr 0 auf die Erde bei Vereinigung beider Erden und Jesus Christus kommt wieder auf den Wolken des Himmels. Alle die sich vor Jesus Ankunft auf Erden als Messias ausgaben und alle die sich vor Jesus Ankunft auf den Wolken des Himmels als Messias ausgaben bzw. ausgeben, das sollen wir nicht glauben, denn wenn Jesus kommt, dann kommt er auf den Wolken des Himmels.

Alle, die vor dem Sohn Gottes kamen, das heißt alle Schriften und Lehren, die Jesus als den Sohn Gottes verleugnen, das Alte Testament kündigt den Sohn Gottes an, also verleugnet ihn nicht.   

Matthäus 24,23 Wenn dann jemand zu euch sagt: Seht, hier ist der Messias!, oder: Da ist er!, so glaubt es nicht! 24 Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen.

Paralelluniversum in der Bibel 3Deutung Johannes 10,3: Maria Madgalena erkannte Jesus erst, als er zu ihr den Vornamen sagte: Johannes 20,11 Maria aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Während sie weinte, beugte sie sich in die Grabkammer hinein. 12 Da sah sie zwei Engel in weißen Gewändern sitzen, den einen dort, wo der Kopf, den anderen dort, wo die Füße des Leichnams Jesu gelegen hatten. 13 Die Engel sagten zu ihr: Frau, warum weinst du? Sie antwortete ihnen: Man hat meinen Herrn weggenommen und ich weiß nicht, wohin man ihn gelegt hat. 14 Als sie das gesagt hatte, wandte sie sich um und sah Jesus dastehen, wusste aber nicht, dass es Jesus war. 15 Jesus sagte zu ihr: Frau, warum weinst du? Wen suchst du? Sie meinte, es sei der Gärtner, und sagte zu ihm: Herr, wenn du ihn weggebracht hast, sag mir, wohin du ihn gelegt hast. Dann will ich ihn holen. 16 Jesus sagt zu ihr: Maria! Da wandte sie sich ihm zu und sagte auf Hebräisch zu ihm: Rabbuni!, das heißt: Meister. Ich glaube, wenn wir Jesus Christus anrufen, dann ruft er zurück und nennt unseren Namen. Und der Rückruf heißt ewiges Leben.

Der gute Hirt als Gegenbild zum Tagelöhner Johannes 10,11 Ich bin der gute Hirt. Der gute Hirt gibt sein Leben hin für die Schafe. 12 Der bezahlte Knecht aber, der nicht Hirt ist und dem die Schafe nicht gehören, lässt die Schafe im Stich und flieht, wenn er den Wolf kommen sieht; und der Wolf reißt sie und jagt sie auseinander. Er flieht, 13 weil er nur ein bezahlter Knecht ist und ihm an den Schafen nichts liegt. 14 Ich bin der gute Hirt; ich kenne die Meinen und die Meinen kennen mich, 15 wie mich der Vater kennt und ich den Vater kenne; und ich gebe mein Leben hin für die Schafe. 16 Ich habe noch andere Schafe, die nicht aus diesem Stall sind; auch sie muss ich führen und sie werden auf meine Stimme hören; dann wird es nur eine Herde geben und einen Hirten. 17 Deshalb liebt mich der Vater, weil ich mein Leben hingebe, um es wieder zu nehmen. 18 Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen. 19 Wegen dieser Rede kam es unter den Juden erneut zu einer Spaltung. 20 Viele von ihnen sagten: Er ist von einem Dämon besessen und redet im Wahn. Warum hört ihr ihm zu? 21 Andere sagten: So redet kein Besessener. Kann ein Dämon die Augen von Blinden öffnen?

Deutung: Nur durch Jesus Christus (Tod) können die Schafe (Menschen) gerettet werden, weil Jesus sagt, dass ein bezahlter Knecht, dem die Schafen nicht gehören, an den Schafen nichts liegt und flieht. Der gute Hirte, der wahre Gott flieht nicht vor dem lügenden Satan, der sie auseinander treibt. Jesus führt die Herde auch wieder zusammen wie laut Johannes 10,16 geschrieben steht. Der bezahlte Knecht kann somit kein Retter sein, sondern nur der Hirte, weil er die Schafe, Menschen aus Liebe erschaffen hat, denn dem Hirt Jesus Christus, der laut Joh 10,30 mit dem Vater im Himmel eins ist, liegt etwas an den Schafen. Und Jesus sagt auch: Lukas 18,19 Jesus antwortete: Warum nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott, dem Einen. … Markus 10,18 Jesus antwortete: Warum nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott, dem Einen. … Matthäus 19,16 Es kam ein Mann zu Jesus und fragte: Meister, was muss ich Gutes tun, um das ewige Leben zu gewinnen? 17 Er antwortete: Was fragst du mich nach dem Guten? Nur einer ist «der Gute». Wenn du aber das Leben erlangen willst, halte die Gebote!

Johannes 10,30 Jesus sagt: Ich und der Vater sind eins.

Ich glaube durch den freiwilligen Ungehorsam von Adam und Eva verloren sie ihren Platz im Paradies, weil sie von der verbotenen Frucht des Baumes aßen und Satan verführte sie dazu. So steht es in der Genesis. Adam und Eva fasteten sinngemäß im Paradies laut Genesis nicht, als sie die verbotene Frucht aßen, die Satan Eva schmackhaft machte. Sie verloren durch den Ungehorsam ihr ewiges Leben weil sie von nun an starben. Ab Adam und Eva starben dann alle Nachfahren von Adam und Eva. Auf Erden sterben heißt, wieder zu Fleisch geboren zu werden. Leben verlieren minus -1.

Ich glaube da Gott die Menschen aus dem Paradies die Menschen vertrieb, so konnte bzw. kann nur Gott, Gottes Sohn Jesus Christus, der laut Joh 10,30 mit dem Vater im Himmel eins ist, Menschen wieder ins Paradies zurückführen. Gen 3,24 Er vertrieb den Menschen und stellte östlich des Gartens von Eden die Kerubim auf und das lodernde Flammenschwert, damit sie den Weg zum Baum des Lebens bewachten.  Durch das Osttor des Himmelstempel laut Ezechiel zog Jesus Christus am 10. April 33 n. Chr. ein, nachdem er am 7. April 33 n. Chr. gekreuzigt wurde und am 9. April 33 n. Chr. auferstand. Durch den Einzug Jesu wurde der Weg zum Garten Eden bzw. zum Himmel wieder freigemacht.

Jesus, der Sohn Gottes, der laut Joh 10,30 mit dem Vater im Himmel eins ist, kehrte das aus Liebe zu den Menschen um, denn

ich glaube durch den freiwilligen Gehorsam von Jesus wurde der Platz im Paradies wieder geöffnet. Jesus sagt laut Johannes 14,31 aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und so handle, wie es mir der Vater aufgetragen hat. Johannes 10,17 Deshalb liebt mich der Vater, weil ich mein Leben hingebe, um es wieder zu nehmen. 18 Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen. Jesus fastete 40 Tage lang und hatte deshalb Hunger als Jesus sich nicht von Satan verführen ließ wie laut Matthäus 4,1-11 geschrieben steht. Somit hob Jesus die Schuld auf. Jesus gab sein ewiges Leben bereits hin, als er geboren wurde, denn von nun an war er sterblich wie Adam und Eva nach dem Sündenfall. Sterblich bedeutet auch die körperliche Schmerzen, die dieses Erdenleben mit sich bringt. Jesus gewann durch den Tod am Kreuz am 7. April 33 n. Chr. wieder das ewige Leben zurück, das er vorher im Himmel hatte, das Zeichen war die Auferstehung am 3. Tag. Seit dem Tod und der Auferstehung Jesus im Jahr 33 n. Chr. ist es Menschen möglich, dem Sterben zu entrinnen, das ist die 1. Auferstehung laut Offenbarung. Leben gewinnen plus +1.

Mathematisch ausgedrückt, denn Gott erschuf die Mathematik, die der Mensch verwendet: Ewiges Leben Zahl 0. Sündenfall Adam und Eva Zahl -1. Geburt – Tod Jesu Zahl +1 = Zahl 0 ewiges Leben Auferstehung Jesu. Jesus glich somit das Ungleichgewicht auf, dass durch den Sündenfall entstand.

Das ist eine irdische Erklärung zur leichteren Veranschaulichung doch ich glaube die Himmlische Erklärung hat mit der Liebe von Gott zu den Menschen zu tun.

Johannes 12,30 Jesus antwortete und sagte: Nicht mir galt diese Stimme, sondern euch. 31 Jetzt wird Gericht gehalten über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden. 32 Und ich, wenn ich über die Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen.

Deutung Johannes 12,30-32: Der Satan, der bis zu diesem Zeitpunkt Herrscher dieser Welt war, wurde laut Off 12,7-12 am 2. April 33 n. Chr. aus dem Himmel hinausgeworfen auf die Erde. Jesus Christus hat die Erde übernommen. Jesus Christus wurde durch die Kreuzigung für uns über die Erde erhöht. Ich glaube, der Satan hat noch eine bestimmte Macht bis zu einer bestimmten Zeit, denn Jesus sagt: Johannes 12,35 Da sagte Jesus zu ihnen: Nur noch kurze Zeit ist das Licht bei euch. Geht euren Weg, solange ihr das Licht habt, damit euch nicht die Finsternis überrascht. Wer in der Finsternis geht, weiß nicht, wohin er gerät. 36 Solange ihr das Licht bei euch habt, glaubt an das Licht, damit ihr Söhne des Lichts werdet. Dies sagte Jesus. Und er ging fort und verbarg sich vor ihnen.

Ezechiels 3 Himmelsvisionen zeigen Jesus vom Himmel zur Erde und zurück in den Himmel

Ich glaube, das die Menschen einen freien Willen haben und das ist der freie Wille des Herzens, aber die Schritte diese lenkt Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat. In der Bibel steht:

Sprichwörter 16,9 Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt. … Sprichwörter 20,24 Der Herr lenkt die Schritte eines jeden. Wie könnte der Mensch seinen Weg verstehen? … Jeremia 10,23 Ich weiß, Herr, dass der Mensch seinen Weg nicht zu bestimmen vermag, dass keiner beim Gehen seinen Schritt lenken kann. … Markus 4,26 Er sagte: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mann Samen auf seinen Acker sät; 27 dann schläft er und steht wieder auf, es wird Nacht und wird Tag, der Samen keimt und wächst und der Mann weiß nicht, wie. 28 Die Erde bringt von selbst ihre Frucht, zuerst den Halm, dann die Ähre, dann das volle Korn in der Ähre. 29  Sobald aber die Frucht reif ist, legt er die Sichel an; denn die Zeit der Ernte ist da.

Ich glaube das Gute ist, das Gott uns Menschen nicht aufgibt und um uns kämpft: Lukas 13,6 Und er erzählte ihnen dieses Gleichnis: Ein Mann hatte in seinem Weinberg einen Feigenbaum; und als er kam und nachsah, ob er Früchte trug, fand er keine. 7 Da sagte er zu seinem Weingärtner: Jetzt komme ich schon drei Jahre und sehe nach, ob dieser Feigenbaum Früchte trägt, und finde nichts. Hau ihn um! Was soll er weiter dem Boden seine Kraft nehmen? 8 Der Weingärtner erwiderte: Herr, lass ihn dieses Jahr noch stehen; ich will den Boden um ihn herum aufgraben und düngen.

Gott lenkte Jona nach Ninive, obwohl Jona nicht hinwollte, kam er doch dorthin laut Jona Kapitel 1-3. Deutung: Ich glaube Gott zieht uns Menschen groß wie die Einwohner von Ninive wie auch Jona und er lehrte ihn in Form des Rizinusstrauches. Gott will unsere Rettung, deshalb schickt er auch immer wieder Propheten wie Jona.  Gott hätte den leichten Weg nehmen können und einen weniger sturen nehmen können als Jona, aber er hat Jona genommen um den Auftrag aufzuführen und er hat nicht aufgegeben bis Jona den Auftrag erfüllte. Gott war gutmütig mit Jona, obwohl er angefressen war. Gott zeigte Jona ein Leiden und Gott war dabei gutmütig. Das heißt wenn Gott Leid zulässt, dann ist es nur zu unserem Besten. Matthäus 9,2 Da brachte man auf einer Tragbahre einen Gelähmten zu ihm. Als Jesus ihren Glauben sah, sagte er zu dem Gelähmten: Hab Vertrauen, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben! 3 Da dachten einige Schriftgelehrte: Er lästert Gott. 4 Jesus wusste, was sie dachten, und sagte: Warum habt ihr so böse Gedanken im Herzen? 5 Was ist leichter, zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben!, oder zu sagen: Steh auf und geh umher? 5 Was ist leichter, zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben!, oder zu sagen: Steh auf und geh umher? 6 Ihr sollt aber erkennen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Sünden zu vergeben. Darauf sagte er zu dem Gelähmten: Steh auf, nimm deine Tragbahre, und geh nach Hause! Deutung Matthäus 9,2-6: Es ist leichter zu sagen, deine Sünde sind dir vergeben. Doch die Heilung der Leiden ist schwieriger, weil sie einen Sinn haben glaube ich.

Jona 4,1 Das missfiel Jona ganz und gar und er wurde zornig. 2 Er betete zum Herrn und sagte: Ach Herr, habe ich das nicht schon gesagt, als ich noch daheim war? Eben darum wollte ich ja nach Tarschisch fliehen; denn ich wusste, dass du ein gnädiger und barmherziger Gott bist, langmütig und reich an Huld und dass deine Drohungen dich reuen. 3 Darum nimm mir jetzt lieber das Leben, Herr! Denn es ist für mich besser zu sterben als zu leben. 4 Da erwiderte der Herr: Ist es recht von dir, zornig zu sein? 5 Da verließ Jona die Stadt und setzte sich östlich vor der Stadt nieder. Er machte sich dort ein Laubdach und setzte sich in seinen Schatten, um abzuwarten, was mit der Stadt geschah. 6 Da ließ Gott, der Herr, einen Rizinusstrauch über Jona emporwachsen, der seinem Kopf Schatten geben und seinen Ärger vertreiben sollte. Jona freute sich sehr über den Rizinusstrauch. 7 Als aber am nächsten Tag die Morgenröte heraufzog, schickte Gott einen Wurm, der den Rizinusstrauch annagte, sodass er verdorrte. 8 Und als die Sonne aufging, schickte Gott einen heißen Ostwind. Die Sonne stach Jona auf den Kopf, sodass er fast ohnmächtig wurde. Da wünschte er sich den Tod und sagte: Es ist besser für mich zu sterben als zu leben. 9 Gott aber fragte Jona: Ist es recht von dir, wegen des Rizinusstrauches zornig zu sein? Er antwortete: Ja, es ist recht, dass ich zornig bin und mir den Tod wünsche. 10 Darauf sagte der Herr: Dir ist es leid um den Rizinusstrauch, für den du nicht gearbeitet und den du nicht großgezogen hast. Über Nacht war er da, über Nacht ist er eingegangen. 11 Mir aber sollte es nicht leid sein um Ninive, die große Stadt, in der mehr als hundertzwanzigtausend Menschen leben, die nicht einmal rechts und links unterscheiden können – und außerdem so viel Vieh?

Lukas 1,76 Und du, Kind, wirst Prophet des Höchsten heißen; denn du wirst dem Herrn vorangehen und ihm den Weg bereiten. 77 Du wirst sein Volk mit der Erfahrung des Heils beschenken in der Vergebung der Sünden. 78 Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe, 79 um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, und unsre Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens.

Ich glaube wenn du in deinem Herzen etwas planst, heißt das noch lange nicht, dass du es auch durchführen kannst oder darfst das zeigt Genesis 20,6: Genesis 20,5 Hat er mir nicht gesagt, sie sei seine Schwester? Auch sie selbst hat behauptet, er sei ihr Bruder. Mit arglosem Herzen und mit reinen Händen habe ich das getan. 6 Da sprach Gott zu ihmim Traum: Auch ich weiß, dass du es mit arglosem Herzen getan hast. Ich habe dich ja auch daran gehindert, dich gegen mich zu verfehlen. Darum habe ich nicht zugelassen, dass du sie anrührst.

Jesus wusste bereits im vorhinein, dass sie einen Mann mit einen Wasserkrug begegnen werden. Deutung: Diese Worte von Jesus Christus zeigen auch, dass Gott die Schritte eines Menschen lenkt: Lukas 22,7 Dann kam der Tag der Ungesäuerten Brote, an dem das Paschalamm geschlachtet werden musste. 8 Jesus schickte Petrus und Johannes in die Stadt und sagte: Geht und bereitet das Paschamahl für uns vor, damit wir es gemeinsam essen können. 9 Sie fragten ihn: Wo sollen wir es vorbereiten? 10 Er antwortete ihnen: Wenn ihr in die Stadt kommt, wird euch ein Mann begegnen, der einen Wasserkrug trägt. Folgt ihm in das Haus, in das er hineingeht, 11 und sagt zu dem Herrn des Hauses: Der Meister lässt dich fragen: Wo ist der Raum, in dem ich mit meinen Jüngern das Paschalamm essen kann? 12 Und der Hausherr wird euch einen großen Raum im Obergeschoss zeigen, der mit Polstern ausgestattet ist. Dort bereitet alles vor! 13 Sie gingen und fanden alles so, wie er es ihnen gesagt hatte, und bereiteten das Paschamahl vor. … Markus 11,1 Als sie in die Nähe von Jerusalem kamen, nach Betfage und Betanien am Ölberg, schickte er zwei seiner Jünger voraus. 2 Er sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt; gleich wenn ihr hineinkommt, werdet ihr einen jungen Esel angebunden finden, auf dem noch nie ein Mensch gesessen hat. Bindet ihn los, und bringt ihn her! 3 Und wenn jemand zu euch sagt: Was tut ihr da?, dann antwortet: Der Herr braucht ihn; er lässt ihn bald wieder zurückbringen. 4 Da machten sie sich auf den Weg und fanden außen an einer Tür an der Straße einen jungen Esel angebunden und sie banden ihn los. 5 Einige, die dabeistanden, sagten zu ihnen: Wie kommt ihr dazu, den Esel loszubinden?

Von der falschen und der rechten Sorge – Matthäus 6,19 Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motte und Wurm sie zerstören und wo Diebe einbrechen und sie stehlen, 20 sondern sammelt euch Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Wurm sie zerstören und keine Diebe einbrechen und sie stehlen. 21 DENN WO DEIN SCHATZ IST, DA IST AUCH DEIN HERZ. …. 24 Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon. … 27 Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern?  … 31 Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? 32 Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht. 33 Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben. 34 Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage.

Der Freie Wille des Menschen. Ich glaube, dass ist der freie Wille des Herzens. Der freie Wille: Es soll zeigen, dass man den Weg seines Herzens finden soll, aber den Weg des Erdenlebens, diese Schritte lenkt unser Vater im Himmel. Das glaube ich, aufgrund von Fakten, die ich nicht bestimmen kann. Siehe dazu auf Blog: Mein Leben Zahl 2 & 3. Sprichwörter 16,9 Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt. … Jeremia 10,23 Ich weiß, Herr, dass der Mensch seinen Weg nicht zu bestimmen vermag, dass keiner beim Gehen seinen Schritt lenken kann. Psalm 81,13 Da überließ ich sie ihrem verstockten Herzen und sie handelten nach ihren eigenen Plänen.

Und Jesus sagt auch, was aus dem Herzen kommt, macht den Menschen unrein:

Von Reinheit und Unreinheit Markus 7,1 Die Pharisäer und einige Schriftgelehrte, die aus Jerusalem gekommen waren, hielten sich bei Jesus auf. 2 Sie sahen, dass einige seiner Jünger ihr Brot mit unreinen, das heißt mit ungewaschenen Händen aßen. 3 Die Pharisäer essen nämlich wie alle Juden nur, wenn sie vorher mit einer Hand voll Wasser die Hände gewaschen haben, wie es die Überlieferung der Alten vorschreibt. 4 Auch wenn sie vom Markt kommen, essen sie nicht, ohne sich vorher zu waschen. Noch viele andere überlieferte Vorschriften halten sie ein, wie das Abspülen von Bechern, Krügen und Kesseln. 5 Die Pharisäer und die Schriftgelehrten fragten ihn also: Warum halten sich deine Jünger nicht an die Überlieferung der Alten, sondern essen ihr Brot mit unreinen Händen? 6 Er antwortete ihnen: Der Prophet Jesaja hatte Recht mit dem, was er über euch Heuchler sagte: Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir. 7 Es ist sinnlos, wie sie mich verehren; was sie lehren, sind Satzungen von Menschen. 8 Ihr gebt Gottes Gebot preis und haltet euch an die Überlieferung der Menschen. 9 Und weiter sagte Jesus: Sehr geschickt setzt ihr Gottes Gebot außer Kraft und haltet euch an eure eigene Überlieferung. 10 Mose hat zum Beispiel gesagt: Ehre deinen Vater und deine Mutter!, und: Wer Vater oder Mutter verflucht, soll mit dem Tod bestraft werden. 11 Ihr aber lehrt: Es ist erlaubt, dass einer zu seinem Vater oder seiner Mutter sagt: Was ich dir schulde, ist Korbín, das heißt: eine Opfergabe. 12 Damit hindert ihr ihn daran, noch etwas für Vater oder Mutter zu tun. 13 So setzt ihr durch eure eigene Überlieferung Gottes Wort außer Kraft. Und ähnlich handelt ihr in vielen Fällen. 14 Dann rief er die Leute wieder zu sich und sagte: Hört mir alle zu und begreift, was ich sage: 15 Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. 16 17 Er verließ die Menge und ging in ein Haus. Da fragten ihn seine Jünger nach dem Sinn dieses rätselhaften Wortes. 18 Er antwortete ihnen: Begreift auch ihr nicht? Seht ihr nicht ein, dass das, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht unrein machen kann? 19 Denn es gelangt ja nicht in sein Herz, sondern in den Magen und wird wieder ausgeschieden. Damit erklärte Jesus alle Speisen für rein. 20 Weiter sagte er: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. 21 Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, 22 Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft. 23 All dieses Böse kommt von innen und macht den Menschen unrein.

Deutung Markus 7,1-23: Es gibt laut Markus 7,19 eine körperliche Wirklichkeit und es gibt laut Markus 7,20-23 eine geistliche Wirklichkeit. Das heißt wir können aus der Natur die göttlichen Gesetze herauslesen. z. B. Welche geistliche Wirklichkeit steckt hinter den Bibelversen Ijobs 40,6-41,26? Gottes Weisheit & Macht Ijob 40,6 Da antwortete der Herr dem Ijob aus dem Wettersturm und sprach: … 15 Sieh doch das Nilpferd, das ich wie dich erschuf. Gras frisst es wie ein Rind. … 19 Es ist der Anfang der Wege Gottes; der es gemacht hat, gab ihm sein Schwert. … 24 Kann man an den Augen es fassen, mit Haken ihm die Nase durchbohren? … 25 Kannst du das Krokodil am Angelhaken ziehen, mit der Leine seine Zunge niederdrücken? … 32 Leg nur einmal deine Hand daran! Denk an den Kampf! Du tust es nie mehr. … 41,11 Aus seinem Maul fahren brennende Fackeln, feurige Funken schießen hervor. … 16 Sein Herz ist fest wie Stein, fest wie der untere Mühlstein. … 25 Auf Erden gibt es seinesgleichen nicht, dazu geschaffen, um sich nie zu fürchten. 26 Alles Hohe blickt es an; König ist es über alle stolzen Tiere. Mit dem Herz können wir lieben. Aber es ist auch so wie Jesus laut Markus 7,21 sagt. Wie können wir das Unreine im Herzen sozusagen ausscheiden wie wir das körperliche Unreine laut Markus 7,19 ausscheiden? Die körperliche Ausscheidung hat Gott erschaffen, deshalb können wir das Ausscheiden des Unreinen im Herzen durch und mit Gott, der Himmel und Erde erschaffen, erreichen, und zwar durch die Liebe zu Gott und zu den Menschen, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Treue. Jesus sagt laut Markus 12,30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 31 Als zweites kommt hinzu: Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden. … Lukas 7,47 Deshalb sage ich dir: Ihr sind ihre vielen Sünden vergeben, weil sie (mir) so viel Liebe gezeigt hat. Wem aber nur wenig vergeben wird, der zeigt auch nur wenig Liebe. … Matthäus 12,7 Wenn ihr begriffen hättet, was das heißt: Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer, dann hättet ihr nicht Unschuldige verurteilt; … 23,23 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr gebt den Zehnten von Minze, Dill und Kümmel und lasst das Wichtigste im Gesetz außer Acht: Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Treue. Man muss das eine tun, ohne das andere zu lassen. Das Wort das von Gott kommt ist rein, denn das gelangt in das Herz, wenn man will: Die Deutung des Gleichnisses vom Sämann Matthäus 13,19 Immer wenn ein Mensch das Wort vom Reich hört und es nicht versteht, kommt der Böse und nimmt alles weg, was diesem Menschen ins Herz gesät wurde; hier ist der Samen auf den Weg gefallen. Jesus trennt laut Markus 7,15-23 den menschlichen Körper (Magen) und Seele (Herz), siehe auch dazu Joh 3,6.

Lukas 16,9 Ich sage euch: Macht euch Freunde mit Hilfe des ungerechten Mammons, damit ihr in die ewigen Wohnungen aufgenommen werdet, wenn es (mit euch) zu Ende geht. 10 Wer in den kleinsten Dingen zuverlässig ist, der ist es auch in den großen, und wer bei den kleinsten Dingen Unrecht tut, der tut es auch bei den großen. 11 Wenn ihr im Umgang mit dem ungerechten Reichtum nicht zuverlässig gewesen seid, wer wird euch dann das wahre Gut anvertrauen? 12 Und wenn ihr im Umgang mit dem fremden Gut nicht zuverlässig gewesen seid, wer wird euch dann euer (wahres) Eigentum geben? 13 Kein Sklave kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon. … Das Urteil Jesu über die Pharisäer …  14 Das alles hörten auch die Pharisäer, die sehr am Geld hingen, und sie lachten über ihn. 15 Da sagte er zu ihnen: Ihr redet den Leuten ein, dass ihr gerecht seid; aber Gott kennt euer Herz. Denn was die Menschen für großartig halten, das ist in den Augen Gottes ein Gräuel.

Das Buch Josua 24,14 Fürchtet also jetzt den Herrn und dient ihm in vollkommener Treue. Schafft die Götter fort, denen eure Väter jenseits des Stroms und in Ägypten gedient haben, und dient dem Herrn! 15 Wenn es euch aber nicht gefällt, dem Herrn zu dienen, dann entscheidet euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter jenseits des Stroms dienten, oder den Göttern der Amoriter, in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen. 16 Das Volk antwortete: Das sei uns fern, dass wir den Herrn verlassen und anderen Göttern dienen.

Deutung Lukas 16,13 & Josua 24,15: Ich glaube wir können uns für unseren Vater im Himmel oder gegen unseren Vater im Himmel entscheiden, dass ist der freie Wille.

Ich glaube die Erneuerung des Herzens laut Johannes 3,3 ist von Bedeutung, denn der Mensch hat den freiem Willen für die Erneuerung seines Herzens bzw. Planung seines Herzens, doch GOTT lässt keinen alleine, denn er lenkt unsere Schritte. Sprichwörter 16,9 Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt. Jesus sagt laut Matthäut 6,22 Das Auge gibt dem Körper Licht. Wenn dein Auge gesund ist, dann wird dein ganzer Körper hell sein. Ich glaube wenn die eine Seele (ein Auge) des Menschen gesund ist man wirklich gesund und nicht wenn man alles Materielle hat, das sagt Jesus laut Lukas 12,15. Markus 2,17 Jesus hörte es und sagte zu ihnen: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.

Markus 11,19 Und doch hat die Weisheit durch die Taten, die sie bewirkt hat, recht bekommen. Lukas 7,35 Und doch hat die Weisheit durch alle ihre Kinder Recht bekommen.

Matthäus 5,27 Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst nicht die Ehe brechen. 28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen. 29 Wenn dich dein rechtes Auge zum Bösen verführt, dann reiß es aus und wirf es weg! Denn es ist besser für dich, dass eines deiner Glieder verloren geht, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird. 30 Und wenn dich deine rechte Hand zum Bösen verführt, dann hau sie ab und wirf sie weg! Denn es ist besser für dich, dass eines deiner Glieder verloren geht, als dass dein ganzer Leib in die Hölle kommt.

Psalmen 30,6 Denn sein Zorn dauert nur einen Augenblick, doch seine Güte ein Leben lang. Wenn man am Abend auch weint, am Morgen herrscht wieder Jubel.

Wir können auf der Erde keinen Gottesbeweis erbringen und Jesus sagt das auch, das wir nur das Zeichen des Jona bekommen. Laut Offenbarung wird das Geheimnis Gottes erst bei 7. Posaune bekannt, also kurz vor seinem 2. Kommen. Auch die Atheisten können nicht beweisen, dass es Gott nicht gibt. Die Liste der Nöte der Menschen ist unterschiedlich, ein wohlhabender Mensch kann genau Not leiden, wie ein armer Mensch, nur auf eine andere Art und Weise (seelische und körperliche Not). Ich glaube wenn Gott allen Menschen alles Materielle geben würde und sofort ewiges Leben herrschen würde, so würde ja der Mensch nicht in sich gehen und nach Gott fragen und die seelische Not würde ja durch alles Materielle nicht verschwinden. Jesus sagt laut Mt 6,22 Das Auge gibt dem Körper Licht. Wenn dein Auge gesund ist, dann wird dein ganzer Körper hell sein. 23 Wenn aber dein Auge krank ist, dann wird dein ganzer Körper finster sein. Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß muss dann die Finsternis sein! Deutung: Wenn die Seele (Auge) gesund ist man wirklich gesund und nicht wenn man alles Materielle hat, denn Jesus sagt laut Lukas 12,15 Dann sagte er zu den Leuten: Gebt Acht, hütet euch vor jeder Art von Habgier. Denn der Sinn des Lebens besteht nicht darin, dass ein Mensch aufgrund seines großen Vermögens im Überfluss lebt. Ich glaube Gott geht es um die geistliche Erneuerung des Herzen und diese Erneuerung ist eben nur hier auf der Erde möglich, wie ich glaube. Das Karma ist ein großes Problem für z. B. die Inder, weil sie dadurch die Armen in den unteren Kasten vernachlässigen, denn Jesus sagt, das wir den nächsten lieben sollen wie sich selbst. Das beinhaltet, den Armen zu helfen.

Pslam 51,7 Denn ich bin in Schuld geboren; in Sünde hat mich meine Mutter empfangen. … 11 Verbirg dein Gesicht vor meinen Sünden, tilge all meine Frevel! 12 Erschaffe mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist!

Ezechiel 18,30 Darum will ich euch richten, jeden nach seinem Verhalten, ihr vom Haus Israel – Spruch Gottes, des Herrn. Kehrt um, wendet euch ab von all euren Vergehen! Sie sollen für euch nicht länger der Anlass sein, in Sünde zu fallen. 31 Werft alle Vergehen von euch, die ihr verübt habt! SCHAFFT EUCH EIN NEUES HERZ UND EINEN NEUEN GEIST! WARUM WOLLT IHR STERBEN IHR VOM HAUS ISRAEL? 32 Ich habe doch kein Gefallen am Tod dessen, der sterben muss – Spruch Gottes, des Herrn. Kehrt um, damit ihr am Leben bleibt.

Das Gespräch mit Nikodemus Johannes 3,1 Es war ein Pharisäer namens Nikodemus, ein führender Mann unter den Juden. 2 Der suchte Jesus bei Nacht auf und sagte zu ihm: Rabbi, wir wissen, du bist ein Lehrer, der von Gott gekommen ist; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, wenn nicht Gott mit ihm ist. 3 JESUS ANWORTETE IHM: AMEN, AMEN, ICH SAGE DIR: WENN JEMAND NICHT VON NEUEM GEBOREN WIRD, KANN ER DAS REICH GOTTES NICHT SEHEN. 4 Nikodemus entgegnete ihm: Wie kann ein Mensch, der schon alt ist, geboren werden? Er kann doch nicht in den Schoß seiner Mutter zurückkehren und ein zweites Mal geboren werden. 5 JESUS antwortete: Amen, amen, ich sage dir: WENN JEMAND NICHT AUS WASSER UND GEIST GEBOREN WIRD, KANN ER NICHT IN DAS REICH GOTTES KOMMEN. 6 WAS AUS DEM FLEISCH GEBOREN IST, DAS IST FLEISCH; WAS ABER AUS DEM GEIST GEBOREN IST, DAS IST GEIST. 7 Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr müsst von neuem geboren werden. 8 Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist. 9 Nikodemus erwiderte ihm: Wie kann das geschehen? 10 Jesus antwortete: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht? 11 Amen, amen, ich sage dir: Was wir wissen, davon reden wir, und was wir gesehen haben, das bezeugen wir, und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an. 12 Wenn ich zu euch über irdische Dinge gesprochen habe und ihr nicht glaubt, wie werdet ihr glauben, wenn ich zu euch über himmlische Dinge spreche?

Deutung Johannes 3,3: „Das Reich Gottes sehen“ Beim „Sehen“ ist man nicht örtlich gebunden. Die Geburt eines neuen Herzens laut Ezechiel 18,31 & Psalm 51,12. Der Mensch verliert täglich Hautzellen und die Oberhaut wird ungefähr alle 26-28 Tage erneuert. Eine Schuppe der Oberhaut enthält genug DNA wo die Erbinformation gespeichert ist. So wie es eine Erneuerung der Haut gibt, gibt es auch geistlich gesehen eines Erneuerung des Herzen bzw. Geburt eines neuen Herzens. Auch Haare fallen aus und erneuern sich. Auch Blut erneuert sich. Siehe auch auf Blog Evolution Schöpfung: Die naturwissenschaftlich Wahrheit weist auch auf die geistliche Wahrheit, die vorallem durch Jesus kam, hin.

Deutung Johannes 3,5: „in das Reich Gottes kommen“ Beim Kommen ist man „örtlich“ gebunden, darum weisen diese Worte auf eine Wiederkehr auf Erden bzw. Reinkarnation hin. Siehe dazu auf Blog: Mein Leben Zahl 2 & 3 Wiederkehr.

Pslam 147,4 Er bestimmt die Zahl der Sterne und ruft sie alle mit Namen. Johannes 10,13 Ihm öffnet der Türhüter und die Schafe hören auf seine Stimme; er ruft die Schafe, die ihm gehören, einzeln beim Namen und führt sie hinaus. 20,16 Jesus sagte zu ihr: Maria! Da wandte sie sich ihm zu und sagte auf Hebräisch zu ihm: Rabbuni!, das heißt: Meister. Deutung: Jesus hat Maria Magdalena mit dem Namen gerufen und dann erkannte sie Jesus. Sterne sterben und explodieren im Univerum, aber neue Sterne werden auch geboren, wie ein Herz neu geboren werden kann. Wenn im Universum neue Sterne geboren werden, so kann auch die eine Seele, das eine Herz, neu geboren werden. Psalm 17,8 Behüte mich wie den Augapfel, den Stern des Auges, birg mich im Schatten deiner Flügel. Sterne sind geometrisch gesehen eine Kugel, und auch der Augapfel ist eine Kugel. Augen stehen für die Seele eines Menschen. Lukas 11,34 Dein Auge gibt dem Körper Licht. Wenn dein Auge gesund ist, dann wird auch dein ganzer Körper hell sein. Wenn es aber krank ist, dann wird dein Körper finster sein. Stehen die kugelrunden Sterne bzw. die einem Augapfel ähnlichen Sonnen am Sternenhimmel für die Seelen der Menschen, weil laut Pslam 147,4 Gott die Sterne alle mit ihren Namen ruft, so wie Jesus Maria Magdalena mit dem Namen gerufen hat und sie Jesus dann erkannte? Ich glaube schon. Sprichwörter 27,19 Wie Wasser ein Spiegel ist für das Gesicht, so ist das Herz des Menschen ein Spiegel für den Menschen. 20 Unterwelt und Totenreich sind unersättlich und unersättlich sind die Augen des Menschen. Man sagt, die Augen, mit denen man sich im Spiegel sehen kann, sind das Spiegelbild der Seele. Man sieht seine eigene Seele, Tag für Tag, weil man sich bewusst ist, das man ist. Matthäus 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren. Dürfen andere Seele nicht erfahren, wer geistig geheilt ist, weil menschliche Augen auch für menschliche Seelen steht? 

Johannes 4,24 Gott ist Geist und alle, die ihn anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten. Ich glaube so ist es mit dem Geist Gottes. Wir können unser Spiegelbild nur mit Hilfsmittel sehen wie Kameras, Glasspiegel, Wasser, Fotos, Videos, reflektierenden Dingen … Also sind die Hilfsmittel notwendig um überhaupt ein Bild zu bekommen, wie wir fleischlich aussehen. Ich glaube Gott zeigt sich auch so, entweder durch die Natur, durch Wunder, also durch seine Schöpfung und auch durch die Inkarnation von Jesus Christus hat sich Gott den Menschen gezeigt.

Ich glaube der Mensch soll von sich aus um das lebendige Wasser bitten und Gott meldet sich auch als erster, das wir das tun können, denn Jesus ging zu der Frau hin und sagte ihr: Gib mir zu trinken. Jesus hatte der Frau, die ihn um das lebendige Wasser gebeten hat, eine Frage gestellt und sie hat die Wahrheit gesagt und das hat gereicht. Man braucht sich vor der Wahrheit nicht zu schämen. Ich glaube Gott fordert laut Joh 4,16 die Menschen heraus, wie sie sich in Situationen verhalten und die Frau hat die Wahrheit gesagt und Gott erkennen, das heißt auch an den wahren Gott glauben, und die Gabe Gottes (ewiges Leben) erkennen, dann bittet man Gott, und man bekommt von Gott lebendiges Wasser. Johannes 4,7 Da kam eine samaritische Frau, um Wasser zu schöpfen. Jesus sagte zu ihr: Gib mir zu trinken!  … 10 Jesus antwortete ihr: Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: Gib mir zu trinken!, dann hättest du ihn gebeten, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben. 11 Sie sagte zu ihm: Herr, du hast kein Schöpfgefäß, und der Brunnen ist tief; woher hast du also das lebendige Wasser? 12 Bist du etwa größer als unser Vater Jakob, der uns den Brunnen gegeben und selbst daraus getrunken hat, wie seine Söhne und seine Herden? 13 Jesus antwortete ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen; 14 wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben; vielmehr wird das Wasser, das ich ihm gebe, in ihm zur sprudelnden Quelle werden, deren Wasser ewiges Leben schenkt. 15 Da sagte die Frau zu ihm: Herr, gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe und nicht mehr hierher kommen muss, um Wasser zu schöpfen. 16 Er sagte zu ihr: Geh, ruf deinen Mann und komm wieder her! 17 Die Frau antwortete: Ich habe keinen Mann. Jesus sagte zu ihr: Du hast richtig gesagt: Ich habe keinen Mann. 18 Denn fünf Männer hast du gehabt und der, den du jetzt hast, ist nicht dein Mann. Damit hast du die Wahrheit gesagt. … Johannes 4,23 Aber die Stunde kommt und sie ist schon da, zu der die wahren Beter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn so will der Vater angebetet werden. 24 Gott ist Geist und alle, die ihn anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten. 25 Die Frau sagte zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, das ist: der Gesalbte (Christus). Wenn er kommt, wird er uns alles verkünden. 26 Da sagte Jesus zu ihr: Ich bin es, ich, der mit dir spricht.

Johannes 6,27 Müht euch nicht ab für die Speise, die verdirbt, sondern für die Speise, die für das ewige Leben bleibt und die der Menschensohn euch geben wird. Denn ihn hat Gott, der Vater, mit seinem Siegel beglaubigt. 28 Da fragten sie ihn: Was müssen wir tun, um die Werke Gottes zu vollbringen? 29 Jesus antwortete ihnen: Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat. 30 Sie entgegneten ihm: Welches Zeichen tust du, damit wir es sehen und dir glauben? Was tust du? 31 Unsere Väter haben das Manna in der Wüste gegessen, wie es in der Schrift heißt: Brot vom Himmel gab er ihnen zu essen. 32 Jesus sagte zu ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Nicht Mose hat euch das Brot vom Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das wahre Brot vom Himmel. 33 Denn das Brot, das Gott gibt, kommt vom Himmel herab und gibt der Welt das Leben. 34 Da baten sie ihn: Herr, gib uns immer dieses Brot! 35 Jesus antwortete ihnen: Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr Durst haben. 36 Aber ich habe euch gesagt: Ihr habt (mich) gesehen und doch glaubt ihr nicht. 37 Alles, was der Vater mir gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen; 38 denn ich bin nicht vom Himmel herabgekommen, um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. 39 Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag. 40 Denn es ist der Wille meines Vaters, dass alle, die den Sohn sehen und an ihn glauben, das ewige Leben haben und dass ich sie auferwecke am Letzten Tag. 41 Da murrten die Juden gegen ihn, weil er gesagt hatte: Ich bin das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. 42 Und sie sagten: Ist das nicht Jesus, der Sohn Josefs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen? 43 Jesus sagte zu ihnen: Murrt nicht! 44 Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zu mir führt; und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag. 45 Bei den Propheten heißt es: Und alle werden Schüler Gottes sein. Jeder, der auf den Vater hört und seine Lehre annimmt, wird zu mir kommen. 46 Niemand hat den Vater gesehen außer dem, der von Gott ist; nur er hat den Vater gesehen. 47 Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben. 48 Ich bin das Brot des Lebens. 49 Eure Väter haben in der Wüste das Manna gegessen und sind gestorben. 50 So aber ist es mit dem Brot, das vom Himmel herabkommt: Wenn jemand davon isst, wird er nicht sterben. 51 Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben. Das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch, (ich gebe es hin) für das Leben der Welt. 52 Da stritten sich die Juden und sagten: Wie kann er uns sein Fleisch zu essen geben? 53 Jesus sagte zu ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch. 54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag. 55 Denn mein Fleisch ist wirklich eine Speise und mein Blut ist wirklich ein Trank. 56 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich bleibe in ihm. 57 Wie mich der lebendige Vater gesandt hat und wie ich durch den Vater lebe, so wird jeder, der mich isst, durch mich leben. 58 Dies ist das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Mit ihm ist es nicht wie mit dem Brot, das die Väter gegessen haben; sie sind gestorben. Wer aber dieses Brot isst, wird leben in Ewigkeit. 59 Diese Worte sprach Jesus, als er in der Synagoge von Kafarnaum lehrte.Johannes 6,63 Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch gesprochen habe, sind Geist und sind Leben.

Johannes 7,37 Am letzten Tag des Festes, dem großen Tag, stellte sich Jesus hin und rief: Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, 38 wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen. 39 Damit meinte er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben; denn der Geist war noch nicht gegeben, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.

Deutung Johannes 7,37: Durch Glauben an Jesus Christus … Jesus sagt laut Johannes 10,30 Ich und der Vater sind eins. können wir Trinken. Dieses Getränk ist anders als das Wasser auf Erden, dass denn Durst nicht löschen kann. Ich glaube der Durst der Seele wird gelöscht. Das heißt wenn dieser Durst gelöscht wird, können wir erkennen, was uns gefehlt hat. Wenn man z.B. eine neue Frucht probiert, dann kann man erst im nachhinein sagen, ob es einen gefehlt hat oder nicht. Ich glaube, wer laut Johannes 6,53 wirklich von Jesus gegessen und getrunken hat, der kann nicht mehr davon aufhören.

Deutung Johannes 3,8: Wenn man nicht weiß, woher man kommt und wohin man geht, dann gibt es keine Zeit, denn für Zeit ist ein Raum notwendig. Auf der Erde bzw. im Universum (Raum) gibt es eine Zeit. In diesem Lebensabschnitt auf Erden gibt es eine Zeit und einen Raum, daher weiß man nicht, was vor der Geburt auf Erden war noch was nach dem Tod kommt, aber man weiß was innerhalb davon war. Ich glaube, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, aber ich kann es nicht beweisen. Entweder man glaubt, oder man kann sagen, man weiß es nicht, das zeigt Mk 11,27-33. Don Bosco sagte: Gott allein kann alles, kennt alles, sieht alles. Gott hat weder Vergangenheit noch Zukunft, sondern Ihm ist alles wie in einem einzigen Punkt gegenwärtig. Vor Gott gibt es nichts Verborgenes, noch gibt es bei Ihm Entfernung von Ort oder Person. Er allein kann in Seiner unendlichen Barmherzigkeit und zu Seinem Ruhme die zukünftigen Dinge dem Menschen offenbaren. Quelle kath-zdw.ch 

Das erste Buch Samuel 16,7 Der Herr aber sagte zu Samuel: Sieh nicht auf sein Aussehen und seine stattliche Gestalt, denn ich habe ihn verworfen; Gott sieht nämlich nicht auf das, worauf der Mensch sieht. Der Mensch sieht, was vor den Augen ist, der Herr aber sieht das Herz.

Das Gleichnis vom verlorenen Sohn Lukas 15,11 Weiter sagte Jesus: Ein Mann hatte zwei Söhne. 12 Der jüngere von ihnen sagte zu seinem Vater: Vater, gib mir das Erbteil, das mir zusteht. Da teilte der Vater das Vermögen auf. 13 Nach wenigen Tagen packte der jüngere Sohn alles zusammen und zog in ein fernes Land. Dort führte er ein zügelloses Leben und verschleuderte sein Vermögen. 14 Als er alles durchgebracht hatte, kam eine große Hungersnot über das Land und es ging ihm sehr schlecht. 15 Da ging er zu einem Bürger des Landes und drängte sich ihm auf; der schickte ihn aufs Feld zum Schweinehüten. 16 Er hätte gern seinen Hunger mit den Futterschoten gestillt, die die Schweine fraßen; aber niemand gab ihm davon. 17 Da ging er in sich und sagte: Wie viele Tagelöhner meines Vaters haben mehr als genug zu essen und ich komme hier vor Hunger um. 18 Ich will aufbrechen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen: Vater, ich habe mich gegen den Himmel und gegen dich versündigt. 19 Ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu sein; mach mich zu einem deiner Tagelöhner. 20 Dann brach er auf und ging zu seinem Vater. Der Vater sah ihn schon von weitem kommen und er hatte Mitleid mit ihm. Er lief dem Sohn entgegen, fiel ihm um den Hals und küsste ihn. 21 Da sagt der SOHN: VATER, ICH HABE MICH GEGEN DEN HIMMEL UND GEGEN DICH VERSÜNDIGT; ICH BIN NICHT MEHR WERT, DEIN SOHN ZU SEIN. 22 DER VATER ABER SAGTE zu seinen Knechten: HOLT SCHNELL DAS BESTE GEWAND und ZIEHT ES IHM AN, steckt ihm einen Ring an die Hand und zieht ihm Schuhe an. 23 Bringt das Mastkalb her und schlachtet es; wir wollen essen und fröhlich sein. 24 DENN MEIN SOHN WAR TOT und LEBT WIEDER; er war verloren und ist wiedergefunden worden. Und sie begannen, ein fröhliches Fest zu feiern. 25 Sein älterer Sohn war unterdessen auf dem Feld. Als er heimging und in die Nähe des Hauses kam, hörte er Musik und Tanz. 26 Da rief er einen der Knechte und fragte, was das bedeuten solle. 27 Der Knecht antwortete: Dein Bruder ist gekommen und dein Vater hat das Mastkalb schlachten lassen, weil er ihn heil und gesund wiederbekommen hat. 28 Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen. Sein Vater aber kam heraus und redete ihm gut zu. 29 Doch er erwiderte dem Vater: So viele Jahre schon diene ich dir, und nie habe ich gegen deinen Willen gehandelt; mir aber hast du nie auch nur einen Ziegenbock geschenkt, damit ich mit meinen Freunden ein Fest feiern konnte. 30 Kaum aber ist der hier gekommen, dein Sohn, der dein Vermögen mit Dirnen durchgebracht hat, da hast du für ihn das Mastkalb geschlachtet. 31 Der Vater antwortete ihm: Mein Kind, du bist immer bei mir, und alles, was mein ist, ist auch dein. 32 Aber jetzt müssen wir uns doch freuen und ein Fest feiern; denn dein Bruder war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden worden.

