Bibel Geburt Jesu

Wir werden hier auf Erden auf Herz und Nieren geprüft dass steht in der Bibel. Ich glaube darum gibt es Ereignisse, die für uns Menschen Widersprüche sind, die aber in Wahrheit keine Widersprüche sind, wenn wir dass Verborgene sehen würden. Ich glaube darum sagt Jesus: Johannes 8,14 Jesus erwiderte ihnen: Auch wenn ich über mich selbst Zeugnis ablege, ist mein Zeugnis gültig. Denn ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe. Ihr aber wisst nicht, woher ich komme und wohin ich gehe. 16 Ihr urteilt, wie Menschen urteilen, ich urteile über keinen. 17 Wenn ich aber urteile, ist mein Urteil gültig; denn ich urteile nicht allein, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat. Unser Vater im Himmel sagt uns auch, das uns Grenzen hier auf Erden gesetzt sind: Ijob 38,1 Da antwortete der Herr dem Ijob aus dem Wettersturm und sprach: … 11 … Bis hierher darfst du und nicht weiter, hier muss sich legen deiner Wogen Stolz? Die Evangelien sind erst Jahre bzw. Jahrzehnte nachher erfasst worden, da Jesus sagt: Joh 14,26 Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Ich glaube, das die Bibel zu 100% wahr ist. Jesus sagt: Markus 10,25 Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt. 26 Sie aber erschraken noch mehr und sagten zueinander: Wer kann dann noch gerettet werden? 27 Jesus sah sie an und sagte: Für Menschen ist das unmöglich, aber nicht für Gott; denn für Gott ist alles möglich. Für manche Menschen scheint es aus menschlicher Sicht unmöglich, das die Bibel zu 100% wahr ist, wegen scheinender unterschiedlicher Aussagen in den Evangelien z. B. bei der Auferstehung, Geburt. Ich glaube für unseren Vater im Himmel ist alles möglich, denn wir kennen nicht die Macht Gottes: Mt 22,29 Jesus antwortete ihnen: Ihr irrt euch; ihr kennt weder die Schrift noch die Macht Gottes. Die Medjegorie-Seher sehen die Gottesmutter jeden 25. im Monat & die Gottesmutter übergibt ihnen eine Botschaft. Die Seher sehen die Gottesmutter während die anderen die dabei sind sie nicht sehen. Die Muttergottes ist für viele auf Erden nicht sichtbar. Man siehst also dass Verborgene nicht. Ich glaube wenn man das Verborgene sehen würde, dann gibt es keine Widersprüche. Die Vorstellungkraft des Menschen ist sowieso begrenzt sowohl im Makrokosmos (z. B. die Größe des Universums) als auch im Mikrokosmos (Quanten, im Nanobereich, …).

Die Heilung eines Blinden bei Betsaida Markus 8,22 Sie kamen nach Betsaida. Da brachte man einen Blinden zu Jesus und bat ihn, er möge ihn berühren. 23 Er nahm den Blinden bei der Hand, führte ihn vor das Dorf hinaus, bestrich seine Augen mit Speichel, legte ihm die Hände auf und fragte ihn: Siehst du etwas? 24 Der Mann blickte auf und sagte: Ich sehe Menschen; denn ich sehe etwas, das wie Bäume aussieht und umhergeht. 25 Da legte er ihm nochmals die Hände auf die Augen; nun sah der Mann deutlich. Er war geheilt und konnte alles ganz genau sehen. 26 Jesus schickte ihn nach Hause und sagte: Geh aber nicht in das Dorf hinein! Jesus führte diesen Blinden extra hinaus vors Dorf, wo keine Menschen waren. Zuerst sah der Blinde Menschen, die wie Bäume aussahen und umhergehen, obwohl sie draußen waren, wo es menschenleer war. Nachdem im Jesus nochmals die Hände aufgelegt hatte, sah er alles genau, also nicht mehr die Menschen, die wie Bäume aussehen. Das heißt auch, dass Menschen unter uns sind, die wir nicht sehen, aber doch da sind. Unsere Augen oder das Gehirn können das nicht wahrnehmen, zumindest bei den meisten. Aber es gibt Menschen, die z.B. Schatten von Menschen sehen, die für uns nicht da sind und Menschen mit Nahtoderlebnisse wie laut Youtube Begegnung mit dem Tod BBC

Jesus Christus wurde in Bethlehem geboren. Nach der Geburt Jesu in Bethlehem flohen laut Matthäusevangelium Maria und Josef mit dem Kind nach Ägypten. Der Tod des Herodes wird mit 4 v. Chr. beziffert. Laut Lukasevangelium kehrten Maria und Josef, nach der Geburt Jesu in Bethlehem und Beschneidung am 8. Tag und der Reinigung nach 40 Tagen in Jerusalem, mit dem Kind nach Nazareth zurück. Eine Volkszählung wird erst 6 n. Chr. erwähnt.

Wie kann das Geschehen das Jesus als Säugling sowohl in Ägypten als auch in Nazareth war? Und das zu verschiedenen Zeiten 7 v. Chr. (Jahr -6) und 6 n. Chr. (Jahr +6). Es ist diesselbe Fragestellung wie die des Nikodemus laut Johannes 3,9 Nikodemus erwiderte ihm: Wie kann das geschehen? 10 Jesus antwortete: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht? 11 Amen, amen, ich sage dir: Was wir wissen, davon reden wir, und was wir gesehen haben, das bezeugen wir, und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an. 12 Wenn ich zu euch über irdische Dinge gesprochen habe und ihr nicht glaubt, wie werdet ihr glauben, wenn ich zu euch über himmlische Dinge spreche? Ich glaube trotzdem, dass beide Berichte der Geburt Jesu zu 100% wahr sind, weil es für mich auch kein Widerspruch ist, wenn man das sehen würde, was den Menschen verborgen ist und dazu gehört das Himmlische und auch beim Irdischen ist uns auch heute noch viel verborgen. Der Großteil der Tiefsee ist unerforscht, die Weiten des Alls sind unerforscht bis auf wenige Planeten und vorallem Sonnen, die dunkle Materie und Energie, Was geschah wirklich vor der Sichtbarwerdung der Hintergrundstrahlung, die Hintergrundstrahlung entstand als sich das Licht in allle Richtungen verteilte wie es laut Ijob 38,1 geschrieben steht: Ijob 38,1 Da antwortete der Herr dem Ijob … 24 Wo ist der Weg dorthin, wo das Licht sich verteilt, … In der katholischen Kirche gibt es das Wunder der Bilokation, das heißt man kann an 2 Orten körperlich gleichzeitig sein, und doch ein und dersselbe Mensch sein. Pater Pio, Antonius von Padua und Franz von Assisi sollen sie gehabt haben. Heute soll sie Fratel Cosimo aus Scoglio besitzen. Sie sind alles Menschen aus Fleisch und Blut. Auch die Quantenpyhisk kennt bei Teilchen das Phänomen der Gleichzeitigkeit, das bereits erwiesen wurde, man nennt dieses die Verschränkung von Teilchen. 2 Teilchen können Lichtjahre von einer entfernt sein und doch sind sie gleichzeitig miteinander verbunden, das geht natürlich über die Lichtgeschwindigkeit weit hinaus. http://de.wikipedia.org/wiki/Bilokation Wer dass folgende abenteuerlich findet, der stelle sich vor, man wäre unter Menschen im 13. Jahrhundert und plötzlich erzählt einer aus der Gruppe, es wird Flugzeuge geben in denen Menschen sitzen und damit fliegen werden. Wenn das die meisten nicht verstehen konnten, wie sollen sie dann das verstehen, was für ein Wunder die Geburt Jesu in Wirklichkeit war. Da wir das nicht Wissen dürfen, können wir das Glauben und wir wissen es einfach nicht. Pater Pio und Pater Domenico sollen auch an 2 Orten gleichzeitig gesichtet worden sein laut dieser Doku.

Jesus Christus ist laut Evangelien rund um die Geburt gleichzeitig an 2 verschiedenen Orten (Ägypten und Nazareth) zu unterschiedlichen Zeiten (Herodes der Große starb 4 v. Chr. und Herodes Antipas zur Zeit der erwähnten Volkszählung um 6 n. Chr.) gewesen. Auch bei Verschränkung der Teilchen in Bereich der Quanten ist das möglich. Teilchen sind gleichzeitig an 2 verschiedenen Orten und doch zu unterschiedlichen Zeiten durch die Raumzeit, denn dass Licht braucht eine gewisse Zeit.

