Impressum

EarthRender_(square)

Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0: Urheber Original: Tesseract2 Abgeleitetes Werk: Albin Olsson

Johannes 11,9 Jesus antwortete: Hat der Tag nicht zwölf Stunden? Wenn jemand am Tag umhergeht, stößt er nicht an, weil er das Licht dieser Welt sieht; … Deutung: Vom Weltraum aus gesehen ist immer 12 Stunden Tag und 12 Stunden Nacht auf der Erde. Auf der Erde ist selten 12 Stunden Tag und 12 Stunden Nacht, das variert je nach Ort und Zeit. Die Kugelform der Erde ermöglicht das immer 12 Stunden Tag und 12 Stunden Nacht ist, wenn die Sonne auch eine Kugelform hat, und die Erde um die Sonne kreist und die Erde sich dreht. Das heißt Jesus wusste auf jeden Fall, wie die Erde vom Weltraum aussieht, weil Jesus auch vom Licht sprach, also das 12 Stunden Licht ist, und 12 Stunden Licht ist es auf der Erde immer vom Weltraum aus. Das ist auf der Erde nur 2-mal so, und zwar beim Frühlingsbeginn und Herbstbeginn. Das Licht hat auch eine andere Bedeutung, es steht für Jesus Christus, doch auch in der Schöpfung Gottes sind in meinen Augen die geistlichen Gesetze hinterlegt. Siehe Blog Schöpfung / Evolution.

Die Bibel ist nur in den Augen der Menschen ein Buch der Gegensätze, ist ja auch klar, denn die Menschen haben ja nur ein begrenztes Wissen.

Das fängt schon damit an, das wir nicht wissen, welche Zeit außerhalb der Raumzeit herrscht.

Zweitens ist der Weltraum riesig, und wir wissen wenig darüber, ob es Planeten gibt, wo es auch Leben geben könnte.

Wir haben 2 wissenschaftlich erwiesenen Mysterien der Quanten, die kein Wissenschaftler versteht, weil sie sich völlig den Gesetzen, die Menschen kennen, widersprechen. Verschränkung der Teilchen und das Doppelspaltexperiment.

Wenn sich die Natur bzw. Schöpfung Gottes selbst in den Augen der Menschen widerspricht, und das ist erwiesen, weil sie es nicht verstehen, warum sollte das bei der Bibel anders sein?

Das sich die Bibel für Menschen Gegensätze hat, ist eher ein Zeichen, dass die Bibel ein göttliches Buch ist. Ich glaube in den Augen Gottes hat die Bibel keine Gegensätze sondern ist 100% wahr.

Ich glaube die Bibel ist 100% wahr.

Wenn das Gehirn wirklich unser Bewusstsein erzeugen würde, dann müsste es in meinen Augen im Gehirn eine Stelle geben, die immer in Bewegung ist, wie unser fleischliches Herz, dass immer in Bewegung ist ob am Tag oder in der Nacht, und einen gewissen Takt schlägt, man müsste das messen können.

Stattdesen ist aber die Funktionstätigkeit des Gehirns unterschiedlich, einmal dort mehr, dann dort mehr, je nachdem was man tut und welche Erfahrungen man gemacht hat. Eher so wie eine Schaltstation. Das Gehirn ist alles andere als eine Konstante.

Aber unser menschliches Bewusstsein ist eine Konstante. Ich weiß, das ich bin, und das war vor 30 Jahren nicht anders als heute, auch wenn ich dieses oder jenes vergessen habe oder andere Ansichten vertrete. Aber ich bin der gleiche, ich weiß das ich bin. Das eigene Ich ist wie das Herz eine Konstante. Sogar wenn ich träume weiß ich, dass ich es bin, auch wenn ich im Traum alles mögliche annehmen kann, von einem Kämpfer bis zu einem der fliegt.

Ich finde daher den Vergleich in der Bibel des Herzens mit der unsterbliche Seele perfekt. Unser fleischliches Herz hat 4 Kammern, aber auch unser unsterbliches Bewusstsein hat 4 Kammern (Herz, Seele, Gedanken, Kraft).

Markus 12,30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele (2 Herzhauptkammern?), mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft (2 Herzvorkammern?)

Exodus 3,14 Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin der «Ich-bin-da». Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: Der «Ich-bin-da» hat mich zu euch gesandt.

Ich glaube, weil ich auch selber sagen kann: Ich bin da, weiß ich das ich ein Ebenbild Gottes bin, so wie es Gott selber gesagt hat, er hat uns als seine Ebenbilder geschaffen. Ich kann meine Glaubensansichten ändern, mein Wissen verändern, meine Arbeit ändern, Hass zu Liebe verändern und umgekehrt,… aber ich kann nicht das „Ich bin da“ verändern.

Wenn wir Musik hören, reagiert unser Gehirn
Wenn wir ein Bild betrachten, reagiert unser Gehirn.
Wenn jemand zu uns spricht, reagiert unser Gehirn.
Wenn wir zu Gott beten, reagiert unser Gehirn.
Wenn von außen stimuliert wird, reagiert unser Gehirn.