Deutung: Dieser Psalm passt zu dem Gleichnis vom verlorenen Sohn: Psalm 51,1 [… Ein Psalm Davids, 2 als der Prophet Natan zu ihm kam, nachdem sich David mit Batseba vergangen hatte.] 3 Gott, sei mir gnädig nach deiner Huld, tilge meine Frevel nach deinem reichen Erbarmen! 4 Wasch meine Schuld von mir ab und mach mich rein von meiner Sünde! 5 Denn ich erkenne meine bösen Taten,  meine Sünde steht mir immer vor Augen. 6 Gegen dich allein habe ich gesündigt, ich habe getan, was dir missfällt. So behältst du recht mit deinem Urteil, rein stehst du da als Richter. 7 Denn ich bin in Schuld geboren; in Sünde hat mich meine Mutter empfangen. 8 Lauterer Sinn im Verborgenen gefällt dir, im Geheimen lehrst du mich Weisheit. 9 Entsündige mich mit Ysop, dann werde ich rein; wasche mich, dann werde ich weißer als Schnee. 10 Sättige mich mit Entzücken und Freude! Jubeln sollen die Glieder, die du zerschlagen hast. 11 Verbirg dein Gesicht vor meinen Sünden, tilge all meine Frevel! 12 Erschaffe mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist! 13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir! 14 Mach mich wieder froh mit deinem Heil mit einem willigen Geist rüste mich aus! 15 Dann lehre ich Abtrünnige deine Wege und die Sünder kehren um zu dir. 16 Befrei mich von Blutschuld, Herr, du Gott meines Heiles, dann wird meine Zunge jubeln über deine Gerechtigkeit. 17 Herr, öffne mir die Lippen und mein Mund wird deinen Ruhm verkünden. 18 Schlachtopfer willst du nicht, ich würde sie dir geben; an Brandopfern hast du kein Gefallen. 19 Das Opfer, das Gott gefällt, ist ein zerknirschter Geist, ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verschmähen. 20 In deiner Huld tu Gutes an Zion; bau die Mauern Jerusalems wieder auf! 21 Dann hast du Freude an rechten Opfern, an Brandopfern und Ganzopfern,  dann opfert man Stiere auf deinem Altar. Deutung: Die Not führte dazu, dass der Sohn laut Lukas 17,15 ihn sich ging. Ich glaube, die heutige schnelle Zeit verhindert auch, das wir in uns gehen, da es uns vorallem in der westlichen Welt materiell gut geht. Viele haben ihren Erbteil bekommen, das ist möglich, wenn es eine Wiederkehr gibt. Tot zu sein, kann auch bedeuten, das man noch auf der Erde ist, weil es laut Off 20,5-6 einen 1. Tod gibt. Leben bedeuted somit die 1. & 2. Auferstehung laut Off 20,5-6. Man sieht am Gleichnis vom verlorenen Sohn wie gut Gott ist. Die Erde hat auch denn Sinn, das die Not uns dazu bringt, das wir ihn uns gehen. Als jener Sohn schwere Lasten trug, ging er ihn sich und hat zu Gott zurückgefunden:  Vom leichten Joch Jesu Matthäus 11,28 Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt.Ich werde euch Ruhe verschaffen. 29 Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. 30 Denn mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht. Der Hunger des Menschen ist die Suche nach dem Sinn des Lebens, anders ausgedrückt man sucht Ruhe für seine Seele. Jesus verschafft einen diese Ruhe. 

Die Frage nach der Vollmacht Jesu Matthäus 21,23 Als er in den Tempel ging und dort lehrte, kamen die Hohenpriester und die Ältesten des Volkes zu ihm und fragten: Mit welchem Recht tust du das alles? Wer hat dir dazu die Vollmacht gegeben? 24 Jesus antwortete ihnen: Auch ich will euch eine Frage stellen. Wenn ihr mir darauf antwortet, dann werde ich euch sagen, mit welchem Recht ich das tue. 25 Woher stammte die Taufe des Johannes? Vom Himmel oder von den Menschen? Da überlegten sie und sagten zueinander: Wenn wir antworten: Vom Himmel!, so wird er zu uns sagen: Warum habt ihr ihm dann nicht geglaubt? 26 Wenn wir aber antworten: Von den Menschen!, dann müssen wir uns vor den Leuten fürchten; denn alle halten Johannes für einen Propheten. 27 Darum antworteten sie Jesus: Wir wissen es nicht. Da erwiderte er: Dann sage auch ich euch nicht, mit welchem Recht ich das alles tue.

Wenn dich jetzt Gott fragt: Stammt das Evangelium, die Bibel von Jesus Christus, der laut Joh 10,30 mit dem Vater im Himmel eins ist, vom Himmel oder von den Menschen?

Wenn du antwortest: Das Evangelium von Jesus Christus stammt vom Himmel, so ist das Glauben.

Wenn du antwortest: Die Bibel stammt vom Menschen, dann ist das nicht richtig. Du kannst höchstens antworten, ich weiß es nicht. Denn wir wissen ja nicht einmal was vor dem Urknall war. Oder ob es mehrere Universen gibt. Wir könnten aus Atomen rein theoretisch alles aufbauen (Brot, Auto, Flugzeug, Erdöl, Lebewesen,…).  Theoretisch möglich aber praktisch für Menschen nicht machbar ein Brot aus Atomen aufzubauen. Darum glaube ich, ist  auch die Brotvermehrung tatsächlich passiert und keine symbolische Handlung. Denn Gott kennt alle Codes, denn Gott hat Himmel und Erde erschaffen.  Wir können nicht in das Herz des Menschen hineinschauen, deren Handlungen können wir sehen. Also kann aufgrund dieser eindeutigen Sachlage die richtige Antwort nur lauten: Entweder man glaubt es oder man weiß es nicht. Die Hohenpriester und Ältesten haben richtig geantwortet: Wir wissen es nicht.

Zusammengefasst: Entweder wir glauben an die 100%ige Wahrheit der Bibel oder wir sagen wahrheitsgemäß, das wir es nicht wissen. Alle anderen Antworten sind falsch. An die Wahrheit der Bibel nicht zu glauben, gilt nicht, denn Jesus fragt nicht ob wir daran glauben

Ich glaube, da Jesus zuerst die Frage stellte, wird sich diese Fragestellung und deren Antwort bis zum Ende dieser Welt also bis zum 2. Pfingstereignis kurz vor der 3-tägigen Finsternis nicht ändern. Entweder man glaubt, das das Evangelium vom Himmel stammt oder man weiß es nicht. Ich glaube, wenn das Geheimnis Gottes vollendet ist wissen alle Menschen mit welchem Recht Jesus das tut. Offenbarung 10,7 denn in den Tagen, wenn der siebte Engel seine Stimme erhebt und seine Posaune bläst, wird auch das Geheimnis Gottes vollendetsein; so hatte er es seinen Knechten, den Propheten, verkündet.

Johannes 18,19 Der Hohepriester befragte Jesus über seine Jünger und über seine Lehre. 20 Jesus antwortete ihm: Ich habe offen vor aller Welt gesprochen. Ich habe immer in der Synagoge und im Tempel gelehrt, wo alle Juden zusammenkommen. Nichts habe ich im Geheimen gesprochen. 21 Warum fragst du mich? Frag doch die, die mich gehört haben, was ich zu ihnen gesagt habe; sie wissen, was ich geredet habe. 22 Auf diese Antwort hin schlug einer von den Knechten, der dabeistand, Jesus ins Gesicht und sagte: Redest du so mit dem Hohenpriester? 23 Jesus entgegnete ihm: Wenn es nicht recht war, was ich gesagt habe, dann weise es nach; wenn es aber recht war, warum schlägst du mich?

Deutung: Jesus antwortet nur auf das was Recht ist und nicht auf Vorwürfe.

Johannes 18,28 Von Kajaphas brachten sie Jesus zum Prätorium; es war früh am Morgen. Sie selbst gingen nicht in das Gebäude hinein, um nicht unrein zu werden, sondern das Paschalamm essen zu können. … 33 Pilatus ging wieder in das Prätorium hinein, ließ Jesus rufen und fragte ihn: Bist du der König der Juden? 34 Jesus antwortete: Sagst du das von dir aus, oder haben es dir andere über mich gesagt? … Johannes 18,36 Jesus antwortete: Mein Königtum ist nicht von dieser Welt. Wenn es von dieser Welt wäre, würden meine Leute kämpfen, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Aber mein Königtum ist nicht von hier. … Johannes 19,9 Er ging wieder in das Prätorium hinein und fragte Jesus: Woher stammst du? Jesus aber gab ihm keine Antwort. 10 Da sagte Pilatus zu ihm: Du sprichst nicht mit mir? Weißt du nicht, dass ich Macht habe, dich freizulassen, und Macht, dich zu kreuzigen? 11 Jesus antwortete: Du hättest keine Macht über mich, wenn es dir nicht von oben gegeben wäre; darum liegt größere Schuld bei dem, der mich dir ausgeliefert hat. …

Die 2 Fragen unterscheiden sich: Die Frage laut Joh 19,9 war keine Feststellung. Und Jesus hat die Frage laut Joh 18,36 bereits beantwortet. Die Frage laut Joh 19,10 war eine unwahre Feststellung des Pilatus, darum antwortete Jesus laut Joh 19,11 weil die Macht nicht Pilatus hatte. Da ihn Pilatus freilassen wollte, zeigte dass die Macht bei dem einen Gott, Gott Vater und Gott Sohn und Gott Heiliger Geist liegt.

Jesus ging laut Matthäus 26,62 nach der Verhaftung und dem Verhör auf keinen Vorwurf der anderen ein. Er gab keine Antwort darauf. Deutung: Von der Verhaftung laut Tabelle um etwa 21:00 Uhr zur Kreuzigung Jesu um 09:00 sind es 12 Stunden. 48 Stunden dauert laut Offenbarung die große Not, nach 36 Stunden offenbart sich Gott. 12 Stunden sind dann noch große Not.

Israel Zahl 1 2 3Zahl 1 & 3: 1. Stunde dauert 6:00 bis 7:00 Uhr. Jesus sagte in der 1. Stunde ab etwa 6:00 Uhr laut Lukas 22,70 Da sagten alle: Du bist also der Sohn Gottes. Er antwortete ihnen: Ihr sagt es – ich bin es. Die 2. Stunde dauerte bis 08:00 Uhr. Die 3. Stunde dauert bis 9:00 Uhr, in der 3. Stunde wurde Jesus gekreuzigt. Markus 15,25 Es war die dritte Stunde, als sie ihn kreuzigten.

Zahl 1 & 3: 3/4 bzw. 3 Teile (36 Stunden) 1/4 bzw. 1 Teil (12 Stunden). 4 Teile (48 Stunden). 12 Stunden waren es von der Verhaftung bis zur Kreuzigung: 12 / 4 = 3. 1 Teil (3 Stunden). 3 Teile (9 Stunden). Nach 3 Teilen bzw. 36 Stunden offenbart sich Gott laut Offenbarung. Nach 3 Teilen bzw. 9 Stunden, um etwa 6:00 Uhr, offenbarte sich Jesus Christus, denn Jesus sagte laut Matthäus 26,64 Jesus antwortete: Du hast es gesagt. Doch ich erkläre euch: Von nun an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen.

Die 9 Stunden von der Verhaftung bis zur Antwort Jesu laut Mt 26,64 stehen für die 36 Stunden der großen Not, denn Jesus antwortete auf keinen Vorwurf. Die Antwort Jesu laut Mt 26,64 steht für die Offenbarung des Geheimnisses Gottes.

Frage laut Matthäus 26,63-64/Markus 14,61-62/Lukas 22,67-70 und Lukas 23,3 war kein Vorwurf.

Matthäus 26,62 Da stand der Hohepriester auf und fragte Jesus: Willst du nichts sagen zu dem, was diese Leute gegen dich vorbringen? 63 Jesus aber schwieg. Darauf sagte der Hohepriester zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, sag uns: Bist du der Messias, der Sohn Gottes? 64 Jesus antwortete: Du hast es gesagt. Doch ich erkläre euch: Von nun an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen. … Matthäus 27,13 Da sagte Pilatus zu ihm: Hörst du nicht, was sie dir alles vorwerfen? 14 Er aber antwortete ihm auf keine einzige Frage, sodass der Statthalter sehr verwundert war.

Markus 14,60 Da stand der Hohepriester auf, trat in die Mitte und fragte Jesus: Willst du denn nichts sagen zu dem, was diese Leute gegen dich vorbringen? 61 Er aber schwieg und gab keine Antwort. Da wandte sich der Hohepriester nochmals an ihn und fragte: Bist du der Messias, der Sohn des Hochgelobten? 62 Jesus sagte: Ich bin es. Und ihr werdet den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und mit den Wolken des Himmels kommen sehen.  … Markus 15,4 Da wandte sich Pilatus wieder an ihn und fragte: Willst du denn nichts dazu sagen? Sieh doch, wie viele Anklagen sie gegen dich vorbringen. 5 Jesus aber gab keine Antwort mehr, sodass Pilatus sich wunderte.

Lukas 22,66 Als es Tag wurde, versammelten sich die Ältesten des Volkes, die Hohenpriester und die Schriftgelehrten, also der Hohe Rat, und sie ließen Jesus vorführen.  Lukas 22,67 Sie sagten zu ihm: Wenn du der Messias bist, dann sag es uns! Er antwortete ihnen: Auch wenn ich es euch sage – ihr glaubt mir ja doch nicht; 68 und wenn ich euch etwas frage, antwortet ihr nicht. 69 Von nun an wird der Menschensohn zur Rechten des allmächtigen Gottes sitzen. 70 Da sagten alle: Du bist also der Sohn Gottes. Er antwortete ihnen: Ihr sagt es – ich bin es. Lukas 23,1 Daraufhin erhob sich die ganze Versammlung und man führte Jesus zu Pilatus. … 3 Pilatus fragte ihn: Bist du der König der Juden? Er antwortete ihm: Du sagst es.

Auch als Jesus am Kreuz hing, erhoben die Leute Vorwürfe: 

Matthäus 27,39 Die Leute, die vorbeikamen, verhöhnten ihn, schüttelten den Kopf 40 und riefen: Du willst den Tempel niederreißen und in drei Tagen wieder aufbauen? Wenn du Gottes Sohn bist, hilf dir selbst, und steig herab vom Kreuz! 41 Auch die Hohenpriester, die Schriftgelehrten und die Ältesten verhöhnten ihn und sagten:  42 Anderen hat er geholfen, sich selbst kann er nicht helfen. Er ist doch der König von Israel! Er soll vom Kreuz herabsteigen, dann werden wir an ihn glauben. 43 Er hat auf Gott vertraut: der soll ihn jetzt retten, wenn er an ihm Gefallen hat; er hat doch gesagt: Ich bin Gottes Sohn. 44 Ebenso beschimpften ihn die beiden Räuber, die man zusammen mit ihm gekreuzigt hatte.

Markus 15,29 Die Leute, die vorbeikamen, verhöhnten ihn, schüttelten den Kopf und riefen: Ach, du willst den Tempel niederreißen und in drei Tagen wieder aufbauen? 30 Hilf dir doch selbst und steig herab vom Kreuz! 31 Auch die Hohenpriester und die Schriftgelehrten verhöhnten ihn und sagten zueinander: Anderen hat er geholfen, sich selbst kann er nicht helfen. 32 Der Messias, der König von Israel! Er soll doch jetzt vom Kreuz herabsteigen, damit wir sehen und glauben. Auch die beiden Männer, die mit ihm zusammen gekreuzigt wurden, beschimpften ihn.

Jesus antwortete auch nicht auf den Vorwurf eines Mitgekreuzigten, jedoch antwortete er auf die Bitte des anderen Mitgekreuzigten, der kein Vorwurf war.

Lukas 23,39 Einer der Verbrecher, die neben ihm hingen, verhöhnte ihn: Bist du denn nicht der Messias? Dann hilf dir selbst und auch uns! 40 Der andere aber wies ihn zurecht und sagte: Nicht einmal du fürchtest Gott? Dich hat doch das gleiche Urteil getroffen. 41 Uns geschieht recht, wir erhalten den Lohn für unsere Taten; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. 42 Dann sagte er: Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich kommst. 43 Jesus antwortete ihm: Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.

Psalmen 30,6 Denn sein Zorn dauert nur einen Augenblick,  doch seine Güte ein Leben lang. Wenn man am Abend auch weint, am Morgen herrscht wieder Jubel.

Auch wenn es viel Leid auf Erden gibt. Ich glaube, wenn dass Leid keinen Sinn hätte, dann würde das unser Vater im Himmel nicht zulassen, denn Jesus sagt, das alleine Gott gut ist. Deutung: Vieles werden wir laut Johannes 13,7 erst später begreifen, warum es so sein musste: Johannes 13,7 Jesus antwortete ihm: Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen.

Ich glaube Gott führt uns über Umwege wie beim Auszug aus Ägypten, die wir jetzt nicht verstehen können wie auch die Israeliten sie nicht verstanden, dass sie gut für uns sind. Die Umwege stehen auch für Leid auf der Welt und Entbehrungen. Die Menschen fragen ja oft genug, warum ist das Leid auf der Erde so von Gott gewollt. Auch die Israeliten zweifelten. Manche lehnen aufgrund dieses Leides auch Gott ab, glaube ich, dass goldene Kalb steht als Sinnbild für dieses Ablehnen, glaube ich. Auch die Israeliten begriffen anfangs diesen Umweg nicht, besonders als sie die Entbehrungen am Leib spürten. Und Gott gab ihnen Wasser und Brot vom Himmel.

Jesus gab uns das Wasser (Wein Eucharistie) und Brot (Hostie Eucharistie) vom Himmel, geistlich gesehen, in Form der Hostie, das heißt die wahre Gegenwart Jesu Christi in der Eucharistie und somit auch in der Hostie, so wie die katholische und orthodoxe Kirche sie lehrt. Darum soll man ja in meinen Augen auch die Hostie würdig empfangen und nicht gleichgültig sie entgegennehmen, weil man es gewohnt ist, das heißt der Glaube der Gegenwart Jesu Christi in der Hostie ist wichtig.

Ich glaube darum empfangen jetzt fast nur mehr Menschen die Hostie, die auch daran wirklich glauben. Nicht umsonst ist der Kirchbesuch so leer heute, weil man nicht mehr an die Gegenwart Christi in der Hostie glaubt.

Ist ja auch nicht so verwunderlich, viele glauben heute nicht mehr an die Ereignisse von Jesus (Gang übers Wasser) von Moses (Gang übers Wasser) und Noah (Sintflut), da hat auch die Wissenschaft ihren Anteil, weil sie zeigen will, dass das nicht möglich ist. Ich will ihnen zeigen, dass es sehr wohl möglich ist.

Gang Jesu und Moses übers Wasser


370 mh370 arche wurmloch
Grabtuch von Turin
Markus 10,18
Jesus antwortete: Warum nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott, dem Einen. … Lukas 18,19 Jesus antwortete: Warum nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott, dem Einen. … Matthäus 19,17 Er antwortete: Was fragst du mich nach dem Guten? Nur einer ist «der Gute». …

Ich glaube auch für Ijob war es Gut, das er litt, denn sonst hätte das Gott nicht zugelassen, denn der Herr sagte: Gut, ... Psalm 95,3  Denn der Herr ist ein großer Gott, ein großer König über allen Göttern. Ijob 1,6 Nun geschah es eines Tages, da kamen die Gottessöhne, um vor den Herrn hinzutreten; unter ihnen kam auch der Satan. … 8 Der Herr sprach zum Satan: Hast du auf meinen Knecht Ijob geachtet? Seinesgleichen gibt es nicht auf der Erde, so untadelig und rechtschaffen, er fürchtet Gott und meidet das Böse. 9 Der Satan antwortete dem Herrn und sagte: Geschieht es ohne Grund, dass Ijob Gott fürchtet? … 12 Der Herr sprach zum Satan: Gut, all sein Besitz ist in deiner Hand, nur gegen ihn selbst streck deine Hand nicht aus! Darauf ging der Satan weg vom Angesicht des Herrn. … 3 Der Herr sprach zum Satan: Hast du auf meinen Knecht Ijob geachtet? 4 Der Satan antwortete dem Herrn und sagte: Haut um Haut! Alles, was der Mensch besitzt, gibt er hin für sein Leben. 5 Doch streck deine Hand aus und rühr an sein Gebein und Fleisch; wahrhaftig, er wird dir ins Angesicht fluchen. 6 Da sprach der Herr zum Satan: Gut, er ist in deiner Hand. Nur schone sein Leben! 7 Der Satan ging weg vom Angesicht Gottes und schlug Ijob mit bösartigem Geschwür von der Fußsohle bis zum Scheitel.

Ein Traum Ijob 4,15 Ein Geist schwebt an meinem Gesicht vorüber, die Haare meines Leibes sträuben sich. 16 Er steht, ich kann sein Aussehen nicht erkennen, eine Gestalt nur vor meinen Augen, ich höre eine Stimme flüstern: 17 Ist wohl ein Mensch vor Gott gerecht, ein Mann vor seinem Schöpfer rein? 18 Selbst seinen Dienern traut er nicht, zeiht seine Engel noch des Irrtums. … 5,17 Ja, wohl dem Mann, den Gott zurechtweist. Die Zucht des Allmächtigen verschmähe nicht! 18Denn er verwundet und er verbindet, er schlägt, doch seine Hände heilen auch. 19 In sechs Drangsalen wird er dich retten, in sieben rührt kein Leid dich an. Hebräber 12,4  Ihr habt im Kampf gegen die Sünde noch nicht bis aufs Blut Widerstand geleistet 5 und ihr habt die Mahnung vergessen, die euch als Söhne anredet: Mein Sohn, verachte nicht die Zucht des Herrn, verzage nicht, wenn er dich zurechtweist. 6 Denn wen der Herr liebt, den züchtigt er; er schlägt mit der Rute jeden Sohn, den er gern hat. 7 Haltet aus, wenn ihr gezüchtigt werdet. Gott behandelt euch wie Söhne. Denn wo ist ein Sohn, den sein Vater nicht züchtigt? 8  Würdet ihr nicht gezüchtigt, wie es doch bisher allen ergangen ist, dann wäret ihr nicht wirklich seine Kinder, ihr wäret nicht seine Söhne. Sprichwörter 3,11 Mein Sohn, verachte nicht die Zucht des Herrn, widersetz dich nicht, wenn er dich zurechtweist. 12 Wen der Herr liebt, den züchtigt er, wie ein Vater seinen Sohn, den er gern hat. … 5,12 Dann wirst du bekennen: Weh mir, ich habe die Zucht gehasst, mein Herz hat die Warnung verschmäht; … 22 Der Frevler verfängt sich in der eigenen Schuld, die Stricke seiner Sünde halten ihn fest. 23 Er stirbt aus Mangel an Zucht, wegen seiner großen Torheit stürzt er ins Verderben. … 13,18 Armut und Schande erntet ein Verächter der Zucht, doch wer Tadel beherzigt, wird geehrt. … 15,5 Der Tor verschmäht die Zucht seines Vaters, wer auf Zurechtweisung achtet, ist klug. … 22,15 Steckt Torheit im Herzen des Knaben, die Rute der Zucht vertreibt sie daraus. Epheser 6,4, Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern erzieht sie in der Zucht und Weisung des Herrn! … Offenbarung 3,19 Wen ich liebe, den weise ich zurecht und nehme ihn in Zucht. Mach also Ernst und kehr um!

Ich glaube alle werden von unserem Vater im Himmel in Zucht genommen, denn laut Jesus sind alle Schüler Gottes: Johannes 6,43 Jesus sagte zu ihnen: Murrt nicht! 44 Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zu mir führt; und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag. 45 Bei den Propheten heißt es: Und alle werden Schüler Gottes sein. Jeder, der auf den Vater hört und seine Lehre annimmt, wird zu mir kommen. 46 Niemand hat den Vater gesehen außer dem, der von Gott ist; nur er hat den Vater gesehen. 47 Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben. Ich glaube durch das Erdenleben in allen seinen Facetten formt Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist die Seelen aller Menschen, darum werden laut Joh 6,45 alle Schüler Gottes sein.

Im Iran werden Menschen gehängt bzw. die Todesstrafe verhängt, weil sie Ehebruch begangen haben. Ich finde, das hat doch nichts mit Glauben zu tun, dass ist ja ein Zeichen von Machtstreben. So kann man mit der Todesstrafe die Bevölkerung unter Geiselhaft setzen und dass ist reiner Machtmissbrauch. Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, missbraucht seine Macht nicht, dass sagt Jesus laut Markus 10,45: Markus 10,42 Da rief Jesus sie zu sich und sagte: Ihr wisst, dass die, die als Herrscher gelten, ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. 43 Bei euch aber soll es nicht so sein, sondern wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein, 44 und wer bei euch der Erste sein will, soll der Sklave aller sein. 45 Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele.

Jesus und die Ehebrecherin Johannes  8,1 Jesus aber ging zum Ölberg. 2 Am frühen Morgen begab er sich wieder in den Tempel. Alles Volk kam zu ihm. Er setzte sich und lehrte es. 3 Da brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war. Sie stellten sie in die Mitte 4 und sagten zu ihm: Meister, diese Frau wurde beim Ehebruch auf frischer Tat ertappt. 5 Mose hat uns im Gesetz vorgeschrieben, solche Frauen zu steinigen. Nun, was sagst du? 6 Mit dieser Frage wollten sie ihn auf die Probe stellen, um einen Grund zu haben, ihn zu verklagen. Jesus aber bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde. 7 Als sie hartnäckig weiterfragten, richtete er sich auf und sagte zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie. 8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde. 9 Als sie seine Antwort gehört hatten, ging einer nach dem anderen fort, zuerst die Ältesten. Jesus blieb allein zurück mit der Frau, die noch in der Mitte stand. 10 Er richtete sich auf und sagte zu ihr: Frau, wo sind sie geblieben? Hat dich keiner verurteilt? 11 Sie antwortete: Keiner, Herr. Da sagte Jesus zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht. Geh und sündige von jetzt an nicht mehr!

Deutung: Jesus, der ohne Sünde ist, hat die Ehebrecherin nicht verurteilt. An diesem Ereignis sieht man wie barmherzig unser Vater im Himmel ist. Jesus hat den Schriftgelehrten & Pharisäern die Antwort gegeben, indem er mit dem Finger auf die Erde schrieb und somit war das Schreiben mit dem Finger auf die Erde die Antwort, doch die Schriftgelehrten & Pharisäer erkannten diese Antwort nicht. Damit sagt uns Jesus, der laut Joh 10,30 mit dem Vater im Himmel eins ist, das er auf der Erde durch das Wort Gottes wirkt indem er mit dem Finger auf die Erde schrieb. Genesis 1,3 Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht. Was Jesus mit dem Schreiben auf die Erde für die Frau bewirkt und bestimmt hat, dass wissen wir nicht, aber es war auf jeden Fall gut, denn Jesus sagt laut Markus 10,18 das alleine Gott gut ist. Gott macht immer das Beste. Matthäus 18,6  Wer einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer versenkt würde. 7 Wehe der Welt mit ihrer Verführung! Es muss zwar Verführung geben; doch wehe dem Menschen, der sie verschuldet. 8 Wenn dich deine Hand oder dein Fuß zum Bösen verführt, dann hau sie ab und wirf sie weg! Es ist besser für dich, verstümmelt oder lahm in das Leben zu gelangen, als mit zwei Händen und zwei Füßen in das ewige Feuer geworfen zu werden. 9 Und wenn dich dein Auge zum Bösen verführt, dann reiß es aus und wirf es weg! Es ist besser für dich, einäugig in das Leben zu gelangen, als mit zwei Augen in das Feuer der Hölle geworfen zu werden. Menschen sterben auf dieser Erde. Menschen sind auch viele gesteinigt worden wie z. B. beim Ereignis am 11. September 2001 in New York als beide Türme eingestürzt sind. Menschen sind im tiefen Meer versenkt worden wie z. B. bei der Sinken der Titanic am 2. April 1912. Menschen verlieren bei Unfällen Beine bzw. Augen oder werden so geboren. Das heißt aber nicht das jeder Mensch bei diesen Katastrophen gesündigt hat, denn Jesus sagt: Johannes 9,1  Unterwegs sah Jesus einen Mann, der seit seiner Geburt blind war. 2  Da fragten ihn seine Jünger: Rabbi, wer hat gesündigt? Er selbst? Oder haben seine Eltern gesündigt, sodass er blind geboren wurde? 3 Jesus antwortete: Weder er noch seine Eltern haben gesündigt, sondern das Wirken Gottes soll an ihm offenbar werden. Doch Jesus sagt auch, das einem noch Schlimmeres zustoßen kann: Johannes 5,5  Dort lag auch ein Mann, der schon achtunddreißig Jahre krank war. 6 Als Jesus ihn dort liegen sah und erkannte, dass er schon lange krank war, fragte er ihn: Willst du gesund werden? … 8  Da sagte Jesus zu ihm: Steh auf, nimm deine Bahre und geh! 9  Sofort wurde der Mann gesund, nahm seine Bahre und ging. Dieser Tag war aber ein Sabbat. … 13 Der Geheilte wusste aber nicht, wer es war. Jesus war nämlich weggegangen, weil sich dort eine große Menschenmenge angesammelt hatte. 14  Später traf ihn Jesus im Tempel und sagte zu ihm: Jetzt bist du gesund; sündige nicht mehr, damit dir nicht noch Schlimmeres zustößt. Ich glaube jeder Mensch ist unterschiedlich und was das Beste für den jeweiligen Menschen ist das lässt Gott zu.

Matthäus 19,3 Da kamen Pharisäer zu ihm, die ihm eine Falle stellen wollten, und fragten: Darf man seine Frau aus jedem beliebigen Grund aus der Ehe entlassen? 4 Er antwortete: Habt ihr nicht gelesen, dass der Schöpfer die Menschen am Anfang als Mann und Frau geschaffen hat 5 und dass er gesagt hat: Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein? 6 Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen. 7 Da sagten sie zu ihm: Wozu hat dann Mose vorgeschrieben, dass man (der Frau) eine Scheidungsurkunde geben muss, wenn man sich trennen will? 8 Er antwortete: Nur weil ihr so hartherzig seid, hat Mose euch erlaubt, eure Frauen aus der Ehe zu entlassen. Am Anfang war das nicht so. 9  Ich sage euch: Wer seine Frau entlässt, obwohl kein Fall von Unzucht vorliegt, und eine andere heiratet, der begeht Ehebruch. 10  Da sagten die Jünger zu ihm: Wenn das die Stellung des Mannes in der Ehe ist, dann ist es nicht gut zu heiraten. 11 Jesus sagte zu ihnen: Nicht alle können dieses Wort erfassen, sondern nur die, denen es gegeben ist. 12  Denn es ist so: Manche sind von Geburt an zur Ehe unfähig, manche sind von den Menschen dazu gemacht und manche haben sich selbst dazu gemacht – um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es.

Deutung Matthäus 19,4 -12: Die Ehe ist eine Verbindung zwischen Mann und seiner Frau. Ich glaube das ist ein Zeichen denn auch Menschen werden mal mit Gott eins sein bzw. sind bereits laut Off 20,5-6 mit Gott eins: Genesis 6,3 Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er auch Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen. … Johannes 17,11 Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt, und ich gehe zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir. … 21 Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. 22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, 23  ich in ihnen und du in mir. … Deutung Genesis 6,3: Solange der Mensch Fleisch ist, also einen nicht verklärten Leib hat, gibt es eine geistliche Trennung zwischen Gott und dem Menschen. Durch Jesus können wir die verklärten Leib erlangen. Jesus zeigte uns den verklärten Leib laut Lukas 24,36-44 und Johannes 20,19-29.

Israel Zahl 1 2 3Aus der Verbindung von 1 Eizelle (Mutter) und 1 Samenzelle (Vater) wächst ein neuer Mensch heran, es ist somit dann 1 Fleisch. Genesis 2,24 Darum verlässt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau und sie werden ein FleischJesus sagt laut Matthäus 19,5 … Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein? 6Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen. Zahl 1: Eine Frau kann eineiige Zwillinge, Drillinge, oder Mehrlinge … bekommen, weil sich die Eizelle nach der Befruchtung teilt, aber die 2 bzw. 3 bzw. mehreren Menschen haben dasselbe Erbgut, deshalb ist es 1 Fleisch. Zahl 3: Der neu heranwachsende Mensch kann ein Mann, eine Frau, ein Zwitter sein. Zweieiige Zwillinge, dreieiige Drillinge oder mehreiige Mehrlinge haben 3 Möglichkeiten entweder kann ein Mann, eine Frau, ein Zwitter heranwachsen, also jeweils 1 Fleisch sein, weil jeweils 1 befruchetete Eizelle und 1 Samenzelle erforderlich ist. Deutung: Wenn Gott die Eizelle mit der Samenzelle verbindet, dann darf der Mensch das nicht trennen. Ist Abtreibung eine Trennung? Ich weiß es nicht. Bei der Scheidung ist die Fragestellung eine ähnliche.

Ich will damit zeigen, dass die wahre Natur, die auf Fleisch (DNA, Knochen, Materie, Energie …) basiert, auch auf die geistliche Wahrheit hinweist. Durch das Kind sind Mann und Frau eins geworden. Das Kind ist somit das Bindeglied somit kann die Abtreibung keine Trennung mehr sein, weil das Kind bereits ein Fleisch war und somit eine Mutter hatte. Die Menschen werden laut Mt 19,6 niemals in Versuchen erreichen, dass sie die Eizelle von der Samenzelle trennen können, weil bei Verbindung bereits Stammzellen entstanden sind. Bei Verbindung von Samenzelle und Eizelle ist das bereits ein Mensch, er hat Vater und Mutter. Schlussfolge: Aufgrund der massiven embryonalen Stammzellenforschung haben viele bereits verstorbene Kinder.

Diese Deutung zeigt auch: Die Eizelle von der Samenzellen können wir nicht trennen, weil Gott es laut Matthäus 19,6 nicht zulässt jedoch alles was danach kommt, also die Stammenzellen aus dem Embryo zu entfernen, das wird möglich sein und ist auch heute technisch möglich. Das heißt aber nicht, dass wir das auch nutzen sollen, denn es heißt auch: Du sollst nicht töten und in diesem Fall ist dann embryonale Stammzellenforschung ein Tötungsdelikt weil ein heranwachsendes Kind getötet wird. Bei Giftgas, bei Atombomben und anderen Kriegsmaschinen ist es dasselbe, wir können diese Tötungsmaschinen bauen, jedoch soll man sie nicht einsetzen, weil in einem der 10 Gebote steht, du sollst nicht töten. So wie die embryonale Stammzellenforschung mit Vorteilen für die Menschheit beworben wird, so werden auch Kriegseinsätze mit hochentwickelten Waffen als Vorteil beworben, weil dadurch ein schnelleres Blutvergießen vermieden werden würde. Syrien ist das heutige Beispiel dafür. Diese Deutung zeigt auch dass bei der künstlichen Befruchtung nicht der Mensch die Eizelle mit der Samenzelle verbindet sondern Gott, weil das alleine in Gottes Hand liegt. Das heißt Gott entscheidet ob die Eizelle befruchtet wird oder nicht. Auch beim Urknall können wir nicht bis zum Anfang Rückschlüsse machen, sondern es bleibt immer ein Zeitraum, der nicht erforscht werden kann bzw. nicht in unserer Hand liegt, auch wenn er so gering ist, weniger als der Bruchteil einer Sekunde

Jesus sagt laut Matthäus 19,5 … Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein? Doch Jesus sagt auch laut Matthäus 19,11 Jesus sagte zu ihnen: Nicht alle können dieses Wort erfassen, sondern nur die, denen es gegeben ist. 12 Denn es ist so: Manche sind von Geburt an zur Ehe unfähig, manche sind von den Menschen dazu gemacht und manche haben sich selbst dazu gemacht – um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es. Deutung: Die Antibabypille kann Männer wie Frauen zur Ehe unfähig machen, weil es Studien gibt, die behaupten, dass die Frauen die falschen Männer dadurch auswählen. Menschen haben die Antibabypille entdeckt und Menschen entwickeln sie immer weiter und folglich haben Menschen andere Menschen zur Ehe unfähig gemacht. Wer sich nicht an seine Frau binden kann aus den von Jesus laut Matthäus 19,11-12 angeführten Gründen, der kann unter anderem darunter leiden. Doch Leid hat auch einen Grund, sonst gäbe es das Leid nicht. Doch auch die Gewissheit eines ewigen Lebens beruhigt und Stress hat auch immer Auswirkungen auf viele Bereiche im Leben. Vieles werden wir laut Johannes 13,7 erst später begreifen, warum es so sein musste: Johannes 13,7 Jesus antwortete ihm: Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen.

Epheser 5,31 Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein. 32 Dies ist ein tiefes Geheimnis; ich beziehe es auf Christus und die Kirche.

Deutung Genesis 2,24 Darum verlässt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau und sie werden ein Fleisch. und Matthäus 19,4-6: Ich glaube das ist eine Verheißung auf das Kommen von Jesus Christus auf Erden, denn laut Johannes 3,27 steht geschrieben: Johannes antwortete: Kein Mensch kann sich etwas nehmen, wenn es ihm nicht vom Himmel gegeben ist. 28  Ihr selbst könnt mir bezeugen, dass ich gesagt habe: Ich bin nicht der Messias, sondern nur ein Gesandter, der ihm vor- ausgeht. 29 Wer die Braut hat, ist der Bräutigam; der Freund des Bräutigams aber, der dabeisteht und ihn hört, freut sich über die Stimme des Bräutigams. Diese Freude ist nun für mich Wirklichkeit geworden. 30 Er muss wachsen, ich aber muss kleiner werden. 31 Er, der von oben kommt, steht über allen; wer von der Erde stammt, ist irdisch und redet irdisch. Er, der aus dem Himmel kommt, steht über allen. Jesus Christus ist der Bräutigam und somit der Mann. Jesus verließ den Himmel (Vater und Mutter) um sich auf der Erde an seine Frau bzw. seine Braut, den Menschen, zu binden, damit sie eins werden bzw. damit die Menschen gerettet werden. Johannes 12,44 Jesus aber rief aus: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat, 45 und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat. … 47 Wer meine Worte nur hört und sie nicht befolgt, den richte nicht ich; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu retten. … 50 Und ich weiß, dass sein Auftrag ewiges Leben ist. Was ich also sage, sage ich so, wie es mir der Vater gesagt hat. Der Freund des Bräutigam ist Adam, Elija bzw. Johannes der Täufer.

Adam Elija Johannes der TäuferZusammengefasst: Der Mann Jesus Christus, der Bräutigam laut Joh 3,29 & Mt 25,1, verließ den Vater im Himmel (Vater & Mutter) im Jahr 0 bzw. 1 v. Chr. (Geburt Jesu) bei Vereinigung beider Erden um sich im am 7. April 33 n. Chr. an seine Frau bzw. an die Braut bzw. an die Menschen laut Joh 3,29 & Hohelied Kapitel 1-8 & Mt 25,1-13 zu binden. Das Wort binden steht für den neuen Bund laut Lukas 22,20.

Warum es in der katholischen Kirche keine Diskriminierung zwischen Mann und Frau geben soll? Denn wenn der Mann und seine Frau laut Gott eins sind, dann kann es keine Diskriminierung zwischen beiden geben, denn sie sind ja nicht zwei. Jedoch wie auf Erden sind sogar bei den Engeln im Himmel die Aufgaben aufgeteilt. Zum Beispiel: Nur Engel Gabriel kündigte 3-mal die Geburt eines Kindes an, die von Simson dem Nasiräer, Johannes den Täufer und Jesus Christus, dem Nazoräer. 1-mal kündigte Gott selber die Geburt an und zwar die von Isaak laut Genesis Kapitel 17-21. Zahl 1 laut Joh 10,30. Zahl 3: Hl. Dreifaltigkeit. Laut Offenbarung des Johannes haben die Engel unterschiedliche Aufgaben. Und nicht zu vergessen die Engel der Kleinen laut Mt 18,10.

Adam Elija Johannes der TäuferMann und Frau sind fleischlich gesehen voneinander getrennt und müssen sich erst finden, damit sie eins sind. So ist es auch bei der Suche nach Gott, wir sollen uns erst bemühen Gott zu finden, damit wir mit Gott eins sind. Die Erde ist laut Genesis 6,3 ein Zeichen für diese Trennung, denn eine Trennung hat den Sinn, das man sucht, weil wenn wir nicht getrennt sind, brauchen wir folglich auch nicht zu suchen, darum war das am Anfang nicht so wie Jesus laut Matthäus 19,7 sagt. Adam, der erste Mensch & Eva, die erste Frau, brauchten anfangs Gott nicht zu suchen, denn er war ja laut Genesis 2,5-3,24 bei ihnen.

Laut Matthäus 19,12 ist es manchen in die Wiege gelegt, dass sie zur Ehe unfähig sind. Ich glaube das können körperliche Ursachen sein wie Krankheiten bzw. Behinderungen, aber es kann auch Homosexualität bedeuten, weil diese nicht fähig sind eine solche Verbindung zwischen Mann & Frau einzugehen. Ob jetzt Homosexualität in den Genen gespeichert ist, weiß man nicht, eine Vererbung ist eigentlich ausgeschlossen, weil sonst gäbe es die Homosexualität nicht mehr, da Homosexuelle normalerweise keine Kinder bekommen. Hinweis: Ein Familienvater aus Frankreich hat vom Gericht jetzt Recht bekommen und erhielt 200.000 Euro Schadenersatz, das ein von ihm eingenommenes Medikament, Schuld an seinen homosexuellen Neigungen war. Homosexuelle Paare können keine kirchliche Ehe eingehen, weil sie zur Ehe unfähig sind. Kirchliche Segnungen sind meiner Ansicht nicht auszuschließen, denn das ist ja kein Ehegelübde.

Lukas 13,14 Der Synagogenvorsteher aber war empört darüber, dass Jesus am Sabbat heilte, und sagte zu den Leuten: Sechs Tage sind zum Arbeiten da. Kommt also an diesen Tagen und lasst euch heilen, nicht am Sabbat! 15 Der Herr erwiderte ihm: Ihr Heuchler! Bindet nicht jeder von euch am Sabbat seinen Ochsen oder Esel von der Krippe los und führt ihn zur Tränke? Lukas 14,5 Zu ihnen aber sagte er: Wer von euch wird seinen Sohn oder seinen Ochsen, der in den Brunnen fällt, nicht sofort herausziehen, auch am Sabbat? Ich glaube Jesus spricht laut Lukas 14,5 über die Lebenswirklichkeit auf Erden. Religiöse Lehren, die aus der wahren Bibel oder anderen religiösen Büchern gedeutet wurden, scheitern manchmal an der der Lebenswirklichkeit der Menschen auf Erden, so wie laut Lukas 14,5.

Deutung: Menschen können andere Menschen zur Ehe unfähig machen wie durch menschliche Erfindungen wie die der Verhütungspille, denn durch die Pille sollen laut einer Studie die Frauen die falschen Männer auswählen. Die Frauen suchen sozusagen nach den falschen Männern, das führt dann vermehrt zu Scheidungen, wo dann wieder jene Menschen durch ihr Verhalten bei den Scheidungen (Rosenkrieg, Streit um Sorgerecht, …) auch andere Menschen wie die Kinder zur Ehe unfähig machen können. Die Männer, die dann an ihre Frauen aus oben erwähnte Studie nicht binden, werden dann auch zur Ehe unfähig, denn laut Matthäus 19,5 wird der Mann sich an seine Frau binden. Wenn die Studie Recht hat, dann kann der Mann eine Frau haben, jedoch jener Mann ist nicht an seine geeignete Frau gebunden. Und auch auch Filme, die Menschen einreden, die Ehe wäre ein Gefängnis, können so manchen zur Ehe unfähig machen. Menschen können auch durch ihre Gier und Druck an andere nach hohen Renditen bzw. durch ihren Fanatismus (Freiheitsentzug aufgrund ihrer Vorstellungen) andere Menschen unfähig zur Ehe machen, da sieht man heute in Spanien, Italien, Ägypten, … durch die hohe Jugendsarbeitslosigkeit, weil keine Perspektiven Menschen zur Ehe unfähig machen können, weil sie keine Ehe aufgrund der finanziellen Lage eingehen wollen. Nicht umsonst sind in Ägypten sexuelle Übergriffe auf Frauen an der Tagesordnung, weil sie keine Perspektiven mehr sehen. In China bzw. Indien sind es vorallem die Abtreibungen von weiblichen Nachkommen, da Männer daher in der Folge immer mehr werden und keine Frauen finden.

Katholische Priester haben sich laut Matthäus 19,12 selbst dazu gemacht eine Ehe zur einer fleischlichen Frau nicht einzugehen, wie auch Nonnen eine Ehe zu einem fleischlichen Mann nicht eingehen wollen. Das ist ein Gelübde wie laut Die Gültigkeit von Gelübden Numeri 30,2 Mose sagte zu den Stammeshäuptern der Israeliten: Das befiehlt der Herr: 3 Wenn ein Mann dem Herrn ein Gelübde ablegt oder sich durch einen Eid zu einer Enthaltung verpflichtet, dann darf er sein Wort nicht brechen; genau so, wie er es ausgesprochen hat, muss er es ausführen. …

Homosexualität ist laut Bibel eine Sünde. Aber laut Jesus begeht man laut Matthäus 5,28 auch Ehebruch im Herzen, wenn man eine Frau auch nur lüstern ansieht. Jesus sagt dazu richtig: Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

Die Frage, die ich mir stelle: Welche Sünde wiegt den schwerer, der Ehebruch oder die Sünde der Homosexualität? Laut Bibel steht auf beides der Tod. Aber laut den 10 Geboten soll man nicht töten.

Jesus sagt laut Lukas 7,47 Deshalb sage ich dir: Ihr sind ihre vielen Sünden vergeben, weil sie (mir) so viel Liebe gezeigt hat. Wem aber nur wenig vergeben wird, der zeigt auch nur wenig Liebe.

Ich glaube mancher könnte da auf den Gedanken kommen, viele Sünden zu begehen, doch dann bricht man das Gebot: Du sollst Gott nicht auf die Probe stellen.

Ich glaube Jesus sagt uns durch die Worte laut Lukas 7,47, wir sollen nicht auf die Sünden der Menschen schauen, sondern auf das Herz des Menschen. Das schließt auch mitein ob ein Mensch nun homosexuell ist oder nicht.

Warum soll ich eine gläubigen Homosexuellen nicht Mut zusprechen, wenn er an Gott glaubt? Das ist ja ganz normal. Man soll ja auch den nächsten lieben wie sich selbst. Wenn ich ihm durch eine sture Haltung nur Steine in den Weg lege, ist dann das Nächstenliebe?

Genau darum liebe ich die Bibel, weil sie zeigt, dass wir nichts wissen, was im Hintergrund so alles abläuft.

Matthäus 19,11 Jesus sagte zu ihnen: Nicht alle können dieses Wort erfassen, sondern nur die, denen es gegeben ist. 12 Denn es ist so: Manche sind von Geburt an zur Ehe unfähig, manche sind von den Menschen dazu gemacht und manche haben sich selbst dazu gemacht – um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es.