Ich glaube, der eine Jesus ist in Bethlehem zu 2 verschiedenen Zeiten (7 v. Chr. und 6 n Chr) geboren. Darauf weist schon das Evangelium hin mit 2 verschiedenen Geburtserzählungen. Und der eine Jesus ist am selben Tag zur selben Stunde gekreuzigt worden und am dritten Tage auferstanden.

Was in der Natur, Gottes Schöpfung, bei den Quanten (Verschränkung der Teilchen) als erwiesen funktioniert, ist auch im Größeren möglich, wenn man das Evangelium als wahr sieht, ist es so gewesen. Die kahtolische Kirche spricht hier von Bilokation, an 2 Orten gleichzeitig sein. Pater Pio, Franz von Assisi, Don Bosco konnten das laut Überlieferung.

Zum Evangelium passt es jedenfalls, wann die katholische und Teile der orthodoxen Kirche die Geburt und die Kreuzigung und Auferstehung Jesu feiern, nicht immer aber oft feiern beide Kirchen zum selben Zeitpunkt die Kreuzigung und Auferstehung. Das passt auch zum Evangelium, weil das Pessachfest bei Johannes an einem anderen Tag beginnt, als bei Markus, Lukas, Matthäus. Die Kreuzigung war vor dem Sabbat bei allen 4.

Der Weinberg, die katholische Kirche und sein fremder Wundertäter, die orthodoxe Kirche, geben das Evangelium wahrheitsgemäß vor, 7 Tage vor Silvester feiert die katholische Kirche und 6 Tage nach Silvester manche orthodoxen Kirche.

Für Menschen ist das unmöglich, aber für Gott ist alles möglich, wie Jesus in der Bibel sagt.

Die Sterndeuter haben Gold, Weihrauch und Myrrhe mitgebracht, eine Währung in der damaligen Zeit. Ich glaube für die Flucht nach Ägypten und für die Anfangszeit in Ägyten war das wichtig, denn Josef rechnete nicht mit der Flucht bei seiner Abreise aus Nazareth, doch Gott wusste das, weil das bereits in den Prophezeiungen so geschrieben stand.

Heute sind Menschen Sterndeuter, die Geld spenden und die die Zeit auf sich nehmen, das Geld auch einzusammeln, damit das Leben für arme Familien leichter wird, so wie für die Familie von Jesus.

Nicht umsonst sagt Jesus, was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan. Ein Segen ist der Tag der Heiligen Könige. Durch arme Menschen wird die Welt gerettet, glaube ich.

Jesus sagt laut Matthäus 19,4 … Habt ihr nicht gelesen, dass der Schöpfer die Menschen am Anfang als Mann und Frau geschaffen hat … 5 …Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein? 6 Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen. … Genesis 2,24 … Deutung: Der Mann Jesus Christus, der Bräutigam laut Joh 3,29 & Mt 25,1, verließ den Vater im Himmel (Vater & Mutter) im Jahr 0 bzw. 1 v. Chr. (Geburt Jesu) bei Vereinigung beider Erden um sich im am 7. April 33 n. Chr. an seine Frau, die Braut (die Menschen) laut Joh 3,29 & Hohelied Kapitel 1-8 & Mt 25,1-13 zu binden. Das Wort „binden“ steht für den neuen Bund laut Lukas 22,20. Jesus wies laut Mt 27,46 & Mk 15,34 & Psalmen 22,2 darauf hin, das er durch seinen Tod sich an die Frau, die Braut bzw. an die Menschen binde werde als er am Kreuz kurz vor seinem Tod laut rief: Matthäus 27,46 Um die neunte Stunde rief Jesus laut: Eli, Eli, lema sabachtani?, das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Paralelluniversum in der Bibel 3Johannes 10,1 Amen, amen, das sage ich euch: Wer in den Schafstall nicht durch die Tür hineingeht, sondern anderswo einsteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber. 2 Wer aber durch die Tür hineingeht, ist der Hirt der Schafe. 3 Ihm öffnet der Türhüter und die Schafe hören auf seine Stimme; er ruft die Schafe, die ihm gehören, einzeln beim Namen und führt sie hinaus. … 7 Weiter sagte Jesus zu ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Ich bin die Tür zu den Schafen. 8 Alle, die vor mir kamen, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe haben nicht auf sie gehört. 9 Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein- und ausgehen und Weide finden. … 16 Ich habe noch andere Schafe, die nicht aus diesem Stall sind; auch sie muss ich führen und sie werden auf meine Stimme hören; dann wird es nur eine Herde geben und einen Hirten.

2. Buch der Könige 2,6 Elija aber bat ihn: Bleib hier; denn der Herr hat mich an den Jordan gesandt. Elischa erwiderte: So wahr der Herr lebt und so wahr du lebst: Ich verlasse dich nicht. So gingen beide miteinander. … 9 Als sie drüben angekommen waren, sagte Elija zu Elischa: Sprich eine Bitte aus, die ich dir erfüllen soll, bevor ich von dir weggenommen werde. Elischa antwortete: Möchten mir doch zwei Anteile deines Geistes zufallen.  Wenn du siehst, wie ich von dir weggenommen werde, wird es dir zuteil werden. Sonst aber wird es nicht geschehen. 11 Während sie miteinander gingen und redeten, erschien ein feuriger Wagen mit feurigen Pferden und trennte beide voneinander. Elija fuhr im Wirbelsturm zum Himmel empor. … 15 Die Prophetenjünger von Jericho, die in der Nähe standen, sahen ihn und sagten: Der Geist des Elija ruht auf Elischa. Deutung Man kann an verschiedenen Orten gleichzeitig sein, wenn es möglich ist, das Teile des Geistes an andere Körper zufallen.

Paralelluniversum in der BibelDeutung Johannes 10,7-9: Jesus kam zuerst als Mensch auf die Welt bzw. in diesen Schafstall. Jesus kommt ein zweites mal am Ende dieser Welt in den Schafstall und zwar auf den Wolken des Himmels.

Deutung Joh. 10,1-3+16: Ich glaube, dieser Schafstall steht für die ganze Welt, denn es gibt Schafe auf der ganzen Welt. Da Jesus sagt, dass es noch andere Schafe gibt, die nicht aus diesem Stall sind, darum gibt es eine zweite Welt bzw. einen zweiten Schafstall. Da dieser Schafstall nur eine Tür hat, hat auch der andere Schafstall nur eine Tür, denn nur über Jesus Christus kommt man in den Himmel bzw. auf die Weide. Der Mensch tritt vor Jesus Christus hin, ob er nun Christ, Jude, Hindu, Moslem, Buddhist, … ist. Jesus sagt: Johannes 6,37 Alles, was der Vater mir gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen; 38 denn ich bin nicht vom Himmel herabgekommen, um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. … 45 Bei den Propheten heißt es: Und alle werden Schüler Gottes sein. Jeder, der auf den Vater hört und seine Lehre annimmt, wird zu mir kommen. Am Ende dieser Welt wird dann aus zwei Herden eine Herde. Diese eine Herde hat dann einen Hirten, Jesus Christus. Wenn man bei Herde das H weglässt, heißt es Erde. Ich glaube Gott hat den Platz der Sterne festgelegt: Ijob 38,1 Da antwortete der Herr dem Ijob aus dem Wettersturm und sprach: … 31 Knüpfst du die Bande des Siebengestirns oder löst du des Orions Fesseln? 32 Führst du heraus des Tierkreises Sterne zur richtigen Zeit, lenkst du die Löwin samt ihren Jungen? 33 Kennst du die Gesetze des Himmels, legst du auf die Erde seine Urkunde nieder?

Irlmaier AloisIch glaube, in den Worten Jesu finden sich auch Hinweise auf ein Paralleluniversum laut Matthäus 24,40-41 und Lukas 17,34-37. Jesus sagt laut Lukas 17,35 Von zwei Frauen, die mit derselben Mühle Getreide mahlen, wird die eine mitgenommen und die andere zurückgelassen. Ich glaube wenn zwei Frauen mit der gleichen Mühle mahlen, dann befindet sich eine Frau im Universum, wo wir uns befinden und die andere Frau im Paralleluniversum.