Alles kommt von außen. Die Messung der Gehrinströme zeigt ja sogar, dass es Gott gibt, denn wir reagieren auf etwas das von außen kommt.

Auch wenn wir Gottes Stimme nicht so wahrnehmen wie die von einer Menchenstimme, zeigen die Gehirnstörme doch, das Gott zu uns Kontakt hat, so wie wenn jemand zu uns spricht.

Ich glaube, aber es gibt ja auch böse Geister, die Kontakt zum Menschen aufnehmen wollen, damit sie uns verführen, dass wir glauben sollen, das wir dem Atheismus Folgen sollen.

Das heißt auch wenn wir alleine im ZImmer ist, es spricht jemand zu uns. Darum sollten wir die Geister unterscheiden, die zu uns sprechen.

Um die Geister zu unterscheiden, brauchen wir die Bibel.

Matthäus 24,12 Und weil die Missachtung von Gottes Gesetz überhandnimmt, wird die Liebe bei vielen erkalten.

Zu den ersten 3 Geboten gehört der Glaube an Gott.
Die andere 7 Geboten sind Gebote der Nächstenliebe.

Ich glaube, weil durch die Aufklärung und dadurch die Verbannung der Seele ins Gehirns sind die ersten 3 Gebote vernachlässigt worden, ist in meinen Augen die Liebe bei vielen erkaltet und es kam zu den schrecklichsten Weltkriegen, die die Menschheit bisher erlebt hat.

Die Flüchtlingskrise wird zeigen, wie sich die Liebe zu den Flüchtlingen bei vielen entwickeln wird, und je mehr kommen, desto mehr sind wir gefordert uns nicht Hetzern anzuvertrauen.

Ich glaube Jesus Christus, der Mann im leinernen Gewand, ging vom Himmel auf die Erde hinaus und nahm das Feuer mit, denn jeder wird mit Feuer gesalzen werden heißt es im Evangelium.

Die Wirbel sind in meinen Augen die Galaxien. Und die Räder sind die Planetenumlaufbahnen, die in alle Richtungen laufen, die ändern ihre Richtung nicht, genauso wie die Erde ihre Richtung nicht ändert. Wenn man unser Sonnensystem betrachtet, so laufen die Planetenbahnen wie ein Rad mitten ihm andern und das mit sehr hoher Geschwindigkeit. Die vielen Augen am Rad sind die Sonnen.

Ezechiel sah die Planetenbahnen, mehr als wir sehen, so werden die Planeten in ihren Bahnen gehalten, wie Räder. Wir leben also mitten im Reich Gottes, das Universum liegt als Rad auf dem Boden des Himmels, so wie ich das sehe.

Ezechiel 1,16 Sie waren so gemacht, dass es aussah, als laufe ein Rad mitten im andern.
Ezechiel 10,6 Als er dem Mann, der das leinene Gewand anhatte, befahl: Nimm von dem Feuer, das zwischen den Rädern und zwischen den Kerubim ist!, ging der Mann und stellte sich neben das Rad. 7 Und ein Kerub streckte seine Hand aus, nahm von dem Feuer, das zwischen den Kerubim war, und legte es in die Hände des Mannes, der das leinene Gewand anhatte.
Der Mann nahm das Feuer und ging hinaus. …
10 Alle vier sahen gleich aus und es schien so, als laufe ein Rad mitten im andern. …
11 Sie änderten beim Laufen ihre Richtung nicht. …
13 Die Räder wurden, wie ich deutlich hörte, «Wirbel» genannt. ….

Ich glaube, als Jesus, das Licht der Welt, auferstand, leuchtete die Erde auf von seiner Herrlichkeit. Und Jesus zog 33 n. Chr. in den Himmelstempel ein beim Osttor. Maria Valtorta sah in ihren Erscheinungen dieses Licht. Ezechiel sah es vorher, Maria Valtorta nach dem es geschehen war.

Ezechiel 43,2 Da sah ich, wie die Herrlichkeit des Gottes Israels aus dem Osten herankam. Ihr Rauschen war wie das Rauschen gewaltiger Wassermassen und die Erde leuchtete auf von seiner Herrlichkeit.

Planet_Discovery_Neighbourhood_in_Milky_Way_Galaxy.jpeg

Wikimedia Commons public domain: Milchstraße

 

Autor
Christian Kiesl
Hundsfülling 4
Austria-4142 Hofkirchen

Verantwortlicher
Christian Kiesl

Kontakt E-Mail: Christian.Kiesl76@gmx.at

Copyright

© 2010 – 2013 Christian Kiesl
Alle Rechte vorbehalten.

Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung der Internetpräsentation ist Christian Kiesl.