Ist ein homosexueller Mensch von Geburt an zur Ehe unfähig, weil der Homosexuelle nicht fähig ist eine Ehe einzugehen, dass heißt eine Beziehung zwischen Mann und Frau? Wer dass erfassen kann, der erfasse es, sagt Jesus

Wer ist dann jener, der andere Menschen zur Ehe unfähig gemacht hat? Durch die Antibabypille sollen laut einer Studie die Frauen die falschen Männer auswählen. Hat somit der Erfinder, die Produzenten der Antibabypille, die Menschen sind, andere Menschen zur Ehe unfähig gemacht, weil ihre dadurch nicht hält? Seit Einführung der Pille sind die Scheidungen massenhaft gestiegen.

Auch Homosexualität ist manchmal heilbar, sind hier auch andere Menschen dafür verantwortlich? Wer dass erfassen kann, der erfasse es, sagt Jesus.

Machen sich Priester durch das Zölibat selbst zur Ehe unfähig, weil sie ein Gelübde ablegten?

Da das Ablegen eines Gelübde geistlich zu verstehen ist, kann man dann sagen, dass Menschen, die von Geburt an zur Ehe unfähig nur die Zeugungsfähigkeit betrifft, was fleischlich ist?

An diesem Beispiel sieht man, wie sich Menschen ihr Weltbild so zurechtlegen, wie sie es selbst für richtig halten, da ist es egal, ob man konservativer oder liberaler Katholik ist. Kann nicht auch beides zutreffen? Einer von Geburt an zur Ehe unfähiger kann in meinen Augen sowohl ein Homosexueller sein, als auch ein Zeugungsunfähiger.

Matthäus 4,7 Jesus antwortete ihm: In der Schrift heißt es auch: Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen. … Deuteronomium 6,16 Ihr sollt den Herrn, euren Gott, nicht auf die Probe stellen, wie ihr ihn bei Massa auf die Probe gestellt habt.

Deutung: Das Beste was man tun kann, soll man tun, denn Jesus und Moses sagen du sollst Gott nicht auf die Probe stellen. 

Matthäus 16,21 Von da an begann Jesus, seinen Jüngern zu erklären, er müsse nach Jerusalem gehen und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten vieles erleiden; er werde getötet werden, aber am dritten Tag werde er auferstehen. 22 Da nahm ihn Petrus beiseite und machte ihm Vorwürfe; er sagte: Das soll Gott verhüten, Herr! Das darf nicht mit dir geschehen! 23 Jesus aber wandte sich um und sagte zu Petrus: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Du willst mich zu Fall bringen; denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen. 24 Darauf sagte Jesus zu seinen Jüngern: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach. 25 Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.

Deutung Matthäus 16,22-24: Der Wille Gottes ist nicht das, was die Menschen wollen. Einige Menschen fragen immer danach, warum Gott dieses Leid und diese Katastrophen zulassen kann. Jesus gibt darauf laut Matthäus 16,22-24 die Antwort darauf. Ich glaube man soll sich selbst verleugnen und das akzeptieren und Vertrauen auf Gott haben, denn Gott ist laut Jesus Christus alleine gut. Und vieles werden wir laut Johannes 13,7 erst später begreifen, warum es so sein musste: Johannes 13,7 Jesus antwortete ihm: Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen.

Die Offenbarung des Moseliedes Deuteronomium 31,16 Und der Herr sagte zu Mose: Sieh, du wirst jetzt bald zu deinen Vätern gebettet werden. Dann wird dieses Volk sich erheben; man wird in seiner Mitte Unzucht treiben, indem man den fremden Göttern des Landes nachfolgt, in das es jetzt hineinzieht, es wird mich verlassen und den Bund brechen, den ich mit ihm geschlossen habe. 17 An jenem Tag wird mein Zorn gegen sie entbrennen. Ich werde sie verlassen und mein Angesicht vor ihnen verbergen. Dann wird dieses Volk verzehrt werden. Not und Zwang jeder Art werden es treffen. An jenem Tag wird es sich fragen: Hat mich diese Not nicht deshalb getroffen, weil mein Gott nicht mehr in meiner Mitte ist? 18 Aber ich werde an jenem Tag mein Angesicht nur noch mehr verbergen wegen all des Bösen, das dieses Volk getan hat; denn es hat sich anderen Göttern zugewandt. 19 Doch jetzt schreibt dieses Lied auf! Lehre es die Israeliten! Lass es sie auswendig lernen, damit dieses Lied mein Zeuge gegen die Israeliten werde. 20 Wenn ich dieses Volk in das Land geführt habe, das ich seinen Vätern mit einem Schwur versprochen habe, in das Land, wo Milch und Honig fließen, und wenn es gegessen hat und satt und fett geworden ist und sich anderen Göttern zugewandt hat, wenn sie ihnen gedient und mich verworfen haben und es so meinen Bund gebrochen hat, 21 dann wird, wenn Not und Zwang jeder Art es treffen, dieses Lied vor ihm als Zeuge aussagen; denn seine Nachkommen werden es nicht vergessen, sondern es auswendig wissen. Ich kenne seine Neigung, die sich schon heute regt, noch ehe ich es in das Land gebracht habe, das ich mit einem Schwur versprochen habe. 22 An jenem Tag schrieb Mose dieses Lied auf und lehrte es die Israeliten.

Deutung Deuteronomium 31,20-22: Unser Vater im Himmel weiß schon vorher, dass sie den Bund brechen werden, denn er kennt die Neigung.

Das Beispiel von der falschen Selbstsicherheit des reichen Mannes – Lukas 12,13 Einer aus der Volksmenge bat Jesus: Meister, sag meinem Bruder, er soll das Erbe mit mir teilen. 14 Er erwiderte ihm: Mensch, wer hat mich zum Richter oder Schlichter bei euch gemacht? 15 Dann sagte er zu den Leuten: Gebt Acht, hütet euch vor jeder Art von Habgier. Denn der Sinn des Lebens besteht nicht darin, dass ein Mensch aufgrund seines großen Vermögens im Überfluss lebt. 16 Und er erzählte ihnen folgendes Beispiel: Auf den Feldern eines reichen Mannes stand eine gute Ernte. 17 Da überlegte er hin und her: Was soll ich tun? Ich weiß nicht, wo ich meine Ernte unterbringen soll. 18 Schließlich sagte er: So will ich es machen: Ich werde meine Scheunen abreißen und größere bauen; dort werde ich mein ganzes Getreide und meine Vorräte unterbringen. 19 Dann kann ich zu mir selber sagen: Nun hast du einen großen Vorrat, der für viele Jahre reicht. Ruh dich aus, iss und trink und freu dich des Lebens! 20 Da sprach Gott zu ihm: Du Narr! Noch in dieser Nacht wird man dein Leben von dir zurückfordern. Wem wird dann all das gehören, was du angehäuft hast? 21 So geht es jedem, der nur für sich selbst Schätze sammelt, aber vor Gott nicht reich ist.

Deutung Lukas 12,13-20: Der Sinn der Lebens besteht darin, dass wir vor Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, reich sind und nicht für sich selbst Schätze sammelt. Im Himmel gibt es alles im Überfluss, darum ist die Erde selber der Sinn des Lebens, weil hier auf der Erde gibt es nicht alles im Überfluss, wir sollen lernen miteinander umzugehen wie Jesus lt. Lukas 12,14 sagt. Darum sagt Jesus laut Lukas 16,8 Und der Herr lobte die Klugheit des unehrlichen Verwalters und sagte: Die Kinder dieser Welt sind im Umgang mit ihresgleichen klüger als die Kinder des Lichtes. Der Grund der Sinn der Erde ist auch, das die Kinder dieser Welt im Umgang mit ihresgleichen klüger sind, als die Kinder des Licht. Wenn die Erde keinen Sinn hätte, dann gäbe es die Erde nicht. Jesus sagt wir sind alle Schüler Gottes: Johannes 6,45 Bei den Propheten heißt es: Und alle werden Schüler Gottes sein. Jeder, der auf den Vater hört und seine Lehre annimmt, wird zu mir kommen.

Deutung: Auf der Erde gibt viel Zwietracht wie laut Jesus im Lukasevangelium 12,49-53 angekündigt. Was hätte die Erde für einen Sinn wenn sich alle einig sind, dann wären wir ja bereits im Paradies? Auch der Löwe ist sich mit dem Zebra nicht einig, er will es fressen, das Zebra will das vermeiden.

Kohelet 9,5 Und: Die Lebenden erkennen, dass sie sterben werden; die Toten aber erkennen überhaupt nichts mehr. … 10 Alles, was deine Hand, solange du Kraft hast, zu tun vorfindet, das tu! … Deutung: Die Toten erkennen überhaupt nichts, weil die Erkenntnis, das man sterben wird, nur auf Erden möglich ist. Im Jenseits ist diese Erkenntnis nicht mehr möglich, weil sie es bereits wissen, dass das Bewusstsein weiterlebt. Man kann etwas nicht erkennen, wenn man es schon weiß. Das heißt aber nicht dass die Toten ohne Bewusstsein sind. Die Nahtoderfahrenden haben die Erkenntnis auf Erden, das sie sterben werden, das bleibt gleich, und es wird dann weitergehen. Darum gibt es die Erde um Erkenntnisse zu sammeln. Im Jenseits braucht man die Erkenntnisse nicht mehr zu sammeln, darum können sie auch nichts mehr erkennen. Kohelet beschreibt den Sinn der Erde.

Lukas 12,24 … Gott ernährt sie. … 25 Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern? 26 Wenn ihr nicht einmal etwas so Geringes könnt, warum macht ihr euch dann Sorgen um all das übrige? … Deutung: Nur Gott kann die Zeitspanne des Lebens auf Erden verlängern, denn GOTT verlängerte die Zeitspanne des Lebens von Hiskija laut 2. Könige 20,1-11 um 30 Jahre. Das heißt Nahtoderfahrungen können nur göttlichen Ursprungs sein, da nur der dreifaltige Gott die Macht hat das Leben der NTE auf Erden zu verlängern. Jesus, der laut Joh 10,30 mit dem Vate im Himmel eins ist, hat laut Joh 10,18 die Macht das Leben der NTE hinzugeben und hat die Macht das Leben der NTE wieder zu nehmen, wie auch bei allen anderen Menschen. Manche NTE wollten nicht zurück, mussten aber, manche wollten selber noch zurück. Entschieden hat aber nicht der NTE, sondern der dreifaltige GOTT. … Johannes 10,17 Deshalb liebt mich der Vater, weil ich mein Leben hingebe, um es wieder zu nehmen. 18 Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen. … Auf Erden zu sein, heißt das Leben hinzugeben, weil das Erdenleben auch Plage bedeutet. Im Reich Gottes zu sein, heißt das Leben zu nehmen, weil es im Licht keine Plage gibt. Das heißt: Jesus nimmt das Leben der NTE um es nach wenigen Minuten wieder hinzugeben auf die Erde. Dieser Kreislauf das Leben „nehmen“ und „hingeben“ heißt auch nichts anderes als Reinkarnation. Die NTE inkarnieren in ihren letzten Körper, andere inkarnieren in einem neuen Körper. Laut einer Studie eines niederländischen Arztes darf nicht jeder die NTE erfahren bzw. zumindest sie erinnern sich nicht mehr dran, das heißt auch hier entscheidet Gott.

Vom wahren Schatz Lukas 12,33 Verkauft eure Habe und gebt den Erlös den Armen! Macht euch Geldbeutel, die nicht zerreißen. Verschafft euch einen Schatz, der nicht abnimmt, droben im Himmel, wo kein Dieb ihn findet und keine Motte ihn frisst. 34 Denn wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz.

Von der falschen und der rechten Sorge Matthäus 6,19 Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motte und Wurm sie zerstören und wo Diebe einbrechen und sie stehlen, 20 sondern sammelt euch Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Wurm sie zerstören und keine Diebe einbrechen und sie stehlen. 21 Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz. 22 Das Auge gibt dem Körper Licht. Wenn dein Auge gesund ist, dann wird dein ganzer Körper hell sein. 23 Wenn aber dein Auge krank ist, dann wird dein ganzer Körper finster sein. Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß muss dann die Finsternis sein! 24 Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon. 25 Deswegen sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung? 26 Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie? 27 Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern? 28 Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht. 29 Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen. 30 Wenn aber Gott schon das Gras so prächtig kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen ins Feuer geworfen wird, wie viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen! 31 Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? 32 Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht. 33 Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben. 34 Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage.

Deutung Matthäus 6,33: An erster Stelle muss es den Menschen um das Reich Gottes und um seine Gerechtigkeit gehen, dann wird uns alles andere dazugegeben. Aber ist das heute noch so?

Deutung: Vieles werden wir laut Johannes 13,7 erst später begreifen, warum es so sein musste: Johannes 13,7 Jesus antwortete ihm: Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen.

Lukas 8,49 Während Jesus noch redete, kam einer, der zum Haus des Synagogenvorstehers gehörte, und sagte (zu Jaïrus): Deine Tochter ist gestorben. Bemüh den Meister nicht länger! 50 Jesus hörte es und sagte zu Jaïrus: Sei ohne Furcht; glaube nur, dann wird sie gerettet. … 54 Er aber fasste sie an der Hand und rief: Mädchen, steh auf! 55 Da kehrte das Leben in sie zurück und sie stand sofort auf. Deutung Lukas 8,49-55: Der Glaube eines anderen Menschen, in diesem Fall der Vater Jairus, kann einen Menschen, in diesem Fall die Tochter des Jairus, retten. Das heißt auch, wenn wir an Gott glauben und für andere Menschen beten, die leben bzw. gestorben sind, können wir sie durch unseren Glauben an Gott und durch unser Gebet retten.

Genesis 3,7 Da gingen beiden die Augen auf und sie erkannten, dass sie nackt waren. Sie hefteten Feigenblätter zusammen und machten sich einen Schurz. 8 Als sie Gott, den Herrn, im Garten gegen den Tagwind einherschreiten hörten, versteckten sich Adam und seine Frau vor Gott, dem Herrn, unter den Bäumen des Gartens. 9 Gott, der Herr, rief Adam zu und sprach: Wo bist du? 10 Er antwortete: Ich habe dich im Garten kommen hören; da geriet ich in Furcht, weil ich nackt bin, und versteckte mich. 11 Darauf fragte er: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du von dem Baum gegessen, von dem zu essen ich dir verboten habe? … 21 Gott, der Herr, machte Adam und seiner Frau Röcke aus Fellen und bekleidete sie damit. 22 Dann sprach Gott, der Herr: Seht, der Mensch ist geworden wie wir; er erkennt Gut und Böse. Dass er jetzt nicht die Hand ausstreckt, auch vom Baum des Lebens nimmt, davon isst und ewig lebt!

Markus 8,34 Er rief die Volksmenge und seine Jünger zu sich und sagte: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach. 35 Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen und um des Evangeliums willen verliert, wird es retten. 36 Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sein Leben einbüßt? 37 Um welchen Preis könnte ein Mensch sein Leben zurückkaufen? 38 Denn wer sich vor dieser treulosen und sündigen Generation meiner und meiner Worte schämt, dessen wird sich auch der Menschensohn schämen, wenn er mit den heiligen Engeln in der Hoheit seines Vaters kommt.

Deutung: Adam und Eva schämten sich nachdem sie vom Baum in der Mitte aßen, von dem sie nicht essen sollten. Sie erkannten das sie nackt waren. Sie waren ungehorsam gegenüber Gott und sie ließen sich von der Schlange verführen. Dieses ist geisltich zu verstehen. Die Seelen Adams und Evas sind aufgegangen und sie sahen, dass ihre Seelen nackt waren.

Wenn die Menschen sich schämen vor Gottes Wort, dann sind sie auch nackt. Darum haben sich Adam und Eva versteckt vor Gott. Darum sollen wir uns nicht verstecken vor dem Wort Gottes Haben manche nicht heute die Angst ausgelaucht zu werden, wenn sie an Gottes Wort glauben?

Adam und Eva erkannten das Böse, das heißt dass sie von der Schlange verführt wurden. Adam und Eva erkannten das Gute, weil sie sich vor Gott versteckten. Wie Adam und Eva bekamen auch bei der Verklärung die drei Apostel, Petrus, Johannes und Jakobus Angst als sie den Vater im Himmel hörten und versteckten sich, indem sie sich mit dem Gesicht zu Boden warfen. Auch vor Jesus stürzten jene, die Jesus verhaften wollten, weil sie in diesem Augenblick die Göttlichkeit Jesu wahrnahmen laut Johannes 18,16 Als er zu ihnen sagte: Ich bin es!, wichen sie zurück und stürzten zu Boden. Matthäus 17,5 Noch während er redete, warf eine leuchtende Wolke ihren Schatten auf sie und aus der Wolke rief eine Stimme: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe; auf ihn sollt ihr hören. 6 Als die Jünger das hörten, bekamen sie große Angst und warfen sich mit dem Gesicht zu Boden. 7 Da trat Jesus zu ihnen, fasste sie an und sagte: Steht auf, habt keine Angst!

Ist der Sinn des Lebens die nackten Seelen zu bekleiden?

Der Baum des Lebens steht für Jesus Christus, denn wer das Blut und das Fleisch des Menschensohnes isst, wird ewig leben. Johannes 6,53 Jesus sagte zu ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch. 54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag.

Johannes 12,28 Vater, verherrliche deinen Namen! Da kam eine Stimme vom Himmel: Ich habe ihn schon verherrlicht und werde ihn wieder verherrlichen. 29 Die Menge, die dabeistand und das hörte, sagte: Es hat gedonnert. Andere sagten: Ein Engel hat zu ihm geredet. 30 Jesus antwortete und sagte: Nicht mir galt diese Stimme, sondern euch. 31 Jetzt wird Gericht gehalten über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden.

Deutung Johannes 12,28-30: Die einen hörten die Stimme vom Himmel. Die anderen sagten es hat gedonnert. Andere sagten ein Engel hat zu Jesus gesprochen. Drei verschiedene Aussagen und drei Wahrheiten zu einem Ereignis. Warum sollte es deshalb Widersprüche in der Bibel geben. Die Menschen geben das wieder, was sie erlebten. Und obwohl es auf ersten Blick ein Widerspruch ist, ist es in Wahrheit kein Widerspruch, das zeigt dieser Bibelvers.

Genauso ist es bei den Erscheinungen in Fatima, Medjugorie: Die Seher sehen die Gottesmutter und die Menschen, die dabeistehen während der Erscheinung, eben nicht. Die Seher berichten etwas anderes, als die dabeistehenden, somit entsteht für die Aussenstehenden ein Widerspruch, der in Wirklichkeit kein Widerspruch ist.

Ich glaube genauso ist es bei den angeblichen Widersprüchen in der Bibel, die in Wirklichkeit keine Widersprüche sind, wenn das Verborgene sichtbar wäre, einer sieht  nur einen Engel, ein anderer der dabeistand wiederum zwei Engel. Und doch sind beide Berichte wahr:

Der einen Engel gesehen hat berichtet von einem Engel.

Der andere der dabeistand und zwei Engel sah, der berichtet von zwei Engel.

Jesaja 44,17 Aus dem Rest des Holzes aber macht man sich einen Gott, ein Götterbild, vor das man sich hinkniet, zu dem man betet und sagt: Rette mich, du bist doch mein Gott! 18 Unwissend sind sie und ohne Verstand; denn ihre Augen sind verklebt, sie sehen nichts mehr und ihr Herz wird nicht klug. 19 Sie überlegen nichts, sie haben keine Erkenntnis und Einsicht,  sodass sie sich sagen würden: Den einen Teil habe ich ins Feuer geworfen, habe Brot in der Glut gebacken und Fleisch gebraten und es gegessen. Aus dem Rest des Holzes aber habe ich mir einen abscheulichen Götzen gemacht und nun knie ich nieder vor einem Holzklotz. 20 Wer Asche hütet, den hat sein Herz verführt und betrogen. Er wird sein Leben nicht retten und wird nicht sagen: Ich halte ja nur ein Trugbild in meiner rechten Hand.

Deutung Jesaja 44,17: Aus Holz wird Papier gemacht. Aus Papier entsteht das Geld, das so wie es heute ausschaut, viele meinen, es könnte sie retten. Dieses Holz wird auf Banken gehortet. Doch nur bei Gott finden wir Rettung. Durch den Tod von Jesus Christus wurden wir erlöst. Laut Jesaja 44,22 steht geschrieben, das wir umkehren sollen.

Jesaja 44,21 Denk daran, Jakob, und du, Israel, dass du mein Knecht bist. Ich habe dich geschaffen, du bist mein Knecht;  Israel, ich vergesse dich nicht. 22 Ich fege deine Vergehen hinweg wie eine Wolke und deine Sünden wie Nebel. Kehr um zu mir; denn ich erlöse dich. 23 Jauchzt, ihr Himmel, denn der Herr hat gehandelt; jubelt, ihr Tiefen der Erde! Brecht in Jubel aus, ihr Berge, ihr Wälder mit all euren Bäumen! Denn der Herr hat Jakob erlöst und an Israel bewiesen, wie herrlich er ist.

Jesaja 45,21 Macht es bekannt, bringt es vor, beratet euch untereinander: Wer hat das alles seit langem verkündet und längst im Voraus angesagt? War es nicht ich, der Herr? Es gibt keinen Gott außer mir; außer mir gibt es keinen gerechten und rettenden Gott. 22 Wendet euch mir zu und lasst euch erretten, ihr Menschen aus den fernsten Ländern der Erde;  denn ich bin Gott und sonst niemand.

Jesaja 45,9 Weh dem, der mit seinem Schöpfer rechtet, er, eine Scherbe unter irdenen Scherben. Sagt denn der Ton zu dem Töpfer: Was machst du mit mir?, und zu dem, der ihn verarbeitet: Du hast kein Geschick? 10 Weh dem, der zum Vater sagt: Warum zeugtest du mich?, und zur Mutter: Warum brachtest du mich zur Welt? 11 So spricht der Herr, der Heilige Israels und sein Schöpfer: Wollt ihr mir etwa Vorwürfe machen wegen meiner Kinder und Vorschriften über das Werk meiner Hände?

Das erste Buch Samuel 15,29 Er, der ewige Ruhm Israels, kann weder lügen noch bereuen. Er ist doch kein Mensch, sodass er etwas bereuen müsste.

Johannes 12,34 Die Menge jedoch hielt ihm entgegen: Wir haben aus dem Gesetz gehört, dass der Messias bis in Ewigkeit bleiben wird. Wie kannst du sagen, der Menschensohn müsse erhöht werden? Wer ist dieser Menschensohn? 35 Da sagte Jesus zu ihnen: Nur noch kurze Zeit ist das Licht bei euch. Geht euren Weg, solange ihr das Licht habt, damit euch nicht die Finsternis überrascht. Wer in der Finsternis geht, weiß nicht, wohin er gerät. 36 Solange ihr das Licht bei euch habt, glaubt an das Licht, damit ihr Söhne des Lichts werdet. Dies sagte Jesus. Und er ging fort und verbarg sich vor ihnen.

Jesaja 55,6 Sucht den Herrn, solange er sich finden lässt, ruft ihn an, solange er nahe ist. 7 Der Ruchlose soll seinen Weg verlassen, der Frevler seine Pläne. Er kehre um zum Herrn, damit er Erbarmen hat mit ihm, und zu unserem Gott; denn er ist groß im Verzeihen. 8 Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und eure Wege sind nicht meine Wege –  Spruch des Herrn. 9 So hoch der Himmel über der Erde ist, so hoch erhaben sind meine Wege über eure Wege und meine Gedanken über eure Gedanken.

Jesus sagt laut Johannes 5,44Wie könnt ihr zum Glauben kommen, wenn ihr eure Ehre voneinander empfangt, nicht aber die Ehre sucht, die von dem einen Gott kommt?Fluch oder Segen Jeremia 17,5 [So spricht der Herr:Verflucht der Mann, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch sich stützt und dessen Herz sich abwendet vom Herrn. 6 Er ist wie ein kahler Strauch in der Steppe, der nie einen Regen kommen sieht; er bleibt auf dürrem Wüstenboden, im salzigen Land, wo niemand wohnt. 7 Gesegnet der Mann, der auf den Herrn sich verlässt und dessen Hoffnung der Herr ist. 8 Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt: Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt; seine Blätter bleiben grün; auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge, unablässig bringt er seine Früchte.

Jeremia 9,23 Nein, wer sich rühmen will, rühme sich dessen,  dass er Einsicht hat und mich erkennt, dass er weiß: Ich, der Herr, bin es, der auf der Erde Gnade, Recht und Gerechtigkeit schafft. Denn an solchen Menschen habe ich Gefallen – Spruch des Herrn. 24 Fürwahr, es werden Tage kommen – Spruch des Herrn -, da ziehe ich alle Beschnittenen zur Rechenschaft: 25 Ägypten, Juda, Edom, Ammon, Moab und alle mit gestutztem Haar, die in der Wüste wohnen; denn alle Völker gelten mir als unbeschnitten – auch das ganze Haus Israel hat ein unbeschnittenes Herz.

Ich glaube das Herz des Menschen ist von Bedeutung.

Jeremia 4,4 Beschneidet euch für den Herrn und entfernt die Vorhaut eures Herzens, ihr Leute von Juda und ihr Einwohner Jerusalems! Sonst bricht mein Zorn wie Feuer los wegen eurer bösen Taten; er brennt und niemand kann löschen.

Vom Beten – Das Vater unser Matthäus 6,5 Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler. Sie stellen sich beim Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken, damit sie von den Leuten gesehen werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten. 6 Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten. 7 Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden, die meinen, sie werden nur erhört, wenn sie viele Worte machen. 8 Macht es nicht wie sie; denn euer Vater weiß, was ihr braucht, noch ehe ihr ihn bittet. …

… 9 So sollt ihr beten: Unser Vater im Himmel, dein Name werde geheiligt, 10 dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf der Erde. 11 Gib uns heute das Brot, das wir brauchen. 12 Und erlass uns unsere Schulden, wie auch wir sie unseren Schuldnern erlassen haben. 13 Und führe uns nicht in Versuchung, sondern rette uns vor dem Bösen. …

… 14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben. 15 Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.

Vers 7: Ich glaube das Rosenkranzgebet aus der katholischen Kirche hat nicht viele Worte. Das entscheidende ist die Wiederholung der Worte des Rosenkranzgebetes. Aber viele Worte hat das Rosenkranzgebet nicht.

Johannes 13,34 Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. 35 Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt.

Johannes 14,15 Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten. 16 Und ich werde den Vater bitten und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll. 17 Es ist der Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht und nicht kennt. Ihr aber kennt ihn, weil er bei euch bleibt und in euch sein wird. 18 Ich werde euch nicht als Waisen zurücklassen, sondern ich komme wieder zu euch. 19 Nur noch kurze Zeit, und die Welt sieht mich nicht mehr; ihr aber seht mich, weil ich lebe und weil auch ihr leben werdet. 20 An jenem Tag werdet ihr erkennen: Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir und ich bin in euch. 21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer mich aber liebt, wird von meinem Vater geliebt werden und auch ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. 22 Judas – nicht der Judas Iskariot – fragte ihn: Herr, warum willst du dich nur uns offenbaren und nicht der Welt? 23 Jesus antwortete ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten; mein Vater wird ihn lieben und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen. 24 Wer mich nicht liebt, hält an meinen Worten nicht fest. Und das Wort, das ihr hört, stammt nicht von mir, sondern vom Vater, der mich gesandt hat. 25 Das habe ich zu euch gesagt, während ich noch bei euch bin. 26 Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. 27 Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht einen Frieden, wie die Welt ihn gibt, gebe ich euch. Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht. 28 Ihr habt gehört, dass ich zu euch sagte: Ich gehe fort und komme wieder zu euch zurück. Wenn ihr mich lieb hättet, würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich. 29 Jetzt schon habe ich es euch gesagt, bevor es geschieht, damit ihr, wenn es geschieht, zum Glauben kommt. 30 Ich werde nicht mehr viel zu euch sagen; denn es kommt der Herrscher der Welt. Über mich hat er keine Macht, 31 aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und so handle, wie es mir der Vater aufgetragen hat. Steht auf, wir wollen weggehen von hier.

Der Geist als Beistand und Lehrer Johannes 16,5 Jetzt aber gehe ich zu dem, der mich gesandt hat, und keiner von euch fragt mich: Wohin gehst du? 6 Vielmehr ist euer Herz von Trauer erfüllt, weil ich euch das gesagt habe. 7 Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich fortgehe. Denn wenn ich nicht fortgehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; gehe ich aber, so werde ich ihn zu euch senden. 8 Und wenn er kommt, wird er die Welt überführen (und aufdecken), was Sünde, Gerechtigkeit und Gericht ist; 9 Sünde: dass sie nicht an mich glauben; 10 Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht; 11 Gericht: dass der Herrscher dieser Welt gerichtet ist. 12 Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. 13 Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. Denn er wird nicht aus sich selbst heraus reden, sondern er wird sagen, was er hört, und euch verkünden, was kommen wird. 14 Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden. 15 Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt: Er nimmt von dem, was mein ist, und wird es euch verkünden.

Jesu Rechenschaft vor dem Vater Johannes 17,1 Dies sagte Jesus. Und er erhob seine Augen zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist da. Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrlicht. 2 Denn du hast ihm Macht über alle Menschen gegeben, damit er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben schenkt. 3 Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast. 4 Ich habe dich auf der Erde verherrlicht und das Werk zu Ende geführt, das du mir aufgetragen hast. 5 Vater, verherrliche du mich jetzt bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, bevor die Welt war. 6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Sie gehörten dir und du hast sie mir gegeben, und sie haben an deinem Wort festgehalten. 7 Sie haben jetzt erkannt, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir ist. 8 Denn die Worte, die du mir gegeben hast, gab ich ihnen und sie haben sie angenommen. Sie haben wirklich erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie sind zu dem Glauben gekommen, dass du mich gesandt hast.

Jesu Fürbitte für die Jünger Johannes 17,9 Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir. 10 Alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, ist mein; in ihnen bin ich verherrlicht. 11 Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt, und ich gehe zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir. 12 Solange ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast. Und ich habe sie behütet und keiner von ihnen ging verloren, außer dem Sohn des Verderbens, damit sich die Schrift erfüllt. 13 Aber jetzt gehe ich zu dir. Doch dies rede ich noch in der Welt, damit sie meine Freude in Fülle in sich haben. 14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie auch ich nicht von der Welt bin. 15 Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen bewahrst. 16 Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin. 17 Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit. 18 Wie du mich in die Welt gesandt hast, so habe auch ich sie in die Welt gesandt. 19 Und ich heilige mich für sie, damit auch sie in der Wahrheit geheiligt sind.

Jesu Fürbitte für alle Glaubenden Johannes 17,20 Aber ich bitte nicht nur für diese hier, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben. 21 Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. 22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, 23 ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich. 24 Vater, ich will, dass alle, die du mir gegeben hast, dort bei mir sind, wo ich bin. Sie sollen meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast, weil du mich schon geliebt hast vor der Erschaffung der Welt. 25 Gerechter Vater, die Welt hat dich nicht erkannt, ich aber habe dich erkannt und sie haben erkannt, dass du mich gesandt hast. 26 Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin.

Johannes 17,11: Jesus Christus hat den Namen Gottes bekommen. Heilige Dreifaltigkeit – Gott Vater – Gott Sohn – Gott Heiliger Geist.

Ich glaube, zuerst soll man Gott kennenlernen, dass man ihn auch lieben kann und dazu gibt es die Bibel, die Gebete (Rosenkranz). Ich glaube, der freie Wille, dass ist der freie Wille des Herzens.

Johannes 21,15 Als sie gegessen hatten, sagte Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als diese? Er antwortete ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Lämmer! 16 Zum zweiten Mal fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Er antwortete ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Schafe! 17 Zum dritten Mal fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Da wurde Petrus traurig, weil Jesus ihn zum dritten Mal gefragt hatte: Hast du mich lieb? Er gab ihm zu Antwort: Herr, du weißt alles; du weißt, dass ich dich lieb habe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Schafe!

Der Hauptmann von Kafarnaum sah Jesus, den Sohn Gottes, nicht, glaubte aber dass er der Sohn Gottes war, weil er die Macht hat überall und egal wo einzugreifen in das Geschehen, und mithilfe seiner Diener, den Engeln Gottes. Jesus braucht nicht körperlich anwesend sein, um einzugreifen, auch heute greift Jesus in das Geschehen ein. Das ist Glaube, und wenn wir das Glauben ist das ein starker glaube, weil es Jesus sagt.

Die Bitte des Hauptmann von Kafarnaum an Jesus hat seinen Diener gesund gemacht. Die Bitte des Jairus an Jesus hat seine 12-jährige Tochter gesund gemacht und auferweckt. Eine Bitte an Jesus zu richten ist dasselbe wie eine Bitte an den dreifaltigen Gott zu richten. Beten heißt bitten und ich glaube das kann jeder Mensch, doch die Begabungen der Menschen sind unterschiedlich. Moses hatte so wie die Bibel sinngemäß berichtet auch nicht die Begabung vor vielen Menschen zu reden, darum durfte er seinen Bruder Aaron als Unterstützung haben. Paulus hingegen hatte sie. Beide haben das Ziel erreicht.Römer 12,6 Wir haben unterschiedliche Gaben, je nach der uns verliehenen Gnade. Hat einer die Gabe prophetischer Rede, dann rede er in Übereinstimmung mit dem Glauben; 7 hat einer die Gabe des Dienens, dann diene er. Wer zum Lehren berufen ist, der lehre; 8 wer zum Trösten und Ermahnen berufen ist, der tröste und ermahne. Wer gibt, gebe ohne Hintergedanken; wer Vorsteher ist, setze sich eifrig ein; wer Barmherzigkeit übt, der tue es freudig.

Aufgrund des Glaubens der 4 Männer hat Jesus dem Gelähmten die Sünden vergeben und aufgrund des großen Glaubens des Hauptmannes von Kafarnaum hat Jesus seinen geschätzten Diener geheilt, seid also wie die 4 Männer und der Hauptmann von Kafarnaum, denn Jesus macht auch einen gesund aufgrund des Glaubens eines anderen so steht es sinngemäß in der Bibel. … Jesus sagt laut Markus 2,3 Da brachte man einen Gelähmten zu ihm; er wurde von vier Männern getragen. 4 Weil sie ihn aber wegen der vielen Leute nicht bis zu Jesus bringen konnten, deckten sie dort, wo Jesus war, das Dach ab, schlugen (die Decke) durch und ließen den Gelähmten auf seiner Tragbahre durch die Öffnung hinab. 5 Als Jesus ihren Glauben sah, sagte er zu dem Gelähmten: Mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben! 6 Einige Schriftgelehrte aber, die dort saßen, dachten im Stillen: 7 Wie kann dieser Mensch so reden? Er lästert Gott. Wer kann Sünden vergeben außer dem einen Gott? 8 Jesus erkannte sofort, was sie dachten, und sagte zu ihnen: Was für Gedanken habt ihr im Herzen? 9 Ist es leichter, zu dem Gelähmten zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben!, oder zu sagen: Steh auf, nimm deine Tragbahre und geh umher? 10 Ihr sollt aber erkennen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Sünden zu vergeben. Und er sagte zu dem Gelähmten: 11 Ich sage dir: Steh auf, nimm deine Tragbahre, und geh nach Hause! 12 Der Mann stand sofort auf, nahm seine Tragbahre und ging vor aller Augen weg. Da gerieten alle außer sich; sie priesen Gott und sagten: So etwas haben wir noch nie gesehen. … Matthäus 8,5 Als er nach Kafarnaum kam, trat ein Hauptmann an ihn heran und bat ihn: 6 Herr, mein Diener liegt gelähmt zu Hause und hat große Schmerzen. 7 Jesus sagte zu ihm: Ich will kommen und ihn gesund machen. 8 Da antwortete der Hauptmann: Herr, ich bin es nicht wert, dass du mein Haus betrittst; sprich nur ein Wort, dann wird mein Diener gesund. 9 Auch ich muss Befehlen gehorchen und ich habe selber Soldaten unter mir; sage ich nun zu einem: Geh!, so geht er, und zu einem andern: Komm!, so kommt er, und zu meinem Diener: Tu das!, so tut er es. 10 Jesus war erstaunt, als er das hörte, und sagte zu denen, die ihm nachfolgten: Amen, das sage ich euch: Einen solchen Glauben habe ich in Israel noch bei niemand gefunden. 11 Ich sage euch: Viele werden von Osten und Westen kommen und mit Abraham, Isaak und Jakob im Himmelreich zu Tisch sitzen; 12 die aber, für die das Reich bestimmt war, werden hinausgeworfen in die äußerste Finsternis; dort werden sie heulen und mit den Zähnen knirschen. 13 Und zum Hauptmann sagte Jesus: Geh! Es soll geschehen, wie du geglaubt hast. Und in derselben Stunde wurde der Diener gesund. … Auch laut Sprichwörter 16,7 steht geschrieben, das ein Menschen auch andere Menschen mitversöhnen kann. Sprichwörter 16,6 Durch Liebe und Treue wird Schuld gesühnt, durch Gottesfurcht weicht man dem Bösen aus. 7 Gefallen dem Herrn die Wege eines Menschen, so versöhnt er auch seine Feinde mit ihm.

Jesus beunruhigte anfangs die Jünger, weil die Anforderungen für das Reich Gottes sehr groß waren, doch Jesus beruhigte sie sogleich indem er sagte, das für Gott alles möglich ist: Matthäus 19,24 Nochmals sage ich euch: Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt. 25 Als die Jünger das hörten, erschraken sie sehr und sagten: Wer kann dann noch gerettet werden? 26 Jesus sah sie an und sagte zu ihnen: Für Menschen ist das unmöglich, für Gott aber ist alles möglich. … Wenn ihr beunruhigt seid wie die Apostel, sollten euch die Worte Jesu beruhigen wie sie die Apostel beruhigten, wenn du ihm voll und ganz vertraust, dass alles gut wird, weil für den barmherzigen Gott alles möglich ist und er alleine ist gut.

Markus 9,21 Jesus fragte den Vater: Wie lange hat er das schon? Der Vater antwortete: Von Kind auf; 22 oft hat er ihn sogar ins Feuer oder ins Wasser geworfen, um ihn umzubringen. Doch wenn du kannst, hilf uns; hab Mitleid mit uns! 23 Jesus sagte zu ihm: Wenn du kannst? Alles kann, wer glaubt. 24 Da rief der Vater des Jungen: Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

Markus 11,20 Als sie am nächsten Morgen an dem Feigenbaum vorbeikamen, sahen sie, dass er bis zu den Wurzeln verdorrt war. 21 Da erinnerte sich Petrus und sagte zu Jesus: Rabbi, sieh doch, der Feigenbaum, den du verflucht hast, ist verdorrt. 22 Jesus sagte zu ihnen: Ihr müsst Glauben an Gott haben. 23 Amen, das sage ich euch: Wenn jemand zu diesem Berg sagt: Heb dich empor und stürz dich ins Meer!, und wenn er in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, dass geschieht, was er sagt, dann wird es geschehen. 24 Darum sage ich euch: Alles, worum ihr betet und bittet – glaubt nur, dass ihr es schon erhalten habt, dann wird es euch zuteil. 25 Und wenn ihr beten wollt und ihr habt einem anderen etwas vorzuwerfen, dann vergebt ihm, damit auch euer Vater im Himmel euch eure Verfehlungen vergibt.

Cursing the fig tree Byzantine icon of Jesus as in Mark 11:12–14. Wikipedia public domain

Ich glaube, mit dem Feigenbaum zeigt uns Jesus dass der neue Weinberg (katholische Kirche) den Weinberg Israel (verdorrt) ersetzt. Siehe auch Gleichnis von den bösen Winzern Markus 12,1-12.  Ich glaube, mit dem Glauben und dem Herzen kann man etwas bewegen. Ich glaube, nicht das Fleisch kann dieses schaffen sondern ein Herz dass glaubt und nicht zweifelt. Markus 12,1 Jesus begann zu ihnen (wieder) in Form von Gleichnissen zu reden. (Er sagte:) Ein Mann legte einen Weinberg an, zog ringsherum einen Zaun, hob eine Kelter aus und baute einen Turm. Dann verpachtete er den Weinberg an Winzer und reiste in ein anderes Land. 2 Als nun die Zeit dafür gekommen war, schickte er einen Knecht zu den Winzern, um bei ihnen seinen Anteil an den Früchten des Weinbergs holen zu lassen. 3 Sie aber packten und prügelten ihn und jagten ihn mit leeren Händen fort. 4 Darauf schickte er einen anderen Knecht zu ihnen; auch ihn misshandelten und beschimpften sie. 5 Als er einen dritten schickte, brachten sie ihn um. Ähnlich ging es vielen anderen; die einen wurden geprügelt, die andern umgebracht. 6 Schließlich blieb ihm nur noch einer: sein geliebter Sohn. Ihn sandte er als letzten zu ihnen, denn er dachte: Vor meinem Sohn werden sie Achtung haben. 7 Die Winzer aber sagten zueinander: Das ist der Erbe. Auf, wir wollen ihn töten, dann gehört sein Erbgut uns. 8 Und sie packten ihn und brachten ihn um und warfen ihn aus dem Weinberg hinaus. 9 Was wird nun der Besitzer des Weinbergs tun? Er wird kommen und die Winzer töten und den Weinberg anderen geben. 10 Habt ihr nicht das Schriftwort gelesen: Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, er ist zum Eckstein geworden; 11 das hat der Herr vollbracht, vor unseren Augen geschah dieses Wunder?

Johannes 13,14 Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen. 15 Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe. 16 Amen, amen, ich sage euch: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr und der Abgesandte ist nicht größer als der, der ihn gesandt hat. 17 Selig seid ihr, wenn ihr das wisst und danach handelt.  

Trostworte an die Jünger Johannes 14,15 Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten. 16 Und ich werde den Vater bitten und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll. 17 Es ist der Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht und nicht kennt. Ihr aber kennt ihn, weil er bei euch bleibt und in euch sein wird. 18 Ich werde euch nicht als Waisen zurücklassen, sondern ich komme wieder zu euch. 19 Nur noch kurze Zeit, und die Welt sieht mich nicht mehr; ihr aber seht mich, weil ich lebe und weil auch ihr leben werdet. 20 An jenem Tag werdet ihr erkennen: Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir und ich bin in euch. 21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer mich aber liebt, wird von meinem Vater geliebt werden und auch ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. 22 Judas – nicht der Judas Iskariot – fragte ihn: Herr, warum willst du dich nur uns offenbaren und nicht der Welt? 23 Jesus antwortete ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten; mein Vater wird ihn lieben und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen. 24 Wer mich nicht liebt, hält an meinen Worten nicht fest. Und das Wort, das ihr hört, stammt nicht von mir, sondern vom Vater, der mich gesandt hat. 25 Das habe ich zu euch gesagt, während ich noch bei euch bin. 26 Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. 27 Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht einen Frieden, wie die Welt ihn gibt, gebe ich euch. Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht. 28 Ihr habt gehört, dass ich zu euch sagte: Ich gehe fort und komme wieder zu euch zurück. Wenn ihr mich lieb hättet, würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich. 29 Jetzt schon habe ich es euch gesagt, bevor es geschieht, damit ihr, wenn es geschieht, zum Glauben kommt. 30 Ich werde nicht mehr viel zu euch sagen; denn es kommt der Herrscher der Welt. Über mich hat er keine Macht, 31 aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und so handle, wie es mir der Vater aufgetragen hat. Steht auf, wir wollen weggehen von hier. … Matthäus 11,28 Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. 29 Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. 30 Denn mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht. … Matthäus 6,31 Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? 32 Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht. 33 Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben. 34 Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage.

Deutung Johannes 14,20: An jenem Tag. Ich glaube, das ist der Tag an dem Jesus Christus auf den Wolken des Himmels kommt.

Deutung Johannes 14,27 & Matthäus 11,28-29 & Matthäus 6,31-34: Menschen werden auf dieser Welt Plagen zu erleiden haben. Jesus Christus bringt uns Ruhe für unsere Seele, weltliche Dinge können diese Ruhe nicht bringen, denn diese sind vergänglich. Wenn man glaubt das man vergänglich ist, das glaubt man auch nicht an ein ewiges Leben. Nur Unvergängliches kann uns Ruhe bringen und das ist das ewige Leben und die Aussicht auf Erden darauf.

Die Bildrede vom Fruchtbringen Johannes 15,1 Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater ist der Winzer. 2 Jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, schneidet er ab und jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er, damit sie mehr Frucht bringt. 3 Ihr seid schon rein durch das Wort, das ich zu euch gesagt habe. 4 Bleibt in mir, dann bleibe ich in euch. Wie die Rebe aus sich keine Frucht bringen kann, sondern nur, wenn sie am Weinstock bleibt, so könnt auch ihr keine Frucht bringen, wenn ihr nicht in mir bleibt. 5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen. 6 Wer nicht in mir bleibt, wird wie die Rebe weggeworfen und er verdorrt. Man sammelt die Reben, wirft sie ins Feuer und sie verbrennen. 7 Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten. 8 Mein Vater wird dadurch verherrlicht, dass ihr reiche Frucht bringt und meine Jünger werdet. 9 Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! 10 Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. 11 Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird. 12 Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. 13 Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. 14 Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. 15 Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe. 16 Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet. 17 Dies trage ich euch auf: Liebt einander!

Deutung Johannes: Nur durch unseren Vater im Himmel und Jesus Christus und dem Heiligen Geist können wir Frucht bringen. Wenn die Reben verbrennen, dann bleibt immer noch Asche übrig. Die Rebe wird zu Asche. Laut Johannes 15,3 bringt das Wort Jesu, die Bibel, Reinigung.

Jesu Fürbitte für die Jünger Johannes 17,9 Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir. 10 Alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, ist mein; in ihnen bin ich verherrlicht. 11 Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt, und ich gehe zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir. 12 Solange ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast. Und ich habe sie behütet und keiner von ihnen ging verloren, außer dem Sohn des Verderbens, damit sich die Schrift erfüllt. 13 Aber jetzt gehe ich zu dir. Doch dies rede ich noch in der Welt, damit sie meine Freude in Fülle in sich haben. 14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie auch ich nicht von der Welt bin. 15 Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen bewahrst. 16 Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin. 17 Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit. 18 Wie du mich in die Welt gesandt hast, so habe auch ich sie in die Welt gesandt. 19 Und ich heilige mich für sie, damit auch sie in der Wahrheit geheiligt sind.

Jesu Fürbitte für alle Glaubenden Johannes 17,20 Aber ich bitte nicht nur für diese hier, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben. 21 Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. 22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, 23 ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich. 24 Vater, ich will, dass alle, die du mir gegeben hast, dort bei mir sind, wo ich bin. Sie sollen meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast, weil du mich schon geliebt hast vor der Erschaffung der Welt. 25 Gerechter Vater, die Welt hat dich nicht erkannt, ich aber habe dich erkannt und sie haben erkannt, dass du mich gesandt hast. 26  Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin.

3 Ereignisse in 365 Tagen:

Am 12. Februar 2014, 2 Tage vor dem Namenstag des heiligen Valentin (Valentinstag) hatte ein Vogelschwarm in der israelischen Negevwüste eine Herzform gebildet. Der Heilige Valentin ist zudem ein Schutzpatron der Reisenden. Israel ist das heilige Land und die Wüste Negev in der sich Moses aufhielt, als er aus Ägypten auszog. http://german.people.com.cn/209065/8535150.html

Die Zahl 12 ist die Zahl der Apostel. 12.02.2014. Querssumme von 12022014 ist die ebenfalls die Zahl 12. Die Quersumme der Zahl 12 ist die Zahl 3. Die Zahl 3 hat eine sehr große Bedeutung im Christentum.

Den irgendwie ist es schon merkwürdig in letzter Zeit, weil auch vor genau einem Jahr ein Bild um die Welt ging, als ebenfalls am 12.02 aber im Jahr 2013 ein Blitz im Petersdom einschlug, als Papst Benedikt an diesem Tag seinen Rücktritt ankündigte.

Und dann 3 Monate und 3 Tage später, als dann die Taube, die am 15. Mai 2013 auf der Hand von Papst Franziskus landete. Heilige Franz von Assisi ist auf vielen Bilder mit Vögeln abgebildet.