Irlmaier Alois 1Eine Mühle ist es deshalb, weil eine Mühle aus Materie und die andere aus Antimaterie besteht. Antimaterie hat die gleichen Eigenschaften wie Materie, aber in diesem Universum hat sie keine lange Lebensdauer, denn sobald sich beide Materien treffen, die in Wirklichkeit eine Materie ist, lösen sie sich laut Experiment in Energie auf. Diese Trennung der beiden Materien, die aber in Wirklichkeit eine Materie ist, diese Trennung geschah meiner Meinung bereits am Anfang des Universum. Das die 2 Frauen verschiedene Seelen haben, darauf deutet Jesus hin, als er sagte, dass eine mitgenommen und die andere zurückgelassen wird und somit können sie sich nicht wie die Materie und Antimaterie auflösen. Wahrscheinlich ist im Paralelluniversum unsere Materie nur in Spuren vorhanden. So lassen sich meiner Meinung nach die Worte Jesu erklären, jedoch kann jede Aussage Jesu mehrere Wahrheiten beinhalten, denn es gibt eine irdische und eine himmlische Ebene. Diese Deutung betrifft die irdische Ebene.

Zusammengefasst: In meinen Augen ist es nur möglich, das 2 Frauen mit derselben Mühle, wenn eine Mühle sich in unserem Universum befindet und die andere Mühle sich im Paralleluniversum mit einer anderen Materie, die jedoch Bezug mit unserer Materie hat. Materie und Antimaterie können beide existieren, wenn sie in 2 getrennten Universen befinden.

Ich glaube, am Ende der Welt, wenn Jesus Christus auf den Wolken des Himmels kommt, werden beide Universen zu einem Universum und die Materie löst sich auf, wenn sie auf die Antimaterie trifft. Johannes 10,16 Ich habe noch andere Schafe, die nicht aus diesem Stall sind; auch sie muss ich führen und sie werden auf meine Stimme hören; dann wird es nur eine Herde geben und einen Hirten.

Nur die Seelen der beiden Frauen können überleben, weil sie der Materie bzw. erwiesenen Antimaterie nicht unterworfen sind, darum hat ja Jesus beide Frauen getrennt, die eine wird mitgenommen, die andere zurückgelassen. Wenn beide Universen am Ende der Welt, dessen Zeitpunkt laut Jesus nur der Vater im Himmel kennt, zusammengeführt werden, dann gibt es ja die Raumgesetze nicht mehr und somit auch keinen Ort mehr, also kein zurücklassen und kein mitnehmen mehr. Auch in der Natur gibt es Paralellwelten, idente Welten. Der menschliche Körper besteht aus bis zu 100 Billionen Zellen. Und in menschlichen Zellen gibt es normalerweise 23 Chromosomenpaare, die die DNA enthalten und diese DNA verdoppelt sich exakt. Unser ganzer Körper besteht somit aus Billionen exakten bzw. gleichen bzw. parallelen DNA-Strängen und somit aus Billionen gleichen bzw. parallelen Zellen. Jede Zelle ist ein eigenes Universum für sich, doch all diese Universen sind abhängig vom Funktionieren des Körpers als Ganzes.   Wikipedia: Die Replikation oder Reduplikation bezeichnet die Vervielfältigung des Erbinformationsträgers DNA in einer Zelle nach einem semikonservativen (von lateinisch semi „halb“; conservare „erhalten“) Prinzip. Dabei handelt es sich in der Regel um eine exakte Verdoppelung der DNA. … von Ausnahmen abgesehen enthalten menschliche Körperzellen einen zweifachen Chromosomensatz mit insgesamt 46 Chromosomen: Jeweils zwei Kopien von Chromosom 1, Chromosom 2 und so weiter bis Chromosom 22 (insgesamt 44 Autosomen) und zusätzlich zwei Geschlechtschromosomen, nämlich zwei X-Chromosomen bei Frauen oder einem X- und einem Y-Chromosom bei Männern. … Chromosom 1 ist eines von 23 Chromosomen-Paaren des Menschen. Ein normaler Mensch hat in den meisten seiner Zellen zwei weitgehend identische Kopien dieses Chromosoms. Diese Funktion des Körpers, das die Zelle abstirbt, wenn sie nicht am lebenden Körper bleibt, gilt auch geistlich, denn laut Jesus bringen wir nur dann Frucht, wenn wir in ihm bleiben und Jesus hat laut Johannes 5,26 das Leben in sich, und somit können wir nur ewig leben durch ihn, der mit dem Vater im Himmel eins ist. Die Natur zeigt uns die geistlichen Gesetze. Johannes 15,4 Bleibt in mir, dann bleibe ich in euch. Wie die Rebe aus sich keine Frucht bringen kann, sondern nur, wenn sie am Weinstock bleibt, so könnt auch ihr keine Frucht bringen, wenn ihr nicht in mir bleibt. 5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen. 6 Wer nicht in mir bleibt, wird wie die Rebe weggeworfen und er verdorrt. Man sammelt die Reben, wirft sie ins Feuer und sie verbrennen. Johannes 5,26 Denn wie der Vater das Leben in sich hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben in sich zu haben.

Sternbild Fische zeigt Grenzen vom heutigen IsraelWikipedia CC-by-sa-3.0: Ein babylonischer Astronom habe eine solche Konjunktion als Hinweis auf ein Ereignis in Israel (Judäa) verstehen müssen. Denn Jupiter war der Stern des babylonischen Gottes Marduk, während Saturn als Planet des jüdischen Volkes gegolten habe. Der westliche Teil des Fischezeichens habe unter anderem für Palästina gestanden. Daraus könnte sich folgende Schlussfolgerung ergeben: Königstern (Jupiter) + Israelschützer (Saturn) = „Im Westen (Sternbild der Fische) ist ein mächtiger König geboren worden.“ Die drei Konjunktionen ereigneten sich im Abstand von Monaten, sodass die babylonischen Sterndeuter genügend Zeit hatten, nach Judäa zu reisen. Den Ausdruck: „Wir haben seinen Stern aufgehen sehen“, bezieht er auf das Beobachten des nahe beieinander stehenden Planetenpaares am dunkler werdenden Abendhimmel, um den 15. September 7 v. Chr. herum. Zu diesem Zeitpunkt seien die Sterndeuter auch von Babylon aus nach Jerusalem aufgebrochen. …

Der Südsternhimmel am 12. November 7 v. Chr. über Jerusalem. Jerusalem sky on Nov. 12, 7BC, looking south at 18:00 - 21:30 local time (15 min. p. frame). Bild laut Wikipedia gemeinfrei.

Der Südsternhimmel am 12. November 7 v. Chr. über Jerusalem. Jerusalem sky on Nov. 12, 7BC, looking south at 18:00 – 21:30 local time (15 min. p. frame). Wikipedia gemeinfrei.

… Am 12. November 7 v. Chr., kurz vor Sonnen-untergang, hätten sie die Planeten Jupiter und Saturn in der Abend-dämmerung direkt vor Augen gehabt, als sie von Jerusalem gen Süden auf das nur etwa 10 Kilometer entfernte Betlehem zugeritten seien. Auf diesen konkreten Zeitpunkt beziehe sich Mt 2,10: Als sie den Stern sahen, wurden sie hoch erfreut. … Eine Dreifachkonjunktion im gleichen Zeichen dagegen ist ein recht seltenes Ereignis.