Christian Kiesl erteilt die Erlaubnis alle auf dieser Internetseite erscheinenden Inhalte, die ich geschrieben habe, zur Informationsgewinnung des Anwenders zu nutzen und zu kopieren bzw. einen Ausdruck zu erstellen, wenn es sich um nicht kommerzielle oder wissenschaftlichen Zwecke handelt, das heißt, das kein Geld damit gemacht wird. Von mir gestaltete Tabellen und die gezeichneten Fantasiestädte gehören auch dazu. Die verwendeten Bilder oder Grafiken wurden vorallem von Wikipedia bzw. Wikimedia Commons übernommen und ich achtete darauf das diese gemeinfrei (public domain) sind oder den Copyright-Bedingungen entsprechen, wie z.B. Angabe des Urhebers bzw. Rechtsinhabers. Die Bibelstellen sind entnommen aus http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/ Diese Internetseite ist eine nicht kommerzielle Seite und es handelt sich um eine wissenschaftliche Arbeit.

Christian Kiesl erlaubt die Vervielfältigung aller Inhalte, die ich geschrieben habe, auf diesem Blog im World Wide Web und erlaubt diese Internetseite zu verlinken.

Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Verwendung der veröffentlichten Inhalte ergeben, ist ausgeschlossen.

Diese Webseite wird veröffentlich und gepflegt durch Christian Kiesl.

Das ist eine nicht kommerzielle Internetseite, denn laut Bibel steht geschrieben: Jesus sagt laut Matthäus 10,7 Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe. 8 Heilt Kranke, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben.

Ich glaube, der Urheber der katholischen Einheitsübersetzung der Bibel ist Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, denn Jesus sagt, dass die Salbung in Betanien mit dem Evangelium verkündet wird und das zeigen die Prophezeiungen. Schlussfolge: Jesus weiß schon vor Niederschrift der Bibel, dass die Salbung in Betanien in der Bibel stehen wird, dass zeigt, dass Gott der wahre Urheber der Bibel ist. Die Salbung in Betanien Matthäus 26,7 Als Jesus in Betanien im Haus Simons des Aussätzigen bei Tisch war, kam eine Frau mit einem Alabastergefäß voll kostbarem, wohlriechendem Öl zu ihm und goss es über sein Haar. 8 Die Jünger wurden unwillig, als sie das sahen, und sagten: Wozu diese Verschwendung? 9 Man hätte das Öl teuer verkaufen und das Geld den Armen geben können. 10 Jesus bemerkte ihren Unwillen und sagte zu ihnen: Warum lasst ihr die Frau nicht in Ruhe? Sie hat ein gutes Werk an mir getan. 11 Denn die Armen habt ihr immer bei euch, mich aber habt ihr nicht immer. 12 Als sie das Öl über mich goss, hat sie meinen Leib für das Begräbnis gesalbt. 13 Amen, ich sage euch: Überall auf der Welt, wo dieses Evangelium verkündet wird, wird man sich an sie erinnern und erzählen, was sie getan hat. Ich glaube, Gott hat es so gelenkt, das die Bibel zu 100% wahr ist, also ist der dreifaltige Gott auch der Erschaffer der Bibel. Sprichwörter 16,9 Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt. Die Bibelstellen sind entnommen aus http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/ Diese Internetseite ist eine nicht kommerzielle Seite und es handelt sich um eine wissenschaftliche Arbeit.

 

Bundeslade 2 Steintafeln AT NT

Israel Zahl 1 2 3

Quersumme von 08012011 = 13

2 Petrus 1,20 Bedenkt dabei vor allem dies: Keine Weissagung der Schrift darf eigenmächtig ausgelegt werden; 21 denn niemals wurde eine Weissagung ausgesprochen, weil ein Mensch es wollte, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben Menschen im Auftrag Gottes geredet.