Das heißt: Auf den Blitz am 12.02.2013 folgte 92 Tage später die Taube am 15.05.2013 und 273 Tage später das Herz am 12.02.2014. Quersumme von 273 ist ebenfalls die 12 und die Quersumme der 12 ist die 3. Quersumme von 92 bzw. 120221013 = 11 = 2. 11 Apostel hielten Jesus die Treue, auch wenn sie am Tag der Festnahme Jesu flohen.

Ich glaube, dass Zeichen des Blitzes wies auf den Jünger Jesu Benedikt XVI., das Zeichen der Taube wies auf den Jünger Jesu Franziskus. Für wen war wohl das Zeichen des Herzes? Für die Menschen?

Ich glaube diese 3 Zeichen, Blitz, Taube, Herz, waren Zeichen Gottes, der den Menschen damit zeigt, wie lieb er sie hat. Johannes 3,16 Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.

Genesis 2,24 Darum verlässt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau und sie werden ein Fleisch.

Matthäus 19,4 Er antwortete: Habt ihr nicht gelesen, dass der Schöpfer die Menschen am Anfang als Mann und Frau geschaffen hat 5 und dass er gesagt hat: Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein? 6 Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen. … 8 Er antwortete: Nur weil ihr so hartherzig seid, hat Mose euch erlaubt, eure Frauen aus der Ehe zu entlassen. Am Anfang war das nicht so.

Deutung: Jesus (Mann) hat Vater und Mutter (Vater im Himmel) verlassen (Geburt Jesu), und hat sich an seine Frau gebunden (die Menschen) durch den Kreuzestod und die Auferstehung. Und Jesus, der Bräutigam, und die Menschen, die Braut, werden eins sein wie laut Joh 17,21 nach der Auferstehung.

Das hat der dreifaltige Gott verbunden, der Mensch kann diese Bindung nicht trennen.

Jesus ist laut Evangelien der Bräutigam und die Menschheit ist die Braut.

Joh 17,21 Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast.

Das heißt, wenn Jesus nicht auf Erden gekommen wäre, dann könnten wir nicht in den Himmel gelangen, das heißt die Ankunft und die Auferstehung Jesu stand bereits bei der Erschaffung Adams und Evas fest.

Die katholische Ehe ist daher auch ein Zeichen dieses neuen Bundes zwischen Gott und dem Menschen, doch der Mensch kann auch ein hartes Herz bekommen, was durch den Sündenfall kam, glaube ich. Am Anfang vor dem Sündenfall war das nicht so.

Ich glaube das harte Herz des Menschen führt zum Ehebruch, darum hat es Moses erlaubt, eine Scheidungsurkunde auszustellen.

Das ändert trotzdem nicht daran, dass die Sünderin im Stand der Sünde Jesus berührt hat und wir wissen ja hier nicht, welche Sünden sie begangen hat. Sie hatte so wie man es herauslesen viele Sünden.

Auch bei der Kommunion berühren wir den gegenwärtigen Jesus.

Die gläubige und liebende Sünderin hat somit Jesus auch würdig berührt, denn Jesus hat sie nicht abgewiesen.

Auf jeden fall ist es für Gott leichter Sünden zu vergeben, als einen Gelähmten zu sagen: steh auf und geh.

Lukas 5,23 Was ist leichter, zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben!, oder zu sagen: Steh auf und geh umher? 24 Ihr sollt aber erkennen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Sünden zu vergeben. Und er sagte zu dem Gelähmten: Ich sage dir: Steh auf, nimm deine Tragbahre und geh nach Hause!

Schlussendlich wird nach der Synode der Papst entscheiden, und was er entscheidet ist der Wille Gottes, glaube ich.

In meinen Augen geht es bei dieser Synode auch um diesen Satz Jesu:

Jesus sagt Joh 7,24 Urteilt nicht nach dem Augenschein, sondern urteilt gerecht!

Jesus heilte auch am Sabbat, was den Juden ein Dorn im Auge war. Auch viele konservativen Priester ist wie die Juden damals ein Dorn im Auge die Kommunionsweitergabe an Wiederverheiratete Geschiedene.

Die Kommunion dient zur Heilung wie auch die Sabbatheilung Jesu zur Heilung diente.

Ehebruch ist laut Jesus bereits, wenn man eine Frau lüstern ansieht: Matthäus 5,28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.

Die Unreinheit kommt ja laut Jesus aus dem Herzen, von innen.

Jesus vergleicht die Auferstehung mit der Geburt eines Kindes. Das heißt in meinen Augen das weit auch größere ist verborgen. Wir leben also wie in einer Blase, erst wenn wir geboren bzw. auferstanden sind, bekommen wir das Ganze mit, was um uns herum ist, Vater, Mutter, Johannes 16,19 Jesus erkannte, dass sie ihn fragen wollten, und sagte zu ihnen: Ihr macht euch Gedanken darüber, dass ich euch gesagt habe: Noch kurze Zeit, dann seht ihr mich nicht mehr, und wieder eine kurze Zeit, dann werdet ihr mich sehen. 20 Amen, amen, ich sage euch: Ihr werdet weinen und klagen, aber die Welt wird sich freuen; ihr werdet bekümmert sein, aber euer Kummer wird sich in Freude verwandeln. 21 Wenn die Frau gebären soll, ist sie bekümmert, weil ihre Stunde da ist; aber wenn sie das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an ihre Not über der Freude, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist. 22 So seid auch ihr jetzt bekümmert, aber ich werde euch wiedersehen; dann wird euer Herz sich freuen und niemand nimmt euch eure Freude. 23 An jenem Tag werdet ihr mich nichts mehr fragen. Amen, amen, ich sage euch: Was ihr vom Vater erbitten werdet, das wird er euch in meinem Namen geben.

Der Ehebruch des David mit Batseba hatte laut 2 Samuel 12,11 eine Sündenstrafe zur Folge, auch wenn GOTT David die Sünde vergeben hat. Das steht sinngemäß in Samuel.

Ich kann nur vermuten, aber es kann durchaus sein, dass Jesus die Sündenstrafe für die Ehebrecherin laut Johannesevangelium durch sein Schreiben in den Sand festlegte. Ich vermute es aufgrund der Bibelverse von David und Batseba, weil es in diesen Bibelversen neben der Sündenvergebung, die den Tod verhinderte, auch eine Sündenstrafe gibt.

David hätte ja laut Gesetz gesteinigt werden müssen, aber durch die Sündenvergebung brauchte er laut Bibel nicht zu sterben, wie auch die Ehebrecherin durch die Sündenvergabe durch Jesus nicht gesteinigt wurde.

David Strafe für den Ehebruch laut 2 Sam 12,11:

2 Samuel 12,11 So spricht der Herr: Ich werde dafür sorgen, dass sich aus deinem eigenen Haus das Unheil gegen dich erhebt, und ich werde dir vor deinen Augen deine Frauen wegnehmen und sie einem andern geben; er wird am hellen Tag bei deinen Frauen liegen. 12 Ja, du hast es heimlich getan, ich aber werde es vor ganz Israel und am hellen Tag tun.13 Darauf sagte David zu Natan: Ich habe gegen den Herrn gesündigt. Natan antwortete David: Der Herr hat dir deine Sünde vergeben; du wirst nicht sterben.

| 4 Kommentare

Prophezeiungen Daniel – Die Geschichte von Babylon bzw. Irak

Quelle: Die Prophezeiungen der Bibel sind von unserem Vater im Himmel ich erkenne manche nur.

An image of Daniel interpreting Nebuchadnezzar’s dream, as described in the Second Chapter of Daniel. Wikipedia public domain

Ausgangspunkt: Haupt aus Gold: Nebukadnezzar in Babylonien 605-592 v. Chr. →  Brust und Arme aus Silber: Altpersisches Reich → der Körper und die Hüften aus Bronze: Alexander der Große – Neu- persisches Reich → Beine aus Eisen: Islamische Herrschaft hat im Irak im 7. Jh. n. Chr. begonnen → Füße aus Eisen und Ton: Britische Herrschaft von 1917 bis 1958 im Irak → Endpunkt: Zehen aus Eisen und Ton: USA im Irak 21. Jahrhundert. 

♦ Deutung des Traumes von Nebukadnezzar Daniel 2,31, König, hattest eine Vision: Du sahst ein gewaltiges Standbild. Es war groß und von außergewöhnlichem Glanz; es stand vor dir und war furchtbar anzusehen. 32 An diesem Standbild war das Haupt aus reinem Gold; Brust und Arme waren aus Silber, der Körper und die Hüften aus Bronze. 33 Die Beine waren aus Eisen, die Füße aber zum Teil aus Eisen, zum Teil aus Ton. 34 Du sahst, wie ohne Zutun von Menschenhand sich ein Stein von einem Berg löste, gegen die eisernen und tönernen Füße des Standbildes schlug und sie zermalmte. 35 Da wurden Eisen und Ton, Bronze, Silber und Gold mit einem Mal zu Staub. Sie wurden wie Spreu auf dem Dreschplatz im Sommer. Der Wind trug sie fort und keine Spur war mehr von ihnen zu finden. Der Stein aber, der das Standbild getroffen hatte, wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde. 36 Das war der Traum. Nun wollen wir dem König sagen, was er bedeutet. 37 Du, König, bist der König der Könige; dir hat der Gott des Himmels Herrschaft und Macht, Stärke und Ruhm verliehen. 38 Und in der ganzen bewohnten Welt hat er die Menschen, die Tiere auf dem Feld und die Vögel am Himmel in deine Hand gegeben; dich hat er zum Herrscher über sie alle gemacht: …

… ♦ Daniel 2,38 Du bist das goldene Haupt. …

The Middle East, c. 600 BC, showing extent of Chaldean rule in comparison to other dominions. Wikipedia public domain

Deutung Daniel 2,38: König Nebukadnezzar regierte Babylonien von 605 bis 562 v. Christus. Das babylonische Reich gab es von ca. 1830 v. Chr. bis 539 v. Chr, also ca. 1300 Jahre gab es das babylonische Reich.Wikipedia CC-by-sa-3.0: Nabu-kudurri-usur II. oder Nebukadnezar II. war von 605 bis 562 v. Chr. neubabylonischer König. …  The second chapter of Daniel relates an account attributed to the second year of his reign, in which Nebuchadnezzar dreams of a huge image made of various materials (gold, silver, bronze, iron and clay). The prophet Daniel tells him God’s interpretation, that it stands for the rise and fall of world powers, starting with Nebuchadnezzar’s own as the golden head.

… ♦ Daniel 2,39 Nach dir kommt ein anderes Reich, geringer als deines; …

Das Perserreich um 500 v.Chr. / Quelle: Bild ist laut Wikipedia gemeinfrei (public domain)

Deutung Daniel 2,39: Altpersisches Reich unter Kyrus von Persien. 539 vor Christus: Einnahme von Babylon. Und von da an gab es bis zu Alexander dem Großen alt- persische Herrscher in Babylon auch Achämeniden, die bis 331 v. Chr. regierten, genannt. Eigentlich 333 v Chr., da Alexander der Große Darius III. bei Issos vernichtend schlug und die weiteren Schlachten nicht mehr von Bedeutung waren, da von da an Darius III, der letzte altpersische Herrscher, keine Chance mehr hatte, dass Reich zu verteidigen. Ein geringes Reich deswegen, weil es nur wenig über 200 Jahre von den Achämiden regiert wurde. Dieses Reich wurde auch das altpersische Reich bezeichnet. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Das Achämenidenreich (auch als Altpersisches Reich bezeichnet) war das erste persische Großreich. Es erstreckte sich vom späten 6. Jahrhundert v. Chr. bis ins späte 4. Jahrhundert v. Chr. über die Gebiete der heutigen Staaten Iran, Irak, Afghanistan, Usbekistan, Türkei, Zypern, Syrien, Libanon, Israel und Ägypten. … Als Perserreich wird das antike Großreich der Perser bezeichnet, das zeitweise von Thrakien bis nach Nordwestindien und Ägypten reichte und dessen Zentrum im heutigen Iran lag. Es bestand in unterschiedlicher Ausdehnung von etwa 550 bis 330 v. Chr. (Achämeniden-reich) und von ca. 224 bis 651 n. Chr. (Neupersisches Reich der Sassaniden).

… ♦ Daniel 2,39 dann ein drittes Reich, von Bronze, das die ganze Erde beherrschen wird. …

Verlauf des Alexanderzuges durch Persien – Wikipedia CC BY-SA 3.0.

Deutung Daniel 2,39: Alexander der Große, der die damals bekannte Welt beherrschte, läutete das dritte Reich mit den drei Dynastien ein: 1. Dynastie: die Seleukiden. Der Gründer war ein makedonischer Feldherr wie Alexander der Große.  2. Dynastie: die Parther. 3. Dynastie: die Sassaniden. Alexander der Große war einer der erfolgreichsten Feld- herren weltweit. Zuerst hat er in der Zeit von 331 bis 323 v. Chr. das ganze altpersische Reich in kurzer Zeit erobert. Seine Truppen stießen bis Indien vor. Und nach seinem Tod zerfiel das Reich in vier Teile. Siehe auf Blog: Iran baut Atombombe laut Daniel Kapitel 10+11, wo die vier Reiche erwähnt und Alexander der Große erwähnt werden. Nachfolger des altpersischen Reiches auf dem Gebiet des heutigen Irak waren die Seleukiden, Parther, Sassaniden. Sie waren die drei folgenden Dynastien bis zum 7. Jh. n. Chr. Und dieses dritte Reich mit drei Dynastien hielt ungefähr bis zum 7. Jahrhundert. Darum wird das Wort „drittes“ extra erwähnt, weil dieses dritte Reich drei Dynastien haben wird. 1. Dynastie = Seleukiden 2. Dynastie = Parther 3. Dynastie = Sassaniden

Map of the Seleucid Empire. Wikipedia CC BY-SA 3.0: Urheber me

Wikipedia CC-by-sa-3.0: Seleukos I. Nikator (* um 358 v. Chr.; † 281 v. Chr.) war makedonischer Feldherr unter Alexander dem Großen und später König des von ihm selbst gegründeten Seleukidenreiches (305–281 v. Chr.). Seleukos war einer der Diadochen.  … Das Seleukidenreich gehörte zu den Diadochenstaaten, die sich nach dem Tod Alexanders des Großen gebildet hatten. Während des 3. und 2. Jahrhunderts vor Christus beherrschte das Reich den Vorderen Orient und erstreckte sich in seiner größten Ausdehnung vom europäischen Thrakien bis zum Industal auf dem Territorium der heutigen Staaten Türkei, Syrien, Libanon, Irak, Kuwait, Iran, Afghanistan, Armenien, Tadschikistan, Usbekistan, Turkmenistan, Israel und Palästina. 

The Parthian Empire in 001 AD – Wikimedia Commons CC BY 3.0: Author: Thomas Lessman

Wikipedia CC-by-sa-3.0: Die Parther waren ein iranisches Volk, das vom 3. Jahrhundert v. Chr. an im heutigen Iran ein Reich aufbaute, das zur Zeit der größten Ausdehnung auch große Teile Mesopotamiens, des südwestlichen Mittelasiens und einiger an- grenzender Randgebiete umfasste. Mitunter werden sie nach dem Namen der regierenden Dynastie auch als Arsakiden bezeichnet. …. Unter Mithridates I. fügten die Parther 141 v. Chr. auch Mesopotamien ihrem Reich hinzu, das den Seleukiden schließlich, nachdem Antiochos VII. den Parthern noch einmal mit kurzzeitigem Erfolg entgegentreten konnte, dauerhaft verloren ging; Ktesiphon wurde parthische Residenzstadt. Mithridates nahm als erster, nach den Achämeniden, die Titel šāhān šāh („König der Könige“) und „Großkönig“ an. Unter dem erfolgreichen Partherkönig Mithridates II. (124/123–88/87 v. Chr.) wurde 115 v. Chr. die Seidenstraße „eröffnet“: Eine Delegation des chinesischen Kaisers Han Wudi machte ihre Aufwartung.

Das Sassanidenreich und die Mittelmeerwelt etwa zur Zeit Chosraus I. (ca. 550 n. Chr.). Wikipedia CC BY-SA 3.0: Urheber: Captain Blood

Wikipedia CC-by-sa-3.0: Das Sassanidenreich war das zweite persische Großreich, das sich in der Spätantike etwa über die Gebiete der heutigen Staaten Iran und Irak sowie einige ihrer Randgebiete erstreckte. Es existierte zwischen dem Ende des Partherreichs und der arabischen Eroberung Persiens, also von 224 bis zur Schlacht von Nehawend im Jahr 642 beziehungs- weise bis zum Tod des Großkönigs Yazdegerd III. im Jahr 651. … Als Perserreich wird das antike Großreich der Perser bezeichnet, das zeitweise von Thrakien bis nach Nordwestindien und Ägypten reichte und dessen Zentrum im heutigen Iran lag. Es bestand in unterschiedlicher Ausdehnung von etwa 550 bis 330 v. Chr. (Achämenidenreich) und von ca. 224 bis 651 n. Chr. (Neupersisches Reich der Sassaniden).

Animated map of the Roman Republic and Empire. Displayed in the map: Roman republic 510BC-40BC Roman Empire 20AD-360AD Eastern Roman Empire 405AD-1453AD Western Roman Empire 405AD-480AD Years shown: 510BC – 530AD Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Urheber Roke (d)

Deutung: Das römische Reich wird in Daniel Kapitel 10 & 11 erwähnt und nicht in dieser Prophezeiung. Siehe: Bibel: Iran baut Atombombe.

Das römische Reich, das nach Alexanders des Großen zum einem Weltreich aufstieg, beherrschte die damals bekannte Erde, war jedoch nicht Herrscher im Irak, deshalb glaube ich, dass das römische Reich nicht das Eisen ist, wie man oft liest oder hört.

Das das römische Weltreich nicht Besitzer vom babylonischem Reich (Irak) war, das zeigt dieses Bild mit Animation:

… ♦ Daniel 2,40 Ein viertes endlich wird hart wie Eisen sein; Eisen zerschlägt und zermalmt ja alles; und wie Eisen alles zerschmettert, so wird dieses Reich alle anderen zerschlagen und zerschmettern. …

dunkelrot: Expansion under the Prophet Mohammad, 622-632  hellrot: Expansion during the Patriarchal Caliphate, 632-661    orange: Expansion during the Umayyad Caliphate, 661-750  Wikipedia public domain

Deutung Daniel 2,40: Die Islamisierung im 7. Jahrhundert nach Christus auf dem Gebiet des heutigen Irak läutet das vierte Reich mit den vier Dynastien ein: 1. Dynastie: Umayyaden. 2. Dynastie: Abbasiden. 3. Dynastie: Selkschuken. 4. Dynastie: Osmanen. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Islamisierung & Arabisierung: Nach der Schlacht von Kadesia 636 bemächtigen sich die arabischen Muslime des Gebietes. 636 wird Basra vom Kalifen Umar als Heerlager gegründet, 637/638 Kufa. Der Irak wird zu einem wichtigen kulturellen Zentrum des sich ausbreitenden Islams. endlich hat die Bedeutung von nach längerer Zeit, zuletzt. http://synonyme.woxikon.de/synonyme/endlich.php Ich glaube, das heißt das das Eisen bis zuletzt Bestand (bis zum Ende dieser Welt) haben wird und die Schlussfolgerung daraus ist, das das Eisen somit die Lehre des Islam darstellt. Die Scharia und Dschihad sind das beste Beispiel für Eisen. Nachdem dritten Reich mit den drei Dynastien kam das Reich der Umayyaden, Abbasiden,  Seldschuken, Osmanen (das vierte Reich mit vier Dynastien) und der Islam (das vierte Reich) kam. Darum wird das Wort „viertes“ extra erwähnt, weil dieses vierte Reich vier Dynastien haben wird: 1. Dynastie = Umayyaden 2. Dynastie = Abbasiden 3. Dynastie = Seldschuken  4. Dynastie = Osmanen

Abbasid Empire 750-788. Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Attribution: Arab League at en.wikipedia

Deutung: Da man im Namen des Islam Krieg bzw. einen Dschidhad führte, darum gehören das Reich der Umayyaden, Abbasiden, Seldschuken, Osmanen und der Islam zusammen und stehen somit für das vierte Reich. Vom 7. Jahrhundert n. Chr. bis heute ist die Lehre des Islam, das Eisen, dort vorherrschend.Wikipedia CC-by-sa-3.0: Islamisierung & Arabisierung: Nach der Schlacht von Kadesia 636 bemächtigen sich die arabischen Muslime des Gebietes. 636 wird Basra vom Kalifen Umar als Heerlager gegründet, 637/638 Kufa. Der Irak wird zu einem wichtigen kulturellen Zentrum des sich ausbreitenden Islams. Während in Syrien die Partei der Umayyaden die Macht ergreift, wird der bis dahin übergangene Favorit des Propheten Ali zum vierten Kalifen gewählt und macht Kufa zu seiner Hauptstadt. 680 kommt es bei Kerbala zur Entscheidungsschlacht zwischen beiden Parteien, bei der Alis Sohn Hussein von Truppen des Kalifen Yazid I. getötet wird. Der Islam spaltet sich in seine zwei wichtigsten Glaubensrichtungen, Sunna und Schia. 762 wird Bagdad von Al-Mansur als Hauptstadt des Abbasidenkalifats gegründet und entwickelt sich bald zur bedeutendsten Stadt der islamischen Welt. Die folgende Periode wird auch als Blütezeit des Islams bezeichnet, in der besonders Wissenschaft und Künste ein deutlich höheres Niveau entwickelten als etwa in Europa. …

English: A map showing the Great Seljuk Empire at its height, upon the death of Malik Shah I in 1092. Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Author MapMaster

… Ab 1055 eroberte der Seldschuken-führer Tughrul Beg das Land, 1258 der mongolische König Hülegü, Begründer der Dynastie der Ilchane. Abgesehen von den massiven Verwüstungen in den Städten wird auch die Landwirtschaft, das Rückgrat der Wirtschaft, zerstört. Die schweren Kämpfe zw. den Mongolen und den zur Verteidigung anrückenden Mamelucken führten zu hohen Sachschäden an d. komplexen Bewässerungssystem des Zweistrom-landes. Ebenso stark wirken sich hier die menschlichen Verluste aus: Das mündlich tradierte Wissen über die Anwendung und Wartung der Bewässerungsanlagen geht verloren. In Folge verfällt die Provinz, denn ohne ein Bewässerungssystem kann die mesopotamische Landwirtschaft ihr volles Potential nicht mehr entfalten. 1401 wird Bagdad durch Tamerlan verwüstet, 1534 fällt das Land an das Osmanische Reich. Türkische Herrschaft Der Irak ist für das Osmanische Reich vor allem als Verbindung zum Persischen Golf und als Verteidigungs-barriere gegenüber dem Iran (Persien) bedeutend; an wirtschaftlicher Entwicklung hingegen sind die Osmanen kaum interessiert. So beschränkt sich ihre Administration vor allem in den ersten Jahrhunderten weitgehend auf das Eintreiben von Steuern und der (Zwangs-) Rekrutierung von Soldaten. Der Irak ist eine vergleichsweise unbedeutende Provinz des Osmanischen Reiches, regiert von Beamten (teilweise regieren sich Bagdad, Mossul und Basra faktisch selbst). Anfang des 19. Jahrhunderts gab es administrative Reformen, doch die ersten wichtigen Veränderungen kamen mit Midhat Pascha (Gouverneur in Bagdad zwischen 1869 und 1872). Die ersten Krankenhäuser wurden gebaut, erste Zeitungen erschienen, Manu- fakturen nahmen ihren Betrieb auf. Doch er regierte zu kurz, um dem Irak einen längerfristigen Aufschwung zu bescheren. In diese Zeit fallen auch die ersten Belege für das Interesse der Briten am Irak. 1860 erwarb die britische Lynch-Company das Monopol für die Schifffahrt am Tigris. Der Irak blieb bis zum 1. Weltkrieg ein unbedeutender Nebenschauplatz, seine geo- strategische Position an den Schnittrouten zwischen Europa, Britisch-Indien, Zentralasien, dem Kaukasus und Südarabien sollte ihn aber vom Ersten Weltkrieg an zum Gegenstand von weltpolitischen Interessen machen.

Map of Ottoman Empire (1900) in German – Wikipedia public domain

Das römische Weltreich, wie es oft behauptet wird, kann nicht das 4. Reich sein, denn es war kein Herrscher über das Babylonische Reich (Irak). Siehe animiertes Bild oben. Es gab Übereinkünfte, mehr nicht. Das Osmanische Reich zerfiel 1922. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Als die von diesem geführte nationale Regierung den Befreiungskrieg gegen die Griechen und gegen die Be- satzungsmächte erfolgreich beendete, erklärte die Nationalregierung in Ankara am 1. November 1922 das Sultanat für abgeschafft und beendete somit das Osmanische Reich nach 622 Jahren.

… ♦ Daniel 2,41 Die Füße und Zehen waren, wie du gesehen hast, teils aus Töpferton, teils aus Eisen; das bedeutet: Das Reich wird geteilt sein; es wird aber etwas von der Härte des Eisens haben, darum hast du das Eisen mit Ton vermischt gesehen. …

die karte zeigt die ehemaligen drei osmanischen vilayets, aus denen der Irak geformt worden ist Wikipedia public domain

Deutung Daniel 2,41-43: Das Reich steht für neues Reich bzw. ein neues Herrschaftssystem, da das Reich extra erwähnt wird. Dieses Reich nannte man von 1921 bis 1958 das Königreich Irak. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Das Königreich Irak war ein Staat in Vorderasien und bestand von 1921 bis 1958 auf dem Gebiet der heutigen Republik Irak. Drie drei Könige Faisal I., Ghazi I. & Faisal II. entstammten der Haschimiten -Dynastie. Deutung: Füße sind aus Ton und Eisen. Der Ton stellt die Besatzungsmacht des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland dar durch das Mandat des Völker-bundes. Das Eisen stellt das Königreich Irak dar. Und es ist nichts haften geblieben aus dieser Zeit ja sogar bis heute sind diese Wunden in der Bevölkerung nicht verheilt. Zur Zeit der Briten war das Land geteilt, Aufstände seitens des Irak wurden schon früh begonnen. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Das Britische Mandat Mesopotamien war nach Artikel 22 ein Klasse A Mandat des Völkerbundes, das nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches nach dem ersten Weltkrieg 1920 den Briten übertragen wurde. Die Übergabe wurde an der Konferenz von Sanremo am 25. April 1920 festgelegt. Frankreich erhielt das Völkerbundmandat für Syrien und Libanon zugesprochen. Faisal I., der im März 1920 in Damaskus zum syrischen König erklärt worden war, wurde von den Franzosen im Juli 1920 aus Syrien vertrieben. … Schirazi verkündete dann Fatwas, in denen er sagte, dass es gegen Islamisches Recht für Muslime sei, die Herrschaft von Nichtmuslimen zu tolerieren. Er rief zum Dschihad gegen die Briten auf. 41 Jahre, von 1917 bis 1958, kontrollierte der Ton, das waren die Briten, das Eisen, den Irak. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Auf der Konferenz in Kairo von 1921 bestimmten die Briten die Parameter für das irakische politische Leben, das bis zur 14. Juli Revolution von 1958 anhielt. … Dieser Zustand dauerte bis 1958. Unter General Abdel Karim Qasim schlossen sich die so genannten „Freien Offiziere“ zusammen, um die britische Kontrolle abzuschütteln. Da die Füße größer als die Zehen sind, darum wird die USA nicht so lange die Kontrolle über den Irak ausüben wie die Briten.

… ♦ Daniel 2,42 Dass aber die Zehen teils aus Eisen, teils aus Ton waren, bedeutet: Zum Teil wird das Reich hart sein, zum Teil brüchig. 43 Wenn du das Eisen mit Ton vermischt gesehen hast, so heißt das: Sie werden sich zwar durch Heiraten miteinander verbinden; doch das eine wird nicht am anderen haften, wie sich Eisen nicht mit Ton verbindet. …

Satellitenaufnahme mit eingezeichneten Landesgrenzen des heutigen Iraks – Wikipedia public domain

Deutung Daniel 2,41-43: Auch dieses Reich steht für eine neues Reich bzw. ein neues Herrschaftssystem, da es als Reich extra erwähnt wird. Das Reich nennt man seit 1958 die Republik Irak.Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Irak  ist ein großteils arabischer Staat in Vorderasien. Er grenzt an Kuwait, Saudi-Arabien, Jordanien, Syrien, die Türkei, den Iran (Persien) und den Persischen Golf und umfasst den größten Teil des zwischen Euphrat und Tigris gelegenen „Zweistromlandes“ Mesopotamien, in dem die frühesten Hochkulturen Vorderasiens entstanden sind, sowie Teile der angrenzenden Wüsten- und Bergregionen. Er wird zu den Maschrek-Staaten gezählt. Der heutige Irak entstand 1920 aus den drei osmanischen Provinzen Bagdad, Mossul und Basra. Von 1921 bis 1958 bestand das Königreich Irak, 1958 wurde der König durch einen Militärputsch abgesetzt und die Republik ausgerufen. Von 1979 bis 2003 wurde das Land von Saddam Hussein diktatorisch regiert, das Land führte Kriege gegen die Nachbarstaaten Iran und Kuwait. Eine multinationale Militärallianz unter Führung der Vereinigten Staaten stürzte 2003 das Regime. Es folgte ein mehrjähriger, blutiger Aufstand gegen die Besatzungstruppen. 2010 wurde der größte Teil der ausländischen Truppen abgezogen, die übrigen sollen bis 2012 folgen.

Militärischer Verlauf des Irakkriegs. Die Mehrheit der Koalitionstruppen näherte sich von Süden her. Aufgrund der türkischen Verweigerung mussten die USA die zweite Front per Luftlandung im Westen eröffnen. Wikipedia CC BY 2.5

Deutung Daniel 2,41-43: Zehen sind aus Ton & Eisen. Der Ton steht für die Besatzungsmacht USA in der heutigen Zeit. Das heißt: Die USA sind die letzte Besatzungsmacht im Irak. Sicher-heitsleute und die Armee aus den USA (Ton) unterstützen die Sicherheitsleute und die Armee aus dem Irak (Eisen), das ist eine Art Heirat. Das Eisen steht für die Republik Irak. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Irakkrieg war eine Invasion des Iraks durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten, der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs und verbündeter Staaten in der sogenannten Koalition der Willigen im Jahr 2003. Des Weiteren stellt er den Gipfel und auch das Ende des Irak-Konflikts sowie der langjährigen Spannungen zwischen einem Teil der Vereinten Nationen und dem Irak dar. Die USA und die Republik Irak wollen miteinander eine neue Staatsform aufbauen, wenn möglich eine Demokratie, doch die vielen Anschläge der Al-Kaida im Irak erschweren dies erheblich. Es ist noch ein islamischer Staat aus Eisen, aber Ton, anfangs die Briten, jetzt die USA, sind im Irak vor Ort. Ausgelöst wurde diese Besatzung des Irak durch 9/11.

Map: occupation (stabilization) zones in Iraq, September 2003. Wikipedia CC BY-SA 3.0: Urheber Kpalion

Eisen bedeutet für mich unbiegsam. Warum gibt es im Irak fast jeden Tag einen Selbstmordanschlag, weil sie sich nicht dem Ton, die USA, beugen wollen. Genauso als die Briten im Irak waren, konnten sie einige Iraker auch nicht beugen. Das hat was mit Eisen zu tun. Der Stolz macht natürlich bei manchen Irakern auch einiges aus, als eines der ältesten Hochkulturen der Welt, die Summerer.

Warum ist es im Irak so schwierig Veränderungen zu machen? Weil sie wie Eisen sind, wo sich jetzt Ton (USA) darunter gemischt hat. Mit dem Reich Babylon wird es immer schlechter, bis zum Ende bis alles zerfällt. So ist es bis jetzt auch geworden. Einst blühender Staat und heute zerstört. So wie Ton an Eisen nicht haften kann, so kann Demokratie (Ton) nicht mit der Scharia (Eisen) in Einklang gebracht werden.

Ich glaube, nach dem Abzug der amerikanischen Truppen Ende 2011 (18.12.2011) aus dem Irak wurde der Weg bereitet für den König des Nordens (Russland). Siehe Daniel Kapitel 10 & 11: Der König des Nordens und der König des Südens.

 … ♦ Daniel 2,44 Zur Zeit jener Könige wird aber der Gott des Himmels ein Reich errichten, das in Ewigkeit nicht untergeht; dieses Reich wird er keinem anderen Volk überlassen. Es wird alle jene Reiche zermalmen und endgültig vernichten; es selbst aber wird in alle Ewigkeit bestehen. …

… ♦ Daniel 2,45 Du hast ja gesehen, dass ohne Zutun von Menschenhand ein Stein vom Berg losbrach und Eisen, Bronze und Ton, Silber und Gold zermalmte. Der große Gott hat den König wissen lassen, was dereinst geschehen wird. Der Traum ist sicher und die Deutung zuverlässig. …

Deutung Daniel 2,34 & 44 & 45: Jesus, der Sohn unseres Vaters im Himmel, ist der Stein, der alle jene Reiche zermalmen und endgültig vernichten wird, wenn er kommt auf den Wolken des Himmels: Matthäus 21,42 Und Jesus sagte zu ihnen: Habt ihr nie in der Schrift gelesen: Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, er ist zum Eckstein geworden; das hat der Herr vollbracht, vor unseren Augen geschah dieses Wunder? 43 Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird euch weggenommen und einem Volk gegeben werden, das die erwarteten Früchte bringt. 44 Und wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschellen; auf wen der Stein aber fällt, den wird er zermalmen.

Deutung Daniel 2,44: Und Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, sagt hier, dass er ein Reich, das nie untergeht, errichtet. Wenn der Stein alles zermalmt hat, dann kommt wird dass neue Reich sichtbar sein.

Künstler Francesco Botticini (1446–1497) „L‘ elezione della Vergine“. Wikipedia public domain

| 1 Kommentar

Grosse Botschaft von La Salette

Basilica of Our Lady of La Salette at La Salette. Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Author Szaroblekitny

Teil 1: Ich glaube, dieser Teil der Prophezeiung ist allgemein und betrifft daher wohl das jetzt, das zukünftige als auch das vergangene 20. und 19. Jahrhundert.

Teil 2: Ich glaube, dieser Teil der Prophezeiung zeigt die Weltgeschichte ab 1865 bis zum Ende dieser Welt.

Seherin in Melanie schrieb die große Botschaft 1851 auf, die ihr die Muttergottes überlieferte. Anklicken Quelle

♦ Melanie, was ich dir jetzt sagen werde, wird nicht immer geheim bleiben; du wirst es im Jahre 1858 (im Jahr der berühmten Muttergottes Erscheinungen zu Lourdes, Anm. d. Red.) bekanntmachen können. Die Priester, Diener meines Sohnes, die Priester sind durch ihr schlechtes Leben, ihre Ehrfurchtslosigkeiten, ihre Pietätlosigkeit bei der Feier der heiligen Geheimnisse, durch ihre Liebe zum Gelde, zu Ehren und Vergnügungen, Kloaken der Unreinigkeit geworden. Ja, die Priester fordern die Rache heraus und die Rache schwebt über ihren Häuptern. Wehe den Priestern und den gottgeweihten Personen, die durch ihre Treulosigkeiten und ihr schlechtes Leben meinen Sohn von neuem kreuzigen! Die Sünden der gottgeweihten Personen schreien zum Himmel und rufen nach Rache, und siehe, die Rache ist vor ihren Türen; denn es gibt niemand mehr, der die Barmherzigkeit und die Verzeihung für das Volk erfleht; es gibt keine großherzigen Seelen mehr; es gibt niemand mehr, der würdig wäre, das makellose Opferlamm dem Ewigen zugunsten der Welt aufzuopfern. Gott wird in beispielloser Weise zuschlagen. …

♦ … Wehe den Bewohnern der Erde! Gott wird seinem ganzen Zorne völlig freien Lauf lassen, und niemand wird sich so vielen vereinten Übeln entziehen können. Die Häupter, die Führer des Gottesvolkes, haben das Gebet und die Buße vernachlässigt, und der Dämon hat ihren Verstand verdunkelt; sie sind irrende Sterne geworden, die der alte Teufel mit seinem Schweife nach sich zieht, um sie zu verderben. Gott wird es der alten Schlange gestatten, Entzweiungen unter die Regierenden, in alle Gesellschaften, in alle Familien zu bringen; man wird körperliche und geistige Peinigungen erleiden; Gott wird die Menschen sich selbst überlassen und wird Strafgerichte senden, die während mehr als 35 Jahren aufeinander folgen werden …

Deutung: Wir sollen viel Beten und den Glauben an unseren Vater im Himmel stärken, seine Gesetze einhalten, damit wir  geschützt sind vor den Angriffen des Teufels.

Papst Leo XIIIQuelle: Leo XIII. und das Gespräch zwischen Gott und Satan: 33 Jahre vor dem Sonnenwunder in Fatima, das heißt am 13. Oktober 1884, hatte Papst Leo XIII. eine bemerkenswerte Vision, während er eine Messe zelebrierte. Er stand für ca. 10 Minuten wie in Trance da, sein Gesicht wurde fahl und grau. Danach ging er in sein Arbeitszimmer und verfasste ein Gebet zum Hl. Erzengel Michael.

Auf die Frage, was denn geschehen war, erklärte er, dass er zwei Stimmen gehört habe, die aus der Richtung vom Tabernakel kamen. Die eine Stimme war sanft und die andere war rau und hart.

Er hörte folgendes Gespräch:

Die Stimme Satans prahlte mit seinem Stolz zu unserem Herrn: „Ich kann Deine Kirche zerstören.“

Die sanfte Stimme des Herrn: „Du kannst? Dann gehe und tue es.“

Satan: „Um das zu tun, brauche ich mehr Zeit und Macht.„

Unser Herr: „Wieviel Zeit? Wieviel Macht?“

Satan: „75-100 Jahre, und mehr Macht über diejenigen, die sich meinem Dienst unterwerfen.“

Unser Herr: „Du bekommst diese Zeit, und diese Macht.“

Bilder zweiter Weltkrieg. Wikipedia CC BY-SA 3.0: Author User:Staberinde. Original uploader was Staberinde at en.wikipedia

In diesen 75 bis 100 Jahren, von 1884 bis 1984 hat es viele Kriege gegeben. zwei schreckliche Weltkriege mit 80 Millionen Toten und zwei Atombombenabwürfen. Die Kubakrise 1962 in der fast ein Atomkrieg zwischen USA und Russland ausbrechen hätten können, das war mehr als knapp. Der Vietnamkrieg. Das Wettrüsten. Die Juden wurden regelrecht hingerichtet durch die SS. Die totale Zerstörung der Städte ohne Rücksicht auf die zivilen Opfer. Ein Krieg ist normalerweise nur zwischen Soldaten und auf militärische Ziele ausgerichtet.  Eine zerstörerische Kriegsmaschinerie, die es auf der Welt noch nie gab.

♦ … Die Menschheit steht am Vorabend der schrecklichsten Geißeln und der größten Ereignisse. Man muss darauf gefasst sein, mit eiserner Rute geführt zu werden und den Kelch des Zornes zu trinken. Der Stellvertreter meines Sohnes, der Hohepriester Pius IX., verlasse Rom nach dem Jahre 1859 nicht mehr. Er sei vielmehr standhaft und großmütig und kämpfe mit den Waffen des Glaubens und der Liebe. Ich werde mit ihm sein. Er traue dem Napoleon nicht. Sein Herz ist doppelzüngig (falsch). Und wenn er gleichzeitig Papst und Kaiser sein will, wird sich Gott bald von ihm zurückziehen. Er ist jener Adler, der in seinem Streben, immer höher zu steigen, in das Schwert stürzen wird, mit dem er die Völker nötigen will, ihn aufsteigen zu lassen. (Dies sagte Maria im Jahre 1846, als Napoleon der Dritte. zu lebenslänglicher Haft verurteilt, im Gefängnis sitzt und man nicht an sein künftiges Kaisertum dachte. Anmerk. d. Übersetzers.) …

Deutung: Der Papst soll mit Gebet und Nächstenliebe handeln. Unser Vater im Himmel wird das andere regeln.

♦ … Italien wird für seinen Ehrgeiz, das Joch des Herrn aller Herren abzuschütteln, bestraft; auch wird es dem Kriege überliefert werden. Das Blut wird überall fließen. Die Kirchen werden geschlossen oder entheiligt werden. Die Priester, die Ordensleute werden fortgejagt; man lässt sie sterben, eines grausamen Todes sterben. Viele werden den Glauben verlassen. Die Zahl der Priester und Ordensleute, die sich von der wahren Religion trennen, wird groß sein; unter diesen Personen werden sich selbst Bischöfe befinden. Der Papst möge sich vor den Wundertätern in Acht nehmen. Denn die Zeit ist gekommen, da die erstaunlichsten Wunder auf der Erde oder in der Luft stattfinden. …

Deutung: Wunder auf der Erde und in der Luft  –  Das 20. Jahrhundert war geprägt von Erfindungen, die auch oft als Wunderdinge bezeichnet wurden. Fernseher, Flugzeuge (Kampfflugzeuge) und Kampfhubschrauber, Atombombe, Raketen und Raumfahrt (Weltall), Panzer, Kriegsmaschinen, Autos, …

♦ … Im Jahre 1864 wird Luzifer mit einer großen Menge von Teufeln aus der Hölle losgelassen. Sie werden den Glauben allmählich auslöschen, selbst in Menschen, die Gott geweiht sind. Sie werden sie in einer Weise blind machen, dass diese Menschen, falls sie nicht eine besondere Gnade empfangen, den Geist dieser bösen Engel annehmen werden. Viele Ordenshäuser werden den Glauben völlig verlieren und viele Seelen mit ins Verderben ziehen. …

♦ … Schlechte Bücher wird es auf der Erde im Überfluss geben, und die Geister der Finsternis werden überall eine Kälte gegen alles ausbreiten, was den Dienst Gottes betrifft. Sie werden eine sehr große Macht über die Natur haben. Es wird Kirchen geben, in denen man diesen bösen Geistern dient. Manche Personen werden von diesen bösen Geistern von einem Ort zum anderen versetzt, und sogar Priester, weil diese sich nicht vom guten Geiste leiten lassen, der ein Geist der Demut, der Liebe und des Eifers für die Ehre Gottes ist. Man wird Tote und selbst Gerechte auferstehen lassen (im Spiritismus! d. h. diese Toten werden die Gestalt der gerechten Seelen annehmen, die auf Erden gelebt haben, um die Menschen besser verführen zu können. Diese so genannten Toten, unter deren Gestalten sich nur Teufel verbergen, werden ein anderes Evangelium predigen, das dem des wahren Jesus Christus entgegengesetzt ist, das das Dasein des Himmels sowie die verdammten Seelen leugnet. Alle diese Seelen werden wie mit ihren Leibern vereinigt erscheinen. Zusatz von Melanie selbst.) überall werden außergewöhnliche Wundertaten vorkommen, da der Glaube erloschen ist und das falsche Licht die Welt erleuchtet.Wehe den Kirchenfürsten, die nur nach Reichtümern und nach Erhaltung ihrer Autorität und nach stolzer Herrschaft trachten. …

Deutung: Das es schlechte Bücher gibt, die den Menschen vom rechten Weg wegführen ist unübersehbar. Bei den anderen kann man schwer Hinweise Zeichen finden, oder es passiert erst. Hypnosen und Rückführungen können die Menschen in die Irre leiten. Geister aus einer anderen Welt zu holen wird heute auch praktiziert und dabei handelt es sich wahrscheinlich um Teufel und nicht um die Person, die man wollte. Vorsicht bei diesem Übersinnlichen. Es gibt auch gute Früchte. (Seherkinder von Medjegorie, Fratel Cosimo, …). Ich denke nicht alles Übersinnliche ist teuflisch, nur was hier das Seherkind beschreibt. An den guten Früchten wird man erkennen, was gut und wahr ist. Vorsicht bei Wahrsagerei. 2 Timotheus  4,1 Ich beschwöre dich bei Gott und bei Christus Jesus, dem kommenden Richter der Lebenden und der Toten, bei seinem Erscheinen und bei seinem Reich: 2 Verkünde das Wort, tritt dafür ein, ob man es hören will oder nicht; weise zurecht, tadle, ermahne, in unermüdlicher und geduldiger Belehrung. 3 Denn es wird eine Zeit kommen, in der man die gesunde Lehre nicht erträgt, sondern sich nach eigenen Wünschen immer neue Lehrer sucht, die den Ohren schmeicheln;  4 und man wird der Wahrheit nicht mehr Gehör schenken, sondern sich Fabeleien zuwenden.

♦ … Der Stellvertreter meines Sohnes wird viel zu leiden haben, da die Kirche ein. Zeitlang schweren Verfolgungen ausgesetzt sein wird. Das wird die Zeit der Finsternisse sein. Die Kirche wird eine schreckliche Krise durchmachen. Da der heilige Glaube an Gott in Vergessenheit geraten ist, will jeder einzelne sich selbst leiten und über seinesgleichen stehen. Man wird die bürgerlichen und kirchlichen Gewalten abschaffen. Jede Ordnung und jede Gerechtigkeit wird mit Füßen getreten werden. Man wird nur Mord, Hass, Missgunst, Lüge und Zwietracht sehen, ohne Liebe zum Vaterlande und zur Familie. Der Heilige Vater wird viel leiden. Ich werde bei ihm sein bis zum Ende, um sein Opfer anzunehmen. Die Bösewichter werden mehrere Male seinem Leben nachstellen, ohne seinen Tagen schaden zu können. Aber weder er noch sein Nachfolger (Am Rande ihres Exemplares von Lecce hat Melanie diese Worte zwischen Klammern geschrieben: „der nicht lange regieren wird“) werden den Triumph der Kirche Gottes sehen. …

Papst Johannes Paul II. Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Urheber Benutzer:Dr. Meierhofer

Deutung (Die Bösewichter werden mehrere Male seinem Leben nachstellen, ohne seinen Tagen schaden zu können. Aber weder er): Papst Johannes Paul II überlebte einen Mordanschlage. Während seiner Amtszeit gab es mehrere Attentatsversuche.   Wikipedia CC-by-sa-3.0: Am 13. Mai 1981 feuerte der türkische Rechts-extremist Mehmet Ali Ağca um 17.17 Uhr aus nächster Nähe mindestens zwei Pistolenschüsse auf Johannes Paul II. ab, als dieser im offenen Papamobil auf dem Weg zur Generalaudienz in langsamer Fahrt die auf dem Petersplatz versammelte Menschenmenge passierte. … Am 12. Mai 1982, während der Pilgerreise des Papstes in Portugal zum Dank, dass er das Attentat überlebt hatte, versuchte der ultrakonservative katholische Priester Joan Fernandez Krohn, Anhänger des französischen Bischofs Marcel Lefebvre, mit einem Bajonett ein weiteres Attentat auf den Papst zu verüben, konnte jedoch von den Leibwächtern überwältigt werden. Der Attentäter begründete sein Handeln mit der „Rettung“ der katholischen Kirche vor den Beschlüssen des Zweiten Vatikanischen Konzils. … Pope John Paul II was one of the targets of the Al-Qaeda-funded Operation Bojinka during a visit to the Philippines in 1995. The first plan was to kill Pope John Paul II when he visited the Philippines during the World Youth Day 1995 celebrations. On 15 January 1995, a suicide bomber would dress up as a priest, while John Paul II passed in his motorcade on his way to the San Carlos Seminary in Makati City. 