Topographic map of Trinidad and Tobago. – Wikimedia Commons – Urheber: Sadalmelik. Das Bild ist lizenziert unter Creative Commons: Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Die Fische stehen auch mit dem Christentum in Verbindung: Die Speisung der Fünftausend und der Viertausend: Matthäus 14,16  Jesus antwortete: Sie brauchen nicht wegzugehen. Gebt ihr ihnen zu essen!  17  Sie sagten zu ihm: Wir haben nur fünf Brote und zwei Fische bei uns. … 15,34 Jesus sagte zu ihnen: Wie viele Brote habt ihr? Sie antworteten: Sieben, und noch ein paar Fische. … Johannes 21,10 Jesus sagte zu ihnen: Bringt von den Fischen, die ihr gerade gefangen habt. 11 Da ging Simon Petrus und zog das Netz an Land. Es war mit hundertdreiundfünfzig großen Fischen gefüllt, und obwohl es so viele waren, zerriss das Netz nicht. Ich glaube die 153 großen Fische stehen für die 153 bevölkerungsreichsten Staaten der Welt. 2011 war Trinidad an 153. Stelle. Dazu detailiertere Angaben auf Blog: Neue Weinberg kath. Kirche. Die 2 Fische im Sternbild Fische stehen für 2 Staaten: Israel Nr. 97 & Palästinensische Autonomiegebiete Nr. 124.

Stern von Bethlehem 7 v. Chr.Wikipedia CC-by-sa- 3.0: Die astronomische Zeitrechnung wurde ergänzt mit einer Gregorianischen Schaltjahrregelung gültig für alle Kalenderjahre nach dem Jahr 1582 und mit einer Julianischen Schaltjahrregelung gültig für alle Kalender jahre vor dem Jahr 1582, und zwar so, dass diese Zeitrechnung exakt zusammenfällt mit der christlichen Zeitrechnung, wo es die Kalenderjahre nach dem Jahr 4 betrifft. Anders als die christliche Zeitrechnung entspricht die astronomische Zeitrechnung genau der Tages-zählung des julianischen Datumsystems. Sie enthält ein Schaltjahr Null, die Jahre davor werden mit einem Minuszeichen versehen. Die Kennzeichnungen v. Chr. bzw. v. u. Z. werden fallengelassen. Das Jahr 1 v. Chr. wird zum Jahr 0, das Jahr 2 v. Chr. zum Jahr –1 und die Regel besagt, dass das Jahr „n“ v. Chr. zum Jahr (1-n) wird. Bericht über Stern von Bethlehem: http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/alpha-centauri/alpha-centauri-bethlehem-1999_x100.html

Geburt Jesus Christus Teil 13Lukas 24,39  Seht meine Hände und meine Füße an: Ich bin es selbst. Fasst mich doch an und begreift: Kein Geist hat Fleisch und Knochen, wie ihr es bei mir seht. 40  Bei diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und Füße. 41 Sie staunten, konnten es aber vor Freude immer noch nicht glauben. Da sagte er zu ihnen: Habt ihr etwas zu essen hier? 42 Sie gaben ihm ein Stück gebratenen Fisch; 43 er nahm es und aß es vor ihren Augen. … Johannes 21,20 Petrus wandte sich um und sah, wie der Jünger, den Jesus liebte, (diesem) folgte. Es war der Jünger, der sich bei jenem Mahl an die Brust Jesu gelehnt und ihn gefragt hatte: Herr, wer ist es, der dich verraten wird? 21 Als Petrus diesen Jünger sah, fragte er Jesus: Herr, was wird denn mit ihm? 22  Jesus antwortete ihm: Wenn ich will, dass er bis zu meinem Kommen bleibt, was geht das dich an? Du aber folge mir nach! Deutung Lukas 24,39-43 & Johannes 21,20-22: Das Jesus an 2 Orten gleichzeitig sein konnte, das zeigt das Evangelium laut Johannes 21,20-22, da Petrus Jesus sah als der Jünger Jesus folgte und Petrus Jesus zeitgleich fragte. Jesus zeigte sich laut Lukas 24,39-43 nach der Auferstehung mit Fleisch und Knochen, damit zeigt uns Jesus, dass er sich auch als Mensch mit Fleisch und Knochen an 2 Orten gleichzeitig aufhalten konnte. Beispiele aus der katholischen Kirche, dem neuen Weinberg, zeigen ebenfalls, dass es die Gabe gibt, dass man an 2 verschiedenen Orten gleichzeitig sein kann. Fratel Cosimo soll die Gabe der Bilokation haben, das heißt er kann an zwei verschiedenen Orten zur gleichen Zeit sein. Auch Antonius von Padua, Pater Domenico und Pater Pio, der 2002 von der katholischen Kirche heiliggesprochen wurde, sollen sie gehabt haben. Im Bereich der Quanten ist es bereits erwiesen, dass ein Teilchen an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig sein kann. Ich glaube, wenn das bei Elektronen funktioniert, dann auch Materiellen wie Fleisch, das aus Atomen besteht. Youtube: 2 Dokus über das Doppelspaltexperiment: Doppelspaltexperiment & Verschränkung – Existiert der Mond auch dann wenn keiner hinsieht Dr. Quantum – erklärt das Doppel-Spalt-Experiment Youtube: Rätselhafte Quantenwelt Youtube: Der Stoff aus dem der Kosmos ist – Der Quantensprung Siehe: Quelle 1 & Quelle 2 & Quelle 3

Deutung: Wenn der Kindermord von Betlehem auf der 1. Erde passierte, dann ist es klar, warum es darüber keine anderen Aufzeichnungen bzw. archeologische Funde auf der Erde, auf der wir leben, gibt. Ich glaube dass wir auf der 2. Erde leben, denn Lukas war ein Wissenschaftler auf unserer Erde, das zeigen die Worte am Anfang des Evangeliums. Matthäus 1,22 Dies alles ist geschehen, damit sich erfüllte, was der Herr durch den Propheten gesagt hat: 23 Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, einen Sohn wird sie gebären, und man wird ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott ist mit uns. Ich glaube Jesus wird auf der anderen Erde Immanuel wie laut Jesaja 7,1-25 genannt. Das heißt auch, dass im Alten Testament auf der anderen Erde statt Immanuel Jesus geschrieben steht. Matthäus 27,44 Ebenso beschimpften ihn die beiden Räuber, die man zusammen mit ihm gekreuzigt hatte. Markus 15,32 … Auch die beiden Männer, die mit ihm zusammen gekreuzigt wurden, beschimpften ihn. Lukas 23,39 Einer der Verbrecher, die neben ihm hingen, verhöhnte ihn: Bist du denn nicht der Messias? Dann hilf dir selbst und auch uns! 40 Der andere aber wies ihn zurecht und sagte: Nicht einmal du fürchtest Gott? Dich hat doch das gleiche Urteil getroffen. 41 Uns geschieht recht, wir erhalten den Lohn für unsere Taten; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. 42 Dann sagte er: Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich kommst. 43 Jesus antwortete ihm: Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein. Deutung Mt 27,44, Mk 15,32 & Lk 23,39- 43: Im Falle von 2 Erden gibt es folglich vier, die mit dem einen Jesus gekreuzigt wurden. Davon haben ihn drei verhöhnt bzw. beschimpft. Einer hat ihn laut Lukas 23,39-43 nicht beschimpft bzw. verhöhnt. Drei: Hl. Dreifaltigkeit Eins: Jesus sagt laut Joh 10,30 Ich und der Vater sind eins. Auch wenn es zwei Erden geben sollte, die Botschaft Jesu ist eine Botschaft und gilt somit für beide Erden, denn beiden Erden bzw. Herden werden zur einer Erde bzw. Herde. Siehe dazu auf Blog: Schöpfung/Evolution. Das Paralleluniversum.