Ich glaube am 08.01.2011 habe ich diesen Auftrag Gottes bekommen, denn ich war am 08.01.2011 im Stift Heiligenkreuz nähe Wien, erst dieses gab mir die wahre Sicherheit. Ich glaube dort hat mir Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, im Beisein von Pater Bernhard, einem katholischen Priester, der Kontakt zum Himmel hat, diesen Bibelvers zukommen lassen und der hat mir geholfen, seelisch zur Ruhe zu kommen: Der erste Brief an die Korinther 3,7 So ist weder der etwas, der pflanzt, nochder, der begießt, sondern nur Gott, der wachsen lässt. Ich erzählte Pater Bernhard, das ich etwas in der Bibel erkannt habe, aber was genau, erzählte ich nicht und an das Ereignis mit der Frau im Krankenhaus dachte ich nur innerlich. Pater Bernhard zog sich auf einmal innerlich zurück, ich glaube er hatte Kontakt zum Himmel. Dann sagte er, dass ich einen Bibelvers ziehen soll. In diesem Karton war sehr viele Bibelverse und ich zog diesen laut Korinther 3,7. Ich glaube, ich habe die Antwort auf meine innere Frage somit von Gott bekommen, von der ich Pater Bernhard nichts genaueres erzählte und diese Antwort passte genau für mich. Pater Bernhard vertraue ich deshalb, weil er katholischer Priester ist, denn ich glaube das die katholische Kirche der wahre Weinberg Christi ist. Ich glaube, einem der vielen beruflichen Hellseher hätte ich nicht vertraut. Ich erzählte Pater Bernhard deshalb nichts genaueres, weil es um etwas ging, dass manche auch als nicht katholisch bezeichnen würden und ich auch Pater Bernhard vorher nicht kannte, auch über dessen Fähigkeiten war mir nichts bewusst, mir wurde erst dort vieles bewusst, eine Klosterschwester riet mir Pater Bernhard wegen der Krankheit, die ich habe, bei der jedoch keine körperliche Ursache festgestellt werden konnte. Was beschäftigte mich innerlich: Eine Frau sagte in einem Krankenhaus auf einmal zu mir: Wir haben uns beim letzten Abendmahl (Annahme: das letzte Abendmahl von Jesus Christus) gesehen und dabei veränderte sich ihr Gesicht. Das ging mir nicht mehr aus dem Kopf, denn somit wäre ich beim letzten Abendmahl einer der Jünger gewesen, und die Zeichen, die ich nachher noch bekam, stärkten dieses. Die Antwort, die ich dann vom Himmel in Heiligenkreuz bekam, waren dann natürlich für mich als gläubiger Katholik eine Erleichterung. Ich habe dafür Zeichen, jedoch keine Beweise, die wir aber auch vom Himmel laut Jesus nicht bekommen. Meine Mutter hat dort ihre 3 Kinder, die sie im Mutterleib verlor, getauft und ihnen Namen gegeben, weil es Pater Bernhard ihr auftrug. Das am 8. Tag ein jüdisches Kind beschnitten wird und auch Jesus am 8. Tag (8.1.2011) beschnitten wurde, wurde mir erst kurz nachher bewusst. Die Beschneidung wie auch die katholische Taufe ist ein Bund mit Gott. Pater Bernhard sagte ebenfalls, dass diese 3 Kinder, die jetzt Engeln sind, mich beschützen.  Der erste Brief an die Korinther 3,7 So ist weder der etwas, der pflanzt, nochder, der begießt, sondern nur Gott, der wachsen lässt. Ich glaube, für mich heißt dass: So ist weder der (ich) etwas, der pflanzt (im Internet Blog), noch der, der (ich) begießt (E-Mail schreiben, Forum, …), sondern nur Gott, der wachsen lässt. Johannes 7,18 Wer im eigenen Namen spricht, sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist glaubwürdig und in ihm ist keine Falschheit. Ich glaube, für mich heißt das, demütig zu sein, weil es nicht von mir kommt. Papst Benedikt XVI. nannte sich deshalb auch als ein Werkzeug Gottes. Auch Papst Franziskus forderte am 28. Weltjugendtag in Rio zum „Tun“ auf und sich nicht ängstlich zu verstecken.

Quelle: Ich glaube, die Prophezeiungen sind von unserem Vater im Himmel, ich erkenne manche nur. Johannes 7,16 Darauf antwortete ihnen Jesus: Meine Lehre stammt nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat. 17 Wer bereit ist, den Willen Gottes zu tun, wird erkennen, ob diese Lehre von Gott stammt oder ob ich in meinem eigenen Namen spreche. 18 Wer im eigenen Namen spricht, sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist glaubwürdig und in ihm ist keine Falschheit. Ich glaube, dass was wahr ist, was ich erkenne, das kommt nicht von mir, sondern von unserem Vater im Himmel und das was falsch ist, dass kommt entweder aus mir selbst oder von jenen die die Lüge lieben. Das Buch Deuteronomium 18,22  … Wenn ein Prophet im Namen des Herrn spricht und sein Wort sich nicht erfüllt und nicht eintrifft, dann ist es ein Wort, das nicht der Herr gesprochen hat. Der Prophet hat sich nur angemaßt, es zu sprechen. Du sollst dich dadurch nicht aus der Fassung bringen lassen. Apostelgeschichte 5,29 Petrus und die Apostel antworteten: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. … 32 Zeugen dieser Ereignisse sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die ihm gehorchen. … 34 Da erhob sich im Hohen Rat ein Pharisäer namens Gamaliël, ein beim ganzen Volk angesehener Gesetzeslehrer; er ließ die Apostel für kurze Zeit hinausführen. 35 Dann sagte er: Israeliten, überlegt euch gut, was ihr mit diesen Leuten tun wollt. … 38 Darum rate ich euch jetzt: Lasst von diesen Männern ab und gebt sie frei; denn wenn dieses Vorhaben oder dieses Werk von Menschen stammt, wird es zerstört werden; 39 stammt es aber von Gott, so könnt ihr sie nicht vernichten; sonst werdet ihr noch als Kämpfer gegen Gott dastehen. Sie stimmten ihm zu, …