Pope Benedict XVI during general audition. Wikimedia Commons gemeinfrei

Deutung (noch sein Nachfolger (Am Rande ihres Exemplares von Lecce hat Melanie diese Worte zwischen Klammern geschrieben: „der nicht lange regieren wird“) werden den Triumph der Kirche Gottes sehen.): Papst Benedikt XVI folgte Papst Johannes Paul II. nach, und das dieser wahrscheinlich nicht lang regieren wird, zeigt sein hohes Alter bei der Amtsübernahme. Ob Papst Benedikt XVI der Papst ist, der nicht lange regieren wird, das wird die Zukunft weisen. Papst Benedikt hat am 11.2.2013 verkündet sein Amt als Papst niederzulegen und hat es am 28.2.2013 niedergelegt: Laut den Prophezeiungen des Malachias , ein Papst aus dem 12. Jahrhundert, wird es 111 Päpste von seiner Amtszeit weg geben. Der letzte Papst, der 112. Papst oder nach Malachias Amtszeit 268. Papst, Römer sein. Der 111 Papst seit der Amtszeit des Malachias oder der 267 Papst ist der heutige Papst Benedikt XVI. 110.: (266) Johannes Paul II. (1978-2005) De labore Solis … 111.: (267) Benedikt XVI. (2005-) Gloria Olivae … 112.: (Während der letzten (bzw. äußerst großen) Verfolgung der heiligen Kirche wird Petrus, ein Römer, regieren. Er wird die Schafe unter vielen Bedrängnissen weiden. Dann wird die Siebenhügelstadt zerstört werden und der furchtbare Richter wird sein Volk richten.  Laut 3. Fatimabotschaft wird der letzte Papst durch eine große Stadt gehen, die halb zerstört ist. Rom? Wikipedia CC-by-sa-3.0: Auszug aus der 3. Fatimabotschaft: Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen.http://en.wikipedia.org/wiki/Prophecy_of_the_Popes Siehe Daniels 70 Wochen auf Blog unter Bibel: Rückf. Volk Israel – Papst wird getötet – 2. Ankunft Jesu, in der wie ich glaube nach 2012 ein Papst umgebracht wird und das wird der letzte Papst, sein der in der 3. Fatimabotschaft von den Soldaten umgebracht wird.

♦ … Die bürgerlichen Regierungen werden alle dasselbe Ziel haben, das da ist, die religiösen Grundsätze abzuschaffen und verschwinden zu lassen, um für den Materialismus, Atheismus, Spiritismus und alle Arten von Lastern Platz zu schaffen …

3 month old fetus attached to umbilical cord. Wikipedia gemeinfrei

Deutung: Das ist heute so, und war früher wahrscheinlich auch so, und diese Grundsätze haben im 19. Jahrhundert begonnen und werden auch heute noch von den Regierungen so gehandhabt. (z. B. Abtreibungsgesetze, den Preis bestimmt die Nachfrage, die Finanzkrise hat das auch wieder deutlich gezeigt). Die Frau hat spätestens ein Kind geboren, wenn sie das Kind empfangen hat, das steht eindeutig in der Bibel (Richter 13,3-7): Numeri 6,1 Der Herr sprach zu Mose: 2 Rede zu den Israeliten und sag zu ihnen: Wenn ein Mann oder eine Frau etwas Besonderes tun will und das Nasiräergelübde ablegt, sodass er ein dem Herrn geweihter Nasiräer ist, 3 dann soll er auf Wein und Bier verzichten; er soll keinen gegorenen Wein und kein gegorenes Bier trinken, auch keinen Traubensaft, er soll weder frische noch getrocknete Trauben essen. 4 Solange er Nasiräer ist, soll er nichts essen, was von Weinreben stammt, von den unreifen Trauben angefangen bis zu den Trebern.Das Buch der Richter 13,3  Der Engel des Herrn erschien der Frau und sagte zu ihr: Gewiss, du bist unfruchtbar und hast keine Kinder; aber du sollst schwanger werden und einen Sohn gebären. 4 Nimm dich jedoch in Acht und trink weder Wein noch Bier und iss nichts Unreines! 5  Denn siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären. Es darf kein Schermesser an seine Haare kommen; denn der Knabe wird von Geburt an ein Gott geweihter Nasiräer sein. 7 Er sagte zu mir: Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären. Trink jedoch keinen Wein und kein Bier und iss nichts Unreines; denn der KNABE wird von GEBURT an ein GOTT GEWEIHTER NASIRÄER sein, bis zum TAG seines TODES.

Geburt dauert laut Gen 18,10 360 TageDeutung Numeri 6,1-4 und das Buch der Richter 13,4+7:

Nichts vom Weinstock darf die Mutter während der Schwangerschaft von Simsons trinken. Und Simson war ein von Geburt an ein Gott geweihter Nasiräer, so hat es der Engel des Herrn gesagt. Und ein Nasiräer darf lt. Numeri 6,1-4 nichts vom Weinstock essen.

Schlussfolge: Das heißt eine Frau hat spätestens ein Kind geboren, wenn sie das Kind empfangen hat, denn die Frau sollte laut dem Engel am Beginn und während der Schwangerschaft  keinen Wein trinken.

Das heißt, ab der erste Sekunde im Mutterleib ist es schon eine Geburt.

Das heißt das Kind im Mutterleib in der frühesten Station der Schwangerschaft und lebt bereits in der Welt. Im Evangelium zeigt das der Besuch Marias bei Elisabet, als Johannes der Täufer im Mutterleib hüpfte als Maria mit Jesus im Mutterleib eintrat, als Zeichen für uns. Lukas 1,39 Nach einigen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. 40 Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabet. 41 Als Elisabet den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt 42 und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. 43 Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? 44 In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Hinweis: Laut einer Studie sollen Frauen, die die Antibabypille nehmen, die falschen Männer auswählen, weil ihr Hormonhaushalt durcheinander kommt. Deutung: Jede Art von Medikamenten können Auswirkungen mit sich bringen auch weil sie durch Ausscheidung des Körpers wieder ins Trinkwasser gelangen, jedoch wenn das mit der Antibabypille stimmt, dann gehen die Länder mit hohem Antibabypillenkonsum schleichend einer Wirtschaftskrise ungeahnten Ausmaßes entgegen, und nicht deshalb, weil zuwenig Kinder auf die Welt kommen, sondern weil Paare nur wirklich erfolgreich sein können, wenn sie von Natur aus zueinander passen, alles andere ist schwer belastend für beide Seiten, Frauen und Männer, denn dann wird belogen und betrogen. Altersarmut ist auch eine Folge davon, wenn man alleine altert. Ich glaube, Ehescheidungen gibt es nicht, weil immer mehr Frauen berufstätig sind und so unabhängiger als früher sind, sondern Ehescheidungen und Trennungen gibt es, weil sie von vorhinein nicht zueinander gepasst haben. Das trifft nicht auf jeden zu, denn manche sind lt. Mt 19,12 von Geburt an zur Ehe unfähig. Sogesehen machen Menschen, die die Antibabypille seit 1960 in den Umlauf bringen, andere Menschen zur Ehe unfähig wie laut Mt 19,12: Matthäus 19,11 Jesus sagte zu ihnen: Nicht alle können dieses Wort erfassen, sondern nur die, denen es gegeben ist. 12 Denn es ist so: Manche sind von Geburt an zur Ehe unfähig, manche sind von den Menschen dazu gemacht und manche haben sich selbst dazu gemacht – um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es. So wie es ist so ist es eben.

Ich glaube ab 1865 beginnt die Botschaft, die die Weltgeschichte zeigt und dieser Teil der Prophezeiung zeigt die Weltgeschichte ab 1865 bis zum Ende dieser Welt.

♦ … Im JAHRE   1 8 6 5   wird man den Greuel an HEILIGEN STÄTTEN sehen. In den Ordenshäusern werden die Blumen der Kirche in Fäulnis übergehen, und der Teufel wird sich als König der Herzen gebärden. Die Oberen der Ordensgemeinschaften mögen auf der Hut sein, wenn sie jemand in das Kloster aufzunehmen haben; denn der Teufel wird alle seine Bosheit aufwenden, um in den religiösen Orden Leute unterzubringen, die der Sünde ergeben sind. Denn die Unordnungen und die Liebe zu fleischlichen Genüssen werden auf der ganzen Welt verbreitet sein. Frankreich, Italien, Spanien und England werden im Kriege sein. Das Blut wird auf den Straßen fließen. Der Franzose wird mit dem Franzosen kämpfen, der Italiener mit dem Italiener. Schließlich wird es einen ALLGEMEINEN KRIEG geben, der entsetzlich sein wird. Für eine Zeitlang wird Gott weder Italiens noch Frankreichs gedenken, weil das Evangelium Christi ganz in Vergessenheit geraten ist. Die Bösen werden ihre ganze Bosheit entfalten. Man wird sich töten, man wird sich gegenseitig morden bis in die Häuser hinein. …

Deutung: Im 19. Jahrhundert bis zum ersten Weltkrieg 1914 sind Kriege an der Tagesordnung. Es gab viele Kolonialkriege und andere Kriege in der Englang, Frankreich, Spanien, Frankreich verwickelt waren. Im Jahre 1900 war der Boxeraufstand, zwischen China und den Vereinigten Staaten (bestehend aus dem Deutschen Reich, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Österreich-Ungarn, Russland und den USA).

FRANKREICH: Wikipedia CC-by-sa-3.0: Im Deutsch-Französischen Krieg von 1870 – 1871 (zeitgenössisch auch Siebziger Krieg oder 70/71 genannt) erklärte das Kaiserreich Frankreich dem Königreich Preußen bzw. dem Norddeutschen Bund den Krieg, worauf sich auch die drei süddeutschen Staaten, die 1866 noch gegen Preußen gekämpft hatten, auf die preußische Seite stellten. … Die französische Intervention in MEXIKO war eine Einmischung Frankreichs in die inneren Angelegenheiten Mexikos mit dem Ziel, den Konservativen in Mexiko nach dem bereits verlorenen Bürgerkrieg nachträglich zur Macht zu verhelfen und eine von Frankreich abhängige Monarchie zu installieren.

ITALIEN: Wikipedia CC-by-sa-3.0: Bei den Italienischen Unabhängigkeitskriegen handelt es sich um drei aufeinanderfolgende Kriegsereignisse, die im 19. Jahrhundert zwischen den italienischen Staaten unter Vorherrschaft Piemont-Sardiniens und Österreich ausgetragen wurden. … Der Sardinische Krieg, auch Zweiter Italienischer Unabhängigkeitskrieg genannt, war einer der drei Italienischen Unabhängigkeitskriege.  Er wurde 1859 zwischen dem Kaisertum Österreich und dem Königreich Piemont-Sardinien und dessen Verbündeten Frankreich unter Napoléon III. geführt und eröffnete durch die Niederlage der Österreicher den Weg zur Einigung Italiens. … Der Italienisch-Äthiopische Krieg war ein Kolonialkrieg zwischen Italien und Äthiopien von 1895 bis 1896. … Der Italienisch-Türkischer Krieg war ein militärischer Konflikt zwischen dem Königreich Italien und dem Osmanischen Reich (1911-12).

SPANIEN: Wikipedia CC-by-sa-3.0: Im Spanisch-Marokkanischen Krieg kämpfte Spanien gegen Marokko in den Jahren 1859 und 1860 um eine Erweiterung der spanischen Besitzungen in Nordafrika. … Im Spanisch-Südamerikanischen Krieg kämpfte Spanien 1864 bis 1866 gegen Chile und Peru, denen sich Bolivien und Ecuador anschlossen. …Der Spanisch-Amerikanische Krieg war eine militärische Auseinandersetzung zwischen den USA und dem Königreich Spanien vom 25. April bis 12. August 1898. … Der Rifkrieg von 1893, auch Guerra de Margallo (nach Juan García Margallo mit dessen Tod die öffentliche Meinung in Spanien aufgewühlt wurde), war ein bewaffneter Konflikt zwischen Spanien und 39 Stämmen des Rifs im nördlichen Marokko. Der Rif-Krieg 1909 oder Krieg um Melilla war ein militärischer Konflikt zwischen Marokko und Spanien und fand 1909 rund um Melilla statt.

ENGLAND:Wikipedia CC-by-sa-3.0: Das 19. Jahrhunderts ist von verschiedenen Kriegen und Feldzügen zwischen Ashanti und Briten geprägt. … Der Zweite Anglo-Afghanische Krieg (1878 bis 1880), auch bekannt als Second Afghan War, war eine von drei militärischen Interventionen des Britischen Empire in Afghanistan zwischen 1839 und 1919, den Anglo-Afghanischen Kriegen. … Der Zulukrieg (1879) war ein unerklärter Krieg zwischen dem Volk der Zulu in Südafrika und dem britischen Empire. … Die Urabi-Bewegung war von 1879 bis 1882 eine nationale Volksbewegung der Jungägypter im osmanischen Vizekönigreich Ägypten. Ihren Namen erhielt sie von dem zum Kriegsminister Ägyptens aufgestiegenen Offizier Ahmad Urabi Pascha (1839-1911), auch Arabi Pascha genannt. Im Zuge der Niederschlagung des Aufstandes wurde Ägypten durch Großbritannien besetzt. … Der Mahdi-Aufstand (oder Mahdiya) war eine von 1881 bis 1899 währende Rebellion gegen die anglo-ägyptische Herrschaft in den Sudan-Provinzen am mittleren Nil Der Erste Burenkrieg fand zwischen dem 16. Dezember 1880 und dem 23. März 1881 in Transvaal im heutigen Südafrika statt. Es war der erste Zusammenstoß zwischen Großbritannien und der Südafrikanischen Republik … Der Zweite Burenkrieg (auch Südafrikanischer Krieg) von 1899 bis 1902 war ein Konflikt zwischen Großbritannien und den Burenrepubliken Oranje-Freistaat und Südafrikanische Republik (Transvaal), der mit deren Eingliederung in das britische Imperium endete. Der Britische Tibetfeldzug (engl. British Expedition to Tibet) der Britischen Indienstreitkräfte von November 1903 bis September 1904 begann nach dem Scheitern von Verhandlungen zwischen Britisch-Indien und der tibetischen Regierung und fand in der Zeit des Kampfes zwischen Russland und Großbritannien um die Vorherrschaft in Zentralasien statt (The Great Game) …

Bilder erster Weltkrieg. Wikipedia public domain

Deutung: Der allgemeine Krieg steht für den ersten Weltkrieg und der war entsetzlich. Viele Millionen Menschen starben durch immer schrecklichere Waffen. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Weltmeeren geführt und forderte rund 17 Millionen Menschenleben. Das Attentat von Sarajevo – die Ermordung des österreichischen Thronfolgers – führte zur sogenannten Julikrise, in deren Verlauf die Verbündeten ihre Mobil-machungen anordneten. Der Krieg begann zwischen Österreich-Ungarn und dem Königreich Serbien, das durch das zaristische Russland unterstützt wurde, während das Deutsche Reich der Donau-monarchie Unterstützung zusicherte. Diese Mittelmächte, zu denen sich auch das Osmanische Reich und Bulgarien gesellten, sahen sich einem Zweifrontenkrieg gegenüber, da die Entente-Mächte Frankreich und Großbritannien auf Seiten des Russischen Reiches und Serbiens eingriffen. Später kamen Japan, Italien, Portugal, Rumänien, Griechenland, die USA und andere Länder hinzu.

♦ … Auf den ERSTEN HIEB SEINES SCHWERTES, das wie ein Blitz einschlagen wird, werden die Berge und die ganze Natur vor Entsetzen zittern, weil die Unordnungen der Menschen und ihre Verbrechen das Himmelsgewölbe durchdringen. Paris wird niedergebrannt und Marseille verschlungen werden. (Melanie hatte gesagt: „Paris seré brule.“ Dies deutete man 1870 aus: „Ce sera par les Prussiens“, worauf Maximin antwortete: „Non, non, ce n’est pas par les Prussiens gue Paris sera bruli, c’est par sa canaille.“ Paris wird durch seinen Pöbel niedergebrannt. Anm. d. Übersetzers.) Mehrere große Städte werden niedergebrannt und durch Erdbeben verschlungen werden. Man wird glauben, alles sei verloren. Man wird nur Menschenmord sehen. Man wird nur Waffengetöseund Gotteslästerungen hören. Die Gerechten werden viel leiden; ihre Gebete, ihre Bußübungen und ihre Tränen werden zum Himmel emporsteigen, und das ganze Gottesvolk wird um Verzeihung und Erbarmen flehen und meine Hilfe und meine Fürbitte anrufen. Dann wird Jesus Christus durch eine Tat seiner Gerechtigkeit und seiner großen Barmherzigkeit für die Gerechten seinen Engeln befehlen, alle seine Feinde dem Tode zu überliefern. Plötzlich werden die Verfolger der Kirche Jesu Christi und alle der Sünde ergebenen Menschen zugrunde gehen, und die Erde wird wie eine Wüste werden. …

Ein Lancaster-Bomber beim Angriff auf Hamburg während des zweiten Weltkriegs. Wikipedia public domain

Deutung: Auf den ersten Hieb seines Schwertes steht für den Beginn des 2. Weltkrieges.

Paris wurde von den Deutschen überrannt und später dann Marseille eingenommen. Man nannte das einen Blitzkrieg. (Bruler kann man auch mit überfahren oder überspringen übersetzen. Paris wurde schnell eingenommen.)

Städte wie Berlin, Leipzig, München, Hamburg, Warschau, Wien, … wurden vorallem durch Brandbomben teilweise völlig zerstört. Die Erde bebte bei Luftangriffen der Allierten.

Die zwei Atombomben von Japan zerstörten zwei große Städte (Nagasaki, Hiroschima) vollständig. Es war so als wären sie vom Erdboden verschlungen worden. Ein Augenblick und die Stadt war völlig zerstört. Menschenmord an Juden. Die Kriegsverbrecher werden bei den Nürnberger Prozessen verurteilt. Hitler nimmt sich selbst das Leben und Stalin wird vergiftet. Viele Erdenbewohner haben nachher genug von diesen Kriegen und eine friedlichere Zeit beginnt.

Das zerstörte Hamburg, Borcherts Heimatstadt, nach einem Bombenangriff 1943. Wikipedia CC BY-SA 3.0: Namensnennung Bundesarchiv, Bild 183-16012-0002 Fotograf unbekannt

Die Leere in den Menschen war ist wie eine Wüste nach so einem Krieg. Europa war wie eine Wüste nach diesen Zerstörungen während des zweiten Weltkriegs. Eine Kurzgeschichte erzählt von dieser Trümmerwüste nach dem 2. Weltkrieg. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Nachts schlafen die Ratten doch ist eine Kurzgeschichte des deutschen Schriftstellers Wolfgang Borchert. Sie entstand im Januar 1947 und wurde im November desselben Jahres in Borcherts zweiter Prosasammlung An diesem Dienstag veröffentlicht. Der Text gilt als bekanntes Beispiel der Trümmer-literatur nach dem Zweiten Weltkrieg und ist als Schullektüre in den Lehrplänen vieler Bundesländer verankert. … In der Trümmerwüste einer durch einen Bombenangriff zerstörten Stadt sitzt Jürgen, ein neunjähriger Junge. Er bewacht Tag und Nacht seinen toten, verschütteten vierjährigen Bruder, weil er glaubt, dieser würde sonst von Ratten gefressen werden. … Erst als der Mann sich zum Gehen wendet, beginnt Jürgen zu erzählen. Er berichtet vom Bombeneinschlag in seinem Haus und dem verschütteten kleinen Bruder.

♦ … Dann wird der Friede, die Versöhnung Gottes mit den Menschen werden. Man wird Jesus Christus dienen, ihn anbeten und verherrlichen. Die Nächstenliebe wird überall aufblühen. Die neuen Könige werden der rechte Arm der heiligen Kirche sein, die stark, demütig, fromm, arm, eifrig und eine Nachahmerin der Tugenden Jesu Christi sein wird. Das Evangelium wird überall gepredigt werden, und die Menschen werden große Fortschritte im Glauben machen, weil es Einigkeit unter den Arbeitern Jesu Christi geben wird und die Menschen in der Furcht Gottes leben werden. Dieser Friede unter den Menschen wird aber nicht von langer Dauer sein. …

Map of Cold-War era Europe showing countries that received Marshall Plan aid. The red columns show the relative amount of total aid per nation. Wikipedia CC BY-SA 3.0: Urheber  derivative work: Miraceti (talk)

Deutung: Die Marschallpläne durch die USA 1948 ermöglichten einen schnellen Wiederaufbau Europas.  Die Trümmerfrauen halfen auch kräftig mit. Der Kirchgang blühte wieder auf. Die Nächstenliebe nach dem zweiten Weltkrieg blüht auf, viele Menschen halfen zusammen, damit wieder alles aufgebaut werden konnte. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Marshallplan, offiziell European Recovery Program (kurz: ERP) genannt, war ein großes Wirtschafts-Wiederaufbau-programm der USA, das nach dem Zweiten Weltkrieg dem kriegs-geschädigten Westeuropa zugute kam. Es bestand aus Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren. Das 12,4-Milliarden-Dollar-Programm wurde am 3. April 1948 vom Kongress der Vereinigten Staaten verabschiedet und am selben Tag von US-Präsident Harry S. Truman in Kraft gesetzt und sollte vier Jahre dauern. Im gesamten Zeitraum (1948–1952) leisteten die USA den bedürftigen Staaten der Organisation for European Economic Co-operation (OECD) Hilfen im Wert von insgesamt 13,1 Milliarden Dollar (entspricht im Jahr 2007 rund 75 Milliarden Euro).

Trümmerfrauen in Leipzig (1949). Wikipedia CC BY-SA 3.0: Namensnennung Deutsche Fotothek‎

Wikipedia CC-by-sa-3.0: Als Trümmer- frauen werden die Frauen bezeichnet, die nach dem Zweiten Weltkrieg die deutschen und öster-reichischen Städte von den Trümmern der zerbombten Gebäude befreiten. Sie schufen damit die Grund-voraussetzung für den Fortbestand der Innenstädte. … Neben der beruflich tätigen Trümmerfrau gab es auch Freiwillige, die die Trümmer-frauen bei ihrer Arbeit unterstützten. Sie arbeiteten bei jedem Wetter, in Arbeitsgruppen von 10 bis 20 Personen, die Kolonnen genannt wurden.

♦ … 25 Jahre reichlicher Ernten werden sie vergessen lassen, dass die Sünden der Menschen die Ursache aller Strafen sind, die über die Erde kommen. …

Der einmillionste VW-Käfer am 5. August 1955: ein Exportschlager der deutschen Nachkriegs-wirtschaft und ein Symbol des so genannten Wirtschaftswunders. Wikipedia public domain

Deutung: Ich glaube, nach dem zweiten Weltkrieg hat es reichliche Ernten gegeben. Ein Wirtschaftsaufschwung in Westdeutschland (genannt auch deutsches Wirtschaftswunder). und auch Westeuropa hat angefangen. Das waren die 25 Jahre reichliche Ernten.  Wikipedia CC-by-sa-3.0: Wirtschaftswunder ist ein Schlagwort zur Beschreibung der unerwartet schnellen und nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Als Beginn gilt die Währungsreform 1948, …

♦ … Ein Vorläufer des Antichrists wird mit seinen Truppen aus vielen Völkern wider den wahren Christus, den alleinigen Retter der Welt, kämpfen. Er wird viel Blut vergießen und die Verehrung Gottes vernichten wollen, damit man ihn wie einen Gott ansehe. …

Der Terrorgruppe al-Qaida zugeschriebene Anschläge (Stand: November 2009). Wikipedia GFDL & CC BY-SA 3.0: Urheber St. Krekeler

Deutung Vorläufer Antichrist: Nach diesen 25 Jahren reichlicher Ernten kam ein Terrorist der die ganze Welt bis jetzt in Atem hält. Der Vorläufer des Antichristien ist Osama bin Laden mit seiner Terrortruppe Al-Kaida (Heiliger Krieg), der 1979 begann die Welt zu terrorisieren. Die Truppe hat bis jetzt viel Blut vergossen (Terroranschläge in New York, Madrid, Moskau) und viel Blut wird auch weiterhin vergossen (die ganzen Selbstmordattentäter in Irak, Pakistan, Afganistan). Aus vielen Völkern hat er seine Truppen (Terrorcamps in Jemen, Sudan, Afganisthan, Pakistan, … ). Aber auch europäische Menschen schließen sich der Al-Kaida an. Israel, dass auserwählte Volk Gottes, wollte er vernichten und vertreiben aus dem Land Israel genauso seine Helfer wie die USA. Als er die USA am 11.09.2001 mit entführten Flugzeugen angriff, wurde er bejubelt von der arabischen Welt. Das hat sich geändert, weil er vorallem viel Blut vergoß in der arabischen Welt.

♦ … Die Erde wird dann mit allerlei Plagen geschlagen werden (nebst der Pest und der Hungersnot, die allgemein sein werden). Es wird Kriege geben bis zum letzten Krieg, der dann von den 10 Königen des Antichrists geführt wird, welche Könige von einem gleichen Vorhaben beseelt sind und die einzigen sind, welche die Welt regieren werden. …

Offenbarung des Johannes die 7 SiegelDeutung: Die allerei Plagen die kommen werden teilweise schon in Szenarien vorgestellt. Einige Plagen ruft auch der Klimawandel hervor. Heute hungern bereits 1 Milliarde Menschen und die Klima-erwärmung treibt die Getreidepreise in die Höhe. Auch die Nutzung von Biodiesel treibt die Preise in die Höhe. Im Nahen Osten haben 2011 schon Revolutionen be- gonnen wie in Ägypten, Tunesien, Syrien, Jemen und Libyen.  AIDS ist eine Pest, die besonders in Afrika verbreitet ist und viele Menschenleben fordert. Ich glaube diese allerlei Plage ist gleichzusetzen mit dem vierten Siegel Offenbarung 6,7 Als das Lamm das  VIERTE SIEGEL öffnete, hörte ich die Stimme des vierten Lebewesens rufen: Komm! 8 Da sah ich ein fahles Pferd; und der, der auf ihm saß, heißt «der Tod»; und die Unterwelt zog hinter ihm her. Und ihnen wurde die Macht gegeben über ein Viertel der Erde, Macht, zu töten durch Schwert, Hunger und Tod und durch die Tiere der Erde. 10 Könige des Antichrists lt. Off 17,12: Off 17,12 Die zehn Hörner, die du gesehen hast, bedeuten zehn Könige, die noch nicht zur Herrschaft gekommen sind; sie werden aber königliche Macht für eine einzige Stunde erhalten, zusammen mit dem Tier.  13 Sie sind eines Sinnes und übertragen ihre Macht und Gewalt dem Tier. 14 Sie werden mit dem Lamm Krieg führen, aber das Lamm wird sie besiegen.

♦ … Bevor dieses eintritt, wird es eine Art falschen Friedens auf der ganzen Welt geben. Man denkt an nichts anderes als an Belustigungen. Die Bösen geben sich allen Arten von Sünden hin. Aber die Kinder der heiligen Kirche, die Kinder des Glaubens, meine wahren Nachahmer, werden in der Liebe zu Gott und in den Tugenden unter Führung des Heiligen Geistes wachsen. Ich werde mit ihnen kämpfen, bis sie zur Fülle des Alters gelangen. Die Natur lechzt nach Rache wegen der Menschen und bebt vor Entsetzen in Erwartung dessen, was über die durch Verbrechen besudelte Erde hereinbrechen soll. …

Blick auf die Erde von der Apollo 17  Wikipedia public domain

Deutung: Bevor die allerei Plagen uns stark treffen, wird es auf der Welt eine Art falschen Friedens geben, was eigentlich auf heute genau zutrifft. Einige reden von der friedlichsten Zeit, die es jemals gab seit Menschen Kriege führen. Einige Nationen schufen die allgemeine Wehrpflicht ab, da der kalte Krieg vorbei ist.

Der erste Brief an die Thessaloniker 5,2 Ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Während die Menschen sagen: Friede und Sicherheit!, kommt plötzlich Verderben über sie wie die Wehen über eine schwangere Frau, und es gibt kein Entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, lebt nicht im Finstern, sodass euch der Tag nicht wie ein Dieb überraschen kann. 5 Ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis. … 9 Denn Gott hat uns nicht für das Gericht seines Zorns bestimmt, sondern dafür, dass wir durch Jesus Christus, unseren Herrn, das Heil erlangen. 10 Er ist für uns gestorben, damit wir vereint mit ihm leben, ob wir nun wachen oder schlafen.

Ich glaube es herrscht Frieden wegen der Abhängigkeit der Nationen. Die Globalisierung hat dieses bewirkt. China ist abhängig von den USA und Europa wegen des Absatzmarktes. Die USA hat viele Schulden bei den Chinesen. Aber ist das ein richtiger Frieden? Die Welt ist heute ein Pulverfass, aber trotzdem grösstenteils friedlich. Die Revolutionen in Nordafrika zeigen bereits, dass es ein Pulverfass wegen der hohen Nahrungsmittelpreise gibt. Die Katastrophen und die Verwendung von Biodiesel hat die Preise in die Höhe katapultiert. Recht viele Katastrophen kann sich die heutige Welt nicht leisten, da einfach die Bevölkerung zu zahlreich ist finde ich.

Der Terrorangriff auf New York hat zwei langwierige Kriege ausgelöst. (Irak, Afganisthan). Im 21. Jahrhundert hat es bisher viele starke Erdbeben gegeben (Indonesion, China, Pakistan, Haiti, Chile, Japan) im Vergleich zum 20. Jahrhundert.

♦ … Zittert, Erde und ihr, die ihr Gelübde zum Dienste Jesu Christi abgelegt habt und die ihr innerlich euch selbst anbetet, zittert! Denn Gott geht daran, euch seinen Feinden zu überliefern, da die heiligen Orte in Verderbnis sind. Zahlreiche Klöster sind nicht mehr Häuser Gottes, sondern die Weiden des Asmodeus (d. h. des Teufels der Unkeuschheit. Anm. d. Übersetzers) und der Seinen. …

Deutung: Das passiert gerade jetzt, die katholische Kirche wird angegriffen wegen der Missbrauchsfälle. Das zahlreiche Klöster davon betroffen sind, dass ist bekannt. 

♦ … So wird es um die Zeit sein, wenn der Antichrist geboren wird von einer jüdischen Ordensfrau, einer falschen Jungfrau (d’une religieuse hebraique, d’une f ausse vierge), die mit der alten Schlange, dem Meister der Unzucht, im Bunde stehen wird. Sein Vater wird Bischof sein. Bei seiner Geburt wird er Gotteslästerungen ausspeien; er wird Zähne haben; mit einem Wort, dieser ist der fleischgewordene Teufel. Er wird in ein schreckliches Geschrei ausbrechen; er wird Wunder wirken, er wird sich nur von der Unzucht nähren. Er wird Brüder haben, die zwar nicht so wie er fleischgewordene Teufel, wohl aber Kinder des Bösen sind. Mit zwölf Jahren werden sie sich schon durch glänzende Siege, die sie davontragen, auszeichnen. Bald wird ein jeder von ihnen an der Spitze einer Armee sein, unterstützt von Legionen der Hölle. …

Deutung: Ich glaube wenn der Antichrist 12 Jahre ist, dann werden seine Brüder Armeen haben die Siege davontragen und somit ist der Antichrist nicht wirklich erkennbar.

♦ … Die Jahreszeiten werden sich verändern. Die Erde wird nur schlechte Früchte hervorbringen; …

Der Beginn der totalen Mondfinsternis am 9. November 2003. Wikipedia CC BY-SA 3.0: Urheber Oliver Stein

Deutung: Erdbeben, Vulkanausbrüche und Überschwemmungen. Die Menschen werden plündern und rauben, wie es nach jeder Naturkatastrophe vorkommt. Nur hier wird es umso mehr sein, da viele oder alle Menschen davon betroffen sind. Mahnungen auf Hinblick auf das Ende – Matthäuse 24,32 Lernt etwas aus dem Vergleich mit dem Feigenbaum! Sobald seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, wisst ihr, dass der Sommer nahe ist. 33 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr das alles seht, dass das Ende vor der Tür steht. 34 Amen, ich sage euch: Diese Generation wird nicht vergehen, bis das alles eintrifft. 35 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen. Das Erdbeben der Stärke 9 hat 2011 in Japan ganze Städte überflutet, wie auch der Tsunami 2004 in Indonesion. Das Erdbeben in Haiti 2010 hat auch eine ganze Stadt vernichtet, viele Häuser stürzten ein. Die Jahreszeiten verändern sich bereits in der heutigen Zeit durch die Klimaerwärmung. Die Arktis und die Gletscher schmelzen dahin. Große Teile in Australien wurde 2011 überflutet durch große Regenmengen, die fielen. Die Lebensmittelpreise steigen heutzutage teilweise rapide an, der Grund dafür sind meistens schlechte Ernten.

♦ … die Sterne werden ihre regelmäßigen Bahnen verlassen. Der Mond wird nur ein schwaches rötliches Licht wiedergeben. Wasser und Feuer werden auf der Erde furchtbare Erdbeben und große Erschütterungen verursachen, welche Berge und Städte versinken lassen. Rom wird den Glauben verlieren und der Sitz des Antichrists werden. Die Dämonen der Luft werden mit dem Antichrist große Wunderdinge auf der Erde und in den Lüften wirken, und die Menschen werden immer schlechter werden. …

Deutung: Siehe Offenbarung des Johannes 6,12 (sechstes Siegel).

♦ … Gott wird für seine treuen Diener und die Menschen guten Willens sorgen. Das Evangelium wird überall gepredigt werden; alle Völker und alle Nationen werden Kenntnis von der Wahrheit haben. Ich richte einen dringenden Aufruf an die Erde: Ich rufe auf die wahren Jünger Gottes, der in den Himmeln lebt und herrscht. Ich rufe auf die wahren Nachahmer des Mensch gewordenen Christus, des einzigen und wahren Erlösers der Menschen. Ich rufe auf meine Kinder, meine wahren Frommen; jene, die sich mir hingegeben haben, damit ich sie zu meinem göttlichen Sohne führe; jene, die ich sozusagen in meinen Armen trage; jene, die von meinem Geiste gelebt haben. Endlich rufe ich auf die Apostel der letzten Zeiten, die treuen Jünger Jesu Christi, die ein Leben geführt haben der Verachtung der Welt und ihrer selbst, in Armut und Demut, in Verachtung und in Schweigen, in Gebet und in Abtötung, in Keuschheit und in Vereinigung mit Gott, in Leiden und in Verborgenheit vor der Welt. Die Zeit ist da, dass sie ausziehen, um die Welt mit Licht zu erfüllen. Gehet und zeiget euch als meine geliebten Kinder. Ich bin mit euch und in euch, sofern euer Glaube das Licht ist, das euch in diesen Tagen der Drangsale erleuchtet. Euer Eifer macht euch hungrig nach dem Ruhm und der Ehre Jesu Christi. Kämpfet, Kinder des Lichtes, ihr, die kleine Zahl, die ihr sehend seid; denn die Zeit der Zeiten, das Ende der Enden ist da. …

Deutung: Unser Vater im Himmel ruft auf zur Standfestigkeit im Glauben trotz der vielen Katastrophen. Der Glaube an unseren Vater hilft diese Drangsale zu überstehen. Die Apostel der letzten Zeit und wahren Jünger Gottes, die Nachahmer Christi, die Frommen werden aufgefordert das Evangelium zu verkünden und den Menschen in die Hände unseres Vaters im Himmel zu führen.

♦ … Die Kirche wird verfinstert, die Welt in Bestürzung sein. Aber da sind Henoch und Elias, erfüllt vom Geiste Gottes. Sie werden mit der Kraft Gottes predigen, und die Menschen guten Willens werden an Gott glauben, und viele Seelen werden getröstet werden. Sie werden durch die Kraft des Heiligen Geistes große Fortschritte machen und die teuflischen Irrtümer des Antichrists verurteilen. Wehe den Bewohnern der Erde! Es wird blutige Kriege geben und Hungersnöte, Pestseuchen und ansteckende Krankheiten. Es wird entsetztliche Hagelregen von Tieren geben; Donner, welche Städte erschüttern; Erdbeben, welche Länder verschlingen. Man wird Stimmen in den Lüften hören. Die Menschen werden ihren Kopf gegen die Wände schlagen. Sie werden den Tod herbeirufen, und andererseits wird der Tod ihnen Qualen bringen. Überall wird Blut fließen. Wer könnte da siegen, wenn Gott nicht die Zeit der Prüfung abkürzte? Durch das Blut, die Tränen und die Gebete der Gerechten wird sich Gott erweichen lassen. Henoch und Elias werden dem Tode überliefert. Das heidnische Rom wird verschwinden. Und Feuer vom Himmel wird herabfallen und drei Städte verzehren. Die ganze Welt wird von Entsetzen geschlagen. …

Deutung: Die Welt wird sich nicht mehr erholen von diesen Katastrophen, und unser Vater im Himmel verkürzt die Zeit der Prüfung. Siehe Offenbarung des Johannes.

Deutung – Aber da sind Henoch und Elias, erfüllt vom Geiste Gottes…: Siehe Offenbarung 11, 3-14 Deutung – Wer könnte da siegen, wenn Gott nicht die Zeit der Prüfung abkürzte?: Siehe Offenbarung 8,3 und Matthäus 24,20. Deutung – … Die werden den Tod herbeirufen…: Siehe Offenbarung 9,6

♦ … Es ist Zeit. Die Sonne verfinstert sich. Der Glaube allein wird leben. Nun ist die Zeit da! Der Abgrund öffnet sich. Siehe da den König der Könige der Finsternisse! Siehe da das Tier mit seinen Untergebenen, das sich Erlöser der Welt nennt. Stolz wird es sich in die Lüfte erheben, um zum Himmel aufzusteigen. Er wird durch den Hauch des heiligen Erzengels Michael erstickt. Er stürzt herab, und die Erde, die sich seit drei Tagen in beständiger Umwälzung befindet, wird ihren Schoß voll des Feuers öffnen. Er wird verschlungen für immer mit all den Seinen in die ewigen Abgründe der Hölle. Dann werden Wasser und Feuer die Erde reinigen und alle Werke des menschlichen Hochmuts vertilgen, „…

Deutung: Die Zeit ist da, in der jetzige Welt untergeht. Der Teufel und die Seinen werden in den Abgrund gestürzt. Siehe Offenbarung 16,17-21 & 19,11-21 & 20,10 und die Prophezeiungen von Pater Pio von der dreitätigen Finsternis.

♦ … und alles wird erneuert werden. Dann wird Gott gedient und verherrlicht werden.

Eine schöne neue Welt kommt. Und wir werden bei unserem Vater im Himmel sein, bis in alle Ewigkeit.

Das ist das Ende der Prophezeiung von La Salette. Dem Papst ist sie bekannt.

Pater Pio

Medjugorie wie auch Fatima ist ein Wunder der Präzision Zahl 1 & 3. Am 25.6.1981, dem Erscheinungstag als die Gottesmutter erstmals zu ihnen sprach, waren alle 6 auserwählten Seher von Medjugorje zusammen 33.133 Tage alt bzw. 90 Jahre und 261 Tage. Quersumme von 90 bzw. 261 = 9. Quersumme von 33133 = 13.

Botschaft Medjugorie 25. Januar 2015 Liebe Kinder! Auch heute rufe ich euch auf, lebt eure Berufung im Gebet. Jetzt, wie nie zuvor, will Satan mit seinem ansteckenden Wind des Hasses und des Unfriedens den Menschen und seine Seele ersticken. In vielen Herzen gibt es keine Freude, weil es Gott und das Gebet nicht gibt. Hass und Krieg wachsen von Tag zu Tag. Meine lieben Kinder, ich rufe euch auf, beginnt erneut mit Begeisterung den Weg der Heiligkeit und der Liebe, denn ich bin deshalb zu euch gekommen. Lasst uns gemeinsam Liebe und Vergebung sein für all jene, die wissen, und die nur mit menschlicher Liebe lieben wollen und nicht mit der unermesslichen Liebe Gottes, zu der Gott euch aufruft. Meine lieben Kinder, möge die Hoffnung auf ein besseres Morgen immer in eurem Herzen sein. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid. Matthäus 12,43 Ein unreiner Geist, der einen Menschen verlassen hat, wandert durch die Wüste und sucht einen Ort, wo er bleiben kann. Wenn er aber keinen findet, 44 dann sagt er: Ich will in mein Haus zurückkehren, das ich verlassen habe. Und wenn er es bei seiner Rückkehr leer antrifft, sauber und geschmückt, 45 dann geht er und holt sieben andere Geister, die noch schlimmer sind als er selbst. Sie ziehen dort ein und lassen sich nieder. So wird es mit diesem Menschen am Ende schlimmer werden als vorher. Dieser bösen Generation wird es genauso gehen.

Ich glaube die Muttergottes ist nicht umsonst mehrmals an einem 13. den 3 Fatimakindern erschienen. Auch der Ausreißer im August ergibt Sinn.

Oder die Muttergottes von Medjugorie gibt jeden 26. im Monat eine Botschaft. Querprodukt von 26 = 12. Die Quersumme der 12 = 3. Das Doppelte von 13 = 26. Quersumme von 13 26 = 12 = 3.

Medjugorje

Zahl 1 & 3: Es gibt 1 Frage der Gottesmutter und 3 Botschaften der Gottesmutter Maria in der Bibel nachzulesen.

Es gibt 3 Botschaften der Gottesmutter in der Bibel: Die 1. Botschaft Mariens war bei Verheißung der Geburt Jesu Christi durch den Engel Gabriel laut Lukas 1,38 Da sagte Maria: Ich bin die Magd des Herrn;mir geschehe, wie du es gesagt hast. … Die 2. Botschaft der Muttergottes war, als sie laut Lukas 1,39-56 Elisabet besuchte und laut Lukas 1,46 sagte: Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn, 47 und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter. 48 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter. 49 Denn der Mächtige hat Großes an mir getan und sein Name ist heilig. 50 Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten. 51 Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind; 52 er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen. 53 Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben und lässt die Reichen leer ausgehen. 54 Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen, 55 das er unsern Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig. … Die 3. Botschaft Mariens war bei der Hochzeit in Kana laut Johannes 2,5 … Was er euch sagt, das tut!

Es gibt 1 Frage der Gottesmutter Maria in der Bibel: Sie fragte Jesus Christus laut Lukas 2,48 … seine Mutter sagte zu ihm: Kind, wie konntest du uns das antun? Dein Vater und ich haben dich voll Angst gesucht. 49 Da sagte er zu ihnen: Warum habt ihr mich gesucht? Wusstet ihr nicht, dass ich in dem sein muss, was meinem Vater gehört?

Lukas 1,41 Als Elisabet den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt 42 und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. 43 Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? 44 In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. 45 Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ. … 56 Und Maria blieb etwa drei Monate bei ihr; dann kehrte sie nach Hause zurück. Deutung: Elisabet, die als Erste die Muttergottes erkannte, weil sie laut Lukas 1,43 Maria als “Mutter des Herrn” bezeichnete, als Maria sie grüßte. Die Gottesmutter begrüßte auch die Seherkinder in Medjugorie als erste. Und Maria, die Muttergottes, gab Elisabet dann die erste Marienbotschaft laut Lukas 1,46-55.  Lukas 1,46 Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn, 47 und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter. 48 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter. 49 Denn der Mächtige hat Großes an mir getan und sein Name ist heilig. 50 Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten. 51 Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind; 52 er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen. 53 Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben und lässt die Reichen leer ausgehen. 54 Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen, 55 das er unsern Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig. Elisabet war somit die erste Seherin, die Maria als “Mutter des Herrn” bzw. Muttergottes erkannte.

Elisabet prophezeite somit laut Lukas 1,43 das Maria vom Weinberg Christi, der katholischen Kirche, und von der orthodoxen Kirche, dem fremden Wundertäter laut Lukas 9,49-50, als Mutter Gottes verehrt werden wird, weil sie Maria “Mutter meines Herrn” nannte, also “Mutter Gottes” nannte. Wenn Maria laut Lukas 1,45 geglaubt hat, dann sollen auch wir an die Mutter Gottes glauben, dass sie unsere Fürsprecherin ist, weil auch Elisabet als Erste an die Mutter Gottes glaubte. In Fatima erschien im Jahr 1916 den 3 Seherkindern von Fatima zuerst 3-mal 1 Engel, dann folgten 6 Erscheinungen der Muttergottes 1917. Maria erschien zuerst laut Lukas 1,26-38 ein Engel des Herrn und Maria glaubte laut Lukas 1,38 Engel Gabriel wie auch dem Mann von Elisabet zuerst laut Lukas 1,5-25 Engel Gabriel erschien, doch Zacharias glaubte laut Lukas 1,20 den Worten des Engels nicht, deshalb blieb er laut Lukas 1,57-80  bis zur Geburt von Johannes des Täufers stumm.

Den Weg der ersten Seherin Elisabet folgten dann viele, das zeigen die vielen Marienwallfahrtsstätten und deren Besucher in aller Welt. Der “Gruß Marias” laut Lukas 1,41 zeigt, das sich die Muttergottes zuerst meldet. Der Gruß Marias bewirkt etwas so wie es bei Elisabet bewirkte, dass das Kind laut Lukas 1,44 in ihrem Leib hüpfte. Die Muttergottes Maria begrüßte bzw. erschien bisher vielen Sehern bzw. Propheten in aller Welt. Guadalupe, Aparecida, La Salette, Lourdes, Fatima, Medjugorie, uvm. sind Grüße Mariens die bisher viel bewirkten so wie bei Elisabet auch. Jesus war im Leib von Maria, auch heute ist es so, Maria erschien bzw. erscheint an vielen Orten, während Jesus Christus meistens verborgen bleibt, so als wäre er im Leib von Maria. In Guadalupe, La Salette, Lourdes, Fatima sahen die Seher meines Wissens nur die Gottesmutter Maria, während Jesus im Verborgenen war. So wie Elisabet Maria mit Jesus im Leib sah, so sahen bzw. sehen auch die darauffolgenden Seher Maria mit Jesus im Verborgenen. Folgerung: Elisabeth steht für alle Seher der Muttergottes. In Medjugorie sahen die Kinder jedoch Jesus 8-mal, das ist ein Zeichen des Himmels:

Israel Zahl 1 2 3Zahl 1: Jesus sagt lautJoh 10,30 Ich und der Vater sind eins. Zahl 3: Heilige Dreifaltigkeit: Gott Vater – Gott Sohn – Gott Heiliger Geist.

Jahr 1981: Zahl 3 & 13-mal sahen die Seherkinder Jesus im Jahr 1981: Am 27.07.1981 den leidenden Jesus. Am 13.11.1981 ging das Jesuskind in wunderbaren Landschaften spazieren. Am 25.12.1981 lag das Jesuskind auf dem Arm der Gottesmutter. 1-mal sahen sie Jesus am 02.11.1981 und Jesus sagte dann: ‘Seht mich an, wie ich verletzt und gemartert wurde. Trotzdem habe ich den Sieg errungen. Seid auch ihr, meine Engel, beharrlich im Glauben und betet, damit ihr siegt’.”

nach der Jahrtausendwende: Zahl 3 & 1 … 3-mal sahen sie den kleinen Jesus im Arm der Gottesmutter: Am 25.12.2002, 25.12.2003, 25.12.2009. 1-mal sahen sie den kleinen Jesus am 25.12.2012 im Arm der Gottesmutter und der kleine Jesus sagte dann: „Ich bin euer Friede, lebt meine Gebote!“…

Jesus sagte am 02.11.1981: ‘Seht mich an, wie ich verletzt und gemartert wurde. Trotzdem habe ich den Sieg errungen. Seid auch ihr, meine Engel, beharrlich im Glauben und betet, damit ihr siegt’.” und 31 Jahre und 53 Tage später sagte Jesus am 25.12.2012: „Ich bin euer Friede, lebt meine Gebote!“ Quersumme von 3153 = 12 = 3.