Geburt Jesus Christus Teil 33Deutung Lukas 2,41-49: Das ermittelte Jahr 12,30 bis 12,33 weist auf die Zeit hin, in der Jesus Christus von 30 bis 33 n. Chr. lehrte und Fragen stellte und Antworten gab, so wie er es als Zwölfjähriger im Tempel tat. Das heißt das Gott den 24. Dezember, denn die katholische Kirche als Christi Geburt feiert, so von Gott gewollt ist. Lukas 2,46 Nach drei Tagen fanden sie ihn im Tempel; er saß mitten unter den Lehrern, hörte ihnen zu und stellte Fragen. 47 Alle, die ihn hörten, waren erstaunt über sein Verständnis und über seine Antworten. DeutungJesus wurde geboren, als die Erde noch nicht gemacht war, das zeigt Johannes 8,58 & Sprichwörter 8,22-36. Jesus war bei den Menschen als er auf Erden war und er sagt, das wir auf ihn z. B. durch das Evangelium hören sollen, so werden wir das Leben finden: Johannes 8,56 Euer Vater Abraham jubelte, weil er meinen Tag sehen sollte. Er sah ihn und freute sich. … 58 Jesus erwiderte ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Noch ehe Abraham wurde, bin ich. Sprichwörter 8,22 Der Herr hat mich geschaffen im Anfang seiner Wege, vor seinen Werken in der Urzeit; 23 in frühester Zeit wurde ich gebildet, am Anfang, beim Ursprung der Erde. 24 Als die Urmeere noch nicht waren, wurde ich geboren, als es die Quellen noch nicht gab, die wasserreichen. 25 Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln wurde ich geboren. 26 Noch hatte er die Erde nicht gemacht und die Fluren und alle Schollen des Festlands. 27 Als er den Himmel baute, war ich dabei, als er den Erdkreis abmaß über den Wassern, 28 als er droben die Wolken befestigte und Quellen strömen ließ aus dem Urmeer, 29 als er dem Meer seine Satzung gab und die Wasser nicht seinen Befehl übertreten durften, 30 als er die Fundamente der Erde abmaß, da war ich als geliebtes Kind bei ihm. Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit. 31 Ich spielte auf seinem Erdenrund und meine Freude war es, bei den Menschen zu sein. 32 Nun, ihr Söhne, hört auf mich! Wohl dem, der auf meine Wege achtet. 33 Hört die Mahnung und werdet weise, lehnt sie nicht ab! 34 Wohl dem, der auf mich hört, der Tag für Tag an meinen Toren wacht und meine Türpfosten hütet. 35 Wer mich findet, findet Leben und erlangt das Gefallen des Herrn. 36 Doch wer mich verfehlt, der schadet sich selbst;  alle, die mich hassen, lieben den Tod.

Geburt Jesu Christi auf ErdenDie Frau hat spätestens ein Kind geboren, wenn sie das Kind empfangen hat, das steht eindeutig in der Bibel gemäß Richter 13,4+7: Numeri 6,1 Der Herr sprach zu Mose: 2 Rede zu den Israeliten und sag zu ihnen: Wenn ein Mann oder eine Frau etwas Besonderes tun will und das Nasiräergelübde ablegt, sodass er ein dem Herrn geweihter Nasiräer ist, 3 dann soll er auf Wein und Bier verzichten; er soll keinen gegorenen Wein und kein gegorenes Bier trinken, auch keinen Traubensaft, er soll weder frische noch getrocknete Trauben essen. 4 Solange er Nasiräer ist, soll er nichts essen, was von Weinreben stammt, von den unreifen Trauben angefangen bis zu den Trebern.Das Buch der Richter 13,3 Der Engel des Herrn erschien der Frau und sagte zu ihr: Gewiss, du bist unfruchtbar und hast keine Kinder; aber du sollst schwanger werden und einen Sohn gebären. 4 Nimm dich jedoch in Acht und trink weder Wein noch Bier und iss nichts Unreines! 5  Denn siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären. Es darf kein Schermesser an seine Haare kommen; denn der Knabe wird von Geburt an ein Gott geweihter Nasiräer sein. 7 Er sagte zu mir: Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären. Trink jedoch keinen Wein und kein Bier und iss nichts Unreines; denn der Knabe wird von Geburt an ein Gott geweihter Nasiräer sein, bis zum Tag seines Todes. Deutung Numeri 6,1-4 & Buch der Richter 13,4+7: Nichts vom Weinstock durfte die Mutter während der Schwangerschaft mit Simson trinken. Simson war ein von Geburt an ein Gott geweihter Nasiräer, so hat es der Engel des Herrn gesagt. Und ein Nasiräer darf  laut Numeri 6,1-4 nichts vom Weinstock essen. Das heißt die Geburt eines Kindes beginnt spätestens bei der Empfängnis des Kindes und ab der erste Sekunde im Mutterleib ist es schon eine Geburt. Das heißt das Kind im Mutterleib lebt schon in der frühesten Station der Schwangerschaft in der Welt. Im Evangelium zeigt das laut Lukas 1,40-41 der Besuch Marias bei Elisabet, als Johannes der Täufer im Mutterleib hüpfte als Maria mit Jesus im Mutterleib eintrat, als Zeichen für uns. In der Bibel steht wo und wann die Geburt eines Menschen ist: Ijob 38,1 Da antwortete der Herrdem Ijob aus dem Wettersturm und sprach: … 19 Wo ist der Weg zur Wohnstatt des Lichts? Die Finsternis, wo hat sie ihren Ort, 20 dass du sie einführst in ihren Bereich, die Pfade zu ihrem Haus sie führst? 21 Du weißt es ja; du wurdest damals ja geboren und deiner Tage Zahl ist groß.

Geburt dauert laut Gen 18,10 360 TageDie Empfängnis bzw. Geburt von Johannes des Täufers: Lukas 1,13 Der Engel aber sagte zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias! Dein Gebet ist erhört worden. Deine Frau Elisabet wird dir einen Sohn gebären; dem sollst du den Namen Johannes geben. … 19 Der Engel erwiderte ihm: Ich bin Gabriel, der vor Gott steht, und ich bin gesandt worden, um mit dir zu reden und dir diese frohe Botschaft zu bringen. … 24 Bald darauf empfing seine Frau Elisabet einen Sohn und lebte fünf Monate lang zurückgezogen. … Die Empfängnis bzw. die Geburt von Jesus Christus: Lukas 1,26 Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret 27 zu einer Jungfrau gesandt. … 35 Der Engel antwortete ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden. 36 Auch Elisabet, deine Verwandte, hat noch in ihrem Alter einen Sohn empfangen; obwohl sie als unfruchtbar galt, ist sie jetzt schon im sechsten Monat. … 39 Nach einigen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. 40 Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabet. 41 Als Elisabet den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. … 56 Und Maria blieb etwa drei Monate bei ihr; dann kehrte sie nach Hause zurück. Die Geburt von Johannes des Täufers: Lukas 1,57 Für Elisabet kam die Zeit der Niederkunft und sie brachte einen Sohn zur Welt. Die Geburt von Jesus Christus: Lukas 2,5 Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. 6 Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, 7 und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen.

Geburt Jesus Christus Teil 2Siehe Tabelle oben. Elisabet war im 6. Monat schwanger, als Maria Jesus empfing. 9 Monate dauert eine Schwangerschaft, das zeigt das Maria 3 Monate dortblieb, während Elisabet bereits 6 Monate schwanger war und kurz darauf kam für Elisabet die Zeit der Niederkunft. Das heißt, dass Elisabet Johannes der Täufer etwa 3 Monate vor dem Jahre 0 laut astronomischem Kalender empfangen hatte und Maria hat Jesus Christus 3 Monate nach dem Jahre 0 empfangen. Darum steht auch in der Bibel, dass Johannes der Täufer dem Sohn Gottes Jesus Christus vorangeht und das geht rechnerisch wenn Johannes der Täufer auf dieser Welt vor dem Jahre 0 empfangen wurde. Lukas 1,17 Er wird mit dem Geist und mit der Kraft des Elija dem Herrn vorangehen, um das Herz der Väter wieder den Kindern zuzuwenden und die Ungehorsamen zur Gerechtigkeit zu führen und so das Volk für den Herrn bereit zu machen. … Genesis 17,1 Als Abram neunundneunzig Jahre alt war, erschien ihm der Herr und sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige. … 19 Gott entgegnete: Nein, deine Frau Sara wird dir einen Sohn gebären und du sollst ihn Isaak nennen. Ich werde meinen Bund mit ihm schließen als einen ewigen Bund für seine Nachkommen. … 12  Alle männlichen Kinder bei euch müssen, sobald sie acht Tage alt sind, beschnitten werden … 18,10 Da sprach der Herr: In einem Jahr komme ich wieder zu dir, dann wird deine Frau Sara einen Sohn haben. … 21,2  Sara wurde schwanger und gebar dem Abraham noch in seinem Alter einen Sohn zu der Zeit, die Gott angegeben hatte. … 5 Abraham war hundert Jahre alt, als sein Sohn Isaak zur Welt kam. Deutung: Ich glaube die Geburt auf Erden dauert ein Jahr bzw. 360 Tage, weil Gott zu Abraham sagte: „In einem Jahr komme ich wieder …“ und Sara gebar zu der Zeit, die Gott angegeben (ein Jahr) hatte, einen Sohn. Ein Jahr hat bei den Juden 360 Tage (4 x 90 Tage) … Eins:  1 x 90 Tage = von der 1. Geburt bis zur Empfängnis, das ist die 2. Geburt … Drei: 3 x 90 Tage = von der Empfängnis bis Verlassen des Mutterbauches, das ist die 3. Geburt.Es gibt daher 3 Stationen der Geburt auf Erden. 1. Geburt: Ankündigung. 2. Geburt: Empfängnis. 3. Geburt: Verlassen des Mutterbauches. Ich glaube, aufgrund dessen kann man auch sagen, das astronomische Jahr -1 ist auch das Jahr 1 vor Christus.