Jesus fragte laut Markus 11,30 ob die Taufe des Johannes vom Himmel oder von den Menschen stammt. Ich glaube Jesus fragt somit auch uns, ob das Evangelium (die Bibel) vom Himmel oder von den Menschen stammt. Markus 11,31 Da überlegten sie und sagten zueinander: Wenn wir antworten: Vom Himmel!, so wird er sagen: Warum habt ihr ihm dann nicht geglaubt?33 Darum antworteten sie Jesus:Wir wissen es nichtJesus erwiderte: Dann sage auch ich euch nicht, mit welchem Recht ich das alles tue. Deutung Markus 11,27-33: Entweder wir glauben an die 100%ige Wahrheit der Bibel oder wir sagen wahrheitsgemäß, das wir es nicht wissen. Alle anderen Antworten sind falsch. An die Wahrheit der Bibel nicht zu glauben, gilt nicht, denn Jesus fragt nicht ob wir daran glauben sondern er fragt laut Markus 11,30 Stammte die Taufe des Johannes vom Himmel oder von den Menschen? Antwortet mir!  Die Bibel ist von Menschenhand geschrieben worden, jedoch ich glaube Gott hat die Menschen so gelenkt, dass sie die Bibel so niedergeschrieben und übersetzt haben wie es Gottes Wille war. Also ist die Bibel göttlichen Ursprungs. Und man kann das glauben oder man weiß es nicht. … Gerade Nahtoderfahrende zeigen, dass das menschliche Bewusstsein an keinen Ort und an keine Zeit gebunden ist und das Gehirn ein Art Empfänger ist. Warum sollten die Menschen daher nicht Empfänger der Worte der Bibel sein? Die Menschen, die die katholische Einheitsübersetzungen übersetzen bzw. übersetzten, bekommen es daher auch nicht mit, dass sie Gottes Wille damit ausführten.

Papst Franziskus sagte: „Es ist nötig, gute Pläne zu machen. Aber verfallt nicht der Versuchung, die Freiheit des Heiligen Geistes einzuschließen oder zu dirigieren, denn er ist größer und großzügiger als jeder menschliche Plan.”

Deutung: Hinweis: Die Prophezeiungen zeigen, das es ein Leben nach dem Tod gibt, und das macht meiner Meinung bei näherer Betrachtung keine Angst. Ich glaube Atheisten sind die wahren Angstmacher, weil sie bewusst oder unbewusst den „Tod auf Raten“ und das Nichts predigen, obwohl das Universum nicht nichts sein kann. Tod auf Raten deshalb, weil für Atheisten nach dem Tod eines Menschen nichts für den Menschen kommen soll. Ihre Logik wird meistens mit dem Sinnhaftigkeit des Leidens und der Kleinheit und dem geringen Alter der Menschheit (Evolution) im Gegensatz zum Universum und zur Erde begründet. Bei näherer Betrachtung sind das Gründe, die auf den ersten Blick nachvollziehbar, doch in Wirklichkeit geht es in ihren Argumenten lediglich um den Zeitbegriff. Da stellt sich die wissenschaftliche Frage: Was ist überhaupt Zeit? Eine Erdumrundung um die Sonne ist eine unzureichende Erklärung, denn das Universum ist unvorstellbar groß. Die Lichtgeschwindigkeit hatte mal die höchste Grenze und Atomuhren messen geringste Veränderungen. Doch nach heutigen Ergebnissen ist das auch hinfällig, weil im Bereich der Quanten (Verschränkung der Teilchen) Überlichtgeschwindigkeit nachgewiesen wurde. Und ein Mensch altert laut Einstein bei Lichtgeschwindigkeit nicht. Kann es eine Zeit geben, wenn man nicht altern kann. Ich glaube wenn die Zeit keine Rolle spielt, dann sind die Argumente der Atheisten sogzusagen nicht mehr zeitgemäß, veraltet und verkrustet. Und das genau werfen sie ihren Gegnern vor, veraltet zu sein und nicht mit der Zeit zu gehen. Doch wenn die Zeit keine Rolle spielt wie soll man dann mit der Zeit gehen. Auch hat man bei den Atheisten keine Wahlfreiheit, weil das Nichts nicht wählbar ist. Beim Christentum und den anderen Religionen, die ein Weiterleben nach dem Tod verkünden, gibt es das Nichts nicht, darum gibt es dort die Wahlfreiheit, das zeigen auch viele Verse der Bibel. Sogar die Natur lehrt uns das Prinzip der Wahlfreiheit bzw. Wahlmöglichkeit. Zum Beispiel: Entweder der Mensch passt sich den Naturgegebenheiten an, oder er muss hungern. Er hat 2 Wahlmöglichkeiten. Wenn die Naturgegebenheit eine Dürre in seinem Land ist, bleibt im die Möglichkeit der Wanderung, die mitunter gefährlich sein kann. Das Wunder dabei ist, dass sich der Mensch doch dem Leben mehr zuwendet als dem Hungern und Sterben auf Erden. Im Tierreich, wenn der Löwe das Zebra, das wiederum die Wahlmöglichkeit hat zu entfliehen, nicht erlegt, so hat der Löwe nichts zu essen. Der Löwe entscheidet sich auch eher für das Essen und Weiterleben auf Erden. Die Natur aus sich heraus predigt somit die Wahlfreiheit und nicht das Nichts. Der Mensch hat unter anderem die Freiheit sein Herz zu planen. Sprichwörter 16,9 Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt.Warum sollte Gott die Erde in den Mittelpunkt der Milchstrasse stellen, wenn selbst die Apostel, die Jesus auswählte, keine hohen Positionen hatten und Jesus, der Sohn Gottes, sagt: Lukas 9,48 … Denn wer unter euch allen der Kleinste ist, der ist groß. … Lukas 14,8  Wenn du zu einer Hochzeit eingeladen bist, such dir nicht den Ehrenplatz aus. … 10 Wenn du also eingeladen bist, setz dich lieber, wenn du hinkommst, auf den untersten Platz; dann wird der Gastgeber zu dir kommen und sagen: Mein Freund, rück weiter hinauf! Das wird für dich eine Ehre sein vor allen anderen Gästen. 11 Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden. Jesus selbst kam in Demut auf die Welt, darauf weisen viele Bibelverse und sein Kreuzestod für uns hin. Jesus sagt somit laut Lukas 9,48 & 14,10-11 das nicht die Größe der Erde entscheidend ist und das nicht entscheidend ist, das sich die Erde im Mittelpunkt befindet. Ich glaube darum nimmt im großen Universum der Größe nach die Erde so einen kleinen Stellenwert ein und doch ermöglicht diese untere Stelle bzw. dieser untereste Platz das Leben.