Elisabet laut Lukasevangelium hat 8 Buchstaben und 8-mal haben die Seherkinder von Medjugorie Jesus gesehen. Es gibt 2 E in Elisabet.2-mal sprach Jesus zu den Seherkindern in Medjugorie: 1-mal waren es mehrere Seher und 1-mal war es Seherin Marija

Am 24.06.1981: 6 Seher sahen die Gottesmutter, Ivanka, Mirjana, Ivan D., Vicka, Milka, Ivan I. 2 davon, Milka & Ivan I., wurde von den Eltern verboten am nächsten Tag mitzugehen. Am 25.06.1981: 6 Seher sahen die Gottesmutter und sie sprach zu ihnen. Die Seher heißten Ivanka, Mirjana, Ivan D., Vicka, Jakov, Marija. — Zahl 1 & 3: Das heißt die erste und zweite Erscheinung sahen 3 Mädchen (Ivanka, Mirjana, Vicka) und 1 Junge (Ivan D.). Quersumme von 24061981 = 31. — Quersumme von 25061981 = 32. 8 Kinder sahen die Gottesmutter an irgendeinem der beiden Tagen, davon kamen 2 Kinder dazu (Jakov & Marija) und 2 Kinder (Milka & Ivan I.) durften nicht mehr mitgehen. 8-mal sahen Seher von Medjugorie Jesus in bisher 32 Jahren, davon sprach Jesus 2-mal zu den Sehern. Ich glaube, Gott hat 1981 gewusst, dass Jesus innerhalb von 32 Jahren 8-mal Sehern erscheint und davon 2-mal zu den Sehern spricht.

Die Chronologie laut http://www.medjugorje.de/medjugorje/ueber/chronologie.html ergibt eine neue Deutung, die die vorherigen Deutungen (Zahl 1 & 3) nicht verändert, sondern nur einer weiteren Erklärung bedarf: Am 1. Erscheinungstag, dem 24.06.1981, sahen die Kinder eine Frau mit einem Kind im Arm und sie haben zu diesem Zeitpunkt bereits geglaubt, dass es die Gottesmutter war. Das Kind im Arm der Gottesmutter war Jesus, doch zu diesem Zeitpunkt wußten dies die Kinder noch nicht. Am 2. Erscheinungstag, dem 25.06.1981, sahen die Kinder die Gottesmutter ohne das Kind im Arm und sie sprach zu ihnen. Quersumme von 24061981 (mit Kind im Arm) & 25061981 (ohne Kind im Arm) = 63 = 9. Wenn man das kleine Kind laut der Chronologie der Botschaften zu den Erscheinungen von Jesus dazuzählt, dann waren es 9 Erscheinungen von Jesus. Doch Elisabet kann auch Elisabeth geschrieben werden, also 9 Buchstaben anstatt 8. Da die Quersumme von 24061981 = 31 beträgt, und weil sie laut Chronologie der Botschaften ein Kind (das Jesuskind) im Arm der Frau sahen, weist das auf die Zahl 3 & 1 hin und da die Quersumme von 25061981 (nächste Tag) = 32 beträgt, wies dass auf die 32 Jahre hin, innerhalb der Jesus 8-mal erschienen ist. Jesus erkannten die Seher ab dem 25.06.1981, weil sich die Gottesmutter an diesem Tag ihnen offenbart hat. Das ergibt alles einen Sinn. Die Botschaften vom 24. und 25. Juni 1981, in denen das Kind nicht erwähnt, weisen 2-mal auf die Zahl 1 & 3, weil der 24. & 25. 2 Tage bedeuten.  

Die Zahlen 1 & 3 sind in den Grenzen Israels bereits vermerkt. Die Gottesmutter erschien 1917 jeweils am 13. des Monats Mai, Juni, Juli, Sep. Okt. und Papst Johannes Paul II., der die 3. Fatimabotschaft veröffentlichte, lebte 31.000 Tage. In meinen Herzen und in meiner Seele und in meinen Gedanken sind die Botschaften von Medjgorie zu 100 % göttlichen Ursprungs.

Adam Elija Johannes der TäuferSo wie Maria laut Lukas 1,56 nach 3 Monaten nach Hause zurückkehrte so kehrte auch Maria in Guadalupe, La Salette, Lourdes, Fatima wieder zurück in den Himmel und die Botschaften endeten.

Ich glaube so wie Maria laut Lukas 1,56 Elisabet verließ, so werden auch die Botschaften von Medjugorie einmal enden, doch das felsige Fundament ist dann so gelegt, dass die Menschen immer wieder dorthin kommen werden wie in Fatima, Lourdes, La Salette, Aparecida, Guadalupe, …

Nach 6 Monaten verließ Jesus Christus den Mutterbauch von Maria. Das heißt zuerst enden Botschaften von Medjugorie und nach einer gewissen Zeit wird Jesus auf den Wolken des Himmels kommen. Das Kind im Mutterbauch der Elisabet war Johannes der Täufer, und Jesus sagt das Elija vor seiner Ankunft kommen wird.

Our Lady of Međugorje. Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0: Urheber Llorenzi. In Medjugorie gibt am 25 Tag jeden Monats eine Botschaft der Gottesmutter Maria an die Welt. Außerdem gibt es noch Botschaften zu anderen Terminen.  Die Übermittler sind die Seherkinder von Medjugorie.

Medjugorje: Manche sind skeptisch demgegenüber, weil es soviele Botschaften gibt. Ich glaube, die Botschaften der Gottesmutter Maria die an die Seherkinder weitergegeben  werden sind nicht anders als die Botschaft die Prophet Jona im Auftrag Gottes an die Bevölkerung von Ninive weitergab. Und Jesus sagt, das wir kein anderes Zeichen als das des Jona bekommen. Also wir bekommen keine Beweise, wie manche sie verlangen. Das glaube ich. Botschaften Medjugorje

Die Verweigerung eines Zeichens – Lukas 11,29 Als immer mehr Menschen zu ihm kamen, sagte er: Diese Generation ist böse. Sie fordert ein Zeichen; aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Jona. 30 Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein. 31 Die Königin des Südens wird beim Gericht gegen die Männer dieser Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie kam vom Ende der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören. Hier aber ist einer, der mehr ist als Salomo.  32 Die Männer von Ninive werden beim Gericht gegen diese Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie haben sich nach der Predigt des Jona bekehrt. Hier aber ist einer, der mehr ist als Jona.

Die Verweigerung eines Zeichens – Matthäus 12,38 Zu dieser Zeit sagten einige Schriftgelehrte und Pharisäer zu ihm: Meister, wir möchten von dir ein Zeichen sehen.  39  Er antwortete ihnen: Diese böse und treulose Generation fordert ein Zeichen, aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Propheten Jona. 40 Denn wie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Fisches war, so wird auch der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Innern der Erde sein. 41 Die Männer von Ninive werden beim Gericht gegen diese Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie haben sich nach der Predigt des Jona bekehrt. Hier aber ist einer, der mehr ist als Jona. 42 Die Königin des Südens wird beim Gericht gegen diese Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie kam vom Ende der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören. Hier aber ist einer, der mehr ist als Salomo.

Die Verweigerung eines Zeichens – Matthäus 16,1 Da kamen die Pharisäer und Sadduzäer zu Jesus, um ihn auf die Probe zu stellen. Sie baten ihn: Lass uns ein Zeichen vom Himmel sehen. 2 Er antwortete ihnen: 3 4 Diese böse und treulose Generation fordert ein Zeichen, aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Jona. Und er ließ sie stehen und ging weg.

Jona 3,1 Das Wort des Herrn erging zum zweiten Mal an Jona: 2 Mach dich auf den Weg und geh nach Ninive, in die große Stadt, und droh ihr all das an, was ich dir sagen werde. 3 Jona machte sich auf den Weg und ging nach Ninive, wie der Herr es ihm befohlen hatte. Ninive war eine große Stadt vor Gott; man brauchte drei Tage, um sie zu durchqueren. 4 Jona begann, in die Stadt hineinzugehen; er ging einen Tag lang und rief: Noch vierzig Tage und Ninive ist zerstört! 5 Und die Leute von Ninive glaubten Gott. Sie riefen ein Fasten aus und alle, Groß und Klein, zogen Bußgewänder an. 6 Als die Nachricht davon den König von Ninive erreichte, stand er von seinem Thron auf, legte seinen Königsmantel ab, hüllte sich in ein Bußgewand und setzte sich in die Asche. 7 Er ließ in Ninive ausrufen: Befehl des Königs und seiner Großen: Alle Menschen und Tiere, Rinder, Schafe und Ziegen, sollen nichts essen, nicht weiden und kein Wasser trinken. 8 Sie sollen sich in Bußgewänder hüllen, Menschen und Tiere. Sie sollen laut zu Gott rufen und jeder soll umkehren und sich von seinen bösen Taten abwenden und von dem Unrecht, das an seinen Händen klebt. 9 Wer weiß, vielleicht reut es Gott wieder und er lässt ab von seinem glühenden Zorn, sodass wir nicht zugrunde gehen. 10 Und Gott sah ihr Verhalten; er sah, dass sie umkehrten und sich von ihren bösen Taten abwandten. Da reute Gott das Unheil, das er ihnen angedroht hatte, und er führte die Drohung nicht aus.

Gebetsstätte. Wikipedia public domain

Der Kreuzberg in Medjugorie. Wikipedia public domain

Manche versuchen Medjugorie als falsch hinzustellen mit Versuchen, dabei stellen sie Gott in meinen Augen auf die Probe und Gott lässt sich nicht auf die Probe stellen, das zeigte schon Jesus, als der Teufel ihn Versuchen wollte.

z. B. Wenn eine Seherin eine Erscheinung hat und es versucht jemand sie mit einem Fingertest zu stören, dann stellen sie Gott auf die Probe. Folglich wird die Seherin zucken, weil sich Gott nicht auf die Probe stellen lässt.

Und diese behaupten dann, Medjugorie wäre falsch, weil die Seherin den Fingertest nicht bestanden hat, dabei hat Gott die Seherin zucken lassen, denn Gott lässt sich in meinen Augen nicht auf die Probe stellen.

Mann sollte die Wunder betrachten, die in Medjugorie geschehen sind, und man sollte nicht Gott auf die Probe stellen, um Medjugorie als falsch hinzustellen, was es mit Sicherheit nicht ist.

Medjugorie Botschaft vom 25. August 2015 „Liebe Kinder! Auch heute rufe ich euch auf, Gebet zu sein. Möge euch das Gebet Flügel für die Begegnung mit Gott sein. Die Welt ist im Moment der Versuchung, weil sie Gott vergessen und verlassen hat.

Die Welt ist im Moment der Versuchung: Für Europa heißt das auch die gerade stattfindende Völkerwanderung, wo sich immer mehr Unmut in der Bevölkerung breitmacht, es läuft nicht mehr so, wie man es sich vorstellt. Eine Versuchung für Menschen.

In der Nacht vom 26. auf den 27. August wurde ein LKW mit 71 toten Flüchtlingen auf der Autobahn nahe Wien abgestellt.

Eine Woche später, auf einmal beginnen die Flüchtlinge in Budapest auf der Autobahn Richtung Deutschland und Österreich zu maschieren. Die Flüchtlingswelle nimmt ab diesem Zeitpunkt richtig Fahrt auf, es kommt zur Willkommenskultur in D und Ö.

Ich glaube, die Mutter Gottes nimmt immer mehr Stellung, was der Welt bevorsteht, auch wenn sie es nicht direkt sagt, um was es sich genau handelt. Das fällt einen bei manchen der letzten Medjugoriebotschaften schon auf.

Botschaft vom 25. September 2015 Meine lieben Kinder, regt einander zum Gebet mit dem Herzen an, damit das Gebet euer Leben erfüllt und ihr, meine liebe Kinder, jeden Tag über allem Zeugen werdet, Gott in der Anbetung und dem Nächsten in Not zu dienen.

Papst Johannes Paul II. lebte 31000 Tage und die 3 Geheimnisse von Fatima

Maria Valtorta

Ich beschäftige mich seit einigen Tagen mit den Visionen der Maria Valtorta. Ich habe Teile aus dem 12bändigen Werk gelesen.

Auch hier musste ich suchen und kam zum Schluss den Visionen Vertrauen schenken zu können. Erstens sind von ihrer Geburt 14.03.1897 bis zum Anfang des 20. Jahrhundert 01.01.1900 genau 1023 Tage. Die Zahlen 123 sind ein Zeichen der heiligen Dreifaltigkeit. Warum eine Teilung. Bis zum Tod waren es dann noch 22.565 Tage. Querprodukt von 22565 = 600. Die Quersumme von 600 bzw. 1023 = 6.

1897-1900: 3 Jahre und 1900-1961: 61 Jahre (starb 12.10.1961).
1897-1900: 3 Jahre und 1900-1943: 43 Jahre (1943 haben die Visionen begonnen). Quersumme von 61 und 43 ist jeweils die Zahl 7. Die Zahl 37 ist die Zahl Davids, weil er in diesem Alter König von ganz Israel wurde. Quersumme 37 = 10 = 1. Querprodukt 37 = 21 = 2. Querprodukt 37 = 21, dessen Quersumme ist die Zahl 3. Siehe 1023 Tage.

Die Quersumme ihrer Geburtstages 14031897 = 33, das Jahr in dem Jesus starb und auferstanden ist. Schwester Faustina, die Jesus sah, wurde 33 Jahre. Die Quersumme ihrer Todestages 12101961 = 21 = 3. 3-mal die Zahl 3.

Auch beim Koran (siehe Gleichnis vom Weizen und Unkraut) und den Botschaften der Warnungen (siehe Lukas 21,8) war ich mir anfangs unsicher, und mit der Zeit kam ich zum Schluss, ihnen nicht vertrauen zu können.

Die Zahlen zeigen mir, dass ein System dahintersteht, ein System wie der Erde, die alle 365,2421905 Tage ihren Kreis vollendet.

Wenn du die Bibel und die Schöpfung Gottes betrachtest, dann kann man oftmals auf die Zahlen 1 (Gott Vater) und 2 (Gott Sohn) und 3 (Gott Heiliger Geist) stoßen, die eins sind.

Der Raum und die Zeit sind eins und in dieser Raumzeit gibt es eine 3. Komponente, die Lichtgeschwindigkeit, die an die Raumzeit gebunden ist. Raum (Gott Vater) Zeit (Gott Sohn) Lichtgeschwindigkeit (Heiliger Geist). Ich glaube über die Schöpfung zeigt uns Gott seine Wesenseinheit.

Ich glaube die Muttergottes ist nicht umsonst mehrmals an einem 13. den 3 Fatimakindern erschienen. Auch der Ausreißer im August ergibt Sinn.

Oder die Muttergottes von Medjugorie gibt jeden 25. im Monat eine Botschaft, ein Jahr hat 12 Monate: 12 x 25 = 300. Quersumme von 300 = 3. Querprodukt von 25 = 10, dessen Quersumme = 1. Siehe Zahl 1 und 3. Vom 19.8.1917 (4. Erscheinung der Muttergottes in Fatima) bis 13.9.1917 (5. Erscheinung der Muttergottes in Fatima) sind es 25 Tage. Vom 13.7.1917 (3. Erscheinung der Muttergottes in Fatima) bis 19.8.1917 (4. Erscheinung der Muttergottes in Fatima) sind es 37 Tage. Die Zahl 37 ist die Zahl Davids. Querprodukt von 25 = 10. Quersumme von 37 = 10. 37 + 25 = 62. Querprodukt von 62 = 12 = 2. Quersumme von 12 = 3. 

3 Orte Fatima, Garabandal, Medjugorie: 7 Kinder von Fatima und Garabandal. 6 Kinder von Medjugorie. Gesamt 13 Kinder.

Königin Ester

Ich glaube ihren Visionen und den Zahlen. Den schließlich hat Gott durch die Ordnung des Universums die Zahlen auch erschaffen.

Ich glaube, da es sehr viele Irrlehren gibt, hilft es mir auch zu unterscheiden. Wenn uns Gott die Hilfe zukommen lässt, warum sollte ich sie ablehnen?

Johannes 20,27 Dann sagte er zu Thomas: Streck deinen Finger aus – hier sind meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! 28 Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott! 29 Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.

Jesus sagt das Wort „mich“. Ich glaube daher, selig sind die, die Gott nicht sehen, und doch glauben. Das ist ein Sinn des Erdenlebens. Auch bei den Wundern und Zeichen Gottes sehen nicht viele die himmlischen Wesen sondern die Seher und Propheten. Ich glaube es gibt nur wenige, die Jesus wirklich in Gestalt gesehen haben wie z. B. Schwester Faustina, Pater Pio, und auch die Apostel und Frauen, …

Ich glaube daher, dass jene, die an Gott glauben, auch an seine Wunder und Zeichen und sind es auch Zahlen glauben können.

Die Lourdes-Prophezeiung:

Nachstehend können sie eine der Prophezeiung lesen, die uns zeigen wie wenig Zeit uns noch bleibt. Die hl. Bernadette von Lourdes hat 1879 einen Brief an den damaligen Papst Leo XIII. geschrieben und ihm Botschaften der Muttergottes für dieses Jahrhundert übermittelt, von den fünf Prophetien haben sich bereits vier erfüllt. Der Brief galt 120 Jahre lang als vermißt und wurde jetzt im Vatikan gefunden. Hier zitieren wir die fünfte und längste aller Voraussagen: Eure Heiligkeit, die heilige Jungfrau sagte mir, daß mit dem Ende des 20. Jahrhundert auch das Ende des Zeitalters der Wissenschaft gekommen sein wird. Ein neues Zeitalter des Glaubens wird überall auf der Welt beginnen. Letztendlich wird der Beweis dafür erbracht werden, daß es Gott gewesen ist, der die Erde und Menschen erschaffen hat. Und das wird der Anfang vom Ende der Wissenschaft sein; die Menschen werden aufhören, an die Wissenschaft zu glauben. Millionen werden sich wieder Christus zuwenden, und die Macht der Kirche wird so stark wachsen wie niemals zuvor. Der Grund für viele, den Wissenschaftlern den Rücken zu kehren, wird auch im Hochmut der Ärzte zu finden sein, die ihr Wissen zur Schaffung eines Monsters einsetzen. Diese Doktoren werden ihr Können dazu nutzen, um aus der Substanz eines Menschen und der Substanz eines Tieres eine Kreatur zu schaffen, die nicht Mensch und nicht Tier ist. Die Menschen werden werden im Innersten ihres Herzens wissen, daß das falsch ist. Sie werden aber machtlos sein, die Schaffung derartiger Wesen zu verhindern. Am Ende werden sie die Wissenschaftler jagen, wie man Jagd auf reißende Wölfe macht. Am VORABEND des Jahres 2000 wird es zum endgültigen Zusammenprall der Anhänger Mohameds und den christlichen Nationen kommen. Eine fürchterliche Schlacht wird ausgetragen werden, bei der 5 650 451 Soldaten ihr Leben verlieren werden, und eine Bombe mit großer Wirkung wird auf eine Stadt in Persien abgeworfen werden. Am Ende aber wird das Zeichen des Kreuzes siegen und alle Moslems werden sich zum christlichen Glauben bekehren. Darauf wird ein Jahrhundert des Friedens und der Freude folgen, denn alle Nationen werden die Waffen niederlegen. Großer Reichtum wird folgen, da der Herr seinen Segen über die Gläubigen ausgießen wird. Auf der ganzen Erde wird nicht eine einzige Familie arm sein oder Hunger leiden. Jedem Zehnten wird von Gott die Macht gegeben werden, die Krank-heiten derjenigen zu heilen, die um Hilfe nachsuchen. Viele werden dank dieser Wunder frohlocken. Das 21. Jahrhundert wird als das „Zweite Goldene Zeitalter der Menschheit“ bekannt werden. http://br-thomas-apostolat.de/botschaft/hl-bernadette.htm Deutung: Am Vorabend des Jahres. Am Vorabend ab dem Jahr 2000. Wir haben derzeit den Vorabend, denn nach dem Abend kommt Jesus Christus auf den Wolken des Himmels. Am 11. September 2001 kam es zum endgültigen Zusammenprall der Anhänger Mohammeds (Al-Kaida) & den christlichen Nationen, denn es sind vorallem christliche Nationen wie die USA, Frankreich, Großbritanien, Deutschland, Italien, Kanada, Niederlande, Polen, … im Krieg gegen die Taliban in Afghanistan & Pakistan (Anhänger Mohammeds) verwickelt. Ich glaube das Ende des Zeitalters der Wissenschaft ist bereits eingetreten, weil es keine tiefgreifende wissenschaftliche Entdeckungen mehr gibt, die die Menschheit vorwärtsbringt. Elektroautos gab es schon vor 100 Jahren. Entdeckungen im Universum bringen die Menschheit nicht vorwärts. Das herumdoktern mit Embryonen ist in vielen Labors bereits Realität und vieles erfahren wir ja auch nicht wirklich. Und wenn diese Kreatur ein Virus oder Bakterium bedeuted, das viele Menschen töten wird?

Alan Ames

Auch wenn mir Alan Ames erst seit wenigen Tagen ein Begriff ist, bin ich auch eher auf deiner Seite der Ansichten über Alan Ames.

Bevor Alan Ames berufen wurde, wurde er wie ich glaube noch vom Teufel in die Mangel genommen, weil er laut seiner Biografie Stimmen hörte, die ihn zum Schlägern und Trinken aufforderten und außerdem hatte er Alpträume, die ihm den Schlaf raubten.

Auch Jesus Christus wurde vor Verkündigung der Worte und der Liebe Gottes vom Teufel in Versuchung geführt.

Bei Fatima bereitete ein Engel die Kinder auf das Erscheinen der Muttergottes vor. Auch Alan Ames wurde durch einen Engel und durch 2 Apostel auch auf das Erscheinen von Jesus Christus vorbereitet. Ich glaube bei Alan Ames dauerte es länger, weil er schon sehr lange vom Glauben weg war.

Die Zahl 1 (Joh 10,30) und 3 (heilige Dreifaltigkeit) und die Zahl 33:

Die 1. (19.12.1994) und die 3. Botschaft (21.1.1995) waren vom dreifaltigen Gott. Die 2. Botschaft von der Gottesmutter Maria (16.1.1995).

Zwischen der 1. und 3. Erscheinung sind es 33 Tage (12 + 21), und die Zahl 33 ist deshalb von Bedeutung, weil Jesus 33 Jahre alt war als er am Kreuz für uns starb und er 33 Jahre alt war, als er am 3. Tag auferstand und 33 Stunden (9 + 24) waren es vom Tod am Kreuz (15:00 Uhr) bis zum 3. Tag (0:00). Quersumme von 12 bzw. 21 = 3. Die 12 Apostel. Auch Schwester Faustine, der Apostel für die Verkündigung der Barmherzigkeit Gottes, wurde 33 Jahre alt.

http://www.alanames.org/de/alans-story.htm

Das Erlebnis von Paulus zeigt, das durch die Kraft Gottes Menschen stürzen können, auch rückwärts: Apostelgeschichte 9,3 Unterwegs aber, als er sich bereits Damaskus näherte, geschah es, dass ihn plötzlich ein Licht vom Himmel umstrahlte. 4 Er stürzte zu Boden und hörte, wie eine Stimme zu ihm sagte: Saul, Saul, warum verfolgst du mich? 5 Er antwortete: Wer bist du, Herr? Dieser sagte: Ich bin Jesus, den du verfolgst. … Apostelgeschiche 26,13 Da sah ich unterwegs, König, mitten am Tag ein Licht, das mich und meine Begleiter vom Himmel her umstrahlte, heller als die Sonne. 14 Wir alle stürzten zu Boden, und ich hörte eine Stimme auf Hebräisch zu mir sagen: Saul, Saul, warum verfolgst du mich? Es wird dir schwer fallen, gegen den Stachel auszuschlagen.

Wie stürzte eigentlich Paulus zu Boden, rückwärts oder vorwärts. Wie stürzten die Begleiter zu Boden, rückwärts oder vorwärts. Hier steht nichts genaueres, darum kann man auch annehmen, dass sie rückwärts gefallen sind, da sie das Licht umstrahlte. Wenn Paulus und seine Begleiter nach oben in den Himmel blickten, dann kann man davon ausgehen, dass einer doch rückwärts gefallen ist. Vorwärts fällt man normal nicht wenn man nach oben blickt, denke ich. Wenn Paulus von einem Pferd stürzte, kann man davon ausgehen, dass er rückwärts stürzte, wie man es in Bildern oft sieht.

Faszinierend dabei ist, dass Alan Ames auch mit Paulus verglichen wurde, es gibt sogar ein Buch über ihn das heißt vom Saulus zum Paulus. Fallen die Menschen deswegen rückwarts, weil es an Paulus und seine Begleiter erinnern soll?

In unserer Pfarre war auch schon ein Priester namens Pater Andreas, wo auch Menschen umgefallen sind, wenn er sie berührt hat. Man hat mir erzählt, dass man Leute hingestellt hat, das sie aufgefangen werden konnte, sie sind auch somit rückwärts gefallen. http://hpd.de/node/12027 http://religionv1.orf.at/…/1202/ne120213_skoblicki.html

Meine Mutter war auch dort, aber sie ist nicht umgefallen. Ihre sinngemäße Ansicht ist, das sie darum nicht umgefallen ist, da Menschen die im Glauben nicht so stark gefestigt sind eher umfallen, weil sie diese Kraft nicht aushalten. Das klingt für mich einleuchtend.

Ich hörte das es Menschen gibt, die bei Alan Ames Auftritten in den katholischen Kirchen Depressionen und Panikattacken davontrugen, denn schließlich erhofft man sich Heilung bei einem Heilungsgebet.  Die Frage ist ja: Warum geben sie Alan Ames die Schuld für die Depressionen und Panikattacken? Und schließlich gibt es ja auch Heilungen bei diesen Heilungsgebeten.

Genau das beschäftigt mich derzeit, warum es bei Alan Ames sowohl schlimme Erfahrungen (psychische Folgen) aber auch sehr gute Erfahrungen und Heilungen gibt. Paulus war 3 Tage blind, hatte also durch das Umfallen auf den ersten Blick eine negative Erfahrung gemacht, er trank und aß daraufhin 3 Tage nichts. Ich glaube auch depressive Menschen und Menschen mit Panikattacken sind oft so, dass sie keine Lust mehr auf Essen und Trinken haben. Apg 9,9 Und er war drei Tage blind und er aß nicht und trank nicht. … 16 Ich werde ihm auch zeigen, wie viel er für meinen Namen leiden muss.

Paulus erfuhr auch Heilung, weil er wieder sehen konnte nach 3 Tagen. Auch Paulus, der zu Boden fiel, hatte ein Boten Satans an seiner Seite, der ihn quälte. Depressionen und Panikattacken quälen sehr.

2 Korinther 12,7 Damit ich mich wegen der einzigartigen Offenbarungen nicht überhebe, wurde mir ein Stachel ins Fleisch gestoßen: ein Bote Satans, der mich mit Fäusten schlagen soll, damit ich mich nicht überhebe. 8 Dreimal habe ich den Herrn angefleht, dass dieser Bote Satans von mir ablasse. 9 Er aber antwortete mir: Meine Gnade genügt dir; denn sie erweist ihre Kraft in der Schwachheit. Viel lieber also will ich mich meiner Schwachheit rühmen, damit die Kraft Christi auf mich herabkommt.

Paulus erlitt dass, was es auch bei Alan Ames gibt. Es sind 3 Dinge:

Alan Ames: Das Umfallen der Menschen                                                                                         Paulus: Das Umfallen von ihm und seiner Begleiter als sie das Licht umstrahlte.

Alan Ames: Heilungen von Menschen.                                                                                     Paulus: Die Heilung von der Blindheit nach 3 Tagen.

Alan Ames: Depressionen und Panikattacken.                                                                            Paulus: Bote des Satans, der Paulus mit Fäusten schlug.

Diese Erfahrhungen und die Erfahrung anderer zeigen mir, das Alan Ames göttliche Botschaften bekam und bekommt.





| 1 Kommentar

Prophezeiungen der Bibel, die auf die Endezeit hinweisen

Jeremia 23,25 Ich habe gehört, was die Propheten reden, die in meinem Namen Lügen weissagen und sprechen: Einen Traum habe ich gehabt, einen Traum. 26 Wie lange noch? Haben sie denn wirklich etwas in sich, die Propheten, die Lügen weissagen und selbst erdachten Betrug? 27 Durch ihre Träume, die sie einander erzählen, möchten sie MEINEN NAMEN IN VERGESSENHEIT bringen bei meinem Volk, wie ihre Väter meinen Namen wegen des Baal vergessen haben. … Jesaja 30,9 Sie sind ein trotziges Volk, missratene Söhne, Söhne, die auf die Weisung des Herrn nicht hören. 10 Sie sagen zu den Sehern: Seht nichts!, und zu den Propheten: Erschaut für uns ja nicht, was wahr ist, sondern sagt, was uns schmeichelt, erschaut für uns das, was uns täuscht.

Matthäus 25,5 Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein. 6 Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe: Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen!

Deutung Matthäus 25,5-6 Jeremia 23,25-27: Jesus sagt uns mit diesem Gleichnis: Die viele Ankündigungen  der Apokalypse bzw. der Enthüllung machten die Menschen müde, sodass sie einschliefen. Und genau so ist es in der heutigen Zeit. Die Menschen sind müde davon geworden, das zeigt auch die Ankündigung mancher, dass dies am 21.12.2012 geschehen könnte. Ich glaube die Menschen, die nicht an ein Leben nach dem Tod glauben, haben in den letzten Jahrzehnten den Boden dafür bereitet, dass vorallem junge Menschen heute Angst vor solchen Ankündigungen wie am 21.12.2012 von manchen Esoterikern haben. Ich finde die Verbreitung Ihrer Lehren durch das Internet bzw. andere Medien können sie weitmehr als Esoteriker nützen, weil sie auch gesellschaftlich anerkannt sind und so können sie auch einen großen Hörerbereich erzielen und so schaffen sie es auch immer wieder laufend den Menschen in die Irre führen. Das ist fast wie eine tägliche Gehirnwäsche durch die Medien, darum ist wichtig einen Gegenansicht zu schaffen und zwar so, das man es ernst mit der Ansicht meint. Die jungen Menschen nehmen das gar nicht mehr wahr, wenn sie im Fernsehen (z. B. bei manchen Filmen, Dokumentationen) hören, das es kein Leben nach dem Tod geben soll und dadurch so erzogen werden. In den Medien wird ja eigentlich fast nur Angstfernsehen (Natur- u. Klimakatastrophen, Eurokrise, Gewaltfilme, sonstige Krisen, Ehebruch, Ehescheidungen, Eifersucht in den Filmen, die sie als Romantik verkaufen …) gemacht, einen wirklichen Gegenpol gibt es ja derzeit nicht wirklich. Den Kirchen, die ein Gegenpol wären, laufen derzeit die Mitglieder davon. Angstfernsehen ist eben sehr beliebt beim Publikum. Darum haben in den USA wegen dem Angstfernsehen sehr viele Waffen zu Hause, die sie auch benützen.

Pater PioDeutung Matthäus 25,5-6: Jesus sagt, das er in der Nacht kommt, das zeigen auch die Prophezeiungen von Pater Pio: 7. 2. 1950: »Gebt acht auf die Tiere in diesen Tagen. Ich bin der Schöpfer und Beschützer der Tiere als auch der Menschen. Ich werde euch vorher einige Zeichen geben, zu welcher Zeit ihr mehr Futter für sie unterbringen sollt. Ich werde das Eigentum der Auserwählten beschützen, inklusive die Tiere. Laß niemanden auf den Hof, wer rausgeht und die Tiere füttert, wird sterben! Bedeckt eure Fenster sorgfältig. Meine Auserwählten sollen meinen Zorn nicht sehen. Habt Vertrauen zu mir und ich werde euer Schutz sein. Hurrikane des Feuers werden ausströmen aus den Wolken und sich über die ganze Erde verbreiten! Stürme,  UNWETTER, Blitze und ERDBEBEN werden die Erde bedecken für ZWEI TAGE. Ein ununterbrochener Feuerregen wird niedergehen! Es wird beginnen während einer sehr KALTEN NACHT. Besonders heute hört man die Rufe immer lauter: Jesus, der Bräutigam, kommt. Und mir kommt vor es werden immer mehr, die rufen, Jesus kommt, genau wie es Jesus in diesem Gleichnis laut Matthäus 25,5 sagt. Beispiele der Rufe: Seherin Julia Kim aus Südkorea. Derzeit gibt es viele Botschaften: Anne Botschaften, die Warnung, doch welche der vielen Botschaften der Wahrheit entsprechen weiß ich nicht, denn Jesus sagt auch, das wir nahe am Ende dieser Welt bzw. am Anfang der neue Welt, vorsichtig sein sollen bei derartigen Warnungen: Lukas 21,8 Er antwortete: Gebt Acht, dass man euch nicht irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es!, und: Die Zeit ist da. – Lauft ihnen nicht nach!  Der Name Gottes steht für Gott Vater, Gott Sohn & Gott Heiliger Geist: Jesus sagt laut Joh 10,30 Ich und der Vater sind eins. Johannes 17,10 Alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, ist mein; in ihnen bin ich verherrlicht. 11 Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt, und ich gehe zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir. 12 Solange ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast. Und ich habe sie behütet und keiner von ihnen ging verloren, außer dem Sohn des Verderbens, damit sich die Schrift erfüllt. Deutung: Wenn in einer Botschaft steht, dass der Antichrist bzw. falsche Prophet auf dem Papststuhl sitzen wird, dann ist das eine Irreführung, denn auf dem Papststuhl wird der Prophet Elischa, der zwei Anteile vom Geist des Elija erhielt, sitzen. Das Ziel der Warnungsbotschaften wird für mich immer eindeutiger: Die Warnung (Satan oder Teufel) will den Papst verunsichern, dass er seinen Weg verlässt, weil wie ich glaube er jener ist, der alles wiederherstellen wird. Papst Franziskus ist wie Johannes der Täufer, er prangert den Prunk an und fordert die gerechte Verteilung der Güter, siehe Lukas 3,10-16. Der Papst tadelt wie Johannes der Täufer auch die Mächtigen der Welt, siehe Lukas 3,19. Wenn dieser Papst mal öffentlich in braunen Mönchskleidern zur Buße auftritt, braucht sich keiner wundern. Siehe Matthäus 3,4 + 11,8. Die Zeichen der Erneuerung bzw. Wiederherstellung der katholischen Kirche zu den Armen (Sündern) und sinnsuchenden Menschen (Zöllnern laut Mt 21,32) hin sind durch diesen Papst bereits erkennbar. Jesus sagt laut Matthäus 17,11 … Ja, Elija kommt und er wird alles wiederherstellen. … Da verstanden die Jünger, dass er von Johannes dem Täufer sprach. … Der Erzengel Gabriel sagt laut Lukas 1,17 Die Verheißung der Geburt des Täufers … Er wird mit dem Geist und mit der Kraft des Elija dem Herrn vorangehen, um das Herz der Väter wieder den Kindern zuzuwenden und die Ungehorsamen zur Gerechtigkeit zu führen und so das Volk für den Herrn bereit zu machen. … Maleachi 3,23 Bevor aber der Tag des Herrn kommt, der große und furchtbare Tag, seht, da sende ich zu euch den Propheten Elija. 24 Er wird das Herz der Väter wieder den Söhnen zuwenden und das Herz der Söhne ihren Vätern, damit ich nicht kommen und das Land dem Untergang weihen muss. Der Papst weihte am 13.10.2013 die ganze Welt der Muttergottes Maria, damit gemäß Maleachi 3,24 nicht die Welt dem Untergang geweiht ist. Diese Weihe war somit wichtiger als viele jetzt annehmen. Das einzigartige an dieser Weltweihe war, dass der Papst die Statue von Fatima kommen ließ. Aber wer glaubt, Papst Franziskus wäre dann der letzte Papst auf Erden, der irrt, denn Johannes der Täufer starb vor der Himmelfahrt Jesu 33 n. Chr. Und von dort wird Jesus laut Bibel wiederkommen. Apostelgeschichte 1,9 Als er das gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken. 10 Während sie unverwandt ihm nach zum Himmel emporschauten, standen plötzlich zwei Männer in weißen Gewändern bei ihnen 11 und sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch ging und in den Himmel aufgenommen wurde, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt zum Himmel hingehen sehen. Wie viele Päpste nach Franziskus noch kommen werden, dass kann keiner sagen, denn der Zwischenraum zwischen Tod Johannes des Täufers und der Himmelfahrt Jesu nicht eins zu eins übertragbar. Das heißt: Dieser Papst mit dem Geist und der Kraft des Elija, Johannes des Täufers wird noch vor der Ankunft Jesu auf den Wolken des Himmels sterben. Doch dabei darf man auch nicht vergessen, dass auch Elischa laut 2 Könige 2,9 zwei Anteile vom Geist des Elija bekam. Das erstaunliche dabei ist, das wir sogar jetzt 2 Päpste (Franziskus und Benedikt XVI. emeritierter Papst) haben wie einst Elija und Elischa zwei waren. Elija und Elischa wanderten eine gewisse Zeit miteinander und wohnten somit auch am gleichen Ort und auch Papst Franziskus und der emeritierte Papst Benedikt XVI. wohnen beide für eine gewisse Zeit am gleichen Ort im Vatikan.

Jesus erkannte in seiner Weisheit, dass die Botschaften der Warnung etwa 2000 Jahre später auftreten werden, denn beide Kriterien erfüllt die Botschaft der Warnung, sie tritt im Namen Gottes (Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist) und sie verkündet das die Zeit des Endes nicht da ist. … Lukas 21,8 Er antwortete: Gebt Acht, dass man euch nicht irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es!, und: Die Zeit ist da. – Lauft ihnen nicht nach!

Auf menschliche Logik kann man sich nicht immer verlassen, denn auch Gallileo Gallilei hatte die Sonne im Mittelpunkt des Sonnensystem als logisch gesehen, was viele andere nicht so sahen. Darum wurde er gezwungen, dass Wahre als Unwahr bezeichnen. Auch die Relativitättheroire von Einstein konnten anfangs viele nicht verstehen, ihre Logik bzw. ihr Vorstellungsvermögen war begrenzt. Wenn Jesus sagt, alles ist möglich, dann ist alles möglich. Und ich glaube daher hat uns Gott auch die Bibel gegeben, wie wir erkennen können, wie wir das Wahre vom Unwahren herausfiltern können. Denn ohne die Worte Jesu laut Lukas 21,8 könnte ich nicht mit 100 % Gewissheit die Botschaften der Warnung als Irrlehre bezeichnen. Ich glaube, vieles spricht gegen die Botschaften der Warnung, doch erst der Satz Jesu deckt die Botschaft der Warnung auch als Irrlehre auf.

Siehe Offenbarung des Johannes 11,3-12Ich glaube diese Worte Jesu beziehen sich auf die große Not, die zwei Tage dauern wird: Matthäus 24,23 Wenn dann jemand zu euch sagt: Seht, hier ist der Messias!, oder: Da ist er!, so glaubt es nicht! Medjugorie Botschaft vom 25.11.2012: Liebe Kinder! In dieser Gnadenzeit rufe ich euch alle auf, das Gebet zu erneuern. Öffnet euch der heiligen Beichte, damit jeder von euch mit ganzem Herzen meinen Ruf animmt. Ich bin mit euch und schütze euch von der Verderbnis der Sünden, ihr aber müsst euch dem Weg der Bekehrung und der Heiligkeit öffnen, damit euer Herz aus Liebe zu Gott brennt. Gebt Ihm Zeit und Er wird sich euch schenken und so werdet ihr im Willen Gottes die Liebe und die Freude des Lebens entdecken. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid! Quelle: http://www.kommherrjesus.de Deutung: Haben wir noch lt. Botschaft von Medjugorie noch Zeit, weil die Muttergottes sagt: Gebt ihm Zeit … .

Der zweite Brief des Petrus 3,3 Vor allem sollt ihr eines wissen: Am Ende der Tage werden Spötter kommen, die sich nur von ihren Begierden leiten lassen und höhnisch sagen: 4 Wo bleibt denn seine verheißene Ankunft? Seit die Väter entschlafen sind, ist alles geblieben, wie es seit Anfang der Schöpfung war. 

Die Torheit der Gottesleugner Psalm 14,1 [ … Von David.] Die Toren sagen in ihrem Herzen: «Es gibt keinen Gott.» Sie handeln verwerflich und schnöde; da ist keiner, der Gutes tut.2 Der Herr blickt vom Himmel herab auf die Menschen, ob noch ein Verständiger da ist, der Gott sucht. 3 Alle sind sie abtrünnig und verdorben, keiner tut Gutes, auch nicht ein Einziger. 4 Haben denn all die Übeltäter keine Einsicht? Sie verschlingen mein Volk. Sie essen das Brot des Herrn, doch seinen Namen rufen sie nicht an. 5 Es trifft sie Furcht und Schrecken; denn Gott steht auf der Seite der Gerechten. 6 Die Pläne der Armen wollt ihr vereiteln, doch ihre Zuflucht ist der Herr. 7 Ach, käme doch vom Zion Hilfe für Israel! Wenn einst der Herr das Geschick seines Volkes wendet, dann jubelt Jakob, dann freut sich Israel. Man vergleiche den Psalm 14,1-3 mit Lukas 18,8: Jesus sagt laut Lukas 18,7 Sollte Gott seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, nicht zu ihrem Recht verhelfen, sondern zögern? 8 Ich sage euch: Er wird ihnen unverzüglich ihr Recht verschaffen. Wird jedoch der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde (noch) Glauben vorfinden?

Matthäus 23,29 Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr errichtet den Propheten Grabstätten und schmückt die Denkmäler der Gerechten. 30 und sagt dabei: Wenn wir in den Tagen unserer Väter gelebt hätten, wären wir nicht wie sie am Tod der Propheten schuldig geworden. 31 Damit bestätigt ihr selbst, dass ihr die Söhne der Prophetenmörder seid. 32 Macht nur das Maß eurer Väter voll! Deutung: Beispiel: Einige Menschen halten zu Galileo Galilei und setzen ihm ein Denkmal und kritisieren die Kirchenvertreter und doch sind sie nicht anders als die damaligen Kirchenvertreter, die sie kritisieren. Auch dem Mathematiker Einstein wird ein Denkmal gesetzt und sie nehmen seine Theorien auf, um zu deuten, das kein Gott notwendig sei für die Erschaffung der Welt, obwohl Einstein selber sagte: Gott würfelt nicht! 

Jesaja 8,14 Er wird das Heiligtum sein für die beiden Reiche Israels: der Stein, an dem man anstößt, der Felsen, an dem man zu Fall kommt. Eine Schlinge und Falle wird er sein für alle, die in Jerusalem wohnen. 15 Viele stolpern darüber, sie fallen und zerschellen; sie verstricken und verfangen sich. 16 Ich will diese Warnung sorgfältig bewahren und die Lehre in meinen Jüngern wie mit einem Siegel verschließen.

Deutung Jesaja 8,16: Das Evangelium, die Gleichnisse Jesu. Prophet Jesaja, der 500 v. Chr. lebte, sagte voraus, das das Evangelium von Jesus Christus mit einem Siegel verschlossen ist. Darum kann man nachvollziehen, warum es viele Auslegungen gibt.

Wenn alles so geschrieben wäre, das es jeder erkennen könnte, wo wär dann das Staunen, das das Leben lebenswert macht und was hätte dann die Erde noch für einen Sinn? Jesus hat Wunder vollbracht, die Menschen zum Staunen brachten.

Die Bibel ist ein Buch das mich zum Staunen bringt, aber auch naturwissenschaftliche Erkenntnisse bringen mich zum Staunen wie z. B. die Quantenverschränkung und das Doppelspaltexperiment.  Alles Wissen zu haben, dann wäre ja das Leben fad. Ich habe mir dass auch erarbeiten müssen, Bibel lesen, naturwissenschaftliche Dokus anschauen, beten das bitten heißt und manchmal hat es Klick gemacht und der Bibelvers ergab Sinn und da bekommt man auch mal Gänsehaut. Auch die Wissenschaftler hängen jahrelang bis sie dieses oder jenes entdeckt haben, denn auch das Universum, Gesetze der Natur, die DNA sind verschlüsselt, die Natur gibt nicht allen alles preis. Heute ist noch vieles verschlüsselt: z.B. die dunkle Materie bzw. Energie, die Gesetze der Quantenwelt in Einklang mit den Gesetzen Einsteins (Raum und Zeit sind eins, begrenzte Lichtgeschwindigkeit) und Newtons (Gravitation) zu bringen, ist bisher nicht gelungen.

Wenn schon die Natur, die Gott erschaffen hat, so verschlüsselt ist, warum sollte dann Jesus, der Sohn Gottes, unverschlüsselt alle Botschaften der Bibel preisgeben? Himmel heißt ewiges Staunen, so wird einen nie fad werden.

Lukas 8,18 Gebt also Acht, dass ihr richtig zuhört! Denn wer hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er zu haben meint. Abschluss der Rede Matthäus 13,51 Habt ihr das alles verstanden? Sie antworteten: Ja. 52 Da sagte er zu ihnen: Jeder Schriftgelehrte also, der ein Jünger des Himmelreichs geworden ist, gleicht einem Hausherrn, der aus seinem reichen Vorrat Neues und Altes hervorholt. 53 Als Jesus diese Gleichnisse beendet hatte, zog er weiter. Was sagt uns Jesus? Wir sollen richtig zuhören. Ich glaube, Beweise, wie manche Menschen sie verlangen, die bekommen wir nicht, denn Jesus sagt uns über das Evangelium: Die Verweigerung eines Zeichens Matthäus 16,1 Da kamen die Pharisäer und Sadduzäer zu Jesus, um ihn auf die Probe zu stellen. Sie baten ihn: Lass uns ein Zeichen vom Himmel sehen. 2 Er antwortete ihnen: 3 … 4 Diese böse und treulose Generation fordert ein Zeichen, aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Jona. Und er ließ sie stehen und ging weg. Lukas 11,29 Als immer mehr Menschen zu ihm kamen, sagte er: Diese Generation ist böse. Sie fordert ein Zeichen; aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Jona. 30 Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein. 31 Die Königin des Südens wird beim Gericht gegen die Männer dieser Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie kam vom Ende der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören. Hier aber ist einer, der mehr ist als Salomo. 32 Die Männer von Ninive werden beim Gericht gegen diese Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie haben sich nach der Predigt des Jona bekehrt. Hier aber ist einer, der mehr ist als Jona.

Fragen zum Geheimnis der Schöpfung Das Buch Ijob 38,1 Da antwortete der Herr dem Ijob aus dem Wettersturm und sprach: … 22 Bist du zu den Kammern des Schnees gekommen, hast du die Kammern des Hagels gesehen, 23 den ich für Zeiten der Drangsal aufgespart, für den Tag des Kampfes und der Schlacht?

based on NASA Worldwind-globe – North Pole region Wikipedia public domain

Deutung Ijob 38,22-23: Die Arktis, Antarktis & Gletscher, das sind die Kammern des Schnees, schmelzen. Szenarien beschreiben jetzt schon welche Drangsal uns bevorstehen und wir können diese Drangsale mit eigenen Augen sehen: Überschwemmungen, Stürme, Waldbrände. Das Erdöl, das vor Millionen von Jahren entstand hat auch einen Sinn, wie alles in der Natur einen Sinn hat. Zu den Kammern des Schnees muss man hinkommen, weil es ein Ort ist.

Die Kammern des Hagels kann man sehen, wenn Tennisballgroße Hagelbrocken auf die Erde fallen. Dort braucht man nicht hinzukommen, die kommen zu uns. Oft wird heute in den Nachtrichten von Tennisballgroßen Hagelbrocken berichtet, die Dächer zerschlagen.