Einmal kündigte Gott selber die Geburt an und zwar die von Isaak laut Genesis Kapitel 17,18 & 21. Dreimal kündete ein Engel des Herrn (Gabriel) die Geburt an und zwar die von Jesus Christus und Johannes des Täufers laut Lukas 1,5-56 und die von Simson laut Buch der Richter 13,1-25. Gott kündigte 1 Jahr bzw. 360 Tage vor dem Verlassen des Mutterbauches die Geburt von Isaak an, während der Engel des Herrn die Geburt von Jesus Christus, Simson & Johannes des Täufers ankündigte und kurz darauf waren die Mütter Maria, die Frau des Manoach & Elisabet schwanger. Die Ankündigung war um die 270 Tage vor dem Verlassen des Mutterbauches. Deutung: Grund warum auf die Ankündigung die Empfängnis folgte: Da gemäß Joh 10,16 aus 2 Erden (2 Ställen) 1 Erde (1 Stall) wird, dauerte die Geburt von Jesus auf beiden Erden gemeinsam vom 12. April im Jahr -6 bzw. 7 v. Chr. … Maria empfing Jesus auf der ersten Erde … bis zum 18. Dezember 6 n. Chr. … Maria gebar Jesus auf der zweiten Erde. Das sind 4633 Tage oder gerundet 12,7 Jahre. Das heißt aus den drei Geburtsjahren Jahr -6 … Jahr 0 …  Jahr +6 wurde eine Geburt. Zahl 1 & 3. Im Jahr 0 dauerte das Geburtsjahr vom 30. Dez. im Jahr -1 bis zum 24. Dez. im Jahr 0, weil die Ankündigung Gottes von der Geburt Isaaks bis zur Geburt Isaaks laut Genesis 18,10 ein Jahr bzw. 360 Tage dauerte: Siehe dazu Genesis Kapitel 17,18 & 21 & die Tabellen und Berechnungen unten. Hinweis: Simson weist in Verbindung mit dem Nasiräergelübde auf Johannes dem Täufer und Jesus Christus hin. Siehe auf Blog: JESUS im AT.

Geburt Jesu Christi auf Erden 1

Wikipedia CC-by-sa- 3.0: Als Quersumme (oder Ziffernsumme) bezeichnet man üblicherweise die Summe der Ziffernwerte einer natürlichen Zahl. So ist für eine Zahl n = 36036 die dezimale Quersumme q(n) = 3 + 6 + 0 + 3 + 6 = 18. Zum vergrößern anklicken:

Geburt Jesus Christus Teil 3zu oberen Tabelle, jedoch detailierter:

Geburt Jesus Christus Teil 1

Auch bei dreifachen Konjunktion im Jahre 7 v. Chr. bzw im astronomisches Jahr -6 haben sich von der Erde aus betrachtet Saturn und Jupiter im Sternbild Fische dreimal miteinander verbunden (29. Mai, 3. Oktober & 4. Dezember 7 v. Chr) und haben sich dann wieder getrennt. Ich glaube, das zeigt, dass die drei Geburtjahre astronomisches Jahr -6, Jahr 0 und Jahr +6 zusammengehören, aber auch wieder getrennt zu sehen sind. Siehe Bericht über den Stern von Betlehem:  http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/alpha-centauri/alpha-centauri-bethlehem-1999_x100.html

Beispiele aus der katholischen Kirche zeigen, dass es die Gabe gibt, dass man an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig sein kann. Fratel Cosimo soll die Gabe der Bilokation haben, das heißt er kann an zwei verschiedenen Orten zur gleichen Zeit sein. Auch Antonius von Padua und Pater Pio, der 2002 von der katholischen Kirche heiliggesprochen wurde, sollen sie gehabt haben. Im Bereich der Quantenphysik ist es bereits erwiesen, dass ein Elektron (Quantenteilchen) an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig sein kann. Ich glaube, wenn das bei Elektronen funktioniert, dann auch bei einer Getreidemühle bzw. einem Bett, die aus Atomen (Atomkern hat Elektronen) besteht. Siehe dazu: Quelle 1 & Quelle 2 & Quelle 3

Auch Ezechiel (3 Himmelsvisionen und Beschreibung des Tempels) bestätigen diese Daten der Geburt Jesu:

Ezechiels drei Himmelsvisionen zeigen Jesus vom Himmel zur Erde und zurück

Die 6 Tore haben eine Mauerbreite von 1,5 Ellen bzw. 0,78 Meter (1,5 x 0,52 m königliche Elle). 7 und 8 Stufen führten jeweils zu den 6 Toren hinauf. Breite des Tores 25 Ellen minus 10 Ellen (Breite der Türöffnung) minus 6 Ellen (Breite der Torkammer) und minus 6 Ellen (Breite der gegenüberliegenden Torkammer) = 3 Ellen. 3 Ellen durch 2 = 1,5 Ellen, die Breite der Mauer.

Lukas 9,28 Etwa acht Tage nach diesen Reden nahm Jesus Petrus, Johannes und Jakobus beiseite und stieg mit ihnen auf einen Berg, um zu beten. 29 Und während er betete, veränderte sich das Aussehen seines Gesichtes und sein Gewand wurde leuchtend weiß. 30 Und plötzlich redeten zwei Männer mit ihm. Es waren Mose und Elija; 31 sie erschienen in strahlendem Licht und sprachen von seinem Ende, das sich in Jerusalem erfüllen sollte. … 34 Während er noch redete, kam eine Wolke und warf ihren Schatten auf sie. Sie gerieten in die Wolke hinein und bekamen Angst.35 Da rief eine Stimme aus der Wolke: Das ist mein auserwählter Sohn, auf ihn sollt ihr hören. Matthäus 17,5 Noch während er redete, warf eine leuchtende Wolke ihren Schatten auf sie und aus der Wolke rief eine Stimme: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe; auf ihn sollt ihr hören. … Markus 9,2-10

Ezechiel 10,3 zu den Kerubim. Sie standen rechts vom Tempel, als der Mann zu ihnen ging, und die Wolke erfüllte den Innenhof. 4 Die Herrlichkeit des Herrn schwebte von den Kerubim hinüber zur Schwelle des Tempels. Der Tempel wurde von der Wolke erfüllt und der Vorhof war voll vom Glanz der Herrlichkeit des HerrnDer Auszug des Herrn aus dem Tempel Ezechiel 10,18 Da verließ die Herrlichkeit des Herrn die Schwelle des Tempels und nahm wieder ihren Platz über den Kerubim ein. 19 Die Kerubim bewegten ihre Flügel und hoben sich vor meinen Augen vom Boden empor. Sie gingen hinaus und die Räder liefen an ihrer Seite mit. Vor dem östlichen Tor am Haus des Herrn blieben sie stehen. Und die Herrlichkeit des Gottes Israels schwebte über ihnen.

Deutung Ezechiel und Lukas/Matthäus/Markus: Der Vater im Himmel (Zeichen ist die leuchtende Wolke) wartete auf die Ankunft seines Sohnes Jesus Christus vor dem östlichen Tor im Himmelstempel.