Laut Evolution entwickeln die Tierarten im Laufe der Zeit immer bessere Fähigkeiten. Ich glaube so wie die Evolution funktioniert so lenkt auch Gott die Menschen, sodass sie bessere Menschen bzw. Seelen werden. Sprichwörter 16,9 Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt.

Die menschliche Logik führt uns manchmal in die falsche Richtung.

Ich vergleiche das gerne mit einem Beispiel aus der Vergangenheit. Vielen Menschen dachten durch ihre menschliche Logik, dass die Erde eine Scheibe sein muss, weil man ja sonst logischerweise hinunterfallen würde. Die wirklichen Beobachter ließen sich von so einer einfach gedachten Logik nicht beeinflussen, denn sie hatten Unstimmigkeiten bemerkt, dass die Erde durch ihren Horizont keine Scheibe sein konnte. Und die Sonne, der Mond, waren ja auch eine Kugel.

Heute ist dieses Scheibentheoriedenken, wie ich es nenne, auch wieder sehr verbreitet, auch unter Ärzten wie Neurologen, denn sie meinen das fleischliche Gehirn würde das menschliche Bewusstsein erzeugen. Sie machen den gleichen Fehler wie einst diese Menschen, die die Erde als Scheibe sahen. Sie beobachten nicht genau und verleugnen die Unstimmigkeiten, diese Unstimmigkeiten werden einfach bewusst nicht wahrgenommen und einfach ausgeblendet, sodass ihr Weltbild nicht zusammenbricht.

Diese Unstimmigkeiten liegen vor allem bei den Nahtoderfahrungen einiger Menschen, die Erlebnisse beschreiben, von denen sie nicht wissen können, weil sie an den Geräten angeschlossen sind. Aber sie können das genau beschreiben. Christine Stein ist eine davon. Dann sind noch die NTE der Blinden, die außerhalb des Körper völlig normal sehen können. Auch gibt es eine Frau in Italien, die ohne Pupillen ganz normal sehen kann, auch das legt eine unsterbliche Seele nahe. Da gibt es viele Erlebenisse bis hin zu jenen, die sich an frühere Leben erinnern können und von Details berichten können, die sie nicht wissen können https://www.youtube.com/watch?v=VzbxZwvrEJc

Es sind die Widersprüche, die uns Zweifel lassen, doch genau diese Widersprüche sind ja auch Teil des Sinnes des Lebens. Diese Widersprüche lassen uns suchen nach Antworten, wenn es diese Widersprüche auf Erden nicht gäbe, dann bräuchten wir auch die Erde nicht mehr, weil dann wäre wir alle bereits im Paradies.

Viele Evolutionsforscher glauben an Zufall und Anpassung. Hier gibt es auch wieder was am Menschen, dass nicht zur Evolution passt. Es ist die Trauer über den Verlust eines Menschen. Wenn es kein Leben nach dem Tod gäbe, dürfte es in meinen Augen auch keine Trauer geben, weil sie dann sinnlos wäre. Nur im Falle eines Lebens nach dem Tod ergibt die Trauer einen Sinn, weil man das Gefühl spürt wie es ist, wenn man jemanden verloren hat Diese Gefühl der Seele begreiflich zu machen, wie das ist, ist anscheinend wichtig, für das Leben danach. Eine Depression, Ein Glücksgefühl kann man nur erfahren und erlernen, wenn man sie selber hat und spürt. Jeder, der meint, er wisse was ein Glücksgefühl ist, aber hat noch keines gehabt, der weiß nichts davon. Man sollte dem Leid Sinn geben, da es so leichter ertragbar wird. Darum hört man auch bei Flugzeugunglücken, dass HInterbliebene Gruppen gründen, dass so etwas nicht mehr vorkommt.