Dieses Bild zeigt den Unterschied zwischen der weltweiten bodennahen Lufttemperatur im Zeitraum 1970-70 (unten) zu den Jahren 2000-09 (oben) auf Grund der globalen Erwärmung. Dargestellt sind jeweils Anomalien, keine absoluten Temperaturen, gegenüber dem Standardzeitraum von 1951-1980. Wikipedia public domain

Matthäus 24,32 Lernt etwas aus dem Vergleich mit dem Feigenbaum! Sobald seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, wisst ihr, dass der Sommer nahe ist. 33 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr das alles seht, dass das Ende vor der Tür steht. 34 Amen, ich sage euch: Diese Generation wird nicht vergehen, bis das alles eintrifft. 35 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen. 36 Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater.

Deutung: Die Jahreszeiten ändern sich auf der ganzen Welt, was man auch jetzt teilweise sehen kann. 

Anfang der Not … Jesus sagt laut Markus 13,7 Wenn ihr dann von Kriegen hört und Nachrichten über Kriege euch beunruhigen, lasst euch nicht erschrecken! Das muss geschehen. Es ist aber noch nicht das Ende. …

Zwei B-17 der US Army Air Force (USAAF) während eines Bombenangriffs auf Koblenz am 19. September 1944.  Wikipedia public domain

Deutung Markus 13,7: Ich glaube nach dem zweiten Weltkrieg & dem  Atombombenabwurf, kalte Krieg (Kubakrise 1962: Welt stand vor einem Atomkrieg), waren schon viele der Ansicht, dass Ende der Welt ist da. Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte hatte man Waffen um das Leben auf der ganze Welt zu zerstören. Aber Jesus sagt hier: Es ist aber noch nicht das Ende. So war es auch. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Kubakrise: Die eigentliche Krise dauerte 13 Tage und ihr folgte eine Neuordnung der internationalen Beziehungen. Ich glaube, Jesus spricht von der Kubakrise, als er laut Markus 13,7 sagt: Es ist aber noch nicht das Ende, denn die Zahl 13 ist ein Hinweis auf Gott. Eins & Drei.

Atomic explosion at Nagasaki, 9 August 1945. Wikipedia public domain

Ich glaube daher, das waren die  Kolonialkriege, 1. und 2. Weltkrieg, kalter Krieg, viele habe schon einen Atomkrieg gesehen, der einer Apokalypse gleichgekommen wäre. Ich glaube, darum hat Jesus gesagt, es ist noch nicht das Ende. Ich glaube, die letzte Endzeit hat bereits vor 150 Jahren begonnen, in der Botschaft von La Salette (Marienerscheinungsort in Frankreich und der Papst kennt diese Botschaft) im Jahre 1851 heißt es: Im Jahre 1864 wird Luzifer mit einer großen Menge von Teufeln aus der Hölle losgelassen. 1884 ist es dann zum Gespräch Gott und dem Satan gekommen. Siehe wenige Zeilen unten.

Anfang der NotJesus sagt laut Markus 13,8  Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere. Und an vielen Orten wird es Erdbeben und Hungersnöte geben. Doch das ist erst der Anfang der Wehen. …

Es muss kein Krieg sein, was Jesus hier vorhersagt, ein Erhebung steht auch für Auflehnung, Boykott, Demonstrationen. z.B. Das Volk Europa gegen Islamische Welt. USA gegen China. Währungkrieg USA gegen China. Handelskrieg USA gegen Europa wegen der großen Unterschiede in der Schuldenpolitik, Iran gegen USA. Viele Länder richten sich auf bzw. erheben sich, damit sie mehr Mitsprache in der Welt haben. Allem voran China, aber auch Indien, Brasilien und Afrika durch Rohstoffe. China geben USA (Währungspolitik). USA gegen Europa (Schuldenpolitik). Aufstände 2011 in Nordafrika wie Tunesien, Libyen, Ägypten. Derzeit ist ein Aufstand in Syrien. Völker erheben sich auf der ganzen Welt durch Demonstrationen wie in Spanien, Brasilien, Italien, Frankreich, USA, Russland, Nahen Osten, Türkei, Indien, … . Volksaufstände auf der Welt werden schon fast zum Alltag. Beispiel: Das Reich des Volkes erhebt sich immer mehr gegen das Reich mancher Banken aber auch das Reich der Politik. Die Politik vorallem die EU-Politik und manche Bankenzweige sind ein eigenes Reich, weil viele Menschen aufgrund ihrer Taten glauben, das sie in einer Paralellwelt leben.

Durch die große Finanzkrise, die ihren Ausgang 2008 nahm, ist eine Auflehnung sichtbar (Griechenland – EU, USA – China) geworden. Die Occupy-Bewegungen auf der ganzen Welt zeigen dies. Es wurden viele Schulden während der Finanzkrise gemacht und die Folge ist eine Schuldenkrise in den USA und Europa geworden. Man versucht die Asylanten so schnell wie möglich loszuwerden, der Grund lautet oft mit Sozialmissbrauch. Heute gibt es schon die G20, die sich uneinig sind. Erdbeben: Iran 2003, Indonesion 2004, Pakistan 2005, Indonesion (Java) 2006, Peru 2007, China 2008, Italien 2009, Haiti und Chile 2010, Neuseeland und Japan 2011. 

Hungersnöte werden durch Dürre hervorgerufen (Klimawandel). 2011 Somalia 11 Millionen Menschen vor Hungertod wegen der Dürre. Eine Milliarde Menschen hungern bereits. Die Preise für Nahrungsmittel steigen immer rasanter an. Und Jesus sagt, das ist erst der Anfang der Wehen.

Map of the Hungry on the world. Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 & GFDL: Urheber M0tty

Markus 13,29 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Ende vor der Tür steht. …

Die Wissenschaft sagt dann über die Katastrophen, dass ist die Klimaerwärmung, sie brauchen sich darüber keine Gedanken machen. Alles ist normal. Und doch ist alles anders. Deutung Matthäus 13,29: Und darum sagt auch Jesus wenn ihr all das Geschehen seht, dann ist das Reich Gottes Nahe. Sehen können wir es nur durch das Fernsehen, Internet, usw, was eine technische Entwicklung des 20. Jahrhunderts ist. Ich will keine Angst verbreiten, ich weise hin und zeige auf! Denn Schlussendlich ist das wahre Leben das ewige Leben.

Papst Leo XIII

Pope Leo XIII. Wikipedia gemeinfrei

Leo XIII. und das Gespräch zwischen Gott und Satan. 33 Jahre vor dem Sonnenwunder in Fatima, das heißt am 13. Oktober 1884, hatte Papst Leo XIII. eine bemerkenswerte Vision, während er eine Messe zelebrierte.

Er stand für ca. 10 Minuten wie in Trance da, sein Gesicht wurde fahl und grau. Danach ging er in sein Arbeitszimmer und verfasste ein Gebet zum Hl. Erzengel Michael.

Auf die Frage, was denn geschehen war, erklärte er, dass er zwei Stimmen gehört habe, die aus der Richtung vom Tabernakel kamen.

Die eine Stimme war sanft und die andere war rau und hart. Er hörte folgendes Gespräch:

Die Stimme Satans prahlte mit seinem Stolz zu unserem Herrn: „Ich kann Deine Kirche zerstören.“

Die sanfte Stimme des Herrn: „Du kannst? Dann gehe und tue es.“

Satan: „Um das zu tun, brauche ich mehr Zeit und Macht.

Unser Herr: „Wieviel Zeit? Wieviel Macht?“

Satan: „75-100 Jahre, und mehr Macht über diejenigen, die sich meinem Dienst unterwerfen.“

Unser Herr: „Du bekommst diese Zeit, und diese Macht.“

Atomic bomb mushroom clouds over Hiroshima (left) and Nagasaki (right) Wikipedia CC BY-SA 3.0: Author Nagasakibomb.jpg: The picture was taken from one of the B-29 Superfortresses used in the attack. Atomic_cloud_over_ Hiroshima.jpg: Personel aboard Necessary Evil derivative work: Binksternet

100 JAHRE von 1884 bis 1984: 2. grausame Weltkriege, Atombombenabwurf, Kubakrise (kalter Krieg), Vietnamkrieg, viele Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche

The Fall of the Berlin Wall, 1989. The photo shows a part of a public photo documentation wall at Former Check Point Charlie, Berlin. The photo documentation is permanently placed in the public. Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 & GFDL: Namensnennung: Lear 21 at en.wikipedia – Unknown photographer

Jesus sagt laut Lukas 17,26 Und wie es zur Zeit des Noah war, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein.

Quelle: BBC Doku auf Phoenix am 13.01.2011 20:15 bis 21:00 (Klimakrieg Teil 3) .Vor 11000 Jahren gab es innerhalb von 5 Jahren einen Temperaturanstieg von 5 Grad Celcius, das zeigte ein Eiskernbohrung in Grönland.

Wikimedia Commons public domain. Bild anklicken um das Video zu sehen

Deutung Lukas 17,26: Wir haben jetzt auch eine Erwärmung der Erde und der dadurch resultierenden Schmelze der Eisschicht an den Polen wie zur Zeit des Noah als auch die Eisschicht, die bis Europa reichte, schmolz. Als Flut wird angenommen, als der Meeresspiegel stieg aufgrund einer Erwärmung und Schmelze des Eispanzers, und das Schwarze Meer, dass bis dahin ein kleiner Binnensee war, überflutet wurde und der Persische Golf wurde auch überflutet. Der Garten Eden könnte sich vielleicht unter dem persischen Golf befinden. Wie auch die ganze Erde von dieser Eisschmelze betroffen war.

Wikimedia Commons public domain

In Nord- und Südamerika gibt es Überlieferungen von einer Flut. In Australien gab laut Aborigines auch eine Flut. Laut Überlieferungen sollen die Pyramiden und die Pyramiden Amerikas aufgrund der großen Flut gebaut worden sein.

Unser Vater im Himmel & Jesus nennen uns einen Zeitraum in der letzten Endzeit, aber nicht das Datum.

Lukas 21,9 Und wenn ihr von Kriegen und Unruhen hört, lasst euch dadurch nicht erschrecken! Denn das muss als erstes geschehen; aber das Ende kommt noch nicht sofort. 10 Dann sagte er zu ihnen: Ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere. 11 Es wird gewaltige Erdbeben und an vielen Orten Seuchen und Hungersnöte geben; schreckliche Dinge werden geschehen und am Himmel wird man gewaltige Zeichen sehen. …. 31 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Reich Gottes nahe ist.

Matthäus 24,6 Ihr werdet von Kriegen hören und Nachrichten über Kriege werden euch beunruhigen. Gebt Acht, lasst euch nicht erschrecken! Das muss geschehen. Es ist aber noch nicht das Ende. 7 Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere und an vielen Orten wird es Hungersnöte und Erdbeben geben. 8 Doch das alles ist erst der Anfang der Wehen.

Deutung Lukas 21,9: Das ist der erste und zweite Weltkrieg. Viele sprachen schon vom Ende, auch wegen der Atombombe, aber wie in der Prophezeiung steht kommt das Ende nicht sofort.

Deutung Lukas 21,10: Völker erheben sich (China, Indien, Brasilien, Russland, EU). Sie wollen mitreden am globalen Markt und auch politisch wird das Gewicht dieser Staaten immer mehr – G20-Gipfel. Von einem Krieg ist nicht die Rede. Währungsstreit USA gegen China. Streit USA  gegen EU wegen der Schuldenpolitik. Die USA verliert immer mehr an Bedeutung.

Deutung Lukas 21,11: An vielen Orten herrschen heute Hungersnöte wie in Somalia 2011. 1 Milliarde Menschen hungern. Und die Klimaerwärmung wird das noch verschärfen auch durch Überschwemmungen werden viele Anbaufläche für Nahrung vernichtet und der Preis der Nahrungsmittel steigt dadurch. Starke Tornados und Hitzewelle gab es bisher in den USA 2011. Seuchen gibt es  verbreitet in Afrika: AIDS und Malaria. Gewaltige Erdbeben: Viele Erdbeben: Iran 2003, Indonesion 2004, Pakistan 2005, Indonesion (Java) 2006, Peru 2007, China 2008, Italien 2009, Haiti und Chile 2010, Neuseeland und Japan 2011.

Die Wissenschaft sagt dann über die Katastrophen, dass ist die Klimaerwärmung, sie brauchen sich darüber keine Gedanken machen. Alles ist normal. Und doch ist alles anders.

Deutung Lukas 21,31: Und darum sagt auch Jesus wenn ihr all das Geschehen seht, dann ist das Reich Gottes Nahe. Sehen können wir es nur durch das Fernsehen, Internet, usw, was eine technische Entwicklung des 20. Jahrhunderts ist.

Diese Informationsflut (Fernsehen, Internet, Zeitungen) zeigt mir dass das Ende diesr Welt vor der Tür steht, denn Jesus sagt, wenn ihr all das geschehen seht, dann ist das Reich Gottes nahe. Sehen kann man es über Zeitungen, Internet, Fernsehen. Wie soll man Erdbeben und Hungersnöte auf der ganzen Welt vor Ort sehen können, außer durch die heutige Medien?

Das Gleichnis vom königlichen Hochzeitsmahl Matthäus 22,1 Jesus erzählte ihnen noch ein anderes Gleichnis: 2 Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem König, der die Hochzeit seines Sohnes vorbereitete. 3 Er schickte seine Diener, um die eingeladenen Gäste zur Hochzeit rufen zu lassen. Sie aber wollten nicht kommen. 4 Da schickte er noch einmal Diener und trug ihnen auf: Sagt den Eingeladenen: Mein Mahl ist fertig, die Ochsen und das Mastvieh sind geschlachtet, alles ist bereit. Kommt zur Hochzeit! 5 Sie aber kümmerten sich nicht darum, sondern der eine ging auf seinen Acker, der andere in seinen Laden, 6 wieder andere fielen über seine Diener her, misshandelten sie und brachten sie um. 7 Da wurde der König zornig; er schickte sein Heer, ließ die Mörder töten und ihre Stadt in Schutt und Asche legen. 8 Dann sagte er zu seinen Dienern: Das Hochzeitsmahl ist vorbereitet, aber die Gäste waren es nicht wert (eingeladen zu werden). 9 Geht also hinaus auf die Straßen und ladet alle, die ihr trefft, zur Hochzeit ein. 10 Die Diener gingen auf die Straßen hinaus und holten alle zusammen, die sie trafen, Böse und Gute, und der Festsaal füllte sich mit Gästen. 11 Als sie sich gesetzt hatten und der König eintrat, um sich die Gäste anzusehen, bemerkte er unter ihnen einen Mann, der kein Hochzeitsgewand anhatte. 12 Er sagte zu ihm: Mein Freund, wie konntest du hier ohne Hochzeitsgewand erscheinen? Darauf wusste der Mann nichts zu sagen. 13 Da befahl der König seinen Dienern: Bindet ihm Hände und Füße und werft ihn hinaus in die äußerste Finsternis! Dort wird er heulen und mit den Zähnen knirschen. 14 Denn viele sind gerufen, aber nur wenige auserwählt.

Jesaja 66,3 Wie diese Menschen ihre eigenen Wege wählen und an ihren Götterbildern Gefallen haben, 4 so wähle ich für sie die Strafe aus und bringe über sie Schrecken. Denn sie gaben keine Antwort, als ich sie rief, als ich zu ihnen redete, hörten sie nicht; sondern sie haben getan, was mir missfällt, und haben sich für das entschieden, was ich nicht will. 5 Hört das Wort des Herrn, die ihr zittert vor seinem Wort! Eure Brüder, die euch hassen, die euch um meines Namens willen verstoßen, sie sagen: Der Herr soll doch seine Herrlichkeit zeigen, damit wir eure Freude miterleben. Aber sie werden beschämt. Warum sterben vor allem die armen Menschen und darunter sind viele Kinder in Afrika heute durch AIDS oder HUNGER oder durch Krankheit? Und warum betreffen die Katastrophen hauptsächlich die armen Nation? Haiti, Pakistan, China (Überschwemmungen), Hungersnot Horn von Afrika (Somalia) 2011, … Ich glaube, unser Vater im Himmel holt sich die Armen Menschen kurz vor dem Ende der Welt in den Himmel. Ich glaube, das Gleichnis Jesus betrifft die heutige Zeit:

Gleichnis vom Festmahl Lukas 14,15 Als einer der Gäste das hörte, sagte er zu Jesus: Selig, wer im Reich Gottes am Mahl teilnehmen darf. 16 Jesus sagte zu ihm: Ein Mann veranstaltete ein großes Festmahl und lud viele dazu ein. 17 Als das Fest beginnen sollte, schickte er seinen Diener und ließ den Gästen, die er eingeladen hatte, sagen: Kommt, es steht alles bereit! 18 Aber einer nach dem andern ließ sich entschuldigen. Der erste ließ ihm sagen: Ich habe einen Acker gekauft und muss jetzt gehen und ihn besichtigen. Bitte, entschuldige mich! 19 Ein anderer sagte: Ich habe fünf Ochsengespanne gekauft und bin auf dem Weg, sie mir genauer anzusehen. Bitte, entschuldige mich! 20 Wieder ein anderer sagte: Ich habe geheiratet und kann deshalb nicht kommen. 21 Der Diener kehrte zurück und berichtete alles seinem Herrn. Da wurde der Herr zornig und sagte zu seinem Diener: Geh schnell auf die Straßen und Gassen der Stadt und hol die Armen und die Krüppel, die Blinden und die Lahmen herbei. 22 Bald darauf meldete der Diener: Herr, dein Auftrag ist ausgeführt; aber es ist immer noch Platz. 23 Da sagte der Herr zu dem Diener: Dann geh auf die Landstraßen und vor die Stadt hinaus und nötige die Leute zu kommen, damit mein Haus voll wird. 24 Das aber sage ich euch: Keiner von denen, die eingeladen waren, wird an meinem Mahl teilnehmen.

Deutung Lukas 14,15-20: Ich glaube Jesus weist darauf hin, das vielen bzw. einigen Menschen das Erwirtschaften von vergänglichen Dingen wie Geld und Rendite das Wichtigste im Leben ist. Ich glaube, gerade heute ist in Europa, Asien, Amerika aber auch Afrika … Leistung vordergründig.

Deutung Lukas 14,21-22: Ich glaube zuerst holt sich unser Vater im Himmel die Armen und Kranken in den Himmel. Siehe auch dazu: Lukas Kapitel 16: Lazarus war arm und kam in den Himmel. 1 Milliarde Menschen hungern bereits und es scheint mehr zu werden. Sogar wissenschaftliche Szenarien zeigen keine rosige Zukunft voraus. Man vergleiche Lukas 14,21 mit Pslam 113,7: Psalm 113,1 Ein Loblied auf Gottes Hoheit und Huld Halleluja! Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn! 2 Der Name des Herrn sei gepriesen von nun an bis in Ewigkeit. 3 Vom Aufgang der Sonne bis zum Untergang sei der Name des Herrn gelobt. 4 Der Herr ist erhaben über alle Völker, seine Herrlichkeit überragt die Himmel. 5 Wer gleicht dem Herrn, unserm Gott, im Himmel und auf Erden, 6 ihm, der in der Höhe thront, der hinabschaut in die Tiefe, 7 der den Schwachen aus dem Staub emporhebt und den Armen erhöht, der im Schmutz liegt? 8 Er gibt ihm einen Sitz bei den Edlen, bei den Edlen seines Volkes. 9 Die Frau, die kinderlos war, lässt er im Hause wohnen; sie wird Mutter und freut sich an ihren Kindern.

Deutung Lukas 14,23: Die große Not. Ich glaube dieser Vers steht für Nötigung durch die Diener laut der Offenbarung wie die Engel mit den 7 Posaunen und die 7 Engel mit den Schalen des Zorns.

Das Beispiel vom reichen Mann und vom armen Lazarus Lukas 16,19 Es war einmal ein reicher Mann, der sich in Purpur und feines Leinen kleidete und Tag für Tag herrlich und in Freuden lebte. 20 Vor der Tür des Reichen aber lag ein armer Mann namens Lazarus, dessen Leib voller Geschwüre war. 21 Er hätte gern seinen Hunger mit dem gestillt, was vom Tisch des Reichen herunterfiel. Stattdessen kamen die Hunde und leckten an seinen Geschwüren. 22 Als nun der Arme starb, wurde er von den Engeln in Abrahams Schoß getragen. Auch der Reiche starb und wurde begraben. 23 In der Unterwelt, wo er qualvolle Schmerzen litt, blickte er auf und sah von weitem Abraham, und Lazarus in seinem Schoß.24 Da rief er: Vater Abraham, hab Erbarmen mit mir und schick Lazarus zu mir; er soll wenigstens die Spitze seines Fingers ins Wasser tauchen und mir die Zunge kühlen, denn ich leide große Qual in diesem Feuer. 25 Abraham erwiderte: Mein Kind, denk daran, dass du schon zu Lebzeiten deinen Anteil am Guten erhalten hast, Lazarus aber nur Schlechtes.Jetzt wird er dafür getröstet, du aber musst leiden. 26 Außerdem ist zwischen uns und euch ein tiefer, unüberwindlicher Abgrund, sodass niemand von hier zu euch oder von dort zu uns kommen kann, selbst wenn er wollte. 27 Da sagte der Reiche: Dann bitte ich dich, Vater, schick ihn in das Haus meines Vaters! 28 Denn ich habe noch fünf Brüder. Er soll sie warnen, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen. …

Lukas 16,29 Abraham aber sagte: Sie haben Moses und die Propheten, auf die sollen sie hören. 30 Er erwiderte: Nein, Vater Abraham, nur wenn einer von den Toten zu ihnen kommt, werden sie umkehren. 31 Darauf sagte Abraham: Wenn sie auf Moses und die Propheten nicht hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht.

Foto von Primizianten P. Palmatius Zilligen http://kath-zdw.ch/maria/bildnisse.html

Deutung Lukas 16,29-31: Es gibt in der heutigen Zeit viele Wunder in der katholischen Kirche. Das sind eucharistische Wunder (Hostie wird zu Blut,…) , Sonnenwunder (Fatima wo es 30000 Zeugen gab und gibt) , Heilungswunder (Lahme gehen), wundersame Bildnis von Guadalupe, Turiner Grabtuch, … Jesus sagt es hier eindeutig, wenn sie auf Moses und die Propheten nicht hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht.

Wieviele Menschen nehmen in der heutigen Zeit die Wunder ernst, auch wenn sie klar belegt werden können? Mir kommt vor, nicht viele. Und genau so ist es, wie Jesus sagt, sie werden sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht. Im Jahr 1932 entstand dieses Foto. Während der hl. Messe des Primizianten P. Palmatius Zilligen wurde es fotografiert. Erst bei der Entwicklung zeigte sich auf dem Bild, was sich während der Wandlung in jeder hl. Eucharistie unsichtbar vollzieht. http://kath-zdw.ch/maria/bildnisse.html

Madonnenbild von Medjugorje http://kath-zdw.ch/maria/bildnisse.html

Madonnenbild von Medjugorje. Entstehungsgeschichte: An einem Tag im Jahr 1986 ging ein Pilger ziemlich erschöpft den Kreuzberg in Medjugorje hinunter und hörte plötzlich ein Rufen hinter sich.

Er drehte sich um, sah aber nur in einiger Entfernung das Kreuz oben am Berg.

Als sich nach dreimaligem Rufen nichts änderte, bekam er impulsiv den Gedanken: „Fotografiere!“

Das tat er auch. Nach der Entwicklung des Films war er nicht wenig überrascht, als er statt des Kreuzes von Medjugorje das Bildnis Mutter Mariä mit dem Kinde auf dem Arm vor sich hatte. http://kath-zdw.ch/maria/bildnisse.html

Die Vorbereitung auf das kommende Heil Jesaja 58,12 Deine Leute bauen die uralten Trümmerstätten wieder auf, die Grundmauern aus der Zeit vergangener Generationen stellst du wieder her. Man nennt dich den Maurer, der die Risse ausbessert, den, der die Ruinen wieder bewohnbar macht.

Betende an der Klagemauer. Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Urheber en:User:Chmouel

Deutung Jesaja 58,12 : Die  uralten Trümmerstätten, das ist die übrig gebliebene Klagemauer vom Tempel, der 70 nach Christus von den Römern  zerstört wurde.

Die Klagemauer wurde 1967 zurückerobert. Die Klagemauer ist eine Grundmauer vom Tempel. Die uralten Trümmerstätten wurden 1967 wieder neu belebt. Die Ruine/Klagemauer wurde wieder bewohnbar, da seit 1967 Juden dort beten. Ich glaube, von einem Wiederaufbau des Tempels durch Menschenhand ist nicht die Rede in dieser Prophezeiung.

Dass die letzte Endzeit nicht mehr weit weg ist, zeigt sich am Titel, die Vorbereitung auf das kommende Heil. Unser Vater im Himmel zeigt uns in diesem Vers einen Hinweis, der für mich klar ist.

Die Hindernisse für das kommende Heil Jesaja 59,12 Denn unsere Frevel gegen dich sind zahlreich, unsere Sünden klagen uns an. Wir sind uns unserer Vergehen bewusst, wir kennen unsere Schuld: 13 Untreue und Verleugnung des Herrn, Abkehr von unserem Gott. Wir reden von Gewalttat und Aufruhr, wir haben Lügen im Herzen und sprechen sie aus. …

Deutung Jesaja 59,13: Rede über die Endzeit … Anfang der Not … Jesus sagt laut Matthäus 24,3 Als er auf dem Ölberg saß, wandten sich die Jünger, die mit ihm allein waren, an ihn und fragten: Sag uns, wann wird das geschehen, und was ist das Zeichen für deine Ankunft und das Ende der Welt? … 12 Und weil die Missachtung von Gottes Gesetz überhandnimmt, wird die Liebe bei vielen erkalten.

Jesaja 59,14 … So weicht das Recht zurück, die Gerechtigkeit bleibt in der Ferne. Die Redlichkeit kommt auf dem Marktplatz zu Fall, die Rechtschaffenheit findet nirgendwo Einlass. 15 Jede Redlichkeit wird vermisst, wer das Böse meidet, wird ausgeraubt. Das hat der Herr gesehen und ihm missfiel, dass es kein Recht mehr gab.

Deutung Jesaja 59,14-15: Den heutigen Marktplatz kann man mit dem heutigen Wort „die Globalisierung“ beschreiben. Das Internet ist u.a. das Kommunikationsmittel auf diesem Marktplatz „Erde“. Das der Markt die Erde ist, das zeigt auch das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg laut Matthäus 20,1-6.

Gerechtigkeit bleibt in der Ferne. Die Nahrungsmittelspekulationen an der Börse. Der, der am billigsten produzieren kann, der gewinnt. Die Folge: Es werden Hungerslöhne bezahlt. Durch die Globaliesierung kann man hauptsächlich mit niedrigen Löhnen bestehen, das bedeutet das es zu einer Ausbeutung der Arbeiter kommt. Ich finde, das Bankensystem hat sich von jeder Rechtschaffenheit entfernt, es werden hohe Summen an Boni ausbezahlt, wo jedliche Grundlage fehlt.

The New York Stock Exchange as seen from Wall Street. Wikipedia CC BY-SA 3.0: User Urban.

Ich glaube, unser Vater im Himmel sagt uns hier eine Finanz- und Wirtschaftskrise (am Markt), die Menschen, die nur auf ihren Vorteil (keine Redlichkeit oder Rechtschaffenheit) bedacht sind, passiert, voraus, die vor der letzten Endzeit passiert. Das was uns hier unser Vater im Himmel sagt, das passiert genau in dieser Zeit. Unberechtigte Bonuszahlungen. Gewinn-maximierung auf Kosten der Menschen und Umwelt. Auf dem Markt wird nicht auf den kleinen Unternehmer geschaut, nur mehr der billig produzieren kann, überlebt.

Wie viel Gerechtigkeit gibt es heute überhaupt noch am Weltmarkt? Bananenbauern in Südamerika werden für Hungerlöhne ausgebeutet, dass wir billige Bananen am Markt haben. Viele arme Menschen werden heute ausgebeutet, dass wir billige Waren zu kaufen haben. Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen hier auf den Planeten unterbezahlt sind. Sie arbeiten hart und können sich trotzdem den Lebensunterhalt nicht mehr finanzieren. Von der Politik heute wird Gerechtigkeit gepredigt, aber schaffen sie es wirklich und meinen sie es auch wirklich ernst. Es wird mit Nahrungsmittel wie Weizen an der Börse spekuliert, und für die Ärmsten der Welt wird es dadurch immer schwieriger Brot zu kaufen, da es durch Spekulationen teurer wird.

Heute kann aus Geld mehr Geldwert erzeugt werden wie beim Hochfrequenzhandel.  Diese sogenannte legale „Geldfälscherei“ ist erlaubt. Wie Geldfälscherei im großen Stiel die Wirtschaft nachhaltigig zerstören kann, so kann auch der Hochfrequenzhandel, „die sogenannte legale Geldfälscherei“, die Wirtschaft nachhaltig zerstören. Beim Hochfequrenzhandel ist es meiner Meinung fast so, als würde aus 100 erwirtschafteten Euro 2000 legal gefälschte Euro gegenüberstehen. Wie lange kann diese Geldfälscherei noch funktionieren, wenn von 20 Hunderteuroscheinen 19 legal gefälscht sind?

Ich glaube, die von einigen Menschen gerühmte Wettbewerbsfähigkeit ist zum Nachteil der Umwelt und der Arbeitnehmer hauptsächlich in den Schwellenländern, da sie Billiglöhne fördert und wer sich dem nicht anpasst der verliert, das heißt er wird ausgeraubt.

Jesu Gleichnis Arbeiter vom Weinberg - Guadalupe Fatima Lourdes ...

Jesaja 59,16 Er sah, dass keiner sich regte, und war entsetzt, dass niemand einschritt. Da half ihm sein eigener Arm, seine eigene Gerechtigkeit war seine Stütze. 17 Er legte die Gerechtigkeit an wie einen Panzer und setzte den Helm der Hilfe auf. Er machte die Rache zu seinem Gewand und umhüllte sich mit leidenschaftlichem Eifer wie mit einem Mantel. 18 Wie es die Taten verdienen, so übt er Vergeltung; er zürnt seinen Gegnern und vergilt seinen Feinden; bis hin zu den Inseln übt er Vergeltung. 19 Dann fürchtet man im Westen den Namen des Herrn und im Osten seine Herrlichkeit.Ja, er kommt wie ein reißender Strom, den der Sturm des Herrn vor sich hertreibt. 20 Doch für Zion kommt er als Erlöser und für alle in Jakob, die umkehren von ihrer Sünde – Spruch des Herrn. Das ist der Bund, den ich mit ihnen schließe, spricht der Herr: Mein Geist, der auf dir ruht, soll nicht von dir weichen und meine Worte, die ich dir in den Mund gelegt habe, sollen immer in deinem Mund bleiben und im Mund deiner Kinder und im Mund deiner Enkel, jetzt und in Ewigkeit – spricht der Herr. …

Jesaja 60,1 Auf, werde licht, denn es kommt dein Licht, und die Herrlichkeit des Herrn geht leuchtend auf über dir. 2 Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker, doch über dir geht leuchtend der Herr auf, seine Herrlichkeit erscheint über dir. 3  Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz. 4 Blick auf und schau umher: Sie alle versammeln sich und kommen zu dir. Deine Söhne kommen von fern, deine Töchter trägt man auf den Armen herbei. … 19 Bei Tag wird nicht mehr die Sonne dein Licht sein, und um die Nacht zu erhellen, scheint dir nicht mehr der Mond, sondern der Herr ist dein ewiges Licht, dein Gott dein strahlender Glanz.

Deutung Jesaja 60,1-2: Jesus Christus kommt nach der Finsternisauf den Wolken des Himmels. Siehe die dreitätige Finsternis laut Pater Pio.

Lukas 18,1 Jesus sagte ihnen durch ein Gleichnis, dass sie allezeit beten und darin nicht nachlassen sollten: 2 In einer Stadt lebte ein Richter, der Gott nicht fürchtete und auf keinen Menschen Rücksicht nahm. 3 In der gleichen Stadt lebte auch eine Witwe, die immer wieder zu ihm kam und sagte: Verschaff mir Recht gegen meinen Feind! 4 Lange wollte er nichts davon wissen. Dann aber sagte er sich: Ich fürchte zwar Gott nicht und nehme auch auf keinen Menschen Rücksicht; 5 trotzdem will ich dieser Witwe zu ihrem Recht verhelfen, denn sie lässt mich nicht in Ruhe. Sonst kommt sie am Ende noch und schlägt mich ins Gesicht. 6 Und der Herr fügte hinzu: Bedenkt, was der ungerechte Richter sagt. 7 Sollte Gott seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, nicht zu ihrem Recht verhelfen, sondern zögern? 8 Ich sage euch: Er wird ihnen unverzüglich ihr Recht verschaffen. Wird jedoch der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde (noch) Glauben vorfinden?

Deutung Lukas 18,7: Jesus fragt sich wie viele Menschen noch Tag und Nacht beten, wenn er kommt? Tatsache ist heute, dass die Kirchen immer weniger besucht werden auch am Sonntag. Hauptsächlich ältere Menschen pflegen noch das Rosenkranzgebet. Ich glaube, die Zeichen der Zeit sind eindeutig. Jesus kommt bald.

In diesem wenigen Worten unseres Vaters im Himmel zeigt sich auch die Größe unseres Vaters im Himmel. Für mich ist das eine große Hilfe im Glauben und stärkt mich im Glauben an unserem Vater im Himmel. Das macht mir Hoffnung und nicht Angst.

Jesus sagt: Matthäus 23,37-39 Jerusalem, Jerusalem, du tötest die Propheten und steinigst die Boten, die zu dir gesandt sind. Wie oft wollte ich deine Kinder um mich sammeln, so wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel nimmt, aber ihr habt nicht gewollt. Darum wird euer Haus (von Gott) verlassen.

Dieses Schriftwort ist heute sehr aktuell. Wenn viele Menschen nicht wollen (leere Kirchen), das es wieder mehr Priester gibt. Sie sollen darum schon unseren Vater im Himmel bitten. Ich finde genauso ist es mit dem Essen und Trinken, dass uns unser Vater im Himmel jeden Tag gibt.

Die Szenarien von Hungersnöten aufgrund der Klimaerwärmung die kommen werden, gibt es bereits. So sehe ich es. Vor 60-20 Jahren als die Kirchen gut besucht waren, gab es wirtschaftlichen Aufschwung, jetzt reden wir schon von der möglichen Apokalypse durch die Klimaerwärmung. Das heißt, auch beim Glauben soll man aus der Geschichte lerne.


Die Antwort Gottes Habakuk 1,5 Seht auf die Völker, schaut hin, staunt und erstarrt! Denn ich vollbringe in euren Tagen eine Tat – würde man euch davon erzählen, ihr glaubtet es nicht. 6 Denn seht, ich stachle die Chaldäer auf, das grausame, ungestüme Volk, das die Weiten der Erde durchzieht, um Wohnplätze zu erobern, die ihm nicht gehören, 7 ein furchtbares und schreckliches Volk,  das selbst sein Recht und seinen Rang bestimmt. 8 Seine Pferde sind schneller als Panther, wilder als die Wölfe der Steppe. Seine Rosse und Reiter stürmen heran, sie kommen aus der Ferne, sie fliegen herbei wie ein Geier, der sich auf seinen Fraß stürzt. 9 Sie rücken an, entschlossen zu roher Gewalt, alle Gesichter vorwärts gerichtet. Gefangene raffen sie zusammen wie Sand. 10 Sie machen sich sogar über Könige lustig und lachen über mächtige Fürsten; ja, sie spotten über jede Festung, sie schütten einen Erdwall auf und nehmen sie ein. 11 Dann ziehen sie weiter, wie der Sturmwind sausen sie dahin. Doch sie werden es büßen, denn sie haben ihre Kraft zu ihrem Gott gemacht.

A U.S. Air Force General Dynamics F-16A Block 15G Fighting Falcon aircraft (s/n 81-0772) from the 186th Fighter Squadron, Montana Air National Guard, escorts a Soviet Su-27 Flanker aircraft to the Canadian border after an air show. PAINE FIELD, WASHINGTON (WA) UNITED STATES OF AMERICA (USA).  Wikipedia public domain

Deutung Habakuk 1,8: Kriegs-maschinen der heutigen Zeit sind schneller als Panther (schneller als 60 km/h). Ich glaube, Rosse kann man nur mit Wölfen vergleichen, wenn es sich um Kriegsmaschinen wie Panzer handelt. Denn Wölfe sind Raubtiere & Rosse sind keine Raubtiere. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Im Sprint kann ein Leopard mehr als 60 km/h erreichen.

Ein deutscher Kampfpanzer wird auch Leopard genannt, der bis 72 km/h schnell ist, also schneller als ein Panther. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Leopard 2 ist ein Kampfpanzer aus deutscher Produktion. Die Menschen haben erst Flugzeuge im 20. Jahrhundert gebaut. Kampfflugzeuge fliegen wie Geier herbei und sie sind wie Geier auch weil Kampfflugzeuge grau sind.

Jeremia 4,6 Stellt Wegzeichen auf: Nach Zion! Flüchtet, bleibt nicht stehen! Denn Unheil bringe ich von Norden und großes Verderben. 7 Der Löwe hat sich aus dem Dickicht erhoben, der Völkerwürger ist aufgebrochen; er hat sein Land verlassen, um dein Land zur Wüste zu machen.  Deine Städte werden zerstört und entvölkert. …

Jeremia 4,9 An jenem Tag wird es geschehen – Spruch des Herrn: Vergehen wird der Mut des Königs und der Mut der Machthaber. Die Priester werden starr sein vor Schrecken,  die Propheten werden sich entsetzen. …

Jeremia 4,13 Seht, wie Wettergewölk zieht er herauf, seine Wagen gleichen dem Sturm, seine Rosse sind schneller als Adler. Weh uns, wir sind verloren.

Deutung Jeremia 4,6: Prophet Daniel sagt, dass ein Volk aus dem Norden kommt zur Zeit des Endes: Daniel 11,40 Zur Zeit des Endes streitet mit ihm der König des Südens. Da stürmt der König des Nordens gegen ihn heran mit Wagen und Reitern und mit vielen Schiffen. Er dringt in die Länder ein, überschwemmt sie und rückt vor. Prophet Ezechiel spricht von Gog das kommen wird, ein Volk aus dem Norden.

Deutung Jeremia 4,6: Jesus sagt, dass sie zur Zeit des Endes fliehen sollen wie in der Prophezeiung des Jeremia steht: Matthäus 24,15 Wenn ihr dann am heiligen Ort den unheilvollen Gräuel stehen seht, der durch den Propheten Daniel vorhergesagt worden ist – der Leser begreife -, 16 dann sollen die Bewohner von Judäa in die Berge fliehen;  17 wer gerade auf dem Dach ist, soll nicht mehr ins Haus gehen, um seine Sachen mitzunehmen; 18 wer auf dem Feld ist, soll nicht zurückkehren, um seinen Mantel zu holen.

Wikimedia Commons public domain

Deutung Jeremia 4,13: Adler fliegen, also stehen die Rosse für Flugzeuge. Die Rosse sind schneller als Adler (ein Adler kann im Sturzflug bis zu 300 km/h erreichen), das heißt für mich das können Hubschrauber oder Kampfjets sein, also die heutige Zeit. Adler sind Greifvögel wie Wanderfalken. Wikipedia CC-by-sa-3.0: Der Wanderfalke (Falco peregrinus) ist ein Greifvogel aus der Familie der Falken (Falconidae). … Es wird oft vermutet, dass der Wander- falke bei seinen Sturzflügen konkurrenzlose Spitzengeschwindigkeiten von 340 km/h oder mehr erreichen kann, verlässliche Radarmessungen in freier Wildbahn ergaben bisher jedoch nur Spitzengeschwindigkeiten von 140 km/h … The Peregrine is renowned for its speed, reaching over 325 km/h (202 mph) during its characteristic hunting stoop, making it the fastest member of the animal kingdom. Damals waren Rosse die Fortbewegungsmittel, was für uns heute Autos oder Flugzeuge sind. Wie bei den Menschen die Düsenjets zu den schnellsten Fortbewegungsmitteln gehören so sind in der Tierwelt die Greifvögel die schnellsten.

Deutung Jeremia 4,9: Dieser Bibelvers zeigt, das es sich hierbei um die Endzeit handelt.

Das Buch Joel 1,10 Kahl liegt das Feld, der Acker trauert;  denn das Korn ist vernichtet, vertrocknet der Wein, das Öl ist versiegt. 11 Die Bauern sind ganz geschlagen,  es jammern die Winzer; denn Weizen und Gerste, die Ernte des Feldes ist verloren. 12 Der Weinstock ist dürr, der Feigenbaum welk.  Granatbaum, Dattelpalme und Apfelbaum, alle Bäume auf dem Feld sind verdorrt; ja, verdorrt ist die Freude der Menschen. 13 Legt Trauer an und klagt, ihr Priester! Jammert, ihr Diener des Altars! Kommt, verbringt die Nacht im Trauergewand, ihr Diener meines Gottes! Denn Speiseopfer und Trankopfer bleiben dem Haus eures Gottes versagt. 14 Ordnet ein heiliges Fasten an,  ruft einen Gottesdienst aus! Versammelt die Ältesten und alle Bewohner des Landes beim Haus des Herrn, eures Gottes, und schreit zum Herrn: 15 Weh, was für ein Tag! Denn der Tag des Herrn ist nahe; er kommt mit der Allgewalt des Allmächtigen. 16 Vor unseren Augen wurde uns die Nahrung entrissen,  aus dem Haus unseres Gottes sind Freude und Jubel verschwunden. 17 Die Saat liegt vertrocknet unter den Schollen; die Scheunen sind verödet, die Speicher zerfallen; denn das Korn ist verdorrt. 18 Wie brüllt das Vieh! Die Rinderherden irren umher, denn sie finden kein Futter; selbst die Schafherden leiden Not. 19 Zu dir rufe ich, Herr; denn Feuer hat das Gras der Steppe gefressen, die Flammen haben alle Bäume der Felder verbrannt. 20 Auch die wilden Tiere schreien lechzend zu dir; denn die Bäche sind vertrocknet und Feuer hat das Gras der Steppe gefressen.

Deutung Joel: Hungerkatastrophen kommen zur Zeit des Endes. 1 Milliarde Menschen hungern bereits. Warum es die heutige Zeit ist, das steht laut Joel 2,4-6 geschrieben.

Das Buch Joel 2,4 Wie Rosse sehen sie aus, wie Reiter stürmen sie dahin! 5 Wie rasselnde Streitwagen springen sie über die Kuppen der Berge, wie eine prasselnde Feuerflamme, die die Stoppeln frisst, wie ein mächtiges Heer, gerüstet zur Schlacht. 6 Bei ihrem Anblick winden sich Völker, alle Gesichter glühen vor Angst.

Deutung Joel 2,4-6: Die Rosse die hier beschrieben werden, sind Kampfhubschrauber, Rasseln tun sie wegen der Rotorblätter und über die Kuppen der Berge können sie springen, das tun sie wegen der Luftabwehr des Gegners.

Apache Helikopter. Wikimedia Commons CC BY 2.0: Author Jim Gordon

Wenn man so Kriegseinsätze im Fernsehen sieht, dann schaut es so aus, als würde sie über die Berge springen, wenn sie von den Bergen hervorkommen. Und dann sich wieder senken und über den nächsten Berg springen. Auf und Ab heißt für mich springen. Ich denke, die Berge dienen da als Deckung um einen Überraschungsangriff zu fliegen oder nicht das Ziel von Abwehrraketen zu werden.

Eine prasselnde Feuerflamme können die Kriegshubschrauber abgeben, die mit Maschinengewehren ausgestattet sind. Ich denke ich würde vor Angst glühen, wenn mir diese Kriegshubschrauber entgegenkommen. Ich glaube, dass die letzten Tage vor dem Ende der Welt sind, weil Prophet Joel schreibt: Joel 2,1 Auf dem Zion stoßt in das Horn, schlagt Lärm auf meinem heiligen Berg! Alle Bewohner des Landes sollen zittern; denn es kommt der Tag des Herrn, ja, er ist nahe, …

Apache Helikopter. Wikimedia Commons public domain

Ich glaube man braucht nur einen Kriegshubschraubereinsatz im Fernsehen anzusehen & man kann die Prophezeiung Joel nachvollziehen. Ein Kriegshub-schraubereinsatz vor Ort, denn man selber miterlebt ist wie ich finde noch deutlicher, wenn man die Kriegshubschrauber über die Berge springen sieht. Die Stoppeln sind die Gewehrkugeln, die vom Maschinen-gewehr des Kampfhubschraubers abgegeben werden. Wenn die Kampfhubschrauberinsassen das Maschinengewehr betätigen, dann schaut es so aus als würde das Maschinengewehr die Kugeln fressen. Hubschrauber auf Youtube: Film 1 … Film 3

Das Buch Joel 2,12 Auch jetzt noch – Spruch des Herrn:  Kehrt um zu mir von ganzem Herzen mit Fasten, Weinen und Klagen. 13 Zerreißt eure Herzen, nicht eure Kleider, und kehrt um zum Herrn, eurem Gott! Denn er ist gnädig und barmherzig, langmütig und reich an Güte und es reut ihn, dass er das Unheil verhängt hat. …

Das Buch Joel 2,20 Den Feind aus dem Norden schicke ich weit von euch weg, ich treibe ihn in ein dürres, verödetes Land, seine Vorhut treibe ich zum östlichen Meer und seine Nachhut zum westlichen Meer. Dann erhebt sich ein Gestank,  Verwesungsgeruch steigt von ihm auf [denn er hat sich gebrüstet].

Deutung Joel 2,20: In der Danielprophezeiung kommt zur Zeit des Endes von Norden ein Volk.  In Ezechiel kommt zur Zeit des Endes ein Volk vom Norden (Gog).

Das Buch Joel 3,1 Danach aber wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure Alten werden Träume haben und eure jungen Männer haben Visionen. 2 Auch über Knechte und Mägde werde ich meinen Geist ausgießen in jenen Tagen. 3 Ich werde wunderbare Zeichen wirken am Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen. 4 Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln 7 und der Mond in Blut,ehe der Tag des Herrn kommt,  der große und schreckliche Tag. 5 Und es wird geschehen:  Wer den Namen des Herrn anruft, wird gerettet. Denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem gibt es Rettung, wie der Herr gesagt hat,  und wen der Herr ruft, der wird entrinnen.

Deutung Joel Kapitel 3,1-5: Zu der Prophezeiung Joel passt die Botschaft von Garabandal: Botschaften von Garabandal 1961 bis 1965 (Mutter Gottes erschien vier Kindern, eine davon hieß Conchita): Diese Ankündigung wird für alle Menschen gleichermaßen erfahrbar und furchtbar sein. Es wird etwas sein, das in der Atmosphäre vor sich geht. Es wird sein wie Feuer, das den Körper nicht verbrennt, und doch wird es zugleich körperlich und seelisch wie ein Feuer spürbar sein. Wer sich im Stande der Gnade befinde, werde die Ankündigung gelassener ertragen können, denn jeder werde seine Seele so erkennen, wie sie vor Gott ist. Man kann daraus entnehmen, daß es eine globale Erkenntnis der Gewissen sein kann. „Die Ankündigung wird die Folge eines direkten Eingreifen Gottes sein. Sie wird von Getauften und Nichgetauften gleichermaßen wahrgenommen“, sagte Conchita dazu. … Und weiter sagte sie: „Wenn ich das Strafgericht nicht kennen würde, würde ich annehmen, daß die Vorwarnung (aviso = Ankündigung, Fingerzeig) bereits das große Strafgericht ist.“ Immer wieder versicherte Conchita, so bereits in der Karwoche 1971 gegenüber Irmgard Hausmann: „Es ist gewiß, daß alles bereits sehr nahe ist.“ Quelle: kommherrjesus.deBotschaft vom 25. November 2009 (Medjugorie) “Liebe Kinder! In dieser Gnadenzeit rufe ich euch alle auf, das Gebet in euren Familien zu erneuern. Bereitet euch mit Freude auf das Kommen Jesu vor. Meine lieben Kinder, eure Herzen mögen rein und gefällig sein, damit die Liebe und Wärme durch euch in jedes Herz fließe, das von Seiner Liebe entfernt ist. Meine lieben Kinder, seid meine ausgestreckten Hände, Hände der Liebe für all jene die verloren gegangen sind, die keinen Glauben und keine Hoffnung mehr haben. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!”

Matthäus 11,11 Amen, das sage ich euch: Unter allen Menschen hat es keinen größeren gegeben als Johannes den Täufer; doch der Kleinste im Himmelreich ist größer als er. 12 Seit den Tagen Johannes‘ des Täufers bis heute wird dem Himmelreich Gewalt angetan; die Gewalttätigen reißen es an sich. 13 Denn bis hin zu Johannes haben alle Propheten und das Gesetz (über diese Dinge) geweissagt. 14 Und wenn ihr es gelten lassen wollt: Ja, er ist Elija, der wiederkommen soll. 15 Wer Ohren hat, der höre!

Elijah reviving the Son of the Widow of Zarephath  Wikipedia public domain

Deutung Matthäus 11,12: Seit den Tagen Johannes des Täufer wird dem Himmelreich Gewalt angetan, sagt Jesus. Die erste Gewalt war, als Kain Abel erschlug: Matthäus 23,35 So wird all das unschuldige Blut über euch kommen, das auf Erden vergossen worden ist, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut des Zacharias, Barachias‘ Sohn, den ihr im Vorhof zwischen dem Tempelgebäude und dem Altar ermordet habt. 36 Amen, das sage ich euch: Das alles wird über diese Generation kommen. Wenn Elijah bzw. Johannes der Täufer Adam der erste Mensch ist, dann erklärt es auch Matthäus 11,11, dass es unter allen Menschen keinen größeren gegeben hat als Johannes dem Täufer.

Michelangelo’s The Creation of Adam, a fresco on the ceiling of the Sistine Chapel. Adam is the figure on the left, and God the figure on the right. Wikipedia public domain

Deutung Lukas 11,51: Dem Himmelreich wird vom Blut Abels, Adams Sohn, weg Gewalt angetan: Lukas 11,49 Deshalb hat auch die Weisheit Gottes gesagt: Ich werde Propheten und Apostel zu ihnen senden und sie werden einige von ihnen töten und andere verfolgen, 50 damit das Blut aller Propheten, das seit der Erschaffung der Welt vergossen worden ist, an dieser Generation gerächt wird, 51 vom Blut Abels bis zum Blut des Zacharias, der im Vorhof zwischen Altar und Tempel umgebracht wurde. Ja, das sage ich euch: An dieser Generation wird es gerächt werden.

Adam Elija Johannes der Täufer

Deutung Matthäus 11,14: Elija wird wiederkommen kurz vor dem Ende dieser Welt. worauf eine neue Welt folgt. Siehe Offenbarung des Johannes. Das erste Mal kam er als Elija 800-900 v. Chr. Das zweite Mal war es Johannes der Täufer, der als Elija wiedergekommen ist. Ein drittes Mal wird Elija noch kommen vor dem Ende dieser Welt.

Laut Offenbarung Kapitel 11 werden 2 Propheten in der letzten Endzeit kommen. Die Botschaft von La Salette nennt 2 Propheten, die in der letzten Endzeit kommen werden, Elias (auch Elija, Elia; Ilia;; Elijah) und Henoch. Die 2 Propheten werden die Macht haben, dass kein Regen fällt, das deutet auf Elija & Elischa hin. Offenbarung 11,6 Sie haben Macht, den Himmel zu verschließen, damit kein Regen fällt in den Tagen ihres Wirkens als Propheten. Sie haben auch Macht, das Wasser in Blut zu verwandeln und die Erde zu schlagen mit allen möglichen Plagen, sooft sie wollen. … Das erste Buch der Könige 17,1 Der Prophet Elija aus Tischbe in Gilead sprach zu Ahab: So wahr der Herr, der Gott Israels, lebt, in dessen Dienst ich stehe: in diesen Jahren sollen weder Tau noch Regen fallen, es sei denn auf mein Wort hin. … Lukas 4,25 Wahrhaftig, das sage ich euch: In Israel gab es viele Witwen in den Tagen des Elija, als der Himmel für drei Jahre und sechs Monate verschlossen war und eine große Hungersnot über das ganze Land kam. … Das erste Buch der Könige 18,1 Nach langer Zeit – es war im dritten Jahr – erging das Wort des Herrn an Elija: Geh und zeig dich dem Ahab! Ich will Regen auf die Erde senden. Die Zahl 3 ist die Zahl die Jesus oft verwendet.

Offenbarung des Johannes Vatikan Sodom und Ägypten

Das Gericht über die Feinde Jesaja 26,20 Auf, mein Volk, geh in deine Kammern und verschließ die Tür hinter dir! Verbirg dich für kurze Zeit, bis der Zorn vergangen ist. 21 Denn der Herr verlässt den Ort, wo er ist, um die Erdenbewohner für ihre Schuld zu bestrafen. Dann deckt die Erde das Blut, das sie trank, wieder auf und verbirgt die Ermordeten nicht mehr in sich. 27,1 An jenem Tag bestraft der Herr mit seinem harten, großen, starken Schwert den Leviatan, die schnelle Schlange, den Leviatan, die gewundene Schlange. Den Drachen im Meer wird er töten.

Offenbarung 6,12 Und ich sah: Das Lamm öffnete das sechste Siegel. Da entstand ein gewaltiges Beben. Die Sonne wurde schwarz wie ein Trauergewand und der ganze Mond wurde wie Blut. 13 Die Sterne des Himmels fielen herab auf die Erde, wie wenn ein Feigenbaum seine Früchte abwirft, wenn ein heftiger Sturm ihn schüttelt. 14 Der Himmel verschwand wie eine Buchrolle, die man zusammenrollt, und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle weggerückt. 15 Und die Könige der Erde, die Großen und die Heerführer, die Reichen und die Mächtigen, alle Sklaven und alle Freien verbargen sich in den Höhlen und Felsen der Berge. 16 Sie sagten zu den Bergen und Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Blick dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes; 17 denn der große Tag ihres Zorns ist gekommen. Wer kann da bestehen?

Der Tag Jahwes Jesaja 2,6 Ja, du hast dein Volk, das Haus Jakob, verstoßen; denn es ist voll von Zauberern und Wahrsagern wie das Volk der Philister und überflutet von Fremden. 7 Sein Land ist voll Silber und Gold, zahllos sind seine Schätze. Sein Land ist voll von Pferden, zahllos sind seine Wagen. 8 Sein Land ist voll von Götzen. Alle beten das Werk ihrer Hände an,  das ihre Finger gemacht haben. 9 Doch die Menschen müssen sich ducken,  jeder Mann muss sich beugen. Verzeih ihnen nicht! 10 Verkriech dich im Felsen, verbirg dich im Staub vor dem Schrecken des Herrn und seiner strahlenden Pracht! 11 Da senken sich die stolzen Augen der Menschen, die hochmütigen Männer müssen sich ducken, der Herr allein ist erhaben an jenem Tag. 12 Denn der Tag des Herrn der Heere kommt über alles Stolze und Erhabene, über alles Hohe – es wird erniedrigt -, 13 über alle hoch ragenden Zedern des Libanon und alle Eichen des Baschan, 14 über alle hohen Berge und alle stattlichen Hügel, 15 über jeden hohen Turm und jede steile Mauer, 16 über alle Tarschisch- Schiffe  und die kostbaren Segler. 17 Die stolzen Menschen müssen sich ducken, die hochmütigen Männer sich beugen, der Herr allein ist erhaben an jenem Tag. 18 Die Götzen aber schwinden alle dahin. 19 Verkriecht euch in Felshöhlen und Erdlöchern vor dem Schrecken des Herrn und vor seiner strahlenden Pracht, wenn er sich erhebt, um die Erde zu erschrecken. 20 An jenem Tag nimmt jeder seine silbernen und goldenen Götzen,  die er gemacht hat, um sie anzubeten,  und wirft sie den Fledermäusen und Ratten hin; 21 und man wird sich in den Spalten und Höhlen der Felsen verkriechen vor dem Schrecken des Herrn und vor seiner strahlenden Pracht, wenn er sich erhebt, um die Erde zu erschrecken. 22 [Lasst doch ab vom Menschen;  in seiner Nase ist nur ein Lufthauch.  Was bedeutet er schon?]

Jesaja 60,1 Auf, werde licht, denn es kommt dein Licht, und die Herrlichkeit des Herrn geht leuchtend auf über dir. 2 Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker, doch über dir geht leuchtend der Herr auf, seine Herrlichkeit erscheint über dir. 3 Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz.

Jesaja 13,9 Seht, der Tag des Herrn kommt, voll Grausamkeit, Grimm und glühendem Zorn; dann macht er die Erde zur Wüste und die Sünder vertilgt er. 10 Die Sterne und Sternbilder am Himmel lassen ihr Licht nicht mehr leuchten. Die Sonne ist dunkel, schon wenn sie aufgeht, der Mond lässt sein Licht nicht mehr scheinen. 11 Dann bestrafe ich den Erdkreis für seine Verbrechen und die Bösen für ihre Vergehen. Dem Hochmut der Stolzen mache ich ein Ende und werfe die hochmütigen Tyrannen zu Boden.

Deutung Jesaja 26,20: Siehe Pater Pio: 3 Tage Fenster und Türen verschließen.

Pater PioDeutung Offenbarung 6,15: In den Höhlen verbergen. Das heißt nichts anderes als Fenster und Türen verschließen.  Siehe Pater Pio. Nach dem Siegel kommen die Posaunen (dreitägige Finternis). Was in den drei Tagen geschehen wird, dass steht in der Offenbarung (sieben Posaunen).

Deutung Jesaja 2,8+10+ 19: Ist es nicht heute so, dass die Menschen die Werke ihrer Hände anbeten? In Höhlen verbergen, steht auch hier.

Deutung Jesaja 60,2: Nach der Finsternis (bedeckt die ganze Erde) kommt das Licht. Hinweis das vor der Ankunft Jesus auf den Wolken des Himmel die ganze Erde in einer Finsternis befindet.

23. 1. 1950: »Bete! Kehre um! Große Dinge stehen auf dem Spiele! Bete! Menschen rennen in den Abgrund der Hölle mit großer Lust und Vergnügtheit, als wenn sie zu einem Maskenball gehen oder zu einem Hochzeitsfest des Teufels selbst! Unterstütze mich bei der Rettung der Seelen. Das Maß der Sünden ist voll! Der Tag der Rache, mit seinen erschreckenden Ereignissen ist nahe — näher, als du dir vorstellst! Und die Welt wiegt sich in falscher Sicherheit! Das göttliche Gericht wird einschlagen wie ein Blitzschlag! Diese gottlosen und bösen Menschen werden zerstört werden ohne Gnade, gegen das die Bestrafung der Leute von Sodom und Gomorra nichts sein wird. Ja, ich sage dir, ihre Bosheit war beim Menschengeschlecht nie so groß wie heute!«

28. 1. 1950: »Haltet eure Fenster geschlossen. Seht nicht hinaus.Brennt eine gesegnete Kerze an, sie wird für viele Tage reichen. Betet den Rosenkranz. Lest geistige Bücher. Macht geistige Kommunion und Taten der Liebe, welche uns erfreuen. Betet mit ausgestreckten Armen oder werft euch zu Boden, damit vielleicht viele Seelen gerettet werden. Geht nicht aus dem Haus. Versorgt euch mit ausreichend Essen. Die Kräfte der Natur werden im Gange sein und ein Feuerregen wird die Leute zittern lassen vor Angst. Habt Mut! Ich bin mitten unter euch.«

7. 2. 1950: »Gebt acht auf die Tiere in diesen Tagen. Ich bin der Schöpfer und Beschützer der Tiere als auch der Menschen. Ich werde euch vorher einige Zeichen geben, zu welcher Zeit ihr mehr Futter für sie unterbringen sollt. Ich werde das Eigentum der Auserwählten beschützen, inklusive die Tiere. Laß niemanden auf den Hof, wer rausgeht und die Tiere füttert, wird sterben! Bedeckt eure Fenster sorgfältig. Meine Auserwählten sollen meinen Zorn nicht sehen. Habt Vertrauen zu mir und ich werde euer Schutz sein.

An diesem Tagen der Finsternis soll niemand das Haus verlassen oder aus dem Fenster sehen. Die Dunkelheit wird einen Tag dauern und eine Nacht, gefolgt von einem weiteren Tag und einer Nacht und noch einem Tag; aber in der folgenden Nacht werden die Sterne wieder scheinen und am nächsten Morgen wird die Sonne wieder aufgehen und es wird Frühling sein!! An den Tagen der Dunkelheit sollen meine Auserwählten nicht schlafen. Sie sollen unaufhörlich beten und sollen nicht von mir enttäuscht sein. Ich werde meine Auserwählten sammeln. Die Hölle wird glauben, die ganze Erde zu besitzen, aber ich werde sie bändigen. Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/pio.html

Ezechiel 12,21 Das Wort des Herrn erging an mich: 22 Menschensohn, was habt ihr da für ein Sprichwort im Land Israel? Ihr sagt: Die Zeit zieht sich hin, die Visionen erfüllen sich nie. 23 Darum sag zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Ich werde mit diesem Sprichwort Schluss machen und man wird es in Israel nicht mehr gebrauchen. Sag stattdessen zu ihnen: Die Zeit und alles, was die Visionen verkünden, ist nahe. 24 Denn nichtige Sehersprüche und trügerische Orakel wird es im Haus Israel nicht mehr geben. 25 Denn ich, der Herr, sage, was ich sage, damit es geschieht. Es lässt nicht mehr lange auf sich warten; denn, du widerspenstiges Volk, wenn ich in euren Tagen spreche, dann führe ich auch aus, was ich sage – Spruch Gottes, des Herrn. 26 Das Wort des Herrn erging an mich: 27 Menschensohn, das Haus Israel sagt: Die Vision, die er hat, handelt von späteren Tagen, er weissagt für ferne Zeiten. 28 Darum sag zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Nichts von dem, was ich sage, lässt lange auf sich warten; was ich sage, geschieht – Spruch Gottes, des Herrn.

Deutung Ezechiel 12,28: Prophet Ezechiel lebte um das 6. Jahrhundert vor Christus. Die Prophezeiungen Pater Pio sind seit 1950 bekannt. Ich glaube die Zeit beginnt dann, ab dem man in den Prophezeiungen der Bibel erkennt, was kommen wird bzw. wenn diese entschlüsselt werden können wie laut Daniel 12,9 angekündigt wird.

Das Buch Daniel 12,8 Ich hörte es, verstand es aber nicht. Darum fragte ich: Mein Herr, was wird das letzte von all dem sein? 9 Er erwiderte: Geh, Daniel! Diese Worte bleiben verschlossen und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden geläutert, gereinigt und geprüft. Doch die ruchlosen Sünder sündigen weiter. Von den Sündern wird es keiner verstehen; aber die Verständigen verstehen es.

Deutung Daniel 12,9: Irgendwann kommt die Zeit in der sie entsiegelt werden können. Warum sollte das nicht die heutige Zeit sein??? Ich habe in den Prophezeiungen Daniels erkannt, dass diese Welt dem Ende zugeht.

Wenn ich die Danielprophezeiungen richtig erkannt habe, also entschlüsselt, dann dauert es nicht mehr lange. → Ezechiel 12,28

Ich glaube, viele Menschen auf der Erde werden das Ende dieser Welt noch miterleben. Auch wenn sie schon 60 Jahre alt sind. Der Grund das es noch viele Menschen miterleben werden, ist, das steht in der Ezechielprophezeiung, das es nicht lange dauert sobald es bekannt (öffentlich) ist. Die Prophezeiung Pater Pio ist seit 60 Jahren bekannt. Was ich erkenne, dass ist jetzt auch öffentlich, aber noch nicht weitverbreitet. Ich glaube, die Generation 1950 als die Prophezeiung von Pater Pio öffentlich wurde wird es noch miterleben. Ezechiel 12,28 Darum sag zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Nichts von dem, was ich sage, lässt lange auf sich warten; was ich sage, geschieht – Spruch Gottes, des Herrn.

Lukas 10,9 Heilt die Kranken, die dort sind, und sagt den Leuten: Das Reich Gottes ist euch nahe. … Matthäus 4,17 Von da an begann Jesus zu verkünden: Kehrt um! Denn das Himmelreich ist nahe.

Die Verzögerung der Ankunft Der zweite Brief des Petrus 3,8 Das eine aber, liebe Brüder, dürft ihr nicht übersehen: dass beim Herrn ein Tag wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag sind. 9 Der Herr zögert nicht mit der Erfüllung der Verheißung, wie einige meinen, die von Verzögerung reden; er ist nur geduldig mit euch, weil er nicht will, dass jemand zugrunde geht, sondern dass alle sich bekehren. 10 Der Tag des Herrn wird aber kommen wie ein Dieb. Dann wird der Himmel prasselnd vergehen, die Elemente werden verbrannt und aufgelöst, die Erde und alles, was auf ihr ist, werden (nicht mehr) gefunden. 11 Wenn sich das alles in dieser Weise auflöst: wie heilig und fromm müsst ihr dann leben, 12 den Tag Gottes erwarten und seine Ankunft beschleunigen! An jenem Tag wird sich der Himmel im Feuer auflösen und die Elemente werden im Brand zerschmelzen. 13 Dann erwarten wir, seiner Verheißung gemäß, einen neuen Himmel und eine neue Erde, in denen die Gerechtigkeit wohnt.

Lukas 21,7 Sie fragten ihn: Meister, wann wird das geschehen und an welchem Zeichen wird man erkennen, dass es beginnt? 8 Er (Jesus) antwortete: Gebt Acht, dass man euch nicht irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es! und: Die Zeit ist da. – Lauft ihnen nicht nach!

Das der Teufel alles in seiner Macht mögliche tun wird, das ist klar. Diese Macht bekommt er von unserem Vater im Himmel, aber der Teufel bekommt nur die Macht, wie es unser Vater im Himmel will.

Vorsicht, wenn sich jemand als Messias ausgibt. Nur unser Vater im Himmel kennt den Tag und die Stunde. Also ein Mensch, der den Zeitpunkt (Tag, Stunde) kennt, sagt die Unwahrheit. Wenn die Teufel Menschen erscheinen und ihnen ein Datum sagen, dann ist das nicht wahr. Sie können wahrscheinlich auch als Lichtgestalt erscheinen.

Aber das die Zeit des Endes nahe ist, dass können wir erkennen, denn Jesus sagt: Markus 13,29 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Ende vor der Tür steht.

Lukas 13,32 Er antwortete ihnen: Geht und sagt diesem Fuchs: Ich treibe Dämonen aus und heile Kranke, heute und morgen, und am dritten Tag werde ich mein Werk vollenden.

Psalmen 90,4 Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist, wie eine Wache in der Nacht. 2 Petrus 3,8 Das eine aber, liebe Brüder, dürft ihr nicht übersehen: dass beim Herrn ein Tag wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag sind.

Deutung: 1 Tag sind 1000 Jahre. Heute und morgen, das erste und zweite Jahrtausend. Am 3. Tag, im 3. Jahrtausend, das ist jetzt, wird Jesus sein Werk vollenden. Jesus heilt Kranke auch heute noch, da es Orte gibt, wo Wunderheilungen stattfanden bzw. stattfinden. Mit 12 Jahren ist Jesus unter Lehrern gesessen. Der zwölfjährige Jesus im Tempel Lukas 2,46 Nach drei Tagen fanden sie ihn im Tempel; er saß mitten unter den Lehrern, hörte ihnen zu und stellte Fragen. 47 Alle, die ihn hörten, waren erstaunt über sein Verständnis und über seine Antworten. 48 Als seine Eltern ihn sahen, waren sie sehr betroffen und seine Mutter sagte zu ihm: Kind, wie konntest du uns das antun? Dein Vater und ich haben dich voll Angst gesucht. 49 Da sagte er zu ihnen: Warum habt ihr mich gesucht? Wusstet ihr nicht, dass ich in dem sein muss, was meinem Vater gehört? Hat da schon die Krankenheilung begonnen? Heilung ist nicht nur körperlich zu sehen. 12 + 2000 Jahre (heute und morgen) = 2012. Ab 2012 (am dritten Tag).

Sind wirklich 1000 Jahre Zeit, das ganze dritte Jahrtausend? Nein, denn ich glaube, dass JESUS schon kurz nach Mitternacht auferstanden ist. Ich glaube, deshalb wird JESUS kurz nach dem dritten Jahrtausend wiederkommen. Das ist Glaube.

Jesus starb für uns am Kreuz am Freitag 07. April 33 nach Christus um 15:00 Uhr und 33 Stunden später ist es Samstag Mitternacht 0:00, und eine Sekunde später ist der dritte Tag. Bei den Juden beginnt der neue Tag schon um 18:00. Aber da die Zahl 3 eine besondere Bedeutung hat, gehe ich von 33 Stunden aus. Lukas 24,46 Er sagte zu ihnen: So steht es in der Schrift: Der Messias wird leiden und am dritten Tag von den Toten auferstehen, 47 und in seinem Namen wird man allen Völkern, angefangen in Jerusalem, verkünden, sie sollen umkehren, damit ihre Sünden vergeben werden. Das heißt aber das Jesus schon vorher wusste, dass bei der katholische Kirche, der neue Weinberg, der neue Tag ab 0:00 Mitternacht beginnt. Darum ist er der Sohn Gottes, weil er das weiß, weil bei den Juden beginnt der Tag um 18:00 Uhr.

Ich habe in den Prophezeiungen der Bibel erkannt, dass das Ende dieser Welt vor der Tür steht. Markus 13,29 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Ende vor der Tür steht. Jedoch denn Zeitpunkt erkenne ich nicht. Markus 13,32 Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater.

Wenn ich ein genaues Datum sagen würde, dann wäre das eine Lüge.

Johannes 4,34 JESUS sprach zu ihnen: Meine Speise ist es, den Willen dessen zu tun, der mich gesandt hat, und sein Werk zu Ende zu führen. 35 Sagt ihr nicht: Noch VIER MONATE dauert es bis zur Ernte? Ich aber sage euch: Blickt umher und seht, dass die Felder weiß sind, reif zur Ernte. 36 Schon empfängt der Schnitter seinen Lohn und sammelt Frucht für das ewige Leben, so dass sich der Sämann und der Schnitter gemeinsam freuen. 37 Denn hier hat das Sprichwort recht: Einer sät und ein anderer erntet. 38 Ich habe euch gesandt zu ernten, wofür ihr nicht gearbeitet habt; andere haben gearbeitet und ihr erntet die Frucht ihrer Arbeit.

Wikimedia Commons public domain

Wikipedia CC-by-sa-3.0: Das Land Sumer lag südlich von Akkad in Mesopotamien. Die Sumerer beeinflussten im Laufe des 4. Jahrtausends v. Chr. den Übergang zur mesopotamischen Hochkultur entscheidend.

Deutung: Die erste Hochkultur begann ca. 4000 vor Christus. Vier Monate sind es noch bis zur Ernte, das Ende dieser Welt. 8 Monate sind 4000 Jahre, das ergibt für einen Monat 500 Jahre. 4 Monate sind 2000 Jahre. Sozusagen die heutige Zeit.

Vom Kommen des Menschensohnes Markus 13,24 Aber in jenen Tagen, nach der großen Not, wird sich die Sonne verfinstern und der Mond wird nicht mehr scheinen; 25 die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. 26 Dann wird man den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken kommen sehen. 27 Und er wird die Engel aussenden und die von ihm Auserwählten aus allen vier Windrichtungen zusammenführen, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.

Wenn Jesus kommt, dann werden ihn alle Menschen der Erde sehen.

Jesaja 59,18 Wie es die Taten verdienen, so übt er Vergeltung;  er zürnt seinen Gegnern und vergilt seinen Feinden;  bis hin zu den Inseln übt er Vergeltung. 19 Dann fürchtet man im Westen den Namen des Herrn und im Osten seine Herrlichkeit. Ja, er kommt wie ein reißender Strom, den der Sturm des Herrn vor sich hertreibt. 20 Doch für Zion kommt er als Erlöser und für alle in Jakob, die umkehren von ihrer Sünde – Spruch des Herrn. 21 Das ist der Bund, den ich mit ihnen schließe, spricht der Herr: Mein Geist, der auf dir ruht, soll nicht von dir weichen und meine Worte, die ich dir in den Mund gelegt habe, sollen immer in deinem Mund bleiben und im Mund deiner Kinder und im Mund deiner Enkel, jetzt und in Ewigkeit – spricht der Herr.

Jesaja 60,19 Bei Tag wird nicht mehr die Sonne dein Licht sein, und um die Nacht zu erhellen, scheint dir nicht mehr der Mond, sondern der Herr ist dein ewiges Licht,  dein Gott dein strahlender Glanz.

Wenn ich auch hinweisen kann, dass es einen Plan unseres Vaters im Himmel gibt, sollen wir uns nicht auf die faule Haut legen, wenn einige meinen, es ist alles vorherbestimmt. Ich glaube, das beste was man tun kann soll man tun, denn Jesus und Moses sagen, dass wir seinen und unseren Vater im Himmel nicht auf die Probe stellen sollen:

Matthäus 4,7 Jesus antwortete ihm: In der Schrift heißt es auch: Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen.

Lukas 21,24 Mit scharfem Schwert wird man sie erschlagen, als Gefangene wird man sie in alle Länder verschleppen und Jerusalem wird von den Heiden zertreten werden, bis die Zeiten der Heiden sich erfüllen.

Die Errettung ganz Israels Der Brief an die Römer 11,25 Damit ihr euch nicht auf eigene Einsicht verlasst, Brüder, sollt ihr dieses Geheimnis wissen: Verstockung liegt auf einem Teil Israels, bis die Heiden in voller Zahl das Heil erlangt haben; 26 dann wird ganz Israel gerettet werden, wie es in der Schrift heißt: Der Retter wird aus Zion kommen, er wird alle Gottlosigkeit von Jakob entfernen. 27 Das ist der Bund, den ich ihnen gewähre, wenn ich ihre Sünden wegnehme.

Die Situation der Menschen in der Endzeit Der zweite Brief an Timotheus 3,1 Das sollst du wissen: In den letzten Tagen werden schwere Zeiten anbrechen. 2 Die Menschen werden selbstsüchtig sein, habgierig, prahlerisch, überheblich, bösartig, ungehorsam gegen die Eltern, undankbar, ohne Ehrfurcht, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, rücksichtslos, roh, 4 heimtückisch, verwegen, hochmütig, mehr dem Vergnügen als Gott zugewandt. 5 Den Schein der Frömmigkeit werden sie wahren, doch die Kraft der Frömmigkeit werden sie verleugnen. Wende dich von diesen Menschen ab. 6 Zu ihnen gehören die Leute, die sich in die Häuser einschleichen und dort gewisse Frauen auf ihre Seite ziehen, die von Sünden beherrscht und von Begierden aller Art umgetrieben werden, 7 Frauen, die immer lernen und die doch nie zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen können. 8 Wie sich Jannes und Jambres dem Mose widersetzt haben, so widersetzen sich auch diese Leute der Wahrheit; ihr Denken ist verdorben, ihr Glaube bewährt sich nicht. 9 Doch sie werden wenig Erfolg haben, denn ihr Unverstand wird allen offenkundig werden, wie es auch bei jenen geschehen ist.

Jesaja 18,1 Weh dem Land der Heuschreckenschwärme jenseits der Flüsse von Kusch. 2 Es schickt seine Boten aus auf dem Nil,  in Papyruskähnen über das Wasser. Geht, ihr schnellen Boten, zu dem hoch gewachsenen Volk mit der glänzenden Haut, zu der Nation, die man weit und breit fürchtet, zu dem Volk, das kraftvoll alles zertritt,  dessen Land von den Flüssen durchschnitten wird. 3 Ihr Bewohner der Welt, ihr Bürger der Erde, seht alle hin, wenn man das Zeichen aufstellt auf den Bergen, horcht alle auf,  wenn man das Widderhorn bläst. 4 Denn so hat der Herr zu mir gesprochen: Ich will mir alles betrachten von meinem Platz aus, unbewegt wie die glühende Hitze am Mittag,  wie die Dunstwolken in der Hitze des Sommers. 5 Ja, noch vor der Ernte, wenn die Blüte vorbei ist und die Frucht zur Traube heranreift, schneidet er die Reben ab mit dem Messer; er entfernt die Triebe, er reißt sie ab. 6 Sie alle werden den Raubvögeln der Berge überlassen und den wilden Tieren im Land. Den Sommer über sitzen die Raubvögel darauf und im Winter sind dort die wilden Tiere. 7 In jener Zeit werden von dem hoch gewachsenen Volk mit der glänzenden Haut dem Herrn der Heere Geschenke gebracht, von der Nation, die man weit und breit fürchtet, von dem Volk, das kraftvoll alles zertritt, dessen Land von Flüssen durchschnitten wird. Man bringt die Geschenke an den Ort, wo der Name des Herrn der Heere gegenwärtig ist: zum Berg Zion.

Russland ist von Flüssen durchschnitten. Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Author Lencer

Russland ist von großen Flüssen durchschnitten. Durchschnitten heißt für mich, es muss  im Land eine Meermündung geben. Ich finde das ist ein Markenzeichen Russlands. Das kann man über Satteliten feststellen. Der Nil fließt durch mehrere Länder. Die Donau fließt durch mehrere Länder. Der Amazonas ist der einzige große Fluss der Brasilien durchschneidet, aber in der Prophezeiung ist von Flüssen die Rede.  Und in den USA ist auch nur der Missisippi, der einzig große Fluss der die USA durchschneidet. (Anfang bis zum Ende der Staatsgrenze).   In Indien durchschneidet auch nur der Ganges das Land als Ganzes. Und die beiden chinesische Flüsse enden weit vor den Staatsgrenzen.

Ezechiel 30,1 Das Wort des Herrn erging an mich: 2 Menschensohn, tritt als Prophet auf und sag: So spricht Gott, der Herr:Jammert und schreit: Weh über diesen Tag! 3 Denn der Tag ist nahe, der Tag des Herrn ist nahe, ein Tag dunkler Wolken. Die Zeit für die Völker ist da. 4 Das Schwert dringt ein in Ägypten. Ein Zittern überfällt die Kuschiter, wenn in Ägypten die Menschen erschlagen werden und fallen. Man schleppt seine Schätze hinweg und reißt seine Grundmauern nieder. 5 (Die Männer aus) Kusch, aus Put und Lud, das ganze Völkergemisch, (die Männer aus) Kub und die Söhne des Landes, mit dem ich einst meinen Bund schloss, fallen wie sie unter dem Schwert. 6 So spricht der Herr: Es fallen die Helfer Ägyptens, seine herrliche Macht sinkt dahin. Von Migdol bis hin nach Syene fallen die Krieger unter dem Schwert – Spruch Gottes, des Herrn. 7 Verwüstet liegt es dann da inmitten verwüsteter Länder und seine Städte inmitten verödeter Städte. 8 Sie werden erkennen, dass ich der Herr bin, wenn ich Ägypten verbrenne, wenn all seine Helfer zusammenbrechen. 9 An jenem Tag schicke ich meine Boten auf Schiffen hinaus, um Kusch aus seiner Ruhe zu schrecken. Ein Zittern überfällt sie am Gerichtstag Ägyptens; schon trifft all das ein.

Arabische Welt: violet: Staatsoberhaupt gestürzt – blau: Regierung infolge von Protesten umgebildet – rot: Volksaufstand – orange: Massenproteste – gelb: Unruhen/Proteste – türkis: Keine Vorfälle bekannt. Wikipedia public domain

Deutung Jesaja 30,7: Sind die Ereignisse bzw. Revolutionen 2010 und 2011 in Tunesien, Ägypten, Libyen die Vorbereitung auf diese Ereignisse in der Bibel.

Jesaja 19,22 Der Herr wird die Ägypter zwar schlagen, er wird sie aber auch heilen: Wenn sie zum Herrn umkehren, lässt er sich durch ihre Bitte erweichen und heilt sie.

Ezechiel 36,16 Das Wort des Herrn erging an mich: 17 (Hör zu,) Menschensohn! Als Israel in seinem Land wohnte, machten sie das Land durch ihr Verhalten und ihre Taten unrein. Wie die monatliche Unreinheit der Frau war ihr Verhalten in meinen Augen. 18 Da goss ich meinen Zorn über sie aus, weil sie Blut vergossen im Land und das Land mit ihren Götzen befleckten. 19 Ich zerstreute sie unter die Völker; in alle Länder wurden sie vertrieben. Nach ihrem Verhalten und nach ihren Taten habe ich sie gerichtet. 20 Als sie aber zu den Völkern kamen, entweihten sie überall, wohin sie kamen, meinen heiligen Namen; denn man sagte von ihnen: Das ist das Volk Jahwes und doch mussten sie sein Land verlassen. 21 Da tat mir mein heiliger Name leid, den das Haus Israel bei den Völkern entweihte, wohin es auch kam. 22 Darum sag zum Haus Israel: So spricht Gott, der Herr: Nicht euretwegen handle ich, Haus Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den ihr bei den Völkern entweiht habt, wohin ihr auch gekommen seid. 23 Meinen großen, bei den Völkern entweihten Namen, den ihr mitten unter ihnen entweiht habt, werde ich wieder heiligen. Und die Völker – Spruch Gottes, des Herrn – werden erkennen, dass ich der Herr bin, wenn ich mich an euch vor ihren Augen als heilig erweise. 24 Ich hole euch heraus aus den Völkern, ich sammle euch aus allen Ländern und bringe euch in euer Land. 25 Ich gieße reines Wasser über euch aus, dann werdet ihr rein. Ich reinige euch von aller Unreinheit und von allen euren Götzen. 26 Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz von Fleisch. 27 Ich lege meinen Geist in euch und bewirke, dass ihr meinen Gesetzen folgt und auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. 28 Dann werdet ihr in dem Land wohnen, das ich euren Vätern gab. Ihr werdet mein Volk sein und ich werde euer Gott sein. … 32 Doch nicht euretwegen handle ich so – Spruch Gottes, des Herrn -, das sollt ihr wissen. Errötet und vergeht vor Scham wegen eures Treibens, ihr vom Haus Israel. 33 So spricht Gott, der Herr: Wenn ich euch von all euren Sünden gereinigt habe, mache ich die Städte wieder bewohnbar und die Ruinen werden wieder aufgebaut. 34 Das verödete Land wird bestellt, es liegt nicht mehr öde vor den Augen all derer, die vorübergehen. 35 Dann wird man sagen: Dieses verödete Land ist wie der Garten Eden geworden; die zerstörten, verödeten, vernichteten Städte sind wieder befestigt und bewohnt. 36 Dann werden die Völker, die rings um euch noch übrig sind, erkennen, dass ich, der Herr, das Zerstörte wieder aufgebaut und das Ödland wieder bepflanzt habe. Ich, der Herr, habe gesprochen und ich führe es aus. 37 So spricht Gott, der Herr: Ich lasse mich vom Haus Israel dazu bewegen, auch noch das zu tun: Ich werde die Menschen vermehren wie eine Schafherde. 38 Wie die zum Opfer geweihten Schafe, wie die Schafe an den Festen Jerusalem füllen, so sollen Herden von Menschen die zerstörten Städte bevölkern. Dann wird man erkennen, dass ich der Herr bin.

Ezechiel 36,20-23: Der Brief an die Römer 2,24 Denn in der Schrift steht: Euretwegen wird unter den Heiden der Name Gottes gelästert.

Deutung Ezechiel 36,24: Die große Rückführung des Volkes Israel ist seit Mitte des 20. Jahrhunderts im Gange. 1948 Staatsgründung von Israel. 1950 wurde das Rückkehrgesetz beschlossen.

Deutung Ezechiel 36,25-26: Ich glaube, als Jesus Christus auf die Erde kam, war ihr  Herz noch hart. Und am Ende der Welt schenkt ihnen Gott ein Herz aus Fleisch, siehe Vers 26.  Johannes 12,37 Obwohl Jesus so viele Zeichen vor ihren Augen getan hatte, glaubten sie nicht an ihn. 38 So sollte sich das Wort erfüllen, das der Prophet Jesaja gesprochen hat: Herr, wer hat unserer Botschaft geglaubt? Und der Arm des Herrn – wem wurde seine Macht offenbar? 39 Denn sie konnten nicht glauben, weil Jesaja an einer anderen Stelle gesagt hat: 40 Er hat ihre Augen blind gemacht und ihr Herz hart, damit sie mit ihren Augen nicht sehen und mit ihrem Herzen nicht zur Einsicht kommen, damit sie sich nicht bekehren und ich sie nicht heile. 41 Das sagte Jesaja, weil er Jesu Herrlichkeit gesehen hatte; über ihn nämlich hat er gesprochen. 42 Dennoch kamen sogar von den führenden Männern viele zum Glauben an ihn; aber wegen der Pharisäer bekannten sie es nicht offen, um nicht aus der Synagoge ausgestoßen zu werden. 43 Denn sie liebten das Ansehen bei den Menschen mehr als das Ansehen bei Gott.

Deutung Ezechiel 36,37-38: Israel Einwohner stiegen von 1948 von ca.  870.000 Einwohnern auf heute ca. 7.200.000 Einwohner (Quelle: http://www.bpb.de/files/4T9A9H.pdf). Auch Weltweit ist ein  massiver Bevölkerungsanstieg seit 1950 zu sehen.

World population from 1800 to 2100, based on UN 2004 projections and US Census Bureau historical estimates. Wikipedia CC BY-SA 3.0 & GFDL: Author Loren Cobb (User:Aetheling)

World human population (est.) 10,000 BC–2000 AD. Wikimedia Commons public domain

 

Jeremia 23,16 So spricht der Herr der Heere: Hört nicht auf die Worte der Propheten, die euch weissagen. Sie betören euch nur; sie verkünden Visionen, die aus dem eigenen Herzen stammen, nicht aus dem Mund des Herrn. 17 Immerzu sagen sie denen, die das Wort des Herrn verachten: Das Heil ist euch sicher!; und jedem, der dem Trieb seines Herzens folgt, versprechen sie: Kein Unheil kommt über euch.

Johannes 16,21 Wenn die Frau gebären soll, ist sie bekümmert, weil ihre Stunde da ist; aber wenn sie das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an ihre Not über der Freude, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist. 22 So seid auch ihr jetzt bekümmert, aber ich werde euch wiedersehen; dann wird euer Herz sich freuen und niemand nimmt euch eure Freude. 23 An jenem Tag werdet ihr mich nichts mehr fragen. Amen, amen, ich sage euch: Was ihr vom Vater erbitten werdet, das wird er euch in meinem Namen geben.

SchwangerschaftJesaja 16,4 Lass die Flüchtlinge Moabs bei dir verweilen; versteck sie bei dir vor ihrem Verfolger! Ist der Unterdrücker beseitigt, der Verfolger vernichtet  und sind die Eroberer aus dem Land verschwunden, 5 dann wird durch (Gottes) Huld ein Thron errichtet;  darauf sitzt [im Zelt Davids] ein zuverlässiger Richter,  der das Recht sucht und die Gerechtigkeit fördert.

Jesaja 17,7 An jenem Tag werden die Menschen auf ihren Schöpfer blicken, ihre Augen werden auf den Heiligen Israels schauen.

Psalm 20,7 Nun bin ich gewiss:  der Herr schenkt seinem Gesalbten den Sieg; er erhört ihn von seinem heiligen Himmel her und hilft ihm mit der Macht seiner Rechten.

Jesaja 28,15 Ihr habt gesagt: Wir haben mit dem Tod ein Bündnis geschlossen, wir haben mit der Unterwelt einen Vertrag gemacht. Wenn die Flut heranbraust, erreicht sie uns nicht; denn wir haben unsere Zuflucht zur Lüge genommen und uns hinter der Täuschung versteckt.

Jesaja 28,21 Denn der Herr wird sich erheben wie am Berg Perazim,  wie im Tal bei Gibeon wird er toben und seine Tat vollbringen, seine seltsame Tat, sein Werk vollenden, sein befremdliches Werk. 22 Darum lasst jetzt euren Spott,  sonst werden eure Fesseln noch fester. Denn ich habe es von Gott, dem Herrn der Heere, gehört:  Die Vernichtung der ganzen Welt ist beschlossen.

Jahwes Kampf für seine Getreuen Jesaja 31,4 So hat der Herr zu mir gesagt: Wie der Löwe über seiner Beute knurrt, der junge Löwe, gegen den man alle Hirten zusammenruft, wie er vor ihrem Geschrei nicht erschrickt und sich bei ihrem Lärm nicht duckt, so ist der Herr der Heere, wenn er herabsteigt, um auf dem Gipfel des Berges Zion, auf seiner Anhöhe, zu kämpfen. 5 Wie ein Vogel mit ausgebreiteten Flügeln wird der Herr der Heere Jerusalem schützen,  es beschirmen und befreien, verschonen und retten. 6 Kehrt um zu ihm, Israels Söhne, zu ihm, von dem ihr euch so weit entfernt habt.

Jesaja 51,15 Ich bin doch der Herr, dein Gott, der das Meer aufwühlt, sodass die Wogen tosen. Herr der Heere ist sein Name. 16 Ich habe dir meine Worte in den Mund gelegt,  im Schatten meiner Hand habe ich dich verborgen, als ich den Himmel ausspannte und die Fundamente der Erde legte und zu Zion sagte: Du bist mein Volk.

Jesaja 54,4 Fürchte dich nicht, du wirst nicht beschämt; schäme dich nicht, du wirst nicht enttäuscht. Denn die Schande in deiner Jugend wirst du vergessen, an die Schmach deiner Witwenschaft wirst du nicht mehr denken. 5 Denn dein Schöpfer ist dein Gemahl, «Herr der Heere» ist sein Name. Der Heilige Israels ist dein Erlöser, «Gott der ganzen Erde» wird er genannt. 6 Ja, der Herr hat dich gerufen als verlassene, bekümmerte Frau. Kann man denn die Frau verstoßen, die man in der Jugend geliebt hat?,  spricht dein Gott. 7 Nur für eine kleine Weile habe ich dich verlassen,  doch mit großem Erbarmen hole ich dich heim. 8 Einen Augenblick nur verbarg ich vor dir mein Gesicht in aufwallendem Zorn; aber mit ewiger Huld habe ich Erbarmen mit dir, spricht dein Erlöser, der Herr.

Jeremia 1,5 Noch ehe ich dich im Mutterleib formte, habe ich dich ausersehen, noch ehe du aus dem Mutterschoß hervorkamst, habe ich dich geheiligt, zum Propheten für die Völker habe ich dich bestimmt.

Jeremia 2,13 Denn mein Volk hat doppeltes Unrecht verübt: Mich hat es verlassen, den Quell des lebendigen Wassers, um sich Zisternen zu graben, Zisternen mit Rissen, die das Wasser nicht halten.

Jeremia 4,4 Beschneidet euch für den Herrn und entfernt die Vorhaut eures Herzens, ihr Leute von Juda und ihr Einwohner Jerusalems! Sonst bricht mein Zorn wie Feuer los wegen eurer bösen Taten; er brennt und niemand kann löschen.

Jeremia 7,9 Wie? Stehlen, morden, die Ehe brechen, falsch schwören, dem Baal opfern und anderen Göttern nachlaufen, die ihr nicht kennt, 10 und dabei kommt ihr und tretet vor mein Angesicht in diesem Haus, über dem mein Name ausgerufen ist, und sagt: Wir sind geborgen!, um dann weiter alle jene Gräuel zu treiben. 11 Ist denn in euren Augen dieses Haus, über dem mein Name ausgerufen ist, eine Räuberhöhle geworden? Gut, dann betrachte auch ich es so – Spruch des Herrn.

Jeremia 9,15 Ich zerstreue sie unter die Völker, von denen weder sie noch ihre Väter wussten, und schicke das Schwert hinter ihnen her, bis ich sie vernichtet habe.

Jeremia 10,10 Der Herr aber ist in Wahrheit Gott,  lebendiger Gott und ewiger König. Vor seinem Zorn erbebt die Erde, die Völker halten seinen Groll nicht aus.

Jeremia 11,15 Was hat mein Liebling in meinem Haus zu suchen, wenn er nur Schlimmes verübt? Können Zehnt und Opferfleisch das Unheil von dir fernhalten, sodass du dann jubeln könntest?

Johannes 8,34 Jesus antwortete ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wer die Sünde tut, ist Sklave der Sünde. 35 Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; nur der Sohn bleibt für immer im Haus. 36 Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei.

Die Bekehrung der Völker Jeremia 16,19 Herr, meine Kraft und meine Burg, meine Zuflucht am Tag der Not! Zu dir kommen Völker von den Enden der Erde und sagen: Nur Trug besaßen unsre Väter, Wahngebilde, die nichts nützen. 20 Kann ein Mensch sich Götter machen? Das sind doch keine Götter. 21 Darum seht, ich bringe sie zur Erkenntnis; ja, diesmal bringe ich sie zur Erkenntnis meiner Macht und meiner Gewalt und sie werden erkennen: Mein Name ist Jahwe, der Herr.

Jeremia 19,8 Ich mache diese Stadt zu einem Ort des Entsetzens und zum Gespött; jeder, der dort vorbeikommt, wird sich entsetzen und spotten über alle Schläge, die sie getroffen haben. … 13 Die Häuser Jerusalems und die Häuser der Könige von Juda sollen unrein werden wie der Ort des Tofet, alle Häuser, auf deren Dächern man dem ganzen Heer des Himmels Rauchopfer und anderen Göttern Trankopfer dargebracht hat. – 14 Als nun Jeremia vom Tofet zurückkam, wohin der Herr ihn zum Weissagen gesandt hatte, begab er sich in den Vorhof beim Haus des Herrn und sagte zu allem Volk: 15 So spricht der Herr der Heere, der Gott Israels: Seht, ich bringe über diese Stadt und über alle ihre Nachbarstädte all das Unheil, das ich ihr angedroht habe, weil sie ihren Nacken versteift haben und nicht auf meine Worte hören wollen. Deutung Jeremia 19,15: Viele Pharisäer und Schriftgelehrten hörten nicht auf die Worte von Jesus.

Jeremia 23,19 Hört, der Sturm des Herrn [sein Grimm] bricht los. Ein Wirbelsturm braust hinweg über die Köpfe der Frevler. 20 Der Zorn des Herrn hört nicht auf, bis er die Pläne seines Herzens ausgeführt und vollbracht hat. Am Ende der Tage werdet ihr es klar erkennen.

Ijob 4,12 Zu mir hat sich ein Wort gestohlen, geflüstert hat es mein Ohr erreicht. 13 Im Grübeln und bei Nachtgesichten, wenn tiefer Schlaf die Menschen überfällt. 14 kam Furcht und Zittern über mich und ließ erschaudern alle meine Glieder. 15 Ein Geist schwebt an meinem Gesicht vorüber, die Haare meines Leibes sträuben sich. 16 Er steht, ich kann sein Aussehen nicht erkennen, eine Gestalt nur vor meinen Augen, ich höre eine Stimme flüstern: 17 Ist wohl ein Mensch vor Gott gerecht, ein Mann vor seinem Schöpfer rein? 18 Selbst seinen Dienern traut er nicht, zeiht seine Engel noch des Irrtums. 19 Wie erst jene, die im Lehmhaus wohnen, die auf den Staub gegründet sind;  schneller als eine Motte werden sie zerdrückt. 20 Vom Morgen bis zum Abend werden sie zerschlagen, für immer gehen sie zugrunde, unbeachtet. 21 Wird nicht das Zelt über ihnen abgebrochen,  sodass sie sterben ohne Einsicht?

Ich glaube Gott, der Himmel und Erde erschaffen, hat Jesus gesandt damit wir leben können und nicht für immer zugrunde gehen.




| 25 Kommentare