Israel - Zahl 1 & 3Im Bereich der Quantenphysik ist es bereits erwiesen, dass ein Elektron an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig sein kann. Ich glaube, wenn das bei Elektronen funktioniert, dann auch bei einer Getreidemühle bzw. einem Bett, die aus Atomen besteht. Youtube: Der Stoff aus dem der Kosmos ist – Der Quantensprung Siehe: Quelle 1 & Quelle 2 & Quelle 3

Deutung: Das Evangelium des Johannes ist das Basisevangelium 13: Eins und Drei 31: Drei uns Eins 

Johannes 19,23 Nachdem die Soldaten Jesus ans Kreuz geschlagen hatten, nahmen sie seine Kleider und machten vier Teile daraus, für jeden Soldaten einen. Sie nahmen auch sein Untergewand, das von oben her ganz durchgewebt und ohne Naht war. 24 Sie sagten zueinander: Wir wollen es nicht zerteilen, sondern darum losen, wem es gehören soll. So sollte sich das Schriftwort erfüllen: Sie verteilten meine Kleider unter sich und warfen das Los um mein Gewand. Dies führten die Soldaten aus. Die Frage nach dem Fasten Matthäus 9,14 Da kamen die Jünger des Johannes zu ihm und sagten: Warum fasten deine Jünger nicht, während wir und die Pharisäer fasten? 15 Jesus antwortete ihnen: Können denn die Hochzeitsgäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es werden aber Tage kommen, da wird ihnen der Bräutigam genommen sein; dann werden sie fasten. 16 Niemand setzt ein Stück neuen Stoff auf ein altes Kleid; denn der neue Stoff reißt doch wieder ab und es entsteht ein noch größerer Riss. 17 Auch füllt man nicht neuen Wein in alte Schläuche. Sonst reißen die Schläuche, der Wein läuft aus und die Schläuche sind unbrauchbar. Neuen Wein füllt man in neue Schläuche, dann bleibt beides erhalten.

Deutung Johannes 19,23: Ich glaube, die vier Teile, die die Soldaten aus dem Kleid  Jesu machten, weisen auf die vier Evangelien (Matthäus, Markus, Lukas, Johannes), die nach 33 n. Chr. entstanden. Obwohl es viele Schriften, wie wir aus jüngsten Entdeckungen (Siehe Apokryphen) wissen, zu jener Zeit im Umlauf waren wurden es genau vier Evangelien. Deutung Matthäus 9,14-17: Der neue Wein steht für die neue Religion,  das Christentum und das Evangelium von Jesus Christus und die neue Schläuche stehen für die Menschen in anderen Ländern wie Amerika, Europa, Afrika, Asien z. B. Russland, Australien, …, die dieses Evangelium von Jesus Christus verkündet wird. Der alte Schlauch steht für das jüdische Volk. Folglich hat Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, es von vorhinein so geplant, das neben dem Christentum das Judentum erhalten bleibt. Der neue Stoff steht ebenfalls für das Evangelium von Jesus Christus. Ich glaube darum hat unser Vater im Himmel auf das alte Kleid (das Judentum) keinen neuen Stoff (das Evangelium von Jesus Christus) draufgenäht, damit nicht noch ein größerer Riss entsteht. Da folglich der neue Stoff für das Evangelium von Jesus Christus steht, glaube ich das die vier Teile, die die Soldaten aus dem Kleid Jesu machten, für die vier Evanglien stehen. Ich glaube, das Gewand, das nicht zerteilt wurde, steht dafür, dass die vier Evanglien zusammengehören, auch wenn manche Menschen bei den Ereignissen Widersprüche, die in Wahrheit keine Widersprüche sind, sehen.

Evangelien Zahl 1 und 3Die Heilungen Jesu am Sabbat7. Tag

7 mal heilte Jesu an einem Sabbat

Deutung: Die ersten Jünger von Jesus Christus

Map of First Century Israel with Roads - Freely Distributed

Map of First Century Israel with Roads – Freely Distributed

Wikipedia CC-by-sa- 3.0: Die biblischen Ortsangaben geben einen widersprüch-lichen Befund über den Ort des Auftretens des Täufers: in der Wüste am Jordan (Mk 1,3–5), in der Wüste von Judäa (Mt 3,1 ), Betanien, jenseits des Jordans (Joh 1,28;10,40) oder in Änon bei Salim (Joh 3,23). Reisegruppen wird in heutiger Zeit sowohl auf der israelischen als auch auf der jordanischen Seite des Jordans die „authentische“ Taufstelle präsentiert. Die besseren Argumente dürfte aber die jordanische Ostseite für sich beanspruchen. Nur dort, im Peräa der Bibel, hatte Herodes Antipas das Recht, den Täufer gefangen zu setzen (Mk 6,17–29) … Nach Joh 1,28 muss Bethanien östlich des Jordans gelegen haben. Seit Origenes wurde Bethanien mit Bethabara identifiziert, eine Jordanfurt in der Nähe der Taufstelle Jesu. Ich glaube man kann nicht immer die Wüste in der Bibel mit einer Wüste gleichsetzen, wie wir Menschen sie kennen, denn laut Offenbarung gibt es eine Wüste, die wir nicht sehen können: Offenbarung 12,6 Die Frau aber floh in die Wüste, wo Gott ihr einen Zufluchtsort geschaffen hatte; dort wird man sie mit Nahrung versorgen, zwölfhundertsechzig Tage lang. … 14 Aber der Frau wurden die beiden Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wüste an ihren Ort fliegen konnte. Dort ist sie vor der Schlange sicher und wird eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit lang ernährt.

Adam Elija Johannes der TäuferIch glaube, Elischa, ein Papst, der mit Elijah, Johannes der Täufer, verbunden ist, befand sich zu jener Zeit in jener Wüste, die viele nicht sehen können, und anwortete: Johannes 1,21 Sie fragten ihn: Was bist du dann? Bist du Elija? Und er sagte: Ich bin es nicht. Denn Jesus sagt: Matthäus 11,13 Denn bis hin zu Johannes haben alle Propheten und das Gesetz (über diese Dinge) geweissagt. 14 Und wenn ihr es gelten lassen wollt: Ja, er ist Elija, der wiederkommen soll. … Markus 1,2 Es begann, wie es bei dem Propheten Jesaja steht: Ich sende meinen Boten vor dir her; er soll den Weg für dich bahnen. 3 Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg!  Ebnet ihm die Straßen! 4 So trat Johannes der Täufer in der Wüste auf und verkündigte Umkehr und Taufe zur Vergebung der Sünden. 5 Ganz Judäa und alle Einwohner Jerusalems zogen zu ihm hinaus; sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. 

Der Ort am dem Johannes der Täufer Jesus taufte war Betanien: Johannes 3,22 Darauf ging Jesus mit seinen Jüngern nach Judäa. Dort hielt er sich mit ihnen auf und taufte. 23 Aber auch Johannes taufte damals, und zwar in Änon bei Salim, weil dort viel Wasser war; und die Leute kamen und ließen sich taufen. … 10,40 Dann ging Jesus wieder weg auf die andere Seite des Jordan, an den Ort, wo Johannes zuerst getauft hatte; und dort blieb er. Deutung: Siehe Tabelle unten. 3 Jünger und zwar Petrus, Johannes & Philippus folgten Jesus, als Johannes am Jordan taufte. Die Berufung zu Menschenfischern erfolgte dann am See von Galiläa: Johannes 1,19 Dies ist das Zeugnis des Johannes: Als die Juden von Jerusalem aus Priester und Leviten zu ihm sandten mit der Frage: Wer bist du?, 20 bekannte er und leugnete nicht; er bekannte: Ich bin nicht der Messias. 21 Sie fragten ihn: Was bist du dann? Bist du Elija? Und er sagte: Ich bin es nicht. Bist du der Prophet? Er antwortete: Nein. … 23 Er sagte: Ich bin die Stimme, die in der Wüste ruft: Ebnet den Weg für den Herrn!, wie der Prophet Jesaja gesagt hat. .. 25 Sie fragten Johannes: Warum taufst du dann, wenn du nicht der Messias bist, nicht Elija und nicht der Prophet? 26 Er antwortete ihnen: Ich taufe mit Wasser. Mitten unter euch steht der, den ihr nicht kennt 27 und der nach mir kommt; ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren. 28 Dies geschah in Betanien, auf der anderen Seite des Jordan, wo Johannes taufte. 29 Am Tag darauf sah er Jesus auf sich zukommen und sagte: Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt. … 32 Und Johannes bezeugte: Ich sah, dass der Geist vom Himmel herabkam wie eine Taube und auf ihm blieb. 33 Auch ich kannte ihn nicht; aber er, der mich gesandt hat, mit Wasser zu taufen, er hat mir gesagt: Auf wen du den Geist herabkommen siehst und auf wem er bleibt, der ist es, der mit dem Heiligen Geist tauft. 34 Das habe ich gesehen und ich bezeuge: Er ist der Sohn Gottes. Die ersten Jünger. 35 Am Tag darauf stand Johannes wieder dort und zwei seiner Jünger standen bei ihm. 36 Als Jesus vorüberging, richtete Johannes seinen Blick auf ihn und sagte: Seht, das Lamm Gottes! 37 Die beiden Jünger hörten, was er sagte, und folgten Jesus. … 40 Andreas, der Bruder des Simon Petrus, war einer der beiden, die das Wort des Johannes gehört hatten und Jesus gefolgt waren. 41 Dieser traf zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm: Wir haben den Messias gefunden. Messias heißt übersetzt: der Gesalbte (Christus). 42 Er führte ihn zu Jesus. Jesus blickte ihn an und sagte: Du bist Simon, der Sohn des Johannes, du sollst Kephas heißen. Kephas bedeutet: Fels (Petrus). 43 Am Tag darauf wollte Jesus nach Galiläa aufbrechen; da traf er Philippus. Und Jesus sagte zu ihm: Folge mir nach! 44 Philippus war aus Betsaida, dem Heimatort des Andreas und Petrus. Johannes 2,1 Am dritten Tag fand in Kana in Galiläa eine Hochzeit statt und die Mutter Jesu war dabei. 2 Auch Jesus und seine Jünger waren zur Hochzeit eingeladen. … 12 Danach zog er mit seiner Mutter, seinen Brüdern und seinen Jüngern nach Kafarnaum hinab. Dort blieben sie einige Zeit.