Ohne Fantasie gibt es keinen Fortschritt. Erfindungen beginnen mit einer Fantasie, die man dann in die Tat umsetzen konnte oder eben nicht.

Ist der Mond noch da, wenn ich nicht hinschaue, war doch ein Zitat von Einstein, er bezog sich auf ein Mysterium der Quanten, wonach ein Teilchen reagiert auf die Beobachtung des Menschen beim Doppelspaltexperiment.

Ich glaube die menschliche Logik kann die Realität im Ganzen gar nicht fassen.

Die Naturereignissen spiegeln die spirituelle Wahrheit, davon bin ich fest überzeugt. Viele Bibelverse kann man der Natur zuordnen. Zum Beispiel:

Jesus sagt laut Matthäus 23,12, Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden. Die Natur zeigt uns, durch ein nachgewiesenes Experiment, je höher die Geschwindigkeit, desto niedriger der Alterungsprozess. Je niedriger er Alterungsprozess, desto höher ist die Geschwindigkeit. Bei der höchsten Geschwindigkeit in der Raumzeit, der Lichtgeschwindigkeit, altert man nicht mehr laut Einstein. Bei annähernd Lichtgeschwindigkeit altert man sehr sehr sehr langsam.

Jesus sagt laut Matthäus 6,23 Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß muss dann die Finsternis sein! Das beschreibt exakt ein schwarzes Loch, das Licht verschlingt. Also das Licht im schwarzen Loch ist finster, es strahlt nicht mehr.

In meinen Augen braucht man sich nur das Kraftwerk Mensch anschauen und man weiß wie das Universum auch ungefähr aufgebaut ist.

Die Knochen und Muskeln stellen die dunkle Materie dar, die alles zusammenhält. Die dunkle Materie ist das Gerüst des Universums. Und das Wachsen des Menschen die dunkle Energie. Das Universum wächst auch. Die Haut ist dehnbar wie die Raumzeit.

Es kann ja auch sein, dass das Univserum als ganzes die Form eines Menschen hat. Ich glaube das es auch eine Art Herz gibt, dass das Universum die vier Grundkräfte (4 Herzkammern) verleiht, denn die Erde rast ja doch mit fast 107.000 km/h um die Sonne. Die Elemente haben ja keine Masse, diese Masse kommt von etwas her, dass erst gerade am CERN untersucht wird.

Wenn jetzt ein Muttermal eine Galaxie darstellt, dann können wir ungefähr erahnen, was uns alles verborgen ist.

Man darf nicht vergessen, wir haben immer noch die Gene des ersten Lebenwesen in uns, nur werden sie halt anders geschaltet und es bildet sich anstatt der Flosse eben ein Arm.

Die Inflation stelle ich mir vor, wie das Wachsen der Plazenta im Mutterleib.

Die Geburt eines Kindes, gleicht der Geburt eines neuen Universums.

Alles was vor der Hintergrundstrahlung war, bleibt uns verborgen, wir können es nicht sehen.

Doch auch alles was vor dem Verlassen des Mutterbauches geschah, bleibt uns verborgen. Nur die technischen Hilfsmittel lassen uns wissen, wie ein Kind in den ersten Monaten heranwächst.

Das Universum ist ja auch vorher gewachsen und plötzlich war es da, wir wissen den Zeitpunkt, wann das Universum seine ersten Strahlen aussandte, doch wir wissen auch, dass vorher auch etwas geschah. So wie das Kind im Mutterleib heranwuchs.

Ich glaube, dass eine göttliche Kraft die Seele im Körper hält. Ich glaube das Gehirn hat zuwenig Kraft um die Seele im Körper zu halten. Das zeigen vorallem die Nahtoderfahrungen, dass es eine göttliche Kraft ist, denn nicht jeder, der klinisch tot ist, hat auch eine Nahtoderfahrung. Wenn man zurückgeschickt wird, zieht dich eine Kraft in den Körper zurück, das Gehirn ist ja Fleisch und hat keine Verbindung zu außen, wenn die NTE außerkörperlichen Erfahrungen haben. Also ist es folglich eine Kraft, die nichts mit dem Gehirn zu tun hat.

Das Gehirn ist in meinen Augen zuständig zur Kommunikation zwischen der unsterblichen Seele und dem fleischlichen Gehirn. Das heißt: Mein unsterbliches Bewusstsein gibt einen Befehl an das Gehirn und das Gehirn führt das aus, darum ist ja das Gehirn in Dauerarbeit um diese Kommunikation der Seele zu verarbeiten. Das Gehirn gleicht einer Kommunikationsmaschine. Darum kann sich die Seele schwer mitteilen, wenn das Gehirn nicht einwandfrei funktioniert wie bei geistig behinderten Menschen, diese Seelen können sich einfach schwer uns mitteilen.

Ich glaube, dass man sich davon verabschieden soll, das Gehirn als Kraft zu sehen, die diese Seele festhält. Ich glaube um die Seele vergesslich zu machen ist diese göttlche Kraft imstande. Diese göttliche Kraft kann machen, dass wir alles vergessen.