Lukas 3,21 Zusammen mit dem ganzen Volk ließ auch Jesus sich taufen. Und während er betete, öffnete sich der Himmel, 22 und der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab, und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden. … Lukas 4,1 Erfüllt vom Heiligen Geist, verließ Jesus die Jordangegend. Darauf führte ihn der Geist vierzig Tage lang in der Wüste umher, 2 und dabei wurde Jesus vom Teufel in Versuchung geführt. Die ganze Zeit über aß er nichts; als aber die vierzig Tage vorüber waren, hatte er Hunger. … Lukas 4,31 Jesus ging hinab nach Kafarnaum, einer Stadt in Galiläa, und lehrte die Menschen am Sabbat. … 33 In der Synagoge saß ein Mann, der von einem Dämon, einem unreinen Geist, besessen war. Der begann laut zu schreien: 34 Was haben wir mit dir zu tun, Jesus von Nazaret? Bist du gekommen, um uns ins Verderben zu stürzen? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes! 35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen. … 38 Jesus stand auf, verließ die Synagoge und ging in das Haus des Simon. Die Schwiegermutter des Simon hatte hohes Fieber und sie baten ihn ihr zu helfen. 39 Er trat zu ihr hin, beugte sich über sie und befahl dem Fieber zu weichen. Da wich es von ihr und sie stand sofort auf und sorgte für sie. 40 Als die Sonne unterging, brachten die Leute ihre Kranken, die alle möglichen Leiden hatten, zu Jesus. Er legte jedem Kranken die Hände auf und heilte alle. 42 … Bei Tagesanbruch verließ er die Stadt und ging an einen einsamen Ort. Aber die Menschen suchten ihn, und als sie ihn fanden, wollten sie ihn daran hindern wegzugehen.Die Berufung der ersten Jünger Lukas 5,1 Als Jesus am Ufer des Sees Gennesaret stand, drängte sich das Volk um ihn und wollte das Wort Gottes hören. … 3 Jesus stieg in das Boot, das dem Simon gehörte, und bat ihn, ein Stück weit vom Land wegzufahren. Dann setzte er sich und lehrte das Volk vom Boot aus. 4 Als er seine Rede beendet hatte, sagte er zu Simon: Fahr hinaus auf den See! Dort werft eure Netze zum Fang aus! 5 Simon antwortete ihm: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch wenn du es sagst, werde ich die Netze auswerfen. 6 Das taten sie, und sie fingen eine so große Menge Fische, dass ihre Netze zu reißen drohten. … 8 Als Simon Petrus das sah, fiel er Jesus zu Füßen und sagte: Herr, geh weg von mir; ich bin ein Sünder. 9 Denn er und alle seine Begleiter waren erstaunt und erschrocken, weil sie so viele Fische gefangen hatten; 10 ebenso ging es Jakobus und Johannes, den Söhnen des Zebedäus, die mit Simon zusammenarbeiteten. Da sagte Jesus zu Simon: Fürchte dich nicht! Von jetzt an wirst du Menschen fangen. 11 Und sie zogen die Boote an Land, ließen alles zurück und folgten ihm nach.

Taufe Jesu Versuchung Jesu Berufung der Juenger zu Menschenfischern

Jesaja 46,9 Denkt an das, was früher galt, in uralten Zeiten: Ich bin Gott und sonst niemand, ich bin Gott und niemand ist wie ich. 10 Ich habe von Anfang an die Zukunft verkündet und lange vorher gesagt, was erst geschehen sollte. Ich sage: Mein Plan steht fest, und alles, was ich will, führe ich aus. Ich glaube unser Vater im Himmel weiß seit tausenden Jahren, was sich heute ereignen wird, dass zeigen mir die Prophezeiungen der Bibel und die Reihenfolge passt genau, darum weiß auch unser Vater im Himmel schon seit tausenden Jahren was heute in der katholischen Einheitsübersetzung der Bibel steht. Ich glaube, das was unser Vater im Himmel will, dass führt er aus, und das ist alles gut, denn Jesus sagt, Gott alleine ist gut.

Auferstehung Jesu

Matthäus 27,55 Auch viele Frauen waren dort und sahen von weitem zu; sie waren Jesus seit der Zeit in Galiläa nachgefolgt und hatten ihm gedient. 56 Zu ihnen gehörten Maria aus Magdala, Maria, die Mutter des Jakobus und des Josef, und die Mutter der Söhne des Zebedäus. 

Israel Zahl 1 2 31 Engel und 2 Frauen, Maria Madgalena & die andere Maria laut Mt 28,1-2, jedoch Maria Madgalena sah den Engel nicht, nur das der Stein weggewälzt war.

2 Engel und 3 namentlich genannte Frauen, Maria Madgalena, Johanna, Maria die Mutter des Jakobus laut Lk 24,1-10. Und die 2 übrigen Frauen: Maria, die Mutter des Johannes und Jakobus und Salome. 3 Engel & 7 Frauen. 1 Frau wird nicht erwähnt, das ist laut Joh 19,25 Maria, die Frau des Klopas war nicht dabei. 2 – 3 – 2 – 1.

Quersumme von 3 & 7 = 10 = 1 und 3 x 1 & 3:

1 Engel und 3 Frauen, Maria Madgalena, Maria, die Mutter Jakobus, Salome laut Mk 16,1-8. 1 & 3.

Jesus erschien 3 Frauen Maria, die Mutter des Johannes und Jakobus, Johanna, Maria die Mutter des Jakobus und Josef laut Mt 28,9-10. 1 & 3. 

Jesus und 2 Engel laut Joh 20,12-17 sah Maria Madgalena. 1 & 3.

Deutung: Das Universum und dessen Paralleluniversum haben jeweils 2 Erden. Somit gibt est 4 Erden. 4 Erden 5 Engel = 20 Engel. 4 Erden 7 Frauen = 28 Frauen.

Eins: Maria, die Mutter Jesu.

Drei:  Maria: Maria Madgalena – die andere Maria, die Mutter des Johannes und Jakobus, die Söhne des Zebedäus – die Mutter des Jakobus und Josef,

Die übrigen Frauen: Salome, Johanna

Auch beim Kreuz standen drei mit dem Namen Maria: Johannes 19,25 Bei dem Kreuz Jesu standen seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Die anderen Frauen, die Jesus folgten, standen in einiger Entfernung zum Kreuz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s