Eine Seele kann ja nur das abrufen, was das Gehirn zur Verfügung stellt. Dieses Gefäß ist eben nicht so groß. Es muss ja laut NTE auch ein riesiges Gefäß geben, das zeigen die Lebensrückschauungen bei NTE, dieses geschieht ja außerhalb des Gehirns, ich nenne es darum universelles Bewusstsein.

Ich glaube der Schlaf hat an sich ein Bedeutung, die mit dem Sinn des Lebens zu tun hat. Schlaf bedeutet ja Vergessen. Nach mehreren Nächten vergisst man ja wieder vieles. Dieses Vergessen hat ja auch Sinn bei früheren Leben, denn wenn wir über unsere früheren Leben bewusst erinnerten, wäre der Sinn der Erde gefährdet, glaube ich.

Die Narkose ist ja eine Zeitfrage, weil sie in einem bestimmten Zeitraum stattfand. Doch was ist Zeit. In unserer dreidimensionalen Raumzeit ist Zeit leicht zu definieren, weil es einen Anfang und ein Ende gibt. Doch was ist Zeit außerhalb dieser Raumzeit. Die Seele ist weder an Raum noch an Zeit gebunden. Wir können in diesem 3-D Raum eben nicht alles ergründen, warum dieses oder jenes geschieht und unserer Logik sind eben Grenzen gesetzt, wie eben auch das Universum Grenzen hat.

Was ist wenn mein Bewusstsein diesen Zeitraum der Narkose als gar keinen Zeitraum wahrnimmt sondern nur die Außenstehenden? Bewusstsein heißt ja, ich weiß das ich bin.

Wenn ich wach bin, weiß ich, das ich bin. Wenn ich schlafe, arbeitet mein Gehirn auch, und doch weiß ich in diesem Zeitraum oft nicht, das ich bin. Da das Gehirn auch während des Schlafs arbeitet zeigt mir, dass mein Bewusstsein kommuniziert mit dem Gehirn. Wenn man das so innerlich durchspielt, kann man nur zu einem Schluss kommen, dass eine göttliche Kraft uns das Vergessen ermöglicht während des Schlafes bzw. während der Narkose, aus einem wichtigen Grund, denn man Sinn des Lebens nennt.

Aber es gibt Erlebnisse, die wir nicht vergessen, und es gibt Träume, die wir nicht vergessen, auch hier kann man nur im Sinn des Lebens das betrachten, warum wir das nicht vergessen sollen. Soll die Seele daraus etwas wichtiges Lernen?

Nahtoderfahrende berichten ja, dass während dieser Nahtoderfahrung vieles wissen, was aber später total verloren ist. Darum sind ja die NTE so wichtig, weil sie das eine oder andere Unklare sehr deutlich aufzeigen. Ich glaube ohne NTE wäre ich so nicht draufgekommen, dass es eine göttliche Kraft sein muss, die die Seele im Körper hält.

Auch im Universum gibt es so eine dunkle Materie und Energie, die alles zusammenhält. Wenn uns schon das Universum, dass Gott erschaffen hat, zeigt, dass mehrere auch unsichtbare Kräfte das System zusammenhalten, warum sollte es dann beim Menschen anders sein?

Der Engelrosenkranz ist mein Lieblingsgebet, weil ich eine Beziehung zu Engeln habe, auch weil ich im Alter von 3 Jahren am Weihnachtsabend zusammen mit meiner älteren Schwester 2 große Engeln am Himmel sahen, als wir das Haus verließen. Nachher erzählte meine Schwester das der Mutter und Tante, heute ist die Erinnerung dieses Ereignisses wieder zurück, nachdem ich es Vergessen habe, als meine Schwester mich darauf vor Jahren wieder ansprach, kam die Erinnerung sofort zurück. Und auch bei der Beichte bei Pater B. in Heiligenkreuz nähe Wien. wurden mir laut dem Pater 3 Engel zur Seite gestellt, aus welchen Gründen auch immer. Die 3 Engel sind meine 3 Geschwister, die meine Mutter im Mutterleib verlor und an diesem 8. Tag im Monat Jänner 2011 von Pater Bernhard getauft wurden. Der 8. Tag ist der Tag an dem Juden also auch Jesus beschnitten werden, eine Art Taufe / Bund mit Gott, das war für mich das Zeichen, dass ich daran glaubte, weil vorher konnte das niemand wissen, außer Gott, was an diesem 8. Tag geschehen wird. Später wurde mir klar, dass Pater B. so ähnlich ist wie Pater Pio ist, beide sind in Kontakt zum Himmel. In Heiligenkreuz befinden sich zudem Holzstücke vom Kreuz Jesu.

Advertisements

Eine Antwort zu Impressum

  1. Julia Berndt schreibt:

    Hey,
    bin „zufällig“ auf Deinem Blog gelandet. Wenn Du magst, kannst Du ja auch mal hier reinschauen: http://www.prophetenschule.eu

